Brettspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tach Folks,

      was für Brettspiele spielt Ihr denn so (ausser TableTop und Gunnars Looping Louie :P )?
      Wir spielen derzeit vorwiegend "Das Spiel des Lebens" (die ersten beiden Versionen, die sind die besten), MAD (is immer lustig) und neuerdings auch wieder Acquire (das Original von Sid Sackson, nich die diversen Klone).

      Kennt jemand das Spiel? :evil:
      [Blockierte Grafik: http://cf.geekdo-images.com/images/pic1857718_t.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://cf.geekdo-images.com/images/pic1246086_t.jpg]

      Wir haben die untere, die Pegasusversion von 2010/11. Junta is ein genial-böses Spiel, dem man auch nachsagt, es soll schon Beziehungen
      und Freundschaften zerstört haben... (bei uns bisher nich).
    • Von Junta habe ich noch irgendwo im Hintestuebchen irgendwo was gehoert. Meine war ne ziemlich gute Kritik.

      Also bei uns ist neben franzoeschen Kartenspielen (3-5-8), Schach (ich gegen das Internet) und Looping Louie Dominionder absolute Renner.

      Achtung extreme Suchtgefahr. Anfangs moegen die Regeln und das Erlernen der Spielmechanik abschreckend wirken. Einmal gelernt gehts dann aber in alter Heroesmanier, nur noch eine Runde, bis es tatsaechlich nicht mehr geht.

      Neuerdings sind wir auch auf Kolejka gestossen. Hab 3x mal verloren also ist das Spiel scheisse. :D Ansonsten hats wirklich Spass gemacht.

      E: Das Spiel ist urspruenglich auf Polnisch, kann aber mit Aufklebern auf mehrere Sprachen erweitert werden, u.a. auch Deutsch und Englisch.
    • Tja Junta,

      steht bei mir auch hoch im Kurs.
      Liegt seit Jahren bei mir rum, einziges Problem ich habe keine Mitspieler.
      also wir wären 3-4! Aber zu einem richtigen Match braucht es eben 6 Leute sonst macht es keinen Spaß...

      Was ich aber auch sehr empfehlen kann ist dieses schweizer Kleinod:

      [Blockierte Grafik: http://3.bp.blogspot.com/_iKCdr4JDX0s/S_JY0zRDL4I/AAAAAAAABcI/Y8ch54R9tXU/s1600/BLOG+Kreml.jpg]

      hier noch der wiki artikel:
      de.wikipedia.org/wiki/Kreml_%28Spiel%29

      Ansonsten haben wir hier ne Spielerunde die sich eigentlich 1x die Woche trifft, leider leider leider ist sie allerdings durch
      unüberlegtes Handeln einiger nicht näher zu bennenden Nudelaugen, zu einem kaffekränzchen verkommen...
    • Brettmäßig geht hier leider gar nichts. Mein zuletzt gekauftes Brettspiel war wohl.. uff..
      Wo man Stadtmauern bauern konnte, die Punkte nach jeder Runde berechnet wurden..

      Mein Lieblings-offline Spiel blieb ja "Munchkin" (Kartenspiel) (mittlerweile auch als Brettspiel zu haben)

      Fehlt hier leider, mal ein feiner Brettspiele/Kartenspiele-Abend.
      * no *likes* , please*
      (no Fratzenbuch, finds unangemeldet dort schon schlimm - lobt mich doch persönlich! :P )
    • Da habe ich etwas mehr Glück, hier in Ulm haben wir einen Spieleverein zu dem ich 2 mal in der Woche zu den Spieletreffs gehe, montags Brettspiel und mittwochs Rollenspiel. :)

      Da durfte ich schon viele Brettspiele kennenlernen, so zum Beispiel Neuland, Glasstraße, Kemet, Evo, Eclipse, Terra Mystica, die Legenden von Andor usw. Die haben mir alle sehr viel Spaß gemacht.
      Junta find ich auch ein tolles Spiel. Das hab ich vor ca. 20 Jahren auf dem nachts auf dem Lexicon gespielt und dann vor ca. 4 Jahren die Neuauflage entdeckt und sie mir sofort zugelegt.
      Dominion hat mir auch sehr gut gefallen, allerdings kann es dort, je nach Kartenset, dazu kommen, dass die Leute immer ihren kompletten Nachziehstapel durchspielen können, das hat mir dann nicht so gefallen.
      Was mir auch sehr gut gefällt und sehr viel Spaß macht ist Seven Wonders.

