Heroes of Might & Magic III HD (Steam)

    • Neu

      So, hab die Map mal angespielt. Startfraktion war Inferno, nicht gerade meine Lieblingsburg. Nach x Startversuchen entschied ich mich dann für Alamar als Main. Kriegte die wichtigen Skills (Logi, Erde, Navi) zur passenden Zeit, war zwar etwas fusslahm durch fehlendes Pfadfinden, aber man kann bekanntlich nicht alles haben. Das Rumknobeln zu Beginn hat echt Spaß gemacht, danach gings dann relativ planlos durch die Gegend. Auf die Story habe ich praktisch Null geachtet, maximal die Schilder habe ich mir intensiver angeschaut...

      Ohne das Luchsen in den Editor wäre ich komplett aufgeschmissen gewesen. Und selbst mit Editor war es nicht einfach, sich auf der Map zurecht zu finden. Irgendwann stellten die Kämpfe kein Problem mehr dar. Gegen feindliche Helden ohnehin nicht. Zuletzt wurden Burgen auch von Zweit und Driihelden eingenommen. Einen Weg auf das Gebiet im Nordwesten habe ich nicht gefunden, im Untergrund habe ich mich nur verlaufen. Zuletzt an tag 111 abgespeichert mit einer Idee, wie ich in den Nordwesten komme. Aber noch ohne Idee, wie ich die Stadt mit den zigtausend Truppen einnehmen könnte. Heute dann nochmal richtig Zeit freigeschaufelt, um mal zwei Stunden am Stück zocken zu können. Zug beenden, der letzte Gegner ist tot und ich habe das Spiel gewonnen. Hat mich dann doch etwas rat- und sprachlos zurück gelassen...

      Ist das so gewollt?
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied und 1 Besucher