Warriors of the North - erste Eindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warriors of the North - erste Eindrücke

      Damit nicht alles in einem Thread zum Spiel steht, eröffne ich mal ein neues Thema.

      Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden - allerdings mit Einschränkungen. Das Spiel wimmelt nur so von Bugs - nicht, dass es unspielbar wäre - im Gegenteil, das Spiel macht mir ähnlich viel Spaß wie die Vorgänger. Würde aber noch mehr Spaß machen, wenn alles so funktioniert, wie gedacht, aber ich hoffe, dass sich das noch gibt.

      Spoiler anzeigen
      Ein No-Loss-Durchgang wird diesmal schwierig, da der Start sehr linear
      ist. Ein Rückschritt gegenüber den Vorgängern. Die Auswahl der zu
      rekrutierenden Truppen ist in der erste Insel doch ziemlich limitiert,
      was sich auch auf Insel 2-4 nur begrenzt ändert. Immerhin sind dies die
      neuen Wikinger-Einheiten, die schon Spaß machen, aber ein wenig
      Abwechslung würde dem Spiel gut tun. "Schlimmer" aber sind die Gegner
      auf den ersten vier Inseln, zu viele Untote für meinen Geschmack.

      Generell ist es mit stellenweise auch zu einfach. Keinerlei Geldprobleme auf
      Impossible, ich weiß gar nihct wofür ich das alles ausgeben soll. Dazu
      das Bonus-Artefakt für die Vorbestellung, das für den Anfang zu stark
      ist, aber man kann sich ja selbst einschränken.
      Das fliegende Pferd kommt mir aoch zu früh und ist zu einfach zu bekommen. Dass man dann so früh aber den ersten großen Boss besiegen muss, um weiter zu kommen, geht dann genau in die gegensätzliche Richtung.

      Der Umfang scheint aber relativ ordentlich zu sein und braucht sich vor den Vorgängern wohl nicht verstecken. Ein gutes Spiel, das ich mit viel Vergnügen spielen werde, das aber einiges verpasst hat, um die absolute Referenz zu sein.
    • Nachdem ich nun gerade auf der Greifeninsel bin -

      Spoiler anzeigen


      Bin im Großen und Ganzen auch zufrieden. Gut - Geldprobleme gibt es nicht mehr, damit hat man auch genügend Artefakte um die Valküren schnell zu leveln, Hab eine auf 5, 1 auf 4 und nur die Startvalküre, weil die Regalia haben will, nur auf 3.

      Das einzige was rar gesäht ist sind die Magiekristalle, dafür ist aber Runenmagie ziemlich mächtig. (Ins besondere als endlos Mana/Rage-Quelle, ins besondere in Verbindung mit Runenmagiern)

      Verbuggt sind einige Quests, wie z.B. die wo man was zum Alvhemisten zurückbringen muss (ist quasi alles erledigt, aber der notwendige Dialog kommt nicht, obwohl Fähnchen über der Hütte). Was mich mehr stört sind die verbuggten Runenmagier. Die lieferten mal ganz kurz bei 20+ SkillRunen die versprochenen Zusatzrunen, jetzt aber nicht mehr.

      Obwohl die neuen Eigenschaften der Runenmagier doch ziemlich nett sind.

      Blöd find ich, das man nach Verlassen der Wikingerinseln nicht mehr die Wikingereinhaieten zur Verfügung hat. ;( Hoffe die kommen noch mal.

      Verbuggt sind auch die Zusatzachievments für die Community. Verliert nämlich der rechner den Kontakt zu Steam, sind die Achievments futsch. Werden zwar im Spiel angezeigt, aber nicht in der Community. Leider auch später nicht.

      Und die bekannten Karten, teilweise aber anders zusammengesetzt, sehen ganz schön morbide aus. untote halt, soweit das Auge reicht.



      Aber macht Spaß, und dauert anscheinend ähnlich lange wie die beiden Vorgänger.

      Nachdem ich, wie immer erst mal Magier gespielt habe, werde ich im nächsten Durchgang mal den Paladin (hab gerade vergessen wie der jetzt heisst) nehmen um die Eddas auszuprobieren.
    • bin im ganz groben gesagt ein wenig enttäuscht.

      Es fehlt einfach die Abwechslung an Gegnern, immer diesellben zu bekämpfen macht auf dauer kein Spaß bin jetzt mit den ersten 10 Gebieten fertig und bisher sinds nur Untote was man da bekämpft die Ausnahmen wo vielleicht mal paar andere Fights gegen Orcs bzw Piraten sind einfach zu wenig im Vergleich.

