AP: Der Turm des Eventus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AP: Der Turm des Eventus

      hi,
      ich bräuchte mal Hilfe (oder Info) für diesen Turm. Hab den mir aufgespart bis fast zum Schluss.
      Bin rein mit 15 roten Drachen und habe die ersten 3 Ebenen ohne Problem geschafft (waren total trivial). Aber in der 4. Ebene kommen dann ca. 450 Rote Drachen gegen mich. Ist das normal oder ein Bug? Jedenfalls habe ich da resigniert. Oder gibt es da einen Trick?
      ...und die Hoffnung stirbt zuletzt.
    • In diesem Turm ist jede Eben etwas besonderes. Kannst Du im Quest-Log gut erkennen, wenn da so etwas steht wie: "Durchquere die Ebene des Feuers". Und dadurch ist auch der Kampf auf jeder Ebene einzigartig. In den ersten zwei bis drei Ebenen fällt das nicht weiter auf, aber danach um so mehr, weil Dein Gegner immer mächtiger wird (höherer Level, mehr Führung, mehr Mana, mehr Truppen, usw.).

      D.h. Du hast mit zwei Dingen zu kämpfen...erstens der Besonderheit der Ebene und zweitens mit einem immer mächtigeren Gegner.

      Du bist jetzt in einer Ebene, in der sich nach jeder Runde die Einheiten auf dem Feld verändern und zwar abhängig von Deinen Truppen! Du musst Dich ja beim Betreten jeder Ebene immer für eine Truppe entscheiden, kannst dann aber den Rest Deiner freien Truppenfelder mit Truppen aus den Rekrutierungsgebäuden, die es auf jeder Ebene gibt, auffüllen, d.h. Dir jedes Mal eine neue Armee zusammenstellen!

      Generell eine gute Taktik ist, eine Ebene zu betreten, einfach eine Deiner Truppen zu wählen und dann erst einmal alle Gebäube daraufhin zu überprüfen, was sie für Truppen anbieten, und dann wieder die Ebene nach unten zur letzten hin verlassen ohne zu kämpfen. Dadurch stellt sich wieder Deine ursprüngliche Armee her und Du kannst in Ruhe überlegen, welche Truppen Dir bei den nächsten Ebene helfen können.

      In der Ebene des Feuers, wären Elfentruppen z.B. fatal! Um aber wirklich die Besonderheiten der jeweiligen Ebene zu verstehen, muss man einen Probekampf machen, denn es gibt da wirklich einige interessante Überraschungen.

      Die Taktik für die Spiegelebene (so nenne ich sie) ist eigentlich simpel. Entweder Du wählst aus Deiner Armee eine etwas schwächere Truppe und stockst auch nur mit vergleichstweise schwachen Truppen auf, um dann mit Zaubern und Wut die Sache zu regeln ODER Du nimmst eine gute Truppe (Level 5 ist eher nicht empfehlenswert) und musst versuchen, den Gegner in der Runde, in der alle Einheiten in Abbilder Deiner starken Truppe verwandelt werden, von Deinen Einheiten fern zu halten, um dann die nächsten Runden zu nutzen ihn zu besiegen.

      Es gibt eine Menge Möglichkeiten, je nachdem was Dir an Truppen angeboten wird! Dryden wären hier z.B. ziemlich gut, zumindest dann, wenn Du etwas hast Skill oder Item z.B.), dass Deine Initiative erhöht, damit Du vor dem Gegner dran bist. Drachen oder auch Zyklopen sind auf dieser Ebene Dein Untergang!

      Also, wähl eine andere Truppen am Anfang wenn Du gefragt wirst, stocke Deine Armee in den Gebäuden mit bevorzugt schwachen Einheiten (vom Level her) auf und sorg dafür, dass Du eine höhere Initiative hast, als Dein Gegner. Dann, zusammen mit Deinen Wutfähigkeiten und Deinen Zaubern, sollte es klappen! ^^

      Übrigens kann in einer anderen Ebene die Taktik nur mit Roten Drachen und ohne weitere Truppen durchaus die beste sein, gerade wenn es Dir z.B. um eine weiße Weste (No Loss) geht! Hier hilft oft nur ein Probekampf, um zu wissen was einem bevorsteht.

