Heroes of Might & Magic 5: Tribes of the East

  • ich würde eher sagen, das diese Demo nur Reportern von Spiele Zeitschriften und der Gleiche zu verfügung steht, schliesslich ist es immer noch Heroes of Might and Magic V, weshalb sich am Spielprinzip nichts grossartiges mehr ändert (ausser den Upgrades). Wer das Spei kennenlernen will, dem steht doch schon die Demo des Hauptspieles zur Verfügung, denn solange das Spiel nicht in Homm6 umbenannt wird, ist es immer noch ein Addon, und schon mal eine demo zu einem Addon gesehen? ich noch nie (wär ja auch schwachsinnig).

  • Huh! halte ich doch mal für sehr gelungen, das Cover. Da kann man ja Angst vor dem groÃen bösen Ork kriegen! *unter Bett versteck*

    Das Höllische Quartett on the Highway to Hell:
    Nightelf - Zukünftiger Höllenfürst Moosi I
    Lord Otto - Foltermeister, Rechte Hand des Fürsten
    Turin - Zuchtmeister, Linke Hand des Fürsten
    Little Imp - Manadieb des Fürsten

  • Da schlieÃ' ich mich Lord Otto an, gelungenes Coverdesign. Erinnert mich ein wenig an HdR :)

    "Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: Komm Stefan, zieh Deine Sachen aus, jetzt geht´s los."
    (Steffen Freund, ex-BVB)


    Charlie the Unicorn

  • Hm...
    Es setzt den Stil der Vorgänger fort, für ein Addon wäre das ein nettes Cover, zu einem Standalone-Titel passt es hingegen weniger, es ist vom hintergrund her schöner gestaltet als das von HoF, jedoch wirkt der Ork zu Agressiv, obwohl bereits ein ansteigen der Kampfbereitschaft von cover des Grundspiels zum cover von Hammers of Fate zu erkennen ist (man beachte die Haltung der Waffen).
    Von der Bildqualität her scheint es mit dem cover des Grunspieles gleich zu sein, letzendlich fällt das Cover aber in seiner Pracht zurück, da der Ork schlichtweg unansehlich ist.



    Bildinterpretation - Kurz
    Deutschunterricht kann bleibende Schäden hinterlassen, fangen sie erst gar nicht damit an.



    Oder etwas Kürzer, zwar gefällt mir der Hintergrund, aber ich hät das Vieh weggelassen, der Ritter als dem Cover des Grundspiels ist ansehlicher.

  • Das Cover sieht schön aus aber der Ork (wie Nachtschatten schon sagte) wirkt mir ein wenig zu Aggresiv. Wobei das Blut an dem Schwertes des Orks vielleicht von den Elfen oder Menschen stammt :cry: :devil:

    Um seine Eigenen Träume zu verwirklichen, muss man erst die eines ganzen Volkes in die Tat umsetzten!

  • Ja hallooooo *klopf, klopf*, natürlich sieht der aggresiv aus, ist ja auch ein Ork. :rolleyes:
    Schon mal einen handzahmen Ork gesehen? :devil:
    Mir gefällt das Cover recht gut. Das da kein Ritter oder Elf oder Zwerg oder sonstwas drauf ist, sondern ein zugegebenermaÃen hässlicher Ork (wobei ein Ork sowieso nie einen Schönheitspreis gewinnen würde), ist doch wohl klar. SchlieÃlich dreht sich alles um die im Add-On. ;)

    Der Fürst der Hölle und seine Untertanen Lord Otto, Turin u. Little Imp - ein höllisches Quartett

  • Ja, ist schon wahr aber man hätte ihn auch ein wenig freundlicher gestallten können aber sonst gefällt der mir ganz gut. Ja die hätten dem Ork einen Helm auf setzten können dann würd man sein verstümmeltes gesicht nicht sehen :D :devil:

    Um seine Eigenen Träume zu verwirklichen, muss man erst die eines ganzen Volkes in die Tat umsetzten!

  • Mir gefällt das auch gut.Der Ork sieht sehr gut.Und das mit der Klinge ist ja,meiner Meinung nach,überhaupt nicht schlimm.Ach ja.Ich hatte in einen Buch mal einen schwulen Ork.Allerdings war das gar kein echter Ork aber das zu erklären dauert jetzt zu lange.

    Ich bin Kamahl die Faust Krosas.General des Krosawaldes,Hüter des Miraris,Mörder von Chainer und Karona und Freund des Weltenwanderers Karn.


    Wir kämpfen, bis die Hölle zufriert. Und dann kämpfen wir auf dem Eis weiter.

  • Zitat

    Original von Nachtschatten
    Aber wenigstens ein Helm wäre angebracht gewesen.
    Btw.
    Ich hab mir mal die Dark Messias Screenshots zu den Orks angesehen, wie kann es sein, das dieses Wesen welches von Menschen und Dämonen abstammt spitze Ohren hat?


    Zufällige evolutionäre Mutation.
    Anpassung an die Umwelt, die orcspione fallen weniger auf wenn sie die Elfen ausspionieren..

  • Mal ehrlich lieber Nachtschatten, Du weisst doch, daà seit der Herr der Ringe Verfilmung von Peter Jackson die Orcs überall spitze ohren haben müssen, das ist doch jetzt vorschrift. Auch wenn die Orcs in einer bestimmten Welt jetzt mal in der Herkunft gar nichts mit Elben zu tun hatten, irgendwo geriet halt dann misteriös auch etwas Spitzohr-DNA in den Mix. Nicht daà es nicht schon vor der Verfilmung bekannt war, zumindest denjenigen die das Buch schon gelesen hatten, aber hey. Und überleg mal, ich kenn zwar jetzt nicht die Details aber vielleicht hatte der Nette Obermagus(oder haben die sich einfach so vermischt?) der die Dämonen mit den Menschen gekreutzt hat sich nen jux erlaubt und bei einer Generation auch nen Spitzohr