Große, schwierige und epische Maps für Heroes III

  • Die eingesperrten Helden benötigen 500 Kristall, bzw. 500 Quecksilber. Anscheinend hat er die nicht zusammenbekommen, weil ich schnell genug die Städte eingenommen habe. Edelsteine und Schwefel hatte er anscheinend genug, die kamen frei. Wie gesagt: Speed...

  • Ich bin an Tag 90 auf den Inferno-Helden gestoßen. Aber ich gehe die Map nochmal neu an, und versuche noch etwas schneller zu werden.

    Woher weisst du eigentlich die Bedingung, was die Helden brauchen um freizzukommen? Die Map im Editor angeschaut?


    Heute zocke ich erstmal die Map "Fortune Favours", ich habe mal Lust wieder mit Conflux zu spielen. Die Stadt ist in "Horn of Abyss" ja massiv "genervt" worden. Sehe ich das echt richtig, dass die Storm und Ice-Elementals jetzt Nahkampfabzug haben? Mal schauen. :-)

  • Ja, im Editor nachgeschaut. Hatte extra noch eine Woche durchgeklickt, weil ja braun noch Helden hatte, und normalerweise ja alle sterben, wenn sie 7 Tage keine Stadt haben...


    Mit dem richtigen Helden und ein bisschen Kerntruppe kann man recht schnell aus dem eigenen Gebiet raus. Alles was an Helden aufs Wasser kann erstmal losschicken und sammeln lassen. Habe dann recht schnell die Arts für die "Verdammnis-Rüstung" zusammen bekommen und dann ging natürlich vieles einfacher. Und mit dem Orb of Vulnerability war die Map dann praktisch erledigt... Ziemlich mittig auf der map ist eine Utopia mit dem Navi-Helm, die Kettegabs auch irgendwo, also Bewegung ohne Ende...


    Und natürlich mehrere Helden gleichzeitg in Gange...

  • Normalerweise lasse ich mir bei Singleplayer-Maps immer recht viel Zeit, um der KI die Chance zu geben irgendwie gefährlich zu werden, weil man die ja ansonsten immer superschnell überrennt. Aber bei dieser Map , ist es wohl dann doch nicht die beste Idee. ;-)

    Ich zocke im Singleplayer immer auf impossible, also komplett ohne Ressourcen, aber ich glaube hier werde ich mal ne Ausnahme machen und bei "hard" bleiben.