Politik Diskussion - Reloaded

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Politik Diskussion - Reloaded

      Moin,

      ...zunächst einmal: Ja, der Thread Titel ist ein leichte Anspielung auf sinnlose Kommentare des vorher geschlossenen Threads "Faktencheck" :thumbsup:

      Da ich im Gegensatz zu evtl anderen Drachenwald Mitgliedern/Moderatoren es durchaus für sinnvoll erachte hier genau an dieser Stelle über Politik zu diskutieren, möchte ich hiermit einen neuen Thread dafür eröffnen.

      Falls einer der Moderatoren jetzt das Bedürfnis hat diesen Thread auch zu schließen - Ich habe mir sehr genau den Beitrag "Verhalten im Forum" durchgelesen und kann dort kein generelles Politik-Diskussions-Verbot" erkennen.


      So nun aber zum Thema: Ich möchte mich direkt an die geschossenen Vorgänger Threads anschließen

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Grundsätzlich ist es mit Zahlen in er Presse auch nichts anderes wie im Bekanntenkreis. Wenn ein Angler seinen Kollegen von einem großen Fang erzählt wird der Fisch nun einmal bei jeder Erzählung grösser und schwerer.

      Die Presse Landschaft hat sich in den letzten Jahren naturgemäß verändert - und das muss man als "Konsument" einfach mit einbeziehen. Grund ist aber einfach, dass auch die Konsumenten immer mehr und schneller die Ergebnisse wollen - für genaue Recherche bleibt immer weniger Zeit. Gut ist das nicht - aber das schnelle Medium Internet hat nun einmal nicht nur Vorteile. Wer genauere Zahlen will sollte Infos zu einem Event heute, nun einmal nicht heute haben wollen sondern erst nächste Woche danach schauen..Schnelligkeit macht einfach ungenau. Ist in anderen Bereichen ähnlich.

      Grundsätzlich ist es aber grade was die Flüchtlingszahlen in den letzten Wochen anging letztlich nicht am wichtigsten ob wir von 800.000, 500.000 oder 1,5 Millionen Reden. Die genaue Zahl kennt nämlich sowieso keiner. Fakt ist, dass Menschen kommen die Hilfe brauchen, und wir aufgrund des demografischen Wandels dringend Junge Menschen in diesem Land brauchen (Wir sind das land mit der niedrigsten Geburtenrate auf dem ganzen Planeten!).
      Unter dem Strich kann also eine "Win-Win" Situation bei rauskommen - aber bis dahin ist es nun einmal ein langer und sehr teurer Weg. Und dieser Kostet auch Zeit und Einsatz.

      Das die Politik die Entwicklung teilweise verschlafen hat ist nicht von der Hand zu weisen - aber ich bin auch kein Experte um einen optimalen Weg zu präsentieren, dass es optimal läuft. Das das Thema "Flüchtlinge" im Fokus der Presse/Politik generell steht begrüße ich sehr ! Leider gibt es in dieser Wichtigen Diskussion auch immer ein paar geistig umnebelte (Parteien) die diese Diskussionen für Ihre Zwecke Missbrauchen. Sehr Schade.

      Da ich beruflich sehr oft in England bin, kriege ich auch die dortige Diskusion über Flüchtlinge und Co im Alltag und wie die Politik das handhabt mit und muss sagen - Ich bin wirklich Stolz wie Deutschland im Vergleich dazu mit der Situation umgeht. Wie z.B.: in München Flüchtlinge willkommen geheißen werden wäre sicherlich in Dover oder London absolut undenkbar. Und man darf nicht unterschätzen wie wichtig schon ein richtiges "Willkommen" ist als Grundlage für eine gute Integration.
      Ich bin der Meinung, dass die Chancen für eine gelungene Integration von jemandem der mit offenen Armen empfangen wird sicher um Lichtjahre höher ist als von jemandem, den man mit Hass-Parolen empfängt oder dessen Schlafraum man nachts anzündet.

      Ja, es läuft noch lange nicht optimal in unsere Flüchtlingspolitik - keine Frage da ist viel Verbesserungspotential! Aber im Vergleich zu unseren Nachbarstaaten wie z.B. Großbritannien sind wir Klasse.

      Die nächsten kommenden Wochen werden zeigen wie stark die EU wirklich ist - ich muss zugeben ich bin ein großer Fan der EU und wäre ziemlich enttäuscht von der EU als solches wenn sich hier keine einheitliche Linie finden lässt. Aber Hoffnung habe ich !

      Wenn Länder wie z.B. England sich nicht an der Flüchtlingsproblematik beteiligen wollen - dann Sollen Sie von der EU dementsprechend halt zur Kasse gebeten werden. Alleine wird Deutschland keinen optimalen Weg finden - es mus eine einheitliche Linie gefunden werden. Ich hoffe sehr , dass diese nicht daraus besteht, dass man Zäune errichtet...

      DickesWeissesDeutschesSchaaf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Motorschaaf ()

    • Hihi, ich bin unschuldig :DD

      Zu Zahlen: Wenn wir in Deutschland über die "Flut der Flüchtlinge" sprechen wollen, die unsere Sozialsysteme belasten, welche Zahl ist dann relevant? Die Zahl derjenigen 800.000 Flüchtlinge, die hier ankommen? Oder die Zahl derjenigen Flüchtlinge, die wir auch annehmen (70.000 Jan-Jul 2015)?

      Eine sachliche Berichterstattung ist mMn von vorneherein ausgeschlossen, wenn die Zahl der Anträge (auch noch als Prognose) genannt wird - "bis zu einer Millionen". Ohne weiter auf den Text eingehen zu müssen, kann dieser keine sachliche Argumentation abliefern.

      de.statista.com/statistik/date…in-deutschland-seit-1995/ (190.000 Erstanträge)
      de.statista.com/statistik/date…lantraege-in-deutschland/ (63% Ablehungsquote)

      Da diese Zahlen NIE in den Medien genannt werden, ist der Fall für mich klar. (Um mich zu widerlegen, am besten einfach einen Artikel posten, in dem die Zahl vorkommt. Guck z.B. mal im ZDF-Faktencheck, Flüchtlinge. Zwar nennen sie die 220.000 Anträge bis einschließlich Juli 2015 - nicht aber die Ablehnungsquote; sondern nur die AnnahmeQuote von kosovoflüchtlingen (90%). Das ist mMn EXTRA so formuliert; der Michel denkt: "Wir nehmen 90% an!". Stark ist auch der Satz: "Etwa die Hälfte wird angenommen." Das ist schlciht gelogen!)

      "Aber im Vergleich zu unseren Nachbarstaaten wie z.B. Großbritannien sind wir Klasse."
      Nuja, gegen England in Flüchtlingsfragen gewinnt wahrscheinlich auch Syrien selbst. Um's umzudrehen, nimm Schweden und wiederhole, dass wir Deutschen "klasse" sind. Um's relevant zu vergleichen, rechne nicht (wie die BILD) in Flüchtlinge je 1.000 Einwohner um (da sind wir auf Platz 20 mein ich), sondern nimm BIP/Flüchtlinge, also wieviel wir wertschöpfen müssen, um einen Flüchtling aufzunehmen. Da sind wir international auf Platz 90 von 106 Ländern.

