Stand des Spiels

  • Hallo liebe Community,


    das hier ist mein erster Post in diesem Forum, deswegen vielleicht ein paar Worte zu mir vorab:
    Ich habe noch nie ein HoMM gespielt, bin aber leidenschaftlicher Strategiespieler (Civ, TotalWar, Starcraft etc.) und eigentlich auch ein Fan von Rollenspielen.


    Nun bin ich vor kurzem eher zufällig auf HoMM 7 gestoßen, als ich auf der Suche nach einem neuen Spiel war. Daraufhin hab ich mich gleich mal informiert und musste viel lesen wie "zwar großes Potential, aber großes Bugfest". Scheinbar wurde das Spiel viel zu früh releast und war teilweise sogar unspielbar?


    Da ich momentan mit einem Kauf liebäugel, würde ich gerne wissen wie der Stand des Spiels heute ist: Wurden die Bugs beseitigt? Ist es einem HoMM Einsteiger zu empfehlen?


    Vielleicht noch zur Ergänzung: Ich interessiere mich eigentlich nur für den Singleplayer-Teil des Spiels.



    Vielen Dank im voraus!

  • hey,


    also ich bin ehrlich: für den großteil der homm community war/ist homm7 eine enttäuschung. ja, es war extrem bugreich zu beginn aber die meisten bugs wurden mittlerweile behoben, somit ist der singleplayer gut spielbar. die AI lässt zwar zu wünschen übrig, aber da du neu in der serie bist wird sie für dich ausreichend sein denke ich. MP ist noch unspielbar
    wenn du eine gute story/atmosphäre an der der kampagne erwartest muss ich dich enttäuschen, da die ziemlich fad ist. aber skirmish sollte dir spaß machen.


    wenn dir eine veraltete grafik nichts ausmacht würde ich dir aber homm5: tribes of east (stand-alone) empfehlen. die grafik ist noch ganz ok eigentlich und das game ist top. viel viel viel beser als homm7, da sind sich alle einig: die casuals, die fanbasis, die fachpresse etc.
    zusammen mit homm3 das mit abstand beste spiel der serie

  • Danke Pit Lord,


    ich war auch sehr an einer Meinung zum Spiel interessiert (allerdings als Serien-Verteran :) ) Das ist schade! Ich werde wohl wieder nach Release des Add-Ons vorbeischauen.


    Grüße
    grumpy

  • Ich würde die rund zwei Monate bis zum AddOn abwarten - da das ja auch ein Stand Alone-Produkt ist, dürfte da der meiste Content drin sein; möglicherweise abr ohne die Original-Kampagnen. Ich habe diese zwar noch nicht gespielt, aber gerade die sind es ja, die von der Fachpresse gelobt wurden. Da wurde vermutlich weder eine MultiPlayer Partei dauerhaft getestet, noch ist man auf normalen Karten der KI begenet. In den Kampagnen ist ja wohl viel gescriptet, so dass das da nicht so auffiel. Das mit den Kampagne ist dann wohl Geschmackssache.


    Zur Überbückung kann ich aber auch H5 empfehlen. Gibt's für kleines Geld, und du kannst sehen, ob dir das Grundgerüst des Spiels gefällt.

  • Das Problem ist "Single-Player".


    Das ist eigentlich nur als Kampagne gut spielbar, da dort die AI durch gescriptete Ereignisse massiv überhöht Truppen bekommt.


    In Einzel-Szenarien, Skirmish, oder wie immer man das nennt, ist man bald frustriert, weil die AI nichts einsammelt, keinen Hauptheld bastelt, und ihre Burg oftmals kampflos aufgibt, auch wenn der Comp haushoch überlegen wäre.


    Problem zur Zeit: Beim MP funktionieren die Simturns nicht, beim SP ist die KI eher Beleidigung, als Herausforderung.

