Kann man die Chancen im Kampf gegen Gegenstaende im voraus einschaetzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann man die Chancen im Kampf gegen Gegenstaende im voraus einschaetzen?

      Mir ist aufgefallen (Kings Bounty - The Legend), dass ich beim Kampf gegen Gegenstaende, sei es für das Upgraden oder Quest-items, vor dem Kampf nicht sehe, wie stark die Wächter dieser Gegenstände sind.

      Gestern bin ich (Paladin, Lvl 9) grandios im obersten Stockwerk des Zaubererturms gescheitert. Daraufhin habe ich das letzte savefile geladen und will erst spaeter in den Turm zurückkehren, um gegen den Stab des Zauberers zu kaempfen.

      Wie gehen erfahrenere Spieler hier vor? Wie wissen sie, ob sie stark genug für solch einen Kampf sind, ob das upgraden eines Gegenstands gewagt werden kann? Ist es reine Glückssache, wann ich einen solchen Kampf wagen soll oder nicht?

      Ist Flucht aus dem Kampf ein geeignetes Mittel, ich habe es noch nie probiert?
      Ich bin gespannt auf eure Antworten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von civplayer1962 ()

    • Gegenstände müssten ein Level haben anhand dessen man das abschätzen kann, aber ich bin mir jetzt auch nicht mehr sicher ob das bei so frei herumschwebenden auch sichtbar war... Zumindest verbrennt man sich da gerne mal die Pfoten dran. Kann sein, dass es irgendwo im Netz auch eine Liste gab, die Level, Truppenart und ungefäre Stärke jedes Gegenstands listete, im Ansatz hatte ich sowas schonmal gesehen, da war ich aber noch nicht durch und wollt mich nicht Spoilern lassen und nun... nun ist das schon wieder ewig her... :D
      ALLES WAS ICH ANSABBER' GEHÖRT MIR!
    • Einen kleinen Hinweis kann bei den "normalen", also nicht questrelevanten Gegenständen der Level des Gegenstandes geben. Also wenn der Gegenstand vor dem Kampf gegen die Hüter Level 1 hatte, ist der Kampf deutlich einfacher, als hätte er Level 3 gehabt. Leider kann man nicht erkennen, welchen Level der aufgewertete Gegenstand haben wird, denn auch das wäre ein Hinweis. Je höher das Ziel-Level, desto schwerer der Kampf.

      Nun muss man allerdings auch noch dazu sagen, dass es je nach KB-Teil wohl unterschiedliche Kriterien gibt, wie die Stärke der Hüter berechnet wird. Ich meine mich daran erinnern zu können, dass u.U. auch der Level des Helden zum Zeitpunkt des Erwerbs oder Fundes des Gegenstands ausschlaggebend war. Ob es bei The Legend der Fall war weiß ich leider nicht mehr.

      Fakt ist, man kann vorher nicht erkennen was auf einen zukommt! Da hilft kein Skill. Die einzige und für mein Dafürhalten auch legitime Art das herauszufinden ist, vorher abzuspeichern und ggf. neu zu laden. Bei Kämpfen, wie gegen den Stab im Zauberturm hilft oft nur das, um zu erkennen, ob man eine Chance hat. Wobei ich glaube, dass man zumindest beim Stab, wie auch bei einigen wenigen Gegenständen (Beispiel Totenmanns-Kiste in Warriors of the North) vorher durch Rechtsklick auf ihn erkennen kann, was einem da blüht.

      Allerdings gilt bei KB, dass die Einschätzung eines Gegners per Maustaste sich nur am Verhältnis der jeweiligen Führung zwischen Held und Gegner orientiert, also Wut und Magie mit all ihren Möglichkeiten nicht mit einberechnet werden. D.h. ein als unbesiegbar oder tödlich eingeschätzter/angezeigter Gegner kann durchaus ohne Probleme oder gar Verluste besiegt werden, während man manchmal sogar Probleme mit Gegner bekommt, die als schwach oder gleichstark eingestuft werden.

      Woran liegt das? Zum einen an der Zusammenstellung der Einheiten (Initiative, Moral), zum anderen am Zauberrepertoire eines gegnerischen Helden und auch an der eigenen Taktik (aggressiv/passiv, Nahkampf/Fernkampf, Unterstützungszauber/Schwächungszauber, usw.).