      Alles Gesagtes hat übrigens nichts mit der Bereitschaft der Bevölkerung zu tun. Ich denke (unverifiziert), dass die Solidarität der Bevölkerung hier höher ist, als in anderen Ländern. Ich könnte allerdings auch wieder die Reichen auspacken und fragen, wie wir unser Sparvermögen um 270Mrd. auf 5,2Billionen Euro (in 2013) erhöhen können, aber keine 2,25Mrd für alle europäischen Flüchtlinge ausgeben können.

      Spannend wäre es ganz simpel mal zu wissen, welcher Politiker eigentlih privat Flüchtlinge aufgenommen hat. Und welcher Journalist. Ich wette (unbegründet), dass der Anteil helfender Personen in anderen (ärmeren) Bevölkerungsschichten höher ist! Warum läßt zB Wulff nicht seinen Ehrensold an 400 Flüchtlinge à 500Eur/Monat auszahlen? Warum werden seine zur Verfügung gestellten Büroräume nicht an Flüchtlinge weitergegeben?

      Naja, letzteres ist alles geraten - ich hab' schlicht keine Ahnung, wo ich sowas rausfinden soll. Die Presse kommt ja nichtmal auf den Gedanken, die Politiker mal nach privater Hilfe zu durchleuchten.

      Grüße soweit, IP

      PS: Fast am Thema vorbei, trotzdem interessant, weil unkommuniziert: ftp.zew.de/pub/zew-docs/gutach…ungStaatshaushalt2014.pdf



      aus der pdf schrieb:


      Zwei Drittel der Deutschen sind laut einer Umfrage der BertelsmannStiftung davon überzeugt, dass Zuwanderung nach Deutschland zulasten der Sozialsysteme erfolgt. Die Frage steht also im Raum: Sind Ausländer tatsächlich eine Belastung für den deutschen Sozialstaat?

      Ausländer entlasten den Sozialstaat
      Ein Blick auf die Fakten schafft hier Klarheit. Die vorliegende Studie von Holger Bonin vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) belegt, dass Ausländer den Sozialstaat entlasten, das heißt, sie tragen mehr zu den öffentlichen Haushalten bei, als sie von diesen in Form von Transferleistungen empfangen. Rechnet man alle Sozialtransfers inklusive der Ausgaben für Bildung und Bildungsförderung, die die 6,6 Mio. in Deutschland lebenden Ausländerinnen und Ausländer 2012 erhalten haben, gegen die Steuern und Abgaben, die diese Gruppe im gleichen Jahr dem Staat überwiesen hat, bleibt dem Staat ein Nettogewinn von 3.300 Euro pro Kopf.
    • Dass ich "dick" - neben anderen Wortwahlen - als Metapher bentzt habe, sollte man eigentlich gemerkt haben. Zumindest wenn man das, was ich geschrieben habe, nicht daraufhin selektiert hat, wie man's gerne hätte, sondern so, wie's tatsächlich geschrieben ist.
      An alle Dicken unter uns: Es liegt mir fern, Menschen nach ihrer Körperfülle zu beurteilen und das habe ich auch nicht gemacht.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • Sehr schöner Beitrag Motorschaaf!

      Bin ich voll bei dir :thumbup:

      Motorschaaf schrieb:

      Grundsätzlich ist es aber grade was die Flüchtlingszahlen in den letzten Wochen anging letztlich nicht am wichtigsten ob wir von 800.000, 500.000 oder 1,5 Millionen Reden. Die genaue Zahl kennt nämlich sowieso keiner. Fakt ist, dass Menschen kommen die Hilfe brauchen, und wir aufgrund des demografischen Wandels dringend Junge Menschen in diesem Land brauchen (Wir sind das land mit der niedrigsten Geburtenrate auf dem ganzen Planeten!).
      Unter dem Strich kann also eine "Win-Win" Situation bei rauskommen - aber bis dahin ist es nun einmal ein langer und sehr teurer Weg. Und dieser Kostet auch Zeit und Einsatz.
      Vor Allem das möchte ich herausgreifen:
      Das bringt es sehr geschmeidig auf den Punkt.
      Dieser Weg muss eben noch geschaffen werden.
      Es gab ja nicht umsonst Reformen im Sozialsystem (und wird es weiter geben), aufgrund dem was du ansprichst.
      Das sich die Dinge so entwickeln, das konnte keiner voraussagen. Ebenso wenig wie irgendwelche arabischen Frühlinge und dergleichen.

      Die zukünftigen Opas sollten sich freuen, wenn ihre Rente sicher bleibt. xD

      "Zwei Drittel der Deutschen sind laut einer Umfrage der BertelsmannStiftung davon überzeugt, dass Zuwanderung nach Deutschland zulasten der Sozialsysteme erfolgt. Die Frage steht also im Raum: Sind Ausländer tatsächlich eine Belastung für den deutschen Sozialstaat?

      Ausländer entlasten den Sozialstaat
      Ein Blick auf die Fakten schafft hier Klarheit. Die vorliegende Studie von Holger Bonin vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) belegt, dass Ausländer den Sozialstaat entlasten, das heißt, sie tragen mehr zu den öffentlichen Haushalten bei, als sie von diesen in Form von Transferleistungen empfangen. Rechnet man alle Sozialtransfers inklusive der Ausgaben für Bildung und Bildungsförderung, die die 6,6 Mio. in Deutschland lebenden Ausländerinnen und Ausländer 2012 erhalten haben, gegen die Steuern und Abgaben, die diese Gruppe im gleichen Jahr dem Staat überwiesen hat, bleibt dem Staat ein Nettogewinn von 3.300 Euro pro Kopf."

      Jop, zielt irgendwie daneben.
      Warum sollten sie auch nicht?
      Die Mehrheit geht doch auch arbeiten, wie jeder andere Bürger.

      Ist für sich genommen, aber auch nur eine Momentaufnahme,oder?
      Per Se ist jeder Mensch und Bürger im Staat eine Belastung für das Sozialsystem, unabhängig was er nun als Gegenwert einbringt.
      Find solche Statistiken ja schön, aber mehr als ne Milch-Mädchen Rechnung ist das auch nicht.
      Die VWL kennt viele Wege und Mittel und scheitert dennoch den "Wert" einen Menschen zu erfassen.