      Jedes halbe Jahr haben wir bei uns im Verein dann auch noch die Nacht der langen Brettspiele, da werden dann längere Brettspiele gespielt, wie zum Beispiel Civilization, Sid Meiers Civilization (das neuere der beiden Spiele), Runewars, Battlestar Galactica, Arkham Horror und, was mich besonders beim letzten gefreut hat, Might and Magic Heroes.
    • Dominion hat -> hier auch eine gute Bewertung bekommen (5/6).

      @reze: Ja, wenn man Junta "richtig" spielen will brauchste 7 Spieler, das ein Nachteil. Ausserdem kann es x-Stunden dauern, je nachdem wie oft geputscht wird und dieser dauert.

      Was wir noch letztends bekommen hatten, is auch ein älteres Spiel -> "Schoko & Co".
      Wir haben inzwischen die "Verkaufsphase" etwas umgeändert, das einzelne Versteigern dauert zu lange.
      Jedenfalls machts auch Spasss und is nich so einfach wies aussieht.

      Schon ma schönes WE.
    • Was ich auch noch empfehlen koennte, z.B. fuer Partys, sind Spiele selber machen.

      Ich hab das mal gemacht und die Leute waren begeistert. Da gabs dann:

      - "der Preis ist heiss" (Vorbereitung: im Internet 10 Gueter raussuchen und die, vorher eingeteilten Teams, schaetzen lassen, wieviel das Jeweilige Kostet. Wer naeher dran ist bekommt pro Gut einen Punkt, wer am naechsten an der Gesamtsumme dran ist bekommt 3 Punkte. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt die Runde.

      - Zeichnen (Zeitlimit 3 min. pro Team). Gebt Worte vor (Banane, Haemoriden, was auch immer), das vorher ausgewaehlte Teammitglied muss den anderen die Worte ausschliesslich mit Zeichnen die Worte verstaendlich machen. Welches Team die meisten erraet gewinnt die Runde.

      - Anziehen (Vorbereitung: jeder Gast sollte moeglichst viele alte (sauber natuerlich) Kleidungsttuecke mitbringen. Diese werden auf einem Berg in der Mitte plaziert. Nun muessen vom jeweiligen Team 2 in die Mitte (einer zieht an, der andere bekommt angezogen). Wer innheralb vom Zeitlimit die meisten Kleidungsstuecke angesogen hat gewinnt die Runde.

      - Googeln (das kommt super an). Gebt Themen vor (Religion, Sport, Kultur, etc.). Jedes Team beraaet sich und einigt sich auf ein (wichtig nur 1) Wort welches mit dem Thema in Verbindung steht (z.B. Kriminalitaet koennen sein Polizei, Drogen, Al Capone etc.) und tippt dies in Google ein. Wer die meisten Treffer landet kriegt einen Punkt. Meisten Punkte gewinnt Runde etc.


      Man sollte pro part ca. 5 - 10 Spiele vorbereiten. Mit ein wenig Alkohol werden selbst Spielemuffel und Antisoziale auf einmal spassig ;)
    • Ah, das geht ja dann mehr in Richtung 1000 blank white cards. paar Packs Karteikarten oder Notizzettel, paar Stifte, keine Regeln. Jeder denkt sich ein paar Karten aus, schreibt die Regeln dazu auf die Karte... und hofft, dass irgendwie ein sinnvolles Spiel entsteht. Gewonnen hat, wer am Ende die beliebtesten Karten geschaffen hat. Auch ganz amüsant.
      ALLES WAS ICH ANSABBER' GEHÖRT MIR!
    • Ich spiele gerade häufig Dungeon Fighter. Ein trotz des Namens nicht triviales Würfelspiel, dass das DSA Konzept (Heldengruppe, Spezialisierungen) kurzweilig nachahmt.

      Sehr zu empfehlen.
      "Der Gott des Alten Testaments ist – das kann man mit Fug und Recht behaupten – die unangenehmste Gestalt in der gesamten Literatur: Er ist eifersüchtig und auch noch stolz darauf; ein kleinlicher, ungerechter, nachtragender Überwachungsfanatiker; ein rachsüchtiger, blutrünstiger ethnischer Säuberer; ein frauenfeindlicher, homophober, rassistischer, Kinder und Völker mordender, ekliger, größenwahnsinniger, sadomasochistischer, launisch-boshafter Tyrann."
      Richard Dawkins
    • mehr so BRETTspiel
      - Arkham Horror (++++)
      - Game of Thrones BG (++)
      - Age of Mythology BG (+)
      - Talisman (++)
      - Pandemie (++)
      - Kingdom Builder (++)
      - Heroes :D (+++)
      - Ursuppe (++++)
      - El Grande (+++)
      - Vinci (++++)

      mehr so KARTENspiel
      - Dominion (++++)
      - Ohne Furcht und Adel (++)
      - Munchkin (+++)

      mehr so Zwitterzeugs/TT
      - RoboRally (++++++++++) ;)
      - Mage Knight (++)
      - Descent (+++)
      - Carcassone (+++)
      - Bloodbowl (+)
      - Werwolf (+++++)