    "Life is, what happens to you, while you are busy making other plans", John Lennon


    "We come out of nothing, we go into nothing, so why bother?", Monty Python

  • Ich würde die rund zwei Monate bis zum AddOn abwarten - da das ja auch ein Stand Alone-Produkt ist, dürfte da der meiste Content drin sein; möglicherweise abr ohne die Original-Kampagnen. Ich habe diese zwar noch nicht gespielt, aber gerade die sind es ja, die von der Fachpresse gelobt wurden. Da wurde vermutlich weder eine MultiPlayer Partei dauerhaft getestet, noch ist man auf normalen Karten der KI begenet. In den Kampagnen ist ja wohl viel gescriptet, so dass das da nicht so auffiel. Das mit den Kampagne ist dann wohl Geschmackssache.


    Zur Überbückung kann ich aber auch H5 empfehlen. Gibt's für kleines Geld, und du kannst sehen, ob dir das Grundgerüst des Spiels gefällt.

    stimmt, warte lieber auf das release des stand-alones wenn du dir nicht h5 kaufen willst.


    wie bereits hier erwähnt, die AI ist unterste schublade aber für einen homm anfänger sollte die ausreichend sein

  • Wenn dich wirklich nur die Singleplayer interessiert kannst du bereits jetzt bedenkenlos zugreifen. Hier bekommst Du 80-100 Stunden Spielzeit geboten. Bugs gibt es kaum noch. Die Kampagnen erzählen allesamt tolle Phantasie-Geschichten die sich anhand ihrer Erzählweise am ehesten mit denen von Fabeln vergleichen lassen. In Sachen game play orientiert sich heroes7 erfreulicherweise wieder an heroes 5 und lässt das unsägliche heroes 6 vergessen. Vom verbugten Mutiplayermodus sowie dem aufgrund schwacher KI witzlosen Skirmish solltest du aber zunächst die Finger lassen.

  • Erstmal danke für eure ganzen Antworten :)



    hey,


    also ich bin ehrlich: für den großteil der homm community war/ist homm7 eine enttäuschung. ja, es war extrem bugreich zu beginn aber die meisten bugs wurden mittlerweile behoben, somit ist der singleplayer gut spielbar. die AI lässt zwar zu wünschen übrig, aber da du neu in der serie bist wird sie für dich ausreichend sein denke ich. MP ist noch unspielbar
    wenn du eine gute story/atmosphäre an der der kampagne erwartest muss ich dich enttäuschen, da die ziemlich fad ist. aber skirmish sollte dir spaß machen.


    wenn dir eine veraltete grafik nichts ausmacht würde ich dir aber homm5: tribes of east (stand-alone) empfehlen. die grafik ist noch ganz ok eigentlich und das game ist top. viel viel viel beser als homm7, da sind sich alle einig: die casuals, die fanbasis, die fachpresse etc.
    zusammen mit homm3 das mit abstand beste spiel der serie


    Was genau gefällt dir denn nicht an der Kampagne? Die anderen hier scheinen ja quasi genau das Gegenteil zu denken.
    Ist es denn so das bei einem HoMM-Spiel die Kampagne der Mittelpunkt des Spiels ist oder die Skirmish Partien?

  • Das hängt vom jeweiligen Spieler und dessen Fokus ab. Für die Langzeitmotivation (wobei für den einen "lang" mehrere Jahre, für den anderen "bis zum nächsten tollen Spiel" bedeuten kann), ist die Kampagne natürlich nicht zwingend ideal, einmal durchgespielt, wird man sie eher nicht noch ein zweites oder drittes Mal durchspielen.


    In der Vergangenheit lag das vor allem daran, dass es viele, tolle Skirmish-Maps von Usern gab, die häufig besser waren, als die des Originals. Während das bei H6 wirklich nur noch wenige waren, so sind bei H7 zumindest schon mal annähernd eben so viele, an die Unmenge von H3- und H5-Katzen wird das aber nicht rankommen, weil der Editor nicht mehr so einsteigerfreundlich ist.