      IchMachEinenAufPimp schrieb:

      Zu Zahlen: Wenn wir in Deutschland über die "Flut der Flüchtlinge" sprechen wollen, die unsere Sozialsysteme belasten, welche Zahl ist dann relevant? Die Zahl derjenigen 800.000 Flüchtlinge, die hier ankommen? Oder die Zahl derjenigen Flüchtlinge, die wir auch annehmen (70.000 Jan-Jul 2015)?
      Ich hatte dazu auch mal was gesehen, aber frag mich nicht mehr wo es stand.
      Da hatte sich der Leiter der Anstalt zu Wort gemeldet und Zahlen ausgepackt.
      Ebenso angeprangert, dass die Mehrheit der Anträge eben "Sozialschmarotzer mit System" aus östlichen Ländern sind usw.
      Das man hier Erst- und Folgeanträge nicht verwechseln darf, stimmt schon.
      Auch arbeitet man daran, dass Verfahren zu straffen, hat Einreiseverbote etc. angekündigt oder bereits umgesetzt und mittlerweile kommt man besser voran
      bei der Bearbeitung der Anträge. Es sind nur einfach schlicht zu viele in einem zu kurzen Zeitrahmen. Das ist eben ein Bürokratie-Problem.


      Weiß auch nicht was die Leute immer haben.
      Deutschland nimmt mit am meisten Einwanderer weltweit auf, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

      Man könnte das auch einmal anerkennen, statt immer nur negativ zu bleiben.
      Wir helfen ja auch den Griechen ,jaja, wir tun es nicht aus Nächstenliebe usw., aber Fakt ist, es wird etwas getan.
      Was dem Deutschen vielleicht wirklich abnervt, ist diese Selbstverständlichkeit, die man uns voraussetzt.
      Und wir sind doch ne Leistungsgesellschaft und wenn es eins gibt was wir erwarten, dann Anerkennung.
      So, jetzt bin ich kurz abgeschweift. Aber vllt. ein Anstoss für ne schöne Disku. ^^
      :love: :saint:


      Loco Blutaxt schrieb:

      Dass ich "dick" - neben anderen Wortwahlen - als Metapher bentzt habe, sollte man eigentlich gemerkt haben. Zumindest wenn man das, was ich geschrieben habe, nicht daraufhin selektiert hat, wie man's gerne hätte, sondern so, wie's tatsächlich geschrieben ist.
      Schon klar, aber hey, du bist hier in einem Forum.
      Du hast ja nichtmal die Mehrdeutigkeit in meinen Texten geblickt...
      Son Spiegel kann auch nerven ;(
      Sing to me songs of the darkness

      Farewell to heaven, my friend

      Come to me, bury your sorrow

      Temptation awaits the condemned
    • Loco Blutaxt schrieb:

      Es liegt mir fern, Menschen nach ihrer Körperfülle zu beurteilen und das habe ich auch nicht gemacht.

      Ach Loco, wissen wir doch. Du bleibst auch weiterhin unser Kamerad ^^

      PS: Mir ist noch so wage in Erinnerung, dass Du dich hier (im Spieleforum Drachenwald) nicht mehr poltisch aeussern wolltest? :D

      @Motorschaaf: Ich mag, dass Du nen neuen Thread eroeffnet hast :thumbup:
      @Pimp: setz Dich wieder auf deinen nicht gebraeunten Hintern und hau mit deinen Wurstfingern in die Tasten ;)
    • Volker der Raue schrieb:

      @Pimp: setz Dich wieder auf deinen nicht gebraeunten Hintern und hau mit deinen Wurstfingern in die Tasten
      Provozier ihn nicht, sonst werde ich es noch bereuen mir keinen vertikal drehbaren Monitor gekauft zu haben. xD
      Sing to me songs of the darkness

      Farewell to heaven, my friend

      Come to me, bury your sorrow

      Temptation awaits the condemned
    • Volker der Raue schrieb:

      PS: Mir ist noch so wage in Erinnerung, dass Du dich hier (im Spieleforum Drachenwald) nicht mehr poltisch aeussern wolltest?

      Siehste: Falsch. Ich hab gesagt, dass ich mich zu der Diskussion, die da geführt wurde und hier jetzt wieder wird, nicht mehr äußern werde - wenn ich mich recht erinnere. Und ich habe geschrieben, dass ich finde, dass solche Diskussionen hier nicht her gehören. (Und das heißt weder, dass ich unpolitisch bin, noch mich nicht politisch äußere, was du ja eben auch nicht behauptet hast, genau genommen...)

      Und das ist ja auch ein Punkt, der mich so aufregt (also ich nehm dich jetzt mal zum Anlass, auch wenn du mich ausnahmsweise gerade mal nicht aufregtst ;) ) :
      Es wird nicht gelesen, was man schreibt, sondern vom Leser beim Lesen selektiert und damit unwahr abgespeichert.
      Das ist jetzt kein direkter Vorwurf an irgendeinen Speziellen hier. Die menschliche Psyche tickt eben so - auch wenn es das nicht besser macht. (Ich werd ja jetzt zum Beispiel zum Buhmann gemacht, weil ich den bösen PW-Thread dicht gemacht hätte. Dabei war's weder meine Idee noch hab ich's gemacht. Ich hab's nur unterstützt. Aus Gründen, die jeder Admin hier kennen könnte, wenn er wollte. Und die waren gänzlich unpolitisch. Nachzulesen für dich z.B. hier im Forum nur woanders.)

      Im Psycholigiestudium, das ich nicht habe, aber ich weiß es aus erster Hand, lernt man, dass der Mensch nur das hört, was er hören will. Ich erweitere das mal auf's Lesen - in der Hoffnung mit dieser Theorie weltberühmt zu werden natürlich. ;)
      Ähhh... und das mit den Dicken wollte ich nur klar stellen. Nicht, dass jemand denkt, ich wäre dickenfeindlich. Aber das dicke Ding hat ja jetzt nicht wirklich zu eurer Diskussion gehört. Dass ich mit dem Satz anecken werde... das wusste ich schon beim Schreiben. So what!?! Nur die Tatsache, dass er provokativ formuliert ist, macht ihn nicht falsch. :P

      Volker der Raue schrieb:

      Ach Loco, wissen wir doch. Du bleibst auch weiterhin unser Kamerad

      Das ist aber nett - danke! (Mir fällt gerade auf, dass wir unbedingt einen Stinkefinger-Smilie brauchen! :P Gunnar hat mir aber neulich verboten, neue Smilies einzuführen. :D Ach, nee - das war was Anderes, Ähnliches. Ging auch um kleine Bildchen hier. Aber egal.)

      So - und jetzt lass ich euch echt in Ruhe. Ich hab hier nämlich nix verloren. Und dafür will ich jetzt aber ein "Like"! :D
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • Och Reddi.. erneuter Provokationsversuch, o wha?

      Erstmal fuchst mich ungemein, dass mir bei den 800.000 Anträgen zu 70.000 tatsächlich angenommenen Flüchtlingen nicht einfach Recht gegeben wird. Stattdessen zitierst Du Motorschaaf, dass die Zahlen letztlich irrelevant wären.

      Dann sagst Du, zur Frage, dass Flüchtlinge auch eine "Win-Win-Situation" bringen können: "Dieser Weg muss eben noch geschaffen werden.". Glaubst Du echt, unsere Politiker haben bis vor kurzem nie gewusst, dass hier Flüchtlinge ankommen wollen? Irgendwann gilt das "Demokratie dauert eben"-Argument einfach nicht mehr...

