Legends of Eisenwald

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Legends of Eisenwald

      Es wurde schon ein paar Mal erwähnt, aber so richtig Schwung in die Sache ist bisher nicht gekommen, deswegen frage ich nochmal nach:
      Wer von euch spielt auch noch "Legends of Eisenwald"? :)

      Ich habe es 2012 bei Kickstarter unterstützt und bin erst jetzt so richtig eingestiegen und spiele es (via Steam) seit einigen Tagen mit Freude (nachdem ich mich an die Eigenheiten gewöhnt habe). :D
      Das ist zumindest mein Standpunkt. Es gibt natürlich auch andere. Aber die sind falsch.

      »» Steam | Instagram ««
    • Hallo Gunnar!

      Ich hab die deutsche Version vor knapp 2 Wochen als Retail erstanden und spiele gerade meinen ersten Durchgang, allerdings noch mehr als Test, denn als richtiger Versuch. Bin derzeit im dritten Kapitel (Tutorial mitgerechnet) und verfluche den dortigen Zeitdruck. :S

      Dennoch macht selbst diese Kapitel durchaus Spaß! Das Spiel an sich finde ich großartig, vor allem weil man wirklich zu jedem Zeitpunkt aufpassen muss und die volle Aufmerksamkeit gefordert ist. Sonst verpasst man gern schon mal die eine oder andere Quest oder hat keinen Plan mehr wie es weitergehen soll. So positiv es ist, nicht gepampert zu werden, was die Hilfestellung angeht, so ungenau finde ich doch manche Questbeschreibungen oder die Tatsache, dass manche Quests gar nicht als solche zu erkennen sind! :/

      Ich habe dadurch garantiert schon diverse Dinge (zum Glück nur Nebenquests) verpasst, aber dafür passe ich dann eben im nächsten Durchgang besser auf, den den wird es mit Sicherheit geben, obwohl ja noch einiges vor mir liegt. ^^

      Was ich schade finde ist, das es im Prinzip keine wirklich deutsche Community (auch nicht im kleineren Rahmen) gibt und man mehr oder weniger auf das Steam-Forum angewiesen ist, wenn es darum geht, Lösungen für ein Problem zu finden. Allerdings möchte ich hier positiv vermerken, dass die Macher da wirklich unglaublich viel Präsenz zeigen und helfen, wo sie nur können! :thumbup:

      Wo steckst Du denn grad? Ich bin im Moment dabei die Sache mit der Fähre ins Reine zu bringen und verzweifle dabei ein wenig an den Dörflern und ihren Bedürfnissen. Zum Glück habe ich die Sache mit dem Schwalbenturm vorher problemlos lösen können. Jetzt heißt es schnell sein, sonst ist ein Treffen mit meinem alten "Weggefährten" Berthold nicht mehr zu vermeiden. 8|

      Gruß

      Roland
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Ich bin ein Szenario weiter, in Windfeld und Umgebung. Es wird nicht weniger komplex und zeitaufwändig. :D
      Man muss das Spiel sicherlich echt mehrmals durchspielen, wenn man alles sehen will. Allein, weil man sich oftmals für eine der Optionen entscheiden muss und daraus sich wieder andere Folgen ergeben.

      Im fortgeschrittenen Verlauf erobert man immer mehr Burgen und kann dann auch endlich seine Armee voll ausfüllen (ohne teure Söldner):



      Und wegen der EInheiten lohnt es sich sicher auch, es nochmals zu spielen, wenn ich irgendwann durch bin. Da hab ich beileibe noch nicht alle Möglichkeiten durch, was die Verbesserungen angeht. :D
      Wie man sieht, habe ich am Anfang übrigens den Ritter gewählt. Nächstes Mal vielleicht mit einem der anderen beiden. ;)
      Das ist zumindest mein Standpunkt. Es gibt natürlich auch andere. Aber die sind falsch.