    Die reinen Kampagnen-Spieler sind aber vermutlich nicht so häufig hier im Forum unterwegs, so dass du hier eher die Meinungen von den bekloppten Heroes-Nerds hören wirst, die alle in nostalgischen Heroes 3- und 5-Erinnerungen schwelgen.

  • Also......,


    ich habe weiland mit Warlords! angefangen, da gab es sowieso anfangs nur EINE Karte, wie bei Schach.


    Aber, wie bei Schach, ist auch bei einzelnen mitgelieferten Maps, z.B. bei HoMM V, der Spielspaß unbegrenzt.


    Warlords-Kriegsführer
    Aufstieg zur Macht-Rise to Power
    Seven Lakes
    Windrose


    Keine von denen habe ich weniger als 100 Mal gespielt.


    Hilft nur nichts, wenn bei MMH 7 die KI stumpf blöd in der Gegend rum steht, an den KARTEN liegt das nicht...

    "Life is, what happens to you, while you are busy making other plans", John Lennon


    "We come out of nothing, we go into nothing, so why bother?", Monty Python

  • Also ich hab die Kampagne noch nicht angefasst. Mein Fokus bei Heroes liegt auf MP und da hat Teil VII leider total versagt.
    Für ne Partie HotSeat geeignet aber selbst auf Hero ist nicht die KI das herausfordernde sondern die Kämpfe gegen die neutralen
    Gegner auf der Karte. Oder halt das KdM System. Sprich eine Karte so schnell und effektiv wie möglich zu ende zu spielen.
    Nicht mein Fall aber mit Sicherheit für den einen oder anderen eine Beschäftigung auf Zeit.


    Für Singleplayer ist das Game durchaus geeignet vor allem als Newbie der Reihe. Wirst aber leider schnell merken das ohne
    vernünftige KI auch der Singleplayer schnell langweilig wird. Die KI fungiert leider nur als vorbauer der künftigen Städte.
    1x hatte ich nen guten Kampf aber ka ob Zufall oder Skript. War auf einer Fanmade Karte^^


    Bekommstes für nen ~5er und willste Kampagne Zocken, sowie SP, kann man sicherlich sagen das es das wert ist. Willste
    aber mehr und vor allem eine Herausforderung, dann Spiel lieber Teil 5 TotE und später denn den FanMod 5.5, welcher diesen
    guten Teil noch um weitere gute Aspekte erweitert. ABER... gewöhn dich an lange KI Züge. Wohl die größte Schwäche
    im 5. Teil, welche leider auch nicht mit 5.5 behoben wird.

  • Ich würde die rund zwei Monate bis zum AddOn abwarten - da das ja auch ein Stand Alone-Produkt ist, dürfte da der meiste Content drin sein; möglicherweise abr ohne die Original-Kampagnen.

    Dazu sollte man sagen, dass auch das Hauptprogramm noch Fehler hat, diese sind auch schon bekannt und (angeblich) schon seit 2 Monaten im nächsten Update gefixt, dieses Update wird aber wohl erst in zwei Monaten kommen.


    Kampagne ist so zwar gut spielbar, aber Kleinigkeiten werden erst mit den Update behoben. Und was Kampf gegen KI (außerhalb der Kampagne) oder Multiplayer (wenn es nicht 1:1 Hotseat ist) angeht, solltest du sowieso auf das Update warten.


    Ob die Kampange aber so spannend ist, wenn der KI die Sprüche zufällig einsetzt, lasse ich mal dahin gestellt. Sollte das besser klappen, dann könnte die Kampange in zwei Monaten viel schwerer sein, als sie jetzt ist.

  • Ich würde auch zu 5. raten.
    Ich bin ein Inferno , Necro und Dungeon Fan


    Inferno gibt es gar nicht bei Heroes 7.



    Die Kampagne von Dungeon ist noch ganz ok


    Inferno gibt es erst gar nicht , warum auch immer.