      PS dazu: "Die ESM-Mitglieder sagen hiermit bedingungslos und unwiderruflich zu, bei Anforderung jeglichem ... durch den Geschäftsführenden Direktor an sie gerichteten Kapitalabruf binnen 7 (sieben) Tagen nach Erhalt dieser Aufforderung nachzukommen." Ja, das ist Artikel 9 des hochdemokratischem ESM. "Binnen sieben Tagen" - geht's nun schnell, oder nicht?


      Weißt Du, was unsere Bundesregierung machen musste, nachdem unser Verfassungsgericht festgestellt hatte, dass der ESM verfassungswidrig ist? (Da zu Jahresbeginn kein relevanter Haushalt mehr verabschiedet werden konnte, der valide die Finanzen des Jahres widerspiegelt) Unsere BuReg muss seitdem die Höhe der möglichen ESM-Nachzahlung bereits zu Jahresbeginn im HHalt schätzen. Bitte erzähl' mir nicht, man bräuchte für Lösungen zur Flüchtlingsproblematik mehr Zeit, um die "Dinge", die "keiner voraussehen" konnte (außer Pispers^^) zu lösen. Die Demokratie (mimimi) ist sauschnell! Zumindest, wenn's um systemrelevante "Dinge" geht.


      "Die zukünftigen Opas sollten sich freuen, wenn ihre Rente sicher bleibt."
      Oh mann.

      "Jop, zielt irgendwie daneben. Warum sollten sie auch nicht? Die Mehrheit geht doch auch arbeiten, wie jeder andere Bürger."

      Zielt daneben, aha. Und weißt Du auch warum?

      Du findest also, es sei NICHT besonders erwähnenswert, dass in D lebende Ausländer selbst rein finanziell gesehen 3.300€/Kopf für uns Deutsche erwirtschaften? Das ist, wie bei "jedem" anderen Bürger? Warum schreist Du dann nicht: "Mehr Ausländer! Gebt Flüchtlingen legale Möglichkeiten zu immigrieren!"? Dass ich mit der pdf zwei Drittel der Deutschen von ihrem Unglauben abbringe, ist Dir schnuppe?

      "Ist für sich genommen, aber auch nur eine Momentaufnahme,oder?
      Per Se ist jeder Mensch und Bürger im Staat eine Belastung für das Sozialsystem, unabhängig was er nun als Gegenwert einbringt.
      Find solche Statistiken ja schön, aber mehr als ne Milch-Mädchen Rechnung ist das auch nicht."

      Al-ter-Schwe-de.
      Gelesen haste eh' nicht, oder?
      Nur grob: ZEW ist also "Milchmädchenrechnung"?
      Und "per Se ist jeder Belastung", herrlich.

      'Ne kleine Stichelei sei mir hier erlaubt: Ich bin mir sicher, dass Du die selbe These aufrichtig herausstellen würdest, wenn De Maiziere sie gesagt hätte! ;)

      "Das man hier Erst- und Folgeanträge nicht verwechseln darf, stimmt schon."

      Mein Gott, es gibt 220.000 Anträge insgesamt, 190.000 davon Erstanträge. Folgeanträge gibts praktisch nicht, diese zu verwechseln ist oBdA irrelevant. Die Prämissen für Folgeanträge wurde in den letzten Jahren btw. erschwert - um deine geliebte Bürokratie zu entlasten.

      "Auch arbeitet man daran, dass Verfahren zu straffen, hat Einreiseverbote etc. angekündigt oder bereits umgesetzt und mittlerweile kommt man besser voran bei der Bearbeitung der Anträge. Es sind nur einfach schlicht zu viele in einem zu kurzen Zeitrahmen. Das ist eben ein Bürokratie-Problem."

      Mein Gott, lies Dich doch ein bißchen ein ins Thema. "Einreiseverbote" sind des Rätsels Lösung (genauer: "Die Ankündigung")? Gibt's doch längst, hast Du doch als völlig abtrus abgetan, Einreiseerlaubnisse auszugeben?!

      Man kommt besser voran?
      Kleine Info: Die BuReg wollte seit Antrittsbeginn die Bearbeitungsdauer von Asylanträgen auf drei Monate reduzieren. Aktuell: Acht Monate, und zwar im März diesen Jahres. Da wurde also dMn saubere Arbeit geleistet? Im März, wo nichtmal überraschend viele Asylanträge gestellt wurden! Zusatzinfo: Solange Asylbewerber im Verfahren stecken, zahlt das Land - erst, wenn der Antrag angenommen wird, und der Flüchtling (die ersten drei Monate zwangsweise, aber ggf. auch) arbeitslos bleibt, zahlt der Bund. Das ist ja genau der Grund, warum NRW zB. über viele Anträge klagt (die auch nicht unter den KönigssteinerSchlüssel fallen -> nur angenommene Flüchtlinge werden verteilt).

      In kurz: Dein "Bürokratie-Problem" liegt lange offen und schlicht und einfach daran, dass die BuReg NULL Interesse daran hat, die Zustände zu verbessern.

      So, und hierfür brauch ich n echten Zitatblock:


      Redwing (um 21:00 Uhr) schrieb:

      Deutschland nimmt mit am meisten Einwanderer weltweit auf, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.


      Imeap (um 16:00 Uhr) schrieb:

      nimm BIP/Flüchtlinge, also wieviel wir wertschöpfen müssen, um einen Flüchtling aufzunehmen. Da sind wir international auf Platz 90 von 106 Ländern.
      Dir sind Zahlen=Fakten wirklich völlig latte, oder?

      Hier auch:

      "Wir helfen ja auch den Griechen"


      Imeap (im PW-Thread) schrieb:

      Selbst im Falle eines Totalausfalls aller Griechenland-Kredite profitiert Deutschland von der Krise - so das Ergebnis einer Studie. Dank stark gesunkener Zinsen sparte der Bund seit 2010 etwa 100 Milliarden Euro. Das ist mehr als der deutsche Anteil an den Griechenland-Hilfen.

      [rezitiert aus der Tagesschau]

      Imeap (im PW-Thread #821) schrieb:

      zusammenfassend gehen von den 81,7Mrd also 68,4+25=93,4Mrd direkt oder indirekt zu den Banken. Gut, dass Griechenland 3,5% BIP Primärüberschuss erwirtschaften will (das sind die 6Mrd) [...].

      [verifiziert von der Tagesschau. PW-Thread #836, zehn Tage später]

      Und seht ihr? Das ist der Grund, warum ich auf all' das hier verzichten wollte.. :P :D
      Sinnlos.