      Ach ja, eines noch...es wird nach dieser "Spiegel"-Ebene immer heftiger und die Besonderheiten werden immer fieser, aber es ist auch der beste Ort um Taktiken, Gruppensynergien, Zauber- und/oder Wutkombis und Kampfstile zu testen! ^^

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Danke an J.B: für die ausführlichen Tips. ich wußte garnicht, dass man seine Armee nochmal aufstocken kann. Bin in den ersten 3 Ebenen einfach mit meinen roten Drachen rein und es war äußerst trivial da ohne Verluste durchzukommen, daher war ich ziemlich überrascht in der 4. Ebene eine deart übermächtige Armee gegen mich zu haben. Nun gut, ich schau dann noch mal. Wieviel Ebenen hat der Turm eigentlich?
      ...und die Hoffnung stirbt zuletzt.
    • papa schrieb:

      Danke an J.B: für die ausführlichen Tips. ich wußte garnicht, dass man seine Armee nochmal aufstocken kann. Bin in den ersten 3 Ebenen einfach mit meinen roten Drachen rein und es war äußerst trivial da ohne Verluste durchzukommen, daher war ich ziemlich überrascht in der 4. Ebene eine deart übermächtige Armee gegen mich zu haben. Nun gut, ich schau dann noch mal. Wieviel Ebenen hat der Turm eigentlich?

      Gern geschehen! ^^

      Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, hat der Turm 8 Ebenen (inkl. dem Finalkampf).

      Übrigens kann man in jedem der Gebäude auch Zauber kaufen. Ab und an findet man da den einen oder anderen, den man noch nicht hatte oder verzweifelt gesucht hat.

      Was ich bisher noch nicht rausgefunden habe ist, ob die Verluste dort rekrutierter Gruppen in der Endabrechnung des Spiels auch als Verluste gelten und somit der "No Loss"-Run im Eimer ist. Ich vermute aber, dass es so ist. Und damit ist der Turm echt eine verdammt harte Nuss (zumindest für mich, was eine der Ebenen angeht).

      Viel Glück weiterhin!

      Wenn Du noch Tipps bzgl. Zauber oder Strategie brauchst, werde ich gern versuchen weiter zu helfen. :)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • papa schrieb:

      J.B: sehr nett von dir.

      Hab mal ne Frage zu dem No-Lost-Run. Ist das eine offizielle Spielart oder ein Challenge im Forum? Und zählt es auch als No_Los wenn man durch die Auferstehen-Fähigkeit seine Verluste wieder ersetzt bekommt?
      Gern geschehen, papa! ^^

      Also "No Loss" ist eine Challenge die, vermutlich auch von anderen Spielen her inspiriert, bei KB schon seit dem ersten Teil in verschiedenen Foren aufgetaucht ist. Als eine besondere Herausfoderung quasi, nachdem das Spiel auf höchsten Schwierigkeitsgrad durchgespielt worden ist, z.B.. Das hat dann irgendwann schon extrem verrückte Früchte getrieben (im 1C-Forum findet sich da so einiges, bei dem ich sagen würde "Völlig Banane, aber Respekt vor dem der das schafft!").

      Ich weiß nicht genau, ob es von Spiel zu Spiel unterschiedliche Zählweisen des jeweiligen KB-Teils gibt, was Truppenverluste angeht, aber grundsätzlich zählen immer die Truppen, die man im Statistik-Bildschirm nach Kämpfen unter "eigene Verluste/verlorene Truppen" (links) angezeigt bekommt, in der Endabrechnung als Verluste. Truppen, die durch Auferstehung oder z.B. Zeit zurück wiederbelebt werden, tauchen nicht nur nicht auf dem Statistik-Bildschirm unter "eigenen Verlusten" auf, sondern gelten auch generell nicht als Verluste.

      Unklar ist die Lage bei Truppen, die man entlässt. In zumindest einem Teil zählen die Truppen, die man im Tutorial entlassen hat, als Verluste in der Endabrechnung des Spiels.

      Und dann gibt es ja auch noch beschworene Truppen oder z.B. die Skelette aus den Särgen auf den Schlachtfeldern. Da weiß ich leider nicht wie es sich verhält, aber ich glaube, sie haben keinen Einfluss auf den Endstand der eigenen Verluste.

      Die "No Loss"-Challenge hat sich bei KB eigentlich vor allem aus der Notwendigkeit seine Truppenverluste möglichst klein zu halten, gerade in den höheren Schwierigkeitsgraden (da das zu sehr ins Geld geht) oder z.B. auch weil Truppennachschub u.U. begrenzt ist, entwickelt. :)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)