    Bei Necro habe bei der 4 . Mission keine Lust mehr gehabt. Ständig hat 0 Geld und bei jeder Mission einen anderen Helden.

  • Inferno gibt es erst gar nicht , warum auch immer

    Sie habendie Fans abstimmen lassen. Diese haben sich gegen Inferno und für *habichvergessenwerdiealternatiewar* entschieden. Schade für die Liebhaber, aber ausnahmsweise mal nicht Ubis Schuld :-)



    Ständig hat 0 Geld und bei jeder Mission einen anderen Helden.

    Geh arbeiten und verdien Dir welches :-P


    Ich fand die Kampagne eigentlich recht schick. Bei Necro passte dieses ganze Wechseln auch gut in die Geschichte, die da erzählt wurde. Also ich könnte tagelang über Ubi schimpfen, aber gerade die Kampagnen waren gut geschrieben. (eins meiner Probleme, da floss zu viel Arbeit rein! Als ob es ein Spiel ist, bei dem man die Kampagne durchspielt und im positiven Sinne damit fertig ist... Die haben Heroes einfach nicht verstanden...)

  • so schlecht ist necro nicht ,aber dass man ständig einen neuen Helden bekommt das nervt mich krass.


    In der 3 Mission gibt es ja ein paar Level 4 spells wie die Zeitphase nur ist das sinnlos dass zu holen, weil man im nächsten Part schon wieder einen anderen hat.
    ich hatte einen Level 20 ,Helden, der sehr gut ausgestattet war mit den besten Spells.


    und jetzt habe ich einen Level 5 Helden ,der nichts kann.

  • Also ich bin dann wohl einer der wenigen der alle Homm Teile bisher hauptsächlich wegen der Kampagne gespielt hat. Skirmish konnte ich noch nie viel abgewinnen, da (wie in allen anderen Strategiespielen auch) mich noch nicht eine KI irgendwie vom Hocker gehauen hätte. Die in Homm 7 unterbietet aber den allgemeinen Durchschnitt nochmals um längen :D


    Nun stimmt es auch, dass sie die meisten Bugs beseitigt haben...und trotzdem habe ich bisher nur Akademy Mission 1+2 (noch zu 1.0 bzw. 1.2 Zeiten), sowie als letztes Zuflucht mit 1.7 Mission 1 - 3 gezockt. Gerade Zuflucht 3 war dann auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad ne Megaenttäuschung. Da wird einem Zeitdruck suggeriert durch eine eigentlich coole Idee und am Ende kommt da ein Held mit so einer Pipiarmee, dass ich mir ein bis'l verarscht vorkam. Das geht anders und vor Allem herausfordender.


    Ich glaube irgendwie haben Sie dann doch zu viele Patches gebraucht und die Enttäuschung mit jedem neuen Patch war dann doch immer wieder zu hoch. Ich empfinde auch die kurzen Kampagnen (nur 4 Missionen) bei denen man dann noch den Helden teilweise nicht mitnehmen darf als relativ störend.


    Demnach auch von einem Kampagnenspieler definitiv die Empfehlung Homm 5 zu zocken. Gerade die Geschichte und die Verzahnung der einzelnen Charaktere fand ich teilweise richtig gut.

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Die Kampagne war toll. Hat echt Spaß gemacht. EINMAL.
    Ich bin einer derjenigen die diese H7-Kampagne dazu genutzt haben um in das Spiel reinzukommen. Was geht?, was geht nicht? Blah
    Jedoch liegt meine Leidenschaft für heroes nicht DA.


    Stand des Spiels ??? Bei mir recht weit oben... Gibt ne Menge Dinge die schrecklich viel Bock machen...


    Die ganzen "auf den ersten Blick" nicht so wichtigen Bugs fangen aber an zu nerven. Jedoch wenn ich als heroes-Spieler RICHTIG was erleben will... geh ich nach Hause. :)