      Wir sind die Guten!
      Wir tun Gutes!
      Heureka!
      :P

      Dennoch Grüße, IP, und ein ernst gemeintes: "Entschuldige, Reddi. Du hast jetzt den Mist abbekommen; ich bin diese Argumente einfach leid. Sorry! :tedil: (wo is'n der Sich-Schämen-Smiley?!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IchMachEinenAufPimp ()

    • Loco Blutaxt schrieb:

      Dass ich "dick" - neben anderen Wortwahlen - als Metapher bentzt habe, sollte man eigentlich gemerkt haben. Zumindest wenn man das, was ich geschrieben habe, nicht daraufhin selektiert hat, wie man's gerne hätte, sondern so, wie's tatsächlich geschrieben ist.
      An alle Dicken unter uns: Es liegt mir fern, Menschen nach ihrer Körperfülle zu beurteilen und das habe ich auch nicht gemacht.
      Hat bisher auch keiner behauptet. Ich behaupte jedoch nach wie vor das solche Formulierungen wie von dir getätigt absolut sinnlos sind... Und es hatte auch was amüsantes aus sinnlosen Phrasen einen Thread Titel zu basteln :)

      Mein Gott was soll dann dieses um den heißen Brei reden ? Einfach klipp und klar sagen warum wirklich eine Schließung erfolgte - dann gibt es auch keine Theorien. Bisher ist alles was ich dazu gelesen habe heiße Luft und "BlaBla". Die Masse an heisser Luft ist durch den von mir von dir zitierten Abschnitt jetzt nur noch größer geworden..

      Wenn IMAP seine Posts den meisten Admins auf den Sack gehen, warum sagen Sie es dann nicht ehrlich ? Mir geht seine Art der Diskussionsführung auch auf den Sack und ich habe kein Problem das zu sagen. Aber "auf den Sack gehen" verstößt gegen keine mir bekannte Forumsregel.

      Wer sagt mir das dieser Beitrag nicht auch geschlossen wir weil er gegen irgendetwas verstößt von dem keiner sagen darf gegen was ?

      Sackschaaf
    • IchMachEinenAufPimp schrieb:



      Zu Zahlen: Wenn wir in Deutschland über die "Flut der Flüchtlinge" sprechen wollen, die unsere Sozialsysteme belasten, welche Zahl ist dann relevant? Die Zahl derjenigen 800.000 Flüchtlinge, die hier ankommen? Oder die Zahl derjenigen Flüchtlinge, die wir auch annehmen (70.000 Jan-Jul 2015)?
      Wie bereits geschrieben halte ich die genaue Zahl für absolut irrelevant. Es geht hier um Menschen die Hilfe brauchen und nicht um Zahlen die auf die letzte Stell exakt sein müssen. Ob das nun 70.000 oder 800.000 sind - das ändert absolut nichts an der Tatsache, dass da nicht nur ein gewaltiger Kraftakt hinter steckt, sondern auch eine riesige Chance. Niemand kennt die exakten Zahlen - Nussschalen auf dem Mittelmeer haben nun einmal keine festen Anlegezeiten und auch Züge aus Ungarn sind nicht wirklich pünktlich - auch wenn dich das evtl überrascht.

      Über Politik Diskutieren bedeutet für dich nach wie vor nur "Medien und Politik zitieren und Fehler nachweisen und sagen wie doof die doch sind" - meine Auffassung von einer politischen Diskussion widerspricht dem komplett. Das ist als Frage ich jemanden wie er ein Buch fand, und zurück kommt eine Liste mit Rechtschreibfehlern....

      Nuja, gegen England in Flüchtlingsfragen gewinnt wahrscheinlich auch Syrien selbst. Um's umzudrehen, nimm Schweden und wiederhole, dass wir Deutschen "klasse" sind. Um's relevant zu vergleichen, rechne nicht (wie die BILD) in Flüchtlinge je 1.000 Einwohner um (da sind wir auf Platz 20 mein ich), sondern nimm BIP/Flüchtlinge, also wieviel wir wertschöpfen müssen, um einen Flüchtling aufzunehmen. Da sind wir international auf Platz 90 von 106 Ländern.

      Die Auflistung der Bild ist nicht weniger Relevant als die welche du jetzt aufführst. Das Verhältnis Einwohner/Flüchtlingen ist nicht weniger wichtig. Wieder übersiehst du den Faktor Mensch komplett. Diese Relation ist äusserst wichtig für das gelingen eines Integrationsprozesses. Wenn du darauf nicht achtest kann aus der "Win Win" Situation schnell eine "Lose Lose" Situation werden . Ich nehme gerne Schweden als Vergleich und wiederhole gerne das wir klasse sind. Es geht nicht darum Klassenbester zu sein.

      Im Gegensatz zu Viktor Orban, den ich für einen sehr gefährlichen Mann halte , bin ich der Meinung, dass eine optimale Lösung nur durch die EU gesamt erfolgen kann. Kein Land alleine kann unter egal welcher Regierung hier die perfekte Lösung präsentieren. Es müssen gemeinsam sinnvolle Verteilungsschlüssel, gemeinsames Vorgehen an der EU Außengrenze und auch soziale Richtlinien geschaffen werden. Die nächsten Wochen werden entscheidend sein.

      OttoGrafViehSchaaf
    • Motorschaaf schrieb:

      Wer sagt mir das dieser Beitrag nicht auch geschlossen wir weil er gegen irgendetwas verstößt von dem keiner sagen darf gegen was ?

      Das stimmt so nicht. Ich betone, dass ich nur für mich reden kann, aber der Grund / die Gründe sind viel trivialer als jetzt alle denken:

      1. Der PW-Thread hat den Eindruck erweckt, als würde Pimp da mehr oder weniger Selbstgespräche führen. Da sind ja, mal Hand auf's Herz, keine Diskussionen geführt worden, die darauf hätten schließen lassen, dass da ein allgemeines Interesse seitens der DW-Community besteht.
      2. Als Moderatoren müssen wir zusehen, dass das ganze im Rahmen bleibt und eben nicht gegen irgendwas verstößt. (Ich betone noch mal: Nicht, dass irgendwelche Verstöße aufgefallen wären.) Dazu hätte sich jemand bereit erklären müssen, das auch zu lesen. Und den habe ich nicht gesehen.
      3. Vor der Schließung wurde das im internen Forum thematisiert. Einer hat sich recht knapp geäußert und gemeint, wenn nix Rechtliches dagegen spricht, den Thread offen zu lassen. Einer meinte, auf Gunnar warten zu wollen. Zwei fanden, dass das besser in nem Blog aufgehoben ist als hier. Der Rest der Mods hat sich nicht dazu geäußert.

      Ich glaube, dass wir alle etwas von der Reaktion nach der Schließung etwas überrollt wurden. Damit hat niemand gerechnet, weil niemand davon ausgehen konnte, dass eben doch ein gewisses Interesse am Thread besteht. (Ich weiß nicht, ob ich da für alle beteiligten reden kann. Für mich gilt das auf jeden Fall.)
      Meine Meinung ist nach wie vor, dass solche Threads nicht in dieses Forum gehören, sondern in einen Blog. Und falls ich damit alleine stehe (was ich nivht tue, aber egal), kann der Thread von mir aus auch bleiben unter der Voraussetzung, dass sich jemand findet, der ihn freiwillig im Auge behält. Wie gesagt: Solch eine Person hat sich im Internen nicht gemeldet.