      Spoiler anzeigen
      immerhin gehts jetzt mal nach Dämonis aber das scheinen mir auch nur maximal 2 Karten zu sein aber okay wenigstens bischen Abwechslung


      Taktik ist auch immer dieselbe und muss nicht umgestellt werden hab jetzt ka 300 Kämpfe hinter mir und es ödet mich nurnoch an obwohl ich die anderen Kings Bounty Spiele geliebt habe.

      Spiele auch als Magier und mein bester Zerstörungszauber ist immernoch Feuerball es findet sich einfach nix besseres/anderes und das obwohl ich zu 2/3 durch bin wenn man sich die Weltkarte anschaut.

      Nochwas: Man kann zwar wieder zurück zu den ersten Inseln und sich da Vikingerineheiten kaufen ABER es gibt einfach nicht genügend zu kaufen, der Stock ist einfach zu wenig, nicht das ich die on mass verloren hab bei den kämpfen nein es sind einfach zuwenige z.B. Jarls oder Warrior Maidens zu kaufen.

      Grüße
      Sarah
    • Celinna schrieb:

      Taktik ist auch immer dieselbe und muss nicht umgestellt werden hab jetzt ka 300 Kämpfe hinter mir und es ödet mich nurnoch an obwohl ich die anderen Kings Bounty Spiele geliebt habe.

      Spiele auch als Magier und mein bester Zerstörungszauber ist immernoch Feuerball es findet sich einfach nix besseres/anderes und das obwohl ich zu 2/3 durch bin wenn man sich die Weltkarte anschaut.

      Nochwas: Man kann zwar wieder zurück zu den ersten Inseln und sich da Vikingerineheiten kaufen ABER es gibt einfach nicht genügend zu kaufen, der Stock ist einfach zu wenig, nicht das ich die on mass verloren hab bei den kämpfen nein es sind einfach zuwenige z.B. Jarls oder Warrior Maidens zu kaufen.

      Grüße
      Sarah

      Hi Sarah,

      Spoiler anzeigen


      Na ja, Zerstörungszauber sind als Magier ja eh uncool, wobei die Magic-Missile gegen Zaubereinheiten doch ganz schön reinhaut. Ich finde als Magier ist man besser mit Verzögerungs, blockungs und Schwächungszaubern. Dann mit beschworenen Einheiten (durch Runenmagier und Ingenieure) reinhauen. Mit Paladinen kann man so neben zwei Zaubern (Phantoom auf Ingenieure) genau 3 bis 5 Stacks beschworene Einheiten pro Runde in den Kampf werfen, die alle Feinde binden. Mite dem Rest und Rage kann man dann plattmachen :thumbsup:

      Und was zu geringe Verfügbarkeit von Truppen betrifft. Dafür lasse ich mir immer ein paar aufrüstbare Artefakte im Rucksack. Mit Opfer/Wiederbeleben (Zauber und/oder Paladine/Inquisitoren plus Geschenk-Zauberspruch (Gift im RuneMagic)/Runic Word und Charger kann man so ganz schnell aus einer War Maiden 100 Stück machen.

      Na ja, geb zu, zumindest was die Truppen betrifft habe ich jetzt erst mal meine Standardcombo: Runenmagier, Ingenieure, Inquisitoren, Paladine und dann was schnelles wie Kavaleristen oder Greife. Schließlich bleiben die durch "Phatomingenieure" (egal ob direkter Zauber oder per Runenmagier) gecasteten Einheiten für immer erhalten und verschwinden nicht.

      Und der Spaß liegt dabei immer mal was neues auszuprobieren und nicht nur die Standard Variante. :D




      Gut ich gebe zu, man hätte noch ein paar neue Sachen einbauen können. Aber vielleicht bringt der Paladin ja den großen Durchbruch ;) Der Magier spielt sich halt ziemlich gleich.
    • Ist die Beschreibung von Wikinger ( ehemals Krieger) und Skalden (ehemals Paladin) korrekt? In den alten Teilen war doch der Krieger derjenige mit den meisten Truppen oder irre ich mich da? Oder sind die neuen Klassen doch ganz anderes und weniger mit den alten zu vergleichen? Ist dann Wikinger dann die schlechter Wahl gegen Bosskämpfe? (ich vermute mal, das da die Walküre auch abgeschaltet werden)?


