Alamo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heut Abend auf Arte ein wirklich empfehlenswerter Film mit John Wayne
      und anderen amerikanischen Akteuren von Anno 1960. Jung und naiv wie ich
      war, hab ich mir das in den 60ern begeistert angeschaut. Heut in der
      Nachlese ist das eine ungeheures Fake Movie !!! Fake mit mindest 3
      Ausrufezeichen! Amerikanische Siedler dringen nicht nur in den Westen,
      in die Rockies ein und verdrängen da die Indianer. Nein, sie zersiedeln
      natürlich auch die weiten, fast menschenleeren Weiten des Südens.
      Kalifornien, Arizona, Texas, Neu-Mexiko als Ziel, alles spanisches,
      später mexikanisches Hoheitsgebiet. Wie das vor sich ging kann man sich
      im Film "Red River" ebenfalls mit John Wayne anschauen. Die eigentlichen
      Eigentümer des eingenommenen Landes wurden massakriert. Und das völlig
      selbstverständlich, klaro, das sind ja Untermenschen! Und zum Glück
      können die nicht SCHIESSEN!
      Na ja, als da immer mehr Siedler kamen und immer mehr Mexs umgebracht
      waren, kam der Staat Mexiko auf die glorreiche Idee, eine Armee unter
      General Santa Ana aufzustellen und in Marsch zu setzen. Da hat der
      geriebene Sam Huston verzweifelte Hilferufe nach Washington gesendet
      und, siehe da, die Yankies setzten tatsächlich eine Armee in Marsch. Und
      aus war es mit Santa Ana und die ganze Gegend wurde US-Territorium. Und
      da will jetzt Mr. President eine Mauer gegen mexikanische Eindringlinge
      bauen!
      Nur schade, daß das Prinzip in Korea, Vietnam, Syrien und Ukraine nicht mehr so recht geklappert hat!
    • ...was denkst denn du, wie man Territorium erschließt - insbesondere fruchtbares/rohstoffreiches? Das ist ja fast noch nachvollziehbarer als für sogenantes Prestige (oder wie auch schon: für Gene - hier gerade im Ostern wg derern Frauen!).

      Wobei das in der Tierwelt nicht anders ist . . . survival of the fittest. Das hat nichts mit "Sozialgesellschaft" zu tun!
      Aber du hast recht: man sollte sich immer vergegenwertigen, wo die Wurzeln sind und warum "was" genau "so" is.

      Nein - Fischstäbchen werden nicht in der Tiefkühltruhe geboren^^
    • Ich hab da noch so eine Idee in meinem verschwörungstheoretischen Hinterkopf.
      Ob die Amis damals die Leut auf dem Alamo vielleicht erstmal haben sterben lassen, damit die träge Bevölkerung aus ihrer kriegsunlustigen Lethargie erwacht.
      Da gibt es ja satt Vermutungen, teilweise sogar bewiesen, aus jüngerer Zeit:
      Start in den Vietnamkrieg, weil die Kommunisten einen Kreuzer im Golf von Tonking beschossen haben. War gelogen!
      Start in den zweiten Weltkrieg, weil die US-Führung den Pearl Harbour Angriff hat geschehen lassen. Hatten die amerikanischen Nachrichtendienstler damals alle Urlaub?
      Beginn des Ölkriegs gegen die Moslems, weil... ich sag da nur 9/11