      »» Steam | Instagram ««
    • Gunnar schrieb:

      Ich bin ein Szenario weiter, in Windfeld und Umgebung. Es wird nicht weniger komplex und zeitaufwändig. :D
      Man muss das Spiel sicherlich echt mehrmals durchspielen, wenn man alles sehen will. Allein, weil man sich oftmals für eine der Optionen entscheiden muss und daraus sich wieder andere Folgen ergeben.

      Im fortgeschrittenen Verlauf erobert man immer mehr Burgen und kann dann auch endlich seine Armee voll ausfüllen (ohne teure Söldner):



      Und wegen der EInheiten lohnt es sich sicher auch, es nochmals zu spielen, wenn ich irgendwann durch bin. Da hab ich beileibe noch nicht alle Möglichkeiten durch, was die Verbesserungen angeht. :D
      Wie man sieht, habe ich am Anfang übrigens den Ritter gewählt. Nächstes Mal vielleicht mit einem der anderen beiden. ;)

      Steht man denn in Windfeld auch wieder unter Zeitdruck? Das wird für mich nämlich wirklich gerade zur absoluten Herausforderung, da ich immer noch versuche die Sache mit dem Händler, der die Fähre blockiert friedlich zu lösen. Das aber erfordert eine Menge Rumrennerei und dadurch rückt mir Berthold zu dicht auf die Pelle. Erschwerend kommt hinzu, dass ich, glaube ich zumindest, zwei von diesen Notizen (diese verkappten Nebenquests) entschlüsseln konnte, aber auch dem Verdacht jeweils nachzugehen kostet Zeit die ich nicht habe. :/

      Gegen komplex habe ich nichts, das gefällt mir sogar richtig gut! Aber wenn mir die Stoppuhr im Genick sitzt finde ich das schon nervig. Immerhin habe ich bis jetzt alle Möglichkeiten genutzt um Berthold aufzuhalten! :D

      Ganz ehrlich....ich finde das Spiel bietet wirklich Potenzial ihm hier einen eigenen kleinen Platz einzuräumen, so wie KB. Immerhin ist es doch ziemlich ähnlich und bietet viele Quests, Herausforderungen, Komplexität und Taktik! Allein die Kämpfe könnten schon fast ein Spiel für sich sein!

      Du hast da ja eine verdammt gute Truppe um Dich geschart! Und soweit ich das sehen kann, alle auf der obersten Stufe! Sehr cool! :thumbup:

      Ach ja, ich habe mich auch für den Ritter entschieden. Erschien mir für den Anfang am logischsten. :)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Das ist das "ärgerliche" an Eisenwald, manchmal muss man einfach das tun, was man eigentlich nicht tun will. Gehört aber zur Geschichte dazu. ;)
      Ich sammel bei Steam auch fleissig Errungenschaften. Den Gerüchten aus den Tavernen gehe ich nicht allen nach, das werde ich ein anderes Mal nachholen.

      Die Truppe ist schon gut, aber leider kann man nicht alle oder gar keinen mitnehmen, wenn man weiterreist. Je nachdem, was die Geschichte dazu sagt. :)
      Aus dem Szenario nach Windfeld konnte ich zumindest mein Gold mitnehmen, das hat doch einiges erleichtert. :D

      Die Hexe würde ich auch nicht mehr nehmen, ihre Zauber sind mir zu passiv. Im nächsten Szenario habe ich auf zwei von den Heilerinnen gesetzt.
      Und wenn die Armbrustschützen nicht so eine besch...eidene Initiative hätten, würde ich mehr auf die setzen. Aber die Bogenschützen sind auch gut. Vor allem mit Initiative über 30! :D

      Und wenn wir ein eigenes Unterforum machen, dann können wir auch schön die ganzen Quests aufschreiben. :)
      Ich denke mal drüber nach.
      Das ist zumindest mein Standpunkt. Es gibt natürlich auch andere. Aber die sind falsch.

      »» Steam | Instagram ««
    • Gunnar schrieb:

      Das ist das "ärgerliche" an Eisenwald, manchmal muss man einfach das tun, was man eigentlich nicht tun will. Gehört aber zur Geschichte dazu. ;)
      Ich sammel bei Steam auch fleissig Errungenschaften. Den Gerüchten aus den Tavernen gehe ich nicht allen nach, das werde ich ein anderes Mal nachholen.

