ARD ZDF & Co

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einen Mindestlohn zu kritisieren, der einem nach 42 Arbeitsjahren in Vollzeit bei der Rentenauszahlung in die Grundsicherung schießt ist linksradikal? Ich zitiere da mal Herrn Pispers:
      "Was meinen Sie, was hier los wäre, wenn die Leute wüssten, was hier los ist?"...

      Aber unbegreiflich krude Aussagen, die in ihrer Gesamtheit einmal alles liefern von eindimensionaler AFD-Bockigkeit über aluhuttragendes Verschwörungstheoretikerschwadronieren bis hin zu nicht näher unterlegter diedaobensindalleböse inkl. natürlich gaaaaanz viel Zitier- und Quellenangabenwut, um den ganzen geschwurbelten Doofsinn möglichst toll recherchiert und ach was aussagekräftig zu machen... die kann mal machen? Weil man gute Heroes Maps gebastelt hat? das verstehe ich nicht... Fehlten nur noch diese pseudointelektuellen rechten Seiten aus Russland...

      kurzes OT noch zu Woods: Pflege betriebswirtschaftlich zu betreiben ist per se nicht unvernünftig, es müsste nur endlich genug Geld ins System um nicht den Mangel zu verwalten sondern die Verbesserung gestalten zu können...
    • Leute, SHIFT-Taste!

      -woods- alle Beispiele die du gelistet hast, so besorgniserregend die auch sind, die besorgniserregenden Bürger können nichts dafür. Die haben im überwiegenden Anteil der Fälle keinerlei politische Mitsprache bei diesen Entscheidungen (was ich persönlich auch gut heiße, auch wenn es mir vor diesen seltsamen Entscheidungen ebenfalls graut). Natürlich ist es möglich einen kleinen unliebsamen Teil der Gesellschaft einfach auszuschließen weil die ja schließlich Faschisten/Kommunisten/Islamisten oder sonstige *-isten sind. In der Türkei schließt man Journalisten aus (oder besser ein), auf den Britischen Inseln Realisten... Wozu da am Ende führt sieht man anscheinend wohl nur von Außen wirklich gut. Wenn wir damit anfangen manövieren wir uns nur vollends in den Graben. Es mag hart sein, miteinander zu reden, man kann es auch nie allen recht machen und ein Kompromiss ist meist mehr schlecht als recht aber das ist immer noch besser als sich auf einen Schreikampf mit Brüllaffen einzulassen. Wer mit Populismus als Antwort auf Populismus kommt, kann nur verlieren: Die anderen machen das länger, die haben schlichtweg mehr Erfahrung darin mit Unfug um sich zu werfen.

      Worüber soll man mit Faschisten reden? zB warum sie eigentlich Faschisten sind. Frag doch einfach mal, was deren Langzeitpläne sind. Was wollen die eigentlich, nicht politisch, privat! Komisches kommt dabei raus, fast alle sind auch nur Menschen....

      Können wir es jetzt dabei belassen und diese Unsäglichen Threads einfach in der Versenkung verschwinden lassen? Ich finde immer noch, dass Politikums nicht in ein Fantasy-Computerspiel-Forum passen.
      ALLES WAS ICH ANSABBER' GEHÖRT MIR!