      Wenn es nicht um Kämpfe gegen Hüter von Gegenständen aus dem Inventar geht, sollte man bei The Legend die 6 bzw. 7 Runen (6 grüne (5 für den Paladin) und eine blaue) für die Fertigkeit Auskundschaften im Geist-Baum investieren, denn damit hat man eine exakte Einschätzung der gegnerischen Truppenzusammenstellung und -zahl. Das wiederum hilft bei der eigenen Planung für den Kampf.

      Ich kann hier jetzt nur von mir ausgehen, aber Initiative ist für mich das Wichtigste! Danach kommt die Moral. Nur wer mindestens eine Einheit mit hoher Initiative hat, kommt, bis auf Kämpfe gegen Gegner mit Drachen, meist als erstes zum Zug, was für den Einsatz von hilfsbringender Magie und Wutfähigkeiten entscheidend ist. Moral wiederum hat Auswirkungen auf den verursachten Schaden. Man kann der Initiative zumindest für die erste Runde auch ein wenig nachhelfen, in dem man die Fertigkeit Heftiger Angriff aus dem Machtbaum ausbaut, bzw. für Bogenschützen noch zusätzlich die Fertigkeit Kommandant der Bogenschützen. Auch der Zauber Schlachtruf auf Stufe 3 kann hier sehr hilfreich sein.

      Beim Kampf gegen Hüter muss man es aber eben nicht nur mit den gegnerischen Truppen aufnehmen, sondern darüber hinaus noch mit den Turmgremlins oder -Kobolden. Von denen gibt es zwei Kategorien, die Roten und die Braunen. Während die Roten fast ausnahmslos Zerstörungszauber (gern auch mal Schafe) zaubern und damit Deine Truppen schwächen, konzentrieren sich die Braunen darauf entweder neue Truppen zu generieren, die eigenen aufzustocken, die eigenen zu unterstützen (Massen-Hast kann da wirklich richtig übel sein) oder Deine Truppen zu behindern (z.B. mit Verlangsamung).

      Irgendjemand hat mal den schlauen Satz geprägt "First, kill the red ones!", der in 90% der Fälle auch wirklich passt, aber ab einer gewissen Turmstärke ist es auf jeden Fall wesentlich wichtiger erst die Braunen zu vernichten, da die von ihnen generierten Einheiten wirklich verdammt gewaltig sind. Es gilt hier, je höher die Turmstärke (Rechtklick auf einen der Türme), desto mehr gegnerische Truppen, desto größere Einheitenzahlen und desto mehr generierter Nachschub der braunen Turmgremlins, wohingegen der Schaden, den die Roten verursachen meist gleichbleibt.

      Allerdings haben die Braunen einen Vorteil! Wenn man Verluste eingefahren hat und Zeit braucht, um seine Truppen mit Hilfe von Zaubern oder Inquisitoren wiederzubeleben, dann ist ein noch stehen gelassener brauner Turmkobold Gold wert. Er erzeugt maximal eine neue Truppe, wenn er das überhaupt tut und gibt einem so genug Zeit z.B. mit der Kombination Inquisitoren und dem Zauber Gabe seine kompletten Verluste rückgängig zu machen.

      Auch wie man die Türme vernichtet kann entscheidend sein. Es gibt wahre Fernschützen-Turmkiller, wie z.B. Bogenschützen und Kanoniere, wohingegen Erzmagier kaum Wirkung erzeugen. Aber auch Ritter im Kombination mit dem Zauber Teleport können verheerend für Türme sein.

      Oft kann man die zu erwartenden Gegner bei Kämpfen gegen Gegenstände auch ein wenig vorausahnen, da man es oft mit Truppen aus dem Erzeugervolk des Gegenstandes zu tun bekommt. Oder aber die Art des Gegenstandes beeinflusst die Truppen, so hat man es bei Kämpfen gegen Gegenstände die etwas mit Magie, Widerständen oder Intellekt zu tun haben, oft mit menschlichen Truppen oder Drachen zu tun. Gegenstände die etwas mit Natur zu tun haben, beinhalten dagegen oft Tiere, Pflanzen oder Elfen.

      Fazit: Bei Gegenständen aus dem Inventar kann man nicht erkennen was auf einen zukommt. Indizien können der Ausgangslevel, die Art des Gegenstandes und das Herstellervolk sein. Bei Gegenständen die als Gegner fungieren, kann man, wie bei gegnerischen Helden mit den richtigen Fertigkeiten sehen, was einen erwartet. Am sichersten ist es vor solchen Kämpfen zu speichern und zu schauen, was der Gegner zu bieten hat. Es gilt vor allem, je höher die Turmstärke, desto stärker der Gegner.

      Ich hoffe, dass hilft ein wenig weiter. :)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)