      Im Übrigen wäre der Thread (oder postings davon) längst gelöscht (was er nicht ist), falls die Vermutung rechtlicher Relevanz bestehen würde. Das zeigt schon, dass es darum hier gar nicht geht. Es geht mir hier hauptsächlich um's Administrative (nennt mich ruhig "faul", aber letztlich geht's mir da um meine Freizeit und was ich damit anfangen will) um die Grundsatzfrage, ob das hier der richtige Platz für so was ist. Letzteres ist natürlich unter'm Strich ne Geschmacksfrage.

      So. Ich hoffe, etwas Klarheit geschaffen und nicht in Rätseln gesprochen zu haben. Und langsam dürfen sich, meiner Meinung nach, die Gemüter wieder etwas abkühlen. Ich finde, das wird viel zu hochgekocht. Ist aber auch nur ne Meinung - ist klar. Und Pimp bleibt! (Ist ja wohl auch klar. Gelle, Pimp?!? ;) )

      Edit: @Dickschaaf: Dein Wortspiel ist dir, meiner Meinung nach, relativ gut geglückt - nur um das auch mal losgeworden zu sein. Hat mir zumindest nen Lacher auf's Gesicht gezaubert.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • Loco Blutaxt schrieb:

      1. Der PW-Thread hat den Eindruck erweckt, als würde Pimp da mehr oder weniger Selbstgespräche führen. Da sind ja, mal Hand auf's Herz, keine Diskussionen geführt worden, die darauf hätten schließen lassen, dass da ein allgemeines Interesse seitens der DW-Community besteht.
      - Über 50.000 Views
      - Über 900 Beiträge

      Muss ich noch mehr sagen ?

      Bitte setze diesen Thread einmal in Relation zu den anderen Threads im Bereich "Dies & Das" - dieser Argumentation nach müssten alle Beiträge dort geschlossen werden

      Und ich bin sehr wohl der Meinung, dass es dort Diskussionen gab, kann mich sogar sehr gut dran erinnern mitgemacht zu haben.



      2. Als Admins müssen wir zusehen, dass das ganze im Rahmen bleibt und eben nicht gegen irgendwas verstößt. (Ich betone noch mal: Nicht, dass irgendwelche Verstöße aufgefallen wären.) Dazu hätte sich jemand bereit erklären müssen, das auch zu lesen. Und den habe ich nicht gesehen.

      Also weil keiner das liest von den Mods muss es weg ? Wird anderen Forumsmitgliedern hier die keine Moderatoren sind die Fähigkeit abgesprochen verdächtige Inhalte zu melden ?
      Es liegen keine Verstöße vor - also kein Schließen. Ganz einfach.


      3. Vor der Schließung wurde das im internen Forum thematisiert. Einer hat sich recht knapp geäußert und gemeint, wenn nix Rechtliches dagegen spricht, den Thread offen zu lassen. Einer meinte, auf Gunnar warten zu wollen. Zwei fanden, dass das besser in nem Blog aufgehoben ist als hier. Der Rest der Admins hat sich nicht dazu geäußert.

      Wo ein Beitrag im Internet besser aufgehoben ist haben Moderatoren meines Erachtens nicht zu entscheiden. Ein Schiedsrichter kann einen Spieler auch nicht die Rote Karte zeigen weil er denkt das dieser lieber Handball spielen sollte. Wenn es darum geht hätte man auch z.B. Conans Frage nach PC Ausrüstung, die Schnäppchen Hinweise und was weis ich nicht alles schließen können. Rein nüchtern betrachtet gibt es sicher zu jedem Beitrag im "Nicht Heroes" Bereich irgendwo im Netz da draussen einen besseren Ort.


      Ich glaube, dass wir alle etwas von der Reaktion nach der Schließung etwas überrollt wurden. Damit hat niemand gerechnet, weil niemand davon ausgehen konnte, dass eben doch ein gewisses Interesse am Thread besteht. (Ich weiß nicht, ob ich da für alle beteiligten reden kann. Für mich gilt das auf jeden Fall.)

      Dann einfach zugeben das es ein Fehler war - wieder öffnen und gut ist. Ist das zugeben einer Fehleinschätzung und Korrektur dieser so schwer ? Lieber Beitrag um Beitrag schreiben in dem irgendwie versucht wird diese Fehleinschätzung doch noch auf irgend einem haarsträubendem Weg zu rechtfertigen ?

      Ich bin sicher alles andere als ein Fan der schier unendlichen Schriften des IMAP - aber ein schließen war schlicht und ergreifend ein Fehler.

      unter der Voraussetzung, dass sich jemand findet, der ihn freiwillig im Auge behält. Wie gesagt: Solch eine Person hat sich im Internen nicht gemeldet.
      Ich gehe davon aus das dieses die Allgemeinheit durchaus kann. Ich kenne einige Foren im Internet wo das sicher nicht geht - aber hier ? ich bitte dich... wenn da einer plötzlich drin illegale Downloads anbietet oder ähnliches sollte das auffallen. Und mal hummorvoll betrachtet - wenn wirklich jemand durchhält und sich durch ALLE Texte von IMAP kämpft und einen Verstoß findet - der hat eigentlich ohne rechtliche Schritte gegen den DW einzuleiten schon 500€ Schmerzensgeld verdient weil er da durch musste.

      ..um die Grundsatzfrage, ob das hier der richtige Platz für so was ist. Letzteres ist natürlich unter'm Strich ne Geschmacksfrage.
      Als Moderator geht es nicht um den "Geschmack". Der Kollege der Mods der knapp sagte "Offen lassen" hat es verstanden. :)


      So. Ich hoffe, etwas Klarheit geschaffen und nicht in Rätseln gesprochen zu haben. Und langsam dürfen sich, meiner Meinung nach, die Gemüter wieder etwas abkühlen. Ich finde, das wird viel zu hochgekocht. Ist aber auch nur ne Meinung - ist klar. Und Pimp bleibt! (Ist ja wohl auch klar. Gelle, Pimp?!? )

      Kann sein das es zu sehr hochgekocht wird, aber ich reagiere generell höchst allergisch darauf wenn ohne jede Grundlage Beiträge in Foren geschlossen werden. Und noch allergischer wenn die Begründung entweder an den Haaren herbeigezogen ist oder wie mir jetzt klar wird schlicht weg ungerechtfertigt ist.

      Forumsschaaf
    • Motorschaaf schrieb:

      Also weil keiner das liest von den Mods muss es weg ?

      Ja, das sehe ich so. Außerdem: Er ist ja nicht weg. Wieder zu viel selektiert beim Lesen.

      Motorschaaf schrieb:

      Wird anderen Forumsmitgliedern hier die keine Moderatoren sind die Fähigkeit abgesprochen verdächtige Inhalte zu melden ?

      "Andere" sind aber nicht zuständig.

      Motorschaaf schrieb:

      Lieber Beitrag um Beitrag schreiben in dem irgendwie versucht wird diese Fehleinschätzung doch noch auf irgend einem haarsträubendem Weg zu rechtfertigen ?

      Kein Argument ist für mich besser, als meine eigene Freizeit. Das mag dir nicht passen - ist aber so. Außerdem habe ich nix gerechtfertigt, sondern mich um eine sachliche Schilderung der mir vorliegeneden Fakten bemüht.

      Motorschaaf schrieb:

      Ich gehe davon aus das dieses die Allgemeinheit durchaus kann.

      Siehe oben. Die Allgemeinheit ist nicht zuständig und wird - im Falle des Falles - nicht belangt werden. Gunnar schon.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • Loco Blutaxt schrieb:

      Motorschaaf schrieb:

      Ich gehe davon aus das dieses die Allgemeinheit durchaus kann.
      Siehe oben. Die Allgemeinheit ist nicht zuständig und wird - im Falle des Falles - nicht belangt werden. Gunnar schon.
      Und wo genau ist die Grenze ? Wann weiss ich wann kein Moderator mehr lust hat meine Beiträge zu lesen ?

      Ich habe schon viele Gründe gehört für eine Betrags-Schließung. Aber "keine Zeit zu lesen" ? Warum gab es dazu nichmal eine Warnung das er seine Beiträge kürzer gestalten soll oder weniger Posten soll ?

      Dann sei doch bitte so ehrlich und bitte Pimp direkt seine Beiträge kürzer zu fassen, oder das Posten im DW ganz sein zu lassen . Das wäre zwar absolut scheiße, aber es wäre um längen ehrlicher als dieser Vorgang jetzt.

      Die aktuelle Argumentation bedeutet ja das sobald er sich mit seinen langen Texten in die nächste Diskussion einbringt wird diese wieder geschlossen weil keiner der Mods Lust hat diese Beiträge zu lesen hat ? Wo ist da die grenze ? Woran erkenne ich z.B. wo Gefahr besteht das ein Beitrag geschlossen wird weil du keine Zeit oder Lust hast diesen zu lesen ?

      Fassungslosschaaf
    • Dass der Thread von Pimp einen eigenen Charakter hat und nicht mit "normalen" Threads zu vergleichen ist, dürfte klar sein.
      Du kannst im Übrigen davon ausgehen, dass die betroffenen Mods Kontakt zu Pimp haben und/oder hatten.

      Da ich es leid bin, hier den Kopf für dieses Thema hin zu halten, werde ich mich mal für ein paar Tage aus diesem Forum verabschieden und nur noch passiv, also lesend, anwesend sein. Ich denke, ich habe langsam alles zu diesem Thema geschrieben, was mir wichtig war. Und wer dies vollständig zur Kenntnis genommen hat, hat auch die Chance, mich zu verstehen. Und wer mich nicht verstehen will, es nicht mal versucht, für den brauch ich auch nicht weiter zu schreiben.

      Wer hier aufmerksam liest, der wird feststellen, dass Pimp selbst sich wenig (oder eher gar nicht) in diese Diskussion einmischt. Das zeugt wirklich von großem Charakter. Guter Kerl, dieser Pimp!
      Bis bald.

      Edit: @Redwing: Kannst du mir mal verraten, wie du die Mail an mich verfasst hast? Ich versuche, hier über's Forum zu antworten, kann die Nachricht hier aber nirgendwo "entdecken". Ein technisches Wunder? :crazy: Klär mich mal auf, bitte.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • ...das IMAP dazu sich nicht äußert kann das auch daran liegen, dass er seit 3 Tagen ununterbrochen an einer Antwort schreibt. :D

      Ist aber auch egal ob er das toll findet das seine Beiträge geschlossen wurden oder nicht - ändert an der Sache selbst nix.

      Mir geht es darum, dass ich als Forumsnutzer ehrlich gesagt bekommen möchte wenn ein Beitrag geschlossen wird warum dieses geschehen ist - und das ist hier anfangs nicht passiert. Nur so kann ich mein Verhalten im Forum auch so gestalten das es angemessen ist und meine Beiträge nicht auch plötzlich geschlossen werden

      Das du für eine Schließung warst weil du keinen Bock hattest das ganze zu lesen nehme ich zur Kenntnis, habe dafür sogar vollstes Verständnis bei der Länge der Beiträge das man diese nicht lesen mag (hab ich ja selbst auch mehrfach zugegeben das ich diese nur überfliege). Aber wenn man etwas nachvollziehen kann muss man es nicht für gut heißen.

      Wenn man einen Beitrag schließt sollen die Gründe offen angegeben werden , dann soll man das so sagen und nicht irgendwelche Gründe angeben wie hier zunächst geschehen.

      Das du den Kopf hin hältst das sehe ich gar nicht so - ganz im Im Gegenteil ich rechne dir das sogar ganz ehrlich sehr hoch an, dass du letzten Endes noch mit der wahren Begründung aus deiner Sicht um die Ecke gekommen bist und dich der Diskussion darum stellst, ob ich das drumherum nun toll finde oder nicht spielt da auch keine Rolle. Schweigen nicht unbedingt immer ein Zeichen von Charakter/Größe. Meinen Respekt hast du jedenfalls.

      Solange jetzt keiner mehr auf die Idee kommt mit vorgeschobenen Begründungen Threads zu schließen war es das zu dem Thema nun auch von mir, denke es wurde quasi alles gesagt - lasst uns wieder auf Politik konzentrieren.

      Motorschaaf
    • Zwei kurze Statements gibt's nun doch im Spoiler:


      Spoiler anzeigen
      1. Kann ich die Entscheidung nachvollziehen. Ich schreibe viel; ich schreibe (leider) oft so, dass man es aus Sicht eines Forenbetreibers nicht ungelesen stehen lassen kann (obgleich ich trotz allem, mittlerweile eine gewise Reputation haben sollte: Laut eigenen Aussagen, gibt es bei all' meinen Posts bis heute keine bedenklichen Stellen). Mir wurde diese Begründung übrigens von Anfang an gesagt. Ich finde das plausibel, und ich kann auch nicht erwarten, dass sich die Mods und Admins eines Spiele-Forums diese Mühe machen müssen.

      2. Ich bin fast gerührt, wie viele User nun doch mehr oder weniger fordern, dass ich weitermachen darf. Bei all' unseren Kontroversen, scheint mein kleiner PW-Thread doch mehr Anklang gefunden zu haben, als ich gedacht hätte. (etwa gehe/ging ich davon aus, dass fast die Hälfte der Klicks, von mir selbst kommt^^).

      Insgesamt sind wir doch in einer Win-Win-Situation: Ich habe durch den ganzen Trubel nun doch etwas Anerkennung gefunden. Und die Admins/Mods haben sich zumindest aus meiner Sicht mir gegenüber vorbildlich verhalten - insbesondere nachträglich. Es ist alles gut! :)

      Einzig gräme ich mich zur Zeit ein bißchen, dass sich praktisch wenig geändert hat. Ich antworte immer noch - wobei das der Unterschied ist: Ich stoße Diskussionen nicht mehr an. Sofern ich alles richtig verstanden habe, ist das okay, sofern ich wenger zitiere, und mich auch insgesamt kürzer fasse. An einem eigenen Blog arbeite ich allerdings trotzdem - könnte also sein, dass ich mit meinen politischen Diskussionen irgendwann umziehe..