      Alles gespielt und für gut befunden - aber leider reicht die Zeit nur noch seeeeehr selten, um mal mehr als 4 Leute für meherere Stunden frei zusammen zu bekommen. Und viele gute Spiele bedingen mal ein minimum von4 Stunden Spielzeit, wenn man dann nicht firm ist und sich noch einlesen muss^^

      Aber ich finde es immer wieder schön - ähnlich dem PnP - wenn man direkt miteinander "Aug in Aug" kommuniziert und sich nicht nur via Teamspeak abspricht ;)
    • Den Thread kannte ich noch gar nicht 8o
      Ich habe die "Übersicht" von Iribaar jetzt nicht durchgearbeitet, wollte euch aber an meinen aktuellen spielehighlights teilhaben lassen:

      - Imperial 2030 (erinnert auf den ersten Blick an Risiko, hat aber den Clou, dass die einzelnen Parteien nicht den einzelnen Spielern zugeordnet sind)

      - Istanbul

      - Stoneage

      Lg

      P.s. Junta muss ich mir mal anschauen...
    • Moriarty schrieb:



      [...] Ich habe die "Übersicht" von Iribaar jetzt nicht durchgearbeitet, [...]
      :D

      Naja alles fein säuberlich aufzulisten war mir dann doch ein wenig zu viel - da ist die Funktion auf Boardgamegeek doch ganz komfortabel ;)

      Gehöre unter den "Brettspielsammlern" eher zu denen mit einer relativ kleinen Liste. Aber das ist leider so ein Hobby geworden dem ich mich in letzter Zeit einfach nicht mehr mit der nötigen Hingabe zuwenden konnte. Viele meiner Spiele zieht man leider nicht mal so eben an einem gemütlichen Brettspielabend runter - ein bekanntes Phänomen unter Liebhabern strategischer Brettspiele, die noch mal einen Tacken mehr an Anspruch im Vergleich zu "Spiel des Jahres" oder "Kennerspiel des Jahres" abverlangen.


      Drachwald-Bonus:

      Wer Spaß an einer Tisch-Variante von Heroes of Might and Magic (oder Might and Magic Heroes :P ) hat, kann sich die namensgleiche Brettspielumsetzung näher anschauen, die Locoblutaxt bereits schon an anderer Stelle vorgestellt hat. Ein ähnliches Spielgefühl wie Heroes erreicht das Brettspiel Mage Knight, welches tatsächlich noch mal eine Spur komplexer und fordernder als der analoge Namenspatron ist. Im Gegensatz zum MM Heroes Brettspiel ist Mage Knight dagegen bereits ab Werk solo-fähig - allerdings m.E. noch einmal ein etwas deftigerer Brainburner.
      Eindruck siehe hier: spielkult.de/mageknight.htm
      Spiesserfruit :check:
      :bier:
    • Ich kann nur bestätigen, dass das Mage Knight-Brettspiel (Achtung, es gibt eine gleichnamige Tabletop-Reihe!) für Fans von Heroes of Might and Magic ein großartiges Spiel ist. Mein absolutes Lieblingsspiel, es braucht aber gerade mit mehreren Leuten, die es noch nicht öfter gespielt haben, wirklich Zeit.
      Wenn ich bis ans Ende meines Lebens nur noch ein Spiel spielen dürfte, dann würde ich mir Mage Knight aussuchen.
    • ... und Mage Knight kann man auch Koop spielen.


      Laut seiner Liste ist Iribaar ja wohl eher ein "Komplettist" 8)



      Moriarty schrieb:

      Den Thread kannte ich noch gar nicht 8o
      Ich habe die "Übersicht" von Iribaar jetzt nicht durchgearbeitet, wollte euch aber an meinen aktuellen spielehighlights teilhaben lassen:

      - Imperial 2030 (erinnert auf den ersten Blick an Risiko, hat aber den Clou, dass die einzelnen Parteien nicht den einzelnen Spielern zugeordnet sind)

      - Istanbul

      - Stoneage

      Lg

      P.s. Junta muss ich mir mal anschauen...

      Imperial (2030) ist immer wieder nett, wer den Rondellaktionsmechanismus mag, der wird z.B. auch Navegador mögen - gefällt mir sogar noch etwas besser.


      Mit Istanbul kannst du mich dagegen jagen, und Stoneage ist ja eh schon fast ein "Klassiker"


      Wer interessant aussehende Spiele mag, dem sei mal Tzolk'in empfohlen.
      SiYa,