      Wikinger verlassen sich nicht auf die bloße Zahl ihrer Truppen, sondern auf ihre Stärke und vor allem auf ihre Wut-Fähigkeiten und die Hilfe der Walküren. Der Wikinger ist ein Meister des Kampfes. Angriff und Verteidigung steigen bei ihm schneller als beim Skalden und Wahrsager.<br>Dank seiner Wut und Fähigkeiten können der Wikinger und seine Truppen den Feinden bei minimalen Verlusten großen Schaden zufügen, obwohl die Truppen des Wikingers nicht so zahlreich sind wie die des Skalden. Diese Klasse verfügt über zwei einzigartige Fähigkeiten: Nordische Unerschütterlichkeit und Kochende Wut.

      Der Skalde ist vor allem ein erfahrener Heerführer und sehr effektiv beim Befehligen riesiger Armeen. Wo der Wikinger durch Kraft und Wut obsiegt, stützt sich der Skalde auf die Zahl und den Kampfgeist seiner Truppen. Er besitzt die einzigartige Fähigkeit, seine Mannen vor der Schlacht zu inspirieren, indem er Lieder aus der Edda rezitiert. Nach der Schlacht kann er tote Krieger mit dem Segen der Götter des Nordens durch seine Fähigkeit "Krieger von Walhalla" auferstehen lassen. Der Skalde gewinnt schneller an Führerschaft als andere Klassen. In der Schlacht nutzt er Magie, um Soldaten zu heilen und Gefallene zum Leben zu erwecken. Skalden fällt es leicht, Verstand-Fähigkeiten zu erlernen.
    • Die Beschreibung ist so korrekt. Tatsächlich hat in WOTN der Skalde die höchste Führungskraft, während der Wikinger seine Vorteile bei den Wutfähigkeiten hat. Somit tatsäch lich ein Nachteil gegenüber dem Skalden in Bosskämpfen.

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Inwiefern kastriert?
      Jeder Char hat seine Stärken und seine Schwächen.

      Bei KB war es schon immer so, daß links (Krieger) der reine Berzerker ist, in der Mitte (Paladin) ein Mittel aus links und rechts ist und rechts der Zauberer ist.
      Darüber wirken sich Talentbäume, Führung und Wut aus. Das ist bei WotN nicht anders. ;)

      Im Grunde genommen hat sich da nicht viel getan. WotN spielt sich exakt so, wie auch die Vorgänger sich spielen...
    • SvenC schrieb:

      Inwiefern kastriert?
      Jeder Char hat seine Stärken und seine Schwächen.

      Bei KB war es schon immer so, daß links (Krieger) der reine Berzerker ist, in der Mitte (Paladin) ein Mittel aus links und rechts ist und rechts der Zauberer ist.
      Darüber wirken sich Talentbäume, Führung und Wut aus. Das ist bei WotN nicht anders. ;)

      Im Grunde genommen hat sich da nicht viel getan. WotN spielt sich exakt so, wie auch die Vorgänger sich spielen...

      Was ist den die Stärke des Kriegers wenn nicht seine hohe Truppenanzahl? Bei WotN ist das jetzt der Skalde. Glaube Skalde ist der interessanter char, Führerschaft wie ein Krieger, Lieder und ein halber Zauberer.
      Beim Zauberer ist wohl alles beim Alten geblieben.
    • SvenC schrieb:

      Inwiefern kastriert?
      Jeder Char hat seine Stärken und seine Schwächen.

      Bei KB war es schon immer so, daß links (Krieger) der reine Berzerker ist, in der Mitte (Paladin) ein Mittel aus links und rechts ist und rechts der Zauberer ist.
      Darüber wirken sich Talentbäume, Führung und Wut aus. Das ist bei WotN nicht anders. ;)

      Im Grunde genommen hat sich da nicht viel getan. WotN spielt sich exakt so, wie auch die Vorgänger sich spielen...


      Es hat sich schon was geändert, denn bisher war ein großer Vorteil des Kriegers immer, dass er mehr Führung hatte als die anderen beiden Klassen, er also mehr Truppen in die Schlacht führen konnte, was gerade bei Boss-Kämpfen wichtig war. Bei WOTN hat plötzlich der Skalde (vgl. Paladin) die meiste Führung, womit der Krieger in Boss-Kämpfen den anderen beiden Klassen gegenüber nun im Nachteil ist, da seine Vorteile bei den Wutfähigkeiten ihm dabei nichts nutzen. Und diese Änderung finde ich schon ziemlich wesentlich, vor allem weil man es bisher eben anders gewohnt war. :)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Bisher hatte ich zwei Arten von Bugs:

      1.
      Wenn man den Zauber Kamikaze anwendest ( den ich normalerweise nie benutze, außer jetzt testweise :) ), friert das Bild zu dem Zeitpunkt, wenn die Bombe explodieren sollte, komplett ein ( Sanduhr ).
      2.
      Der zweite Bug ist etwas komplizierter, da er nicht immer auftritt:
      Wenn der Bogenschütze eine der fast immer bei der Gegnerschaft vorhandenen untoten Spinnen mit dem "Frostpfeil" beschossen hat, dann friert, wenn diese Spinne das nächste, oder übernächste mal am Zug ist, ebenfalls ab und zu ( nicht immer ) das Bild ein.