      Motorschaaf: "lasst uns wieder auf Politik konzentrieren."

      Jut, noch einmal Statistiken zu Flüchtlingen:











      Jetzt klar, warum Schweden ein Paradebeispiel ist (und England nicht)?


      Folgend habe ich keine Grafik gefunden (und auch keine Lust, eine zu programmieren), ergo in Zahlen:


      Schweden (2014): 80.000 Asylbewerber, 40.000 Bewilligungen, ein Flüchtling je 10.750.000$ BIP.
      Deutschland (2014): 200.000 Asylbewerber, 65.000 Bewilligungen, ein Flüchtling je 44.850.000$ BIP.

      Okay. Braucht's noch Extrembeispiele? Hier:

      uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html
      Die sechs größten Aufnahmeländer von Flüchtlingen [2014]

      Türkei - 1,59 Millionen
      Pakistan - 1,51 Millionen
      Libanon - 1,15 Millionen
      Iran - 982.400
      Äthiopien - 659.500
      Jordanien - 654.100

      [PS: Im Uno-Bericht wird leider nicht erwähnt, ob es sich um Anträge, oder Bewilligungen handelt. Soweit ich das einschätze, gibt es in diesen Ländern gar keine entsprechenden Antragsverfahren, weshalb praktisch alle Flüchtlinge "angenommen" werden (zumindest in der Türkei scheint das so zu sein: Von 1,8Mio Syrern in 2015 seien lediglich 260.000 registriert worden, zum Bericht der Welt)? Halbiert ansonsten ggf. die folgenden Zahlen, wenn wir wieder mit 50% AnnehmungsQuote schätzen.

      Dazu: Neun von zehn Flüchtlingen (86 Prozent) leben in Entwicklungsländern, da die meisten Flüchtlinge lediglich in ein angrenzendes Nachbarland fliehen.

      Türkei: 485.500$BIP je Flüchtling
      Pakistan: 155.000$BIP je Flüchtling
      Libanon: 38.000$BIP je Flüchtling


      --------
      Wir nehmen weder in absoluten Zahlen besonders viele Flüchtlinge auf (und an), noch sind die Quotienten Kopf/Flüchtling und BIP/Flüchtling in Deutschland besonders herausragend. Ganz im Gegenteil. Dass wir in dieser Hinsicht ein so tolles Land sind, das an seine Grenzen stößt, ist mMn von unseren Ps frei erfunden.

      Darf ich dazu noch eine VT raushauen? Merkel etwa hat mMn gar kein Interesse, von mir Geschildertes kund zu tun. Rechts der CDU is nix mehr (was wir nicht entweder ganz verbieten, oder als "unwählbar" titulieren - wobei "wir" eine Blasphemie zur Veröffentlichten Meinung darstellt), ergo gibt es ein Interesse daran, die Bevölkerung etwas nach rechts rücken zu lassen. Bzw. gibt es keinen Grund für Merkel, uns lieber links der CDU (bei der SPD) zu sehen. Werden wir ja 2017 sehen - nachdem Merkel endlich alleine regieren darf.

      Aso: Wo ich gerade bei VT bin: Die ganze Flüchtlingsklamotte kommt btw. genau zu der Zeit auf, zu der TTIP durch die Parlamente geht. Gewusst, dass TTIP (inklusive Schiedsgerichte - das war zuvor der Streitpunkt) im Juli durchs europäische Parlament ging? "Wenn wir wirklich richtig abgelenkt werden müssen, dann kommen die Flüchtlinge raus. Dann haben sogar die Arbeitslosen noch einen, auf den sie runter hauen können!" (Pispers)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IchMachEinenAufPimp ()

    • Motorschaaf schrieb:

      Also weil keiner das liest von den Mods muss es weg ?
      Min. 1 Mod hat die Beitraege gelesen. Danach wurde aber auch nicht gefragt.

      Motorschaaf schrieb:

      Der Kollege der Mods der knapp sagte "Offen lassen" hat es verstanden.
      Der ist jetzt kein Mod mehr.

      Loco Blutaxt schrieb:

      Die Allgemeinheit ist nicht zuständig und wird - im Falle des Falles - nicht belangt werden. Gunnar schon.
      Deswegen wollte der ehemalige Mod auch die Entscheidung Gunnars abwarten.

      Man kann nicht einerseits argumentieren dass Gunnar rechtlich belangt werden kann anderseits sagen dass wir Gunnar mit "dem Scheiss in Ruhe lassen" sollen.

      Ich sags jetzt mal oeffentlich:

      Gunnar sprich ein Machtwort. Politikdiskussion im DW -> ja oder nein!

      E:



      Pimp schrieb:

      ... genau zu der Zeit auf, zu der TTIP durch die Parlamente geht.

      Danke dafuer. Ist mir tatsaechlich entgangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Volker der Raue ()

    • Ich wollte mich hier grundsätzlich raushalten.

      Aber die Frage "Politikdiskussion im DW -> ja oder nein!" geht glaube ich am Thema vorbei und impliziert hier eine Begründung für das Schließen, die der deutlichen und umfassenden Aussage von Loco widerspricht.

      Das Problem war wohl eher nicht, dass Politik hier nicht erwünscht ist. Das Problem war eher, dass Pimps Beiträge tatsächlich sehr sehr lang und mitunter auch wirklich sehr sehr trocken geschrieben waren.

      Eine politische Diskussion kann (korrigiert ich, wenn ich das falsch verstanden habe!) sehr wohl stattfinden, solange sie den Inhalt betreffend für die Mods überschaubar bleibt. Pimps Texte hätten gelesen werden müssen um dies sicher zu stellen. Laut Darstellung war dies nicht sicher zu stellen.

      Das sind aber 2 Paar Schuhe.

      Aus der BEWERTUNG der ganzen Angelegenheit halte ich mich raus. Wenn es da Dich als Mod gab, der dies sehr wohl laß und jederzeit alles im Blick hatte, dann passt das nicht. Aber das Brett bohr ich als Außenstehender mit unzureichender Informationslage nicht.


      Nun aber doch noch meine persönliche Meinung zu Pimps Artikeln: Eine Weile habe ich gelesen und fand sie "gut" (alle differenzierteren Beschreibungen sind mir gerade zu anstrengend). Dann wurde es aber in meinen Augen wirklich immer länger, immer detailverliebter, immer verbitterter, immer rechthaberischer undwasweißichnichnoch... Ich habe sie zunehmend mehr nur überflogen und ganz gegen ende auch nur noch querüberflogen wenn überhaupt. Wenn es also anderen wie mir ging, dass sie die Texte nicht mehr wirklich gelesen haben, dann habe ich dafür volles Verständnis :)

      Das geht weder gegen Pimp noch gegen Politik im Drachenwald.