      Die Truppe ist schon gut, aber leider kann man nicht alle oder gar keinen mitnehmen, wenn man weiterreist. Je nachdem, was die Geschichte dazu sagt. :)
      Aus dem Szenario nach Windfeld konnte ich zumindest mein Gold mitnehmen, das hat doch einiges erleichtert. :D

      Die Hexe würde ich auch nicht mehr nehmen, ihre Zauber sind mir zu passiv. Im nächsten Szenario habe ich auf zwei von den Heilerinnen gesetzt.
      Und wenn die Armbrustschützen nicht so eine besch...eidene Initiative hätten, würde ich mehr auf die setzen. Aber die Bogenschützen sind auch gut. Vor allem mit Initiative über 30! :D

      Und wenn wir ein eigenes Unterforum machen, dann können wir auch schön die ganzen Quests aufschreiben. :)
      Ich denke mal drüber nach.

      Stimmt, ich habe gerade zu Beginn des dritten Kapitels ziemlich geflucht, als es um die Brücke ging....oder auch kurze Zeit später die Szene mit den Bergarbeitern. Wobei man ja auch schon im zweiten Kapitel durchaus Probleme mit gewissen Entscheidungen bekommen konnte. Da war das Tutorial noch ziemlich zahm.

      Aber es ist eben mal was anderes und interessant immer wieder Entscheidungen treffen zu müssen, die einen Einfluss auf den weiteren Verlauf hat. :)

      Errungenschaften habe ich erst ganz wenige, aber immerhin schon ein paar Gerüchte aus den Tavernen "überprüft", auch wenn das aufgrund der vagen Hinweise schon sehr aufwändig ist, bzw. so einiges an Recherche und Zeit kostet. Aber niemand sagte es wird einfach! :D

      Dass die eigene, mühsam aufgebaute Gruppe im Prinzip im nächsten Szenario nicht mehr zur Verfügung steht, hat mich beim ersten richtigen Kapitelübergang (von 2 zu 3) ziemlich geschockt! Da investiert man viel Mühe und gute Ausrüstung und dann war es für die Katz! Andererseits finde ich die Idee ganz interessant, denn so kann man seine bisher gewonnenen Erkenntnisse was Werdegang seiner Mannen (und Frauen ;) ), Kampftaktik und Truppenzusammenstellung angeht, nutzen, um seine neue Truppe effektiver und schlagkräftiger zusammenzustellen. ^^

      Bis zur Hexe bin ich noch nicht gekommen, aber ich hab schon gemerkt, dass die Heilerin (auch in niedrigen Stufen) nicht verkehrt scheint! Was die Armbrustschützen angeht, sehe ich es ähnlich. Können viel, aber sind schrecklich langsam. :S

      Ja, so ein Unterforum wäre allein schon wegen der vielen, teilweise auch verschiedenen, Quests, die ja immer wieder abhängig von Entscheidungen oder eigener Ausrichtung sind, wirklich nicht verkehrt. Ich denke auch gerade im taktischen Bereich gibt es viel Platz für Diskussionen und Austausch, und es gibt eben noch keine deutsche Community, was mich etwas wundert, denn das Spiel hat für mich fast einen ähnlichen Suchtfaktor wie KB (und ist ja auch in einigen bereich sehr ähnlich). Mich würd's freuen. ^^

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • Ich frag mal hier in die Runde weil das Spiel gerade für nen 5er im Summer Sale zu haben ist: Taugt es was? Ich habe von vielen Abstürzen gehört, allerdings ist das schon ne Ecke her. Hier habe ich mal kurz den Thread überflogen und lese was von "Zeitdruck". Wie kann ich mir das Vorstellen? Etwas in einer bestimmten Anzahl an Runden Schaffen, oder muss ich da wie wild über die Karte hecheln? Ich mag keine Tickende Uhr...
    • KArtoffel des Todes schrieb:

      Ich frag mal hier in die Runde weil das Spiel gerade für nen 5er im Summer Sale zu haben ist: Taugt es was? Ich habe von vielen Abstürzen gehört, allerdings ist das schon ne Ecke her. Hier habe ich mal kurz den Thread überflogen und lese was von "Zeitdruck". Wie kann ich mir das Vorstellen? Etwas in einer bestimmten Anzahl an Runden Schaffen, oder muss ich da wie wild über die Karte hecheln? Ich mag keine Tickende Uhr...
      Hallo,

      also für den Preis kannst Du nichts falsch machen bei dem Spiel, das mal vorweg! :D

      Die meisten Abstürze haben glaube ich damit zu tun gehabt, dass auf einem 32-bit BS gespielt wurde, aber das geht nur bis Szenario/Karte 3. Ein 64-bit BS ist zwingend nötig.

      Das mit dem Zeitdruck ist so eine Sache. Was ich richtig gut finde ist, dass man auf der Szenariokarte einstellen kann, ob die Uhr automatisch läuft oder nur, wenn Du Dich bewegst. Also Du kannst quasi da schon zwischen rundenbasiert oder Echtzeit wählen. Beides hat Vor-und Nachteile, daher kann man mit guter Kombination von beiden die beste Lösung finden. Die Kämpfe hingegen sind immer rundenbasiert.

      Echtzeit brauchst Du, wenn Du für bestimmte Quests auf jemanden oder etwas warten musst. Rundenbasiert hilft Dir Zeit zu sparen.

      Es gibt eine Karte im Spiel, bei der Du Dich auf der Flucht befindest und immer den Atem Deines übermächtigen Verfolgers im Nacken spürst. Wenn Du hier auf Echtzeit gestellt hast, hast Du kaum eine Chance, aber im rundenbasierten Modus kommst Du ohne Probleme durch. Das schöne auf der Karte ist, dass Du keine Echtzeit brauchst für die Quests & versteckten Goodies.

      Ansonsten gibt es meines Wissens kein wirkliches Zeitlimit mehr auf den Karten. Möglicherweise bei manchen Quests, aber ich konnte bisher (bin derzeit in Karte 5) alle lösen und habe mir manchmal ordentlich Zeit gelassen. In den Questbeschreibungen gibt es einen Zeitcounter, aber wirkliche Auswirkungen konnte ich noch nicht herausfinden.

      Gewöhnungsbedürftig dürfte aber das "Questlog" an sich sein, denn es gibt nicht nur Quests, sondern auch "Informationen", die nach Erledigung nicht aus dem Log verschwinden...da muss man höllisch aufpassen. Aber man gewöhnt sich dran! :)

      Auch muss man in vielen Karten seine Truppe völlig neu aufbauen, aber ich empfand das als eher gut.

      Mich wundert sowieso, warum hier so wenige LOE spielen. Gerade das Kampfsystem und die später wichtigen Entscheidungen sind das, was das Spiel für mich so faszinierend macht. ^^

      Ich würde es für den Preis einfach mal probieren. :)

      Ach so, Du solltest noch folgendes beachten: Lies alles und halte immer Zettel & Stift bereit! Wie in den guten alten Zeiten eben! 8)

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)
    • KArtoffel des Todes schrieb:

      So, ich habs mir mal gekauft - Ich hab zwar keine ahnung wann ich es spielen werde, aber das ist ja irgendwie der Sinn des Sales - Spiele zu kaufen die man vermutlich nie spielen wird :D
      Ich würde dem Spiel bei Gelegenheit einfach mal eine Chance geben. Es ist anspruchsvoll, aber macht durchaus richtig Spaß. ^^

      Gruß

      J.B.
      "Wenn man sagt "Früher war ALLES besser!", dann stimmt das so nicht...ABER...früher war EINIGES besser und das wäre es auch heute noch, wenn man es nicht verpfuscht hätte!" (J. Malmsheimer)