      Hat jemand ähnliche Prob´s ?

      Grüße CP
      P.S. ich spiele als Skalde
      Der Sieger hat viele Freunde, der Verlierer gute !
    • @ CP

      Ich spiele ebenfalls einen Skalden und die von Dir erwähnten Probleme hatte ich noch nicht. Kamikaze habe ich nocht nicht gefunden, aber meine Bogenschützen bereiten keine Probleme, wenn sie auf untote Spinnen schiessen.

      Dafür habe ich das Problem, dass ich den Schiffsjungen auf Isterreng nicht finden konnte/kann, ein Bug, der ja eigentlich behoben sein sollte. *grummel* :-|

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • "JB" schrieb:

      Dafür habe ich das Problem, dass ich den Schiffsjungen auf Isterreng nicht finden konnte/kann, ein Bug, der ja eigentlich behoben sein sollte. *grummel* :-|

      War der untote Schiffsjunge, der von einem eigenen Schiff träumt, nicht auf Vestling ? ;)
      Auf der zweiten von diesen drei Inselchen am linken Rand.
      Der Quest ist wichtig, denn Leerauge, so heißt der Bursche doch, triffst du auf Greenwort wieder :D

      Grüße
      CP
      Der Sieger hat viele Freunde, der Verlierer gute !
    • Coldplay schrieb:

      "JB" schrieb:

      Dafür habe ich das Problem, dass ich den Schiffsjungen auf Isterreng nicht finden konnte/kann, ein Bug, der ja eigentlich behoben sein sollte. *grummel* :-|

      War der untote Schiffsjunge, der von einem eigenen Schiff träumt, nicht auf Vestling ? ;)
      Auf der zweiten von diesen drei Inselchen am linken Rand.
      Der Quest ist wichtig, denn Leerauge, so heißt der Bursche doch, triffst du auf Greenwort wieder :D

      Grüße
      CP


      Ich glaube hier bringst Du zwei Quests durcheinander, denn ich rede von der Quest von Simon Danziker auf Isterreng, die nichts mit Leerauge zu tun hat. Hier muss man einen Schiffjungen irgendwo auf dem Berg finden, aber in meinem Spiel gibt es den eben nicht. Oder hängen die am Ende doch zusammen, aber das würde dann so gar nicht zu den Questbeschreibungen passen!? :?:

      @Sven

      Ich habe auch die deutsche Retail-Version mit Build 6250, habe die ganze Insel abgesucht, aber nix gefunden, ausser einem Piraten names Modernder Irgendwas, der in den Gewässern kreuzt. Ich weiß einfach nicht, wo der noch zu finden sein sollte!? :wacko:

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • J.B. schrieb:

      Ich habe auch die deutsche Retail-Version mit Build 6250, habe die ganze Insel abgesucht, aber nix gefunden, ausser einem Piraten names Modernder Irgendwas, der in den Gewässern kreuzt. Ich weiß einfach nicht, wo der noch zu finden sein sollte!? :wacko:
      Direkt auf der Map zu sehen ist er auch nicht. Da gibt es ein Pop Up, wenn du an der entsprechenden Stelle bist, ähnlich der Quest mit den Wolfs- und Bärenfellen, die man abliefern muss. Wenn ich wieder im Spiel bin, schau ich mal, obich die Stelle beschreiben kann oder hänge einen Screenshot an.
    • @JB
      Oh ja sorry, habe ich verwechselt.
      Der Junge ist oben auf dem Berg bzw. dort ist er nicht, sondern du musst an diese große Feuerstelle gehen, die dort ist ( rechts oben neben der Höhle der Tränen ), dann kommt das Popup, dass du den Jungen tot und schrecklich zugerichtet gefunden hast ( Bären bzw. Wölfe ) und du ihn begräbst ( wenn du o.k. klickst, steht dann dort ein Kreuz ).
      Dann musst du zurück zu dem Käpten und ihm da erklären und bekommst einen nächsten Quest ...

      CP
      Der Sieger hat viele Freunde, der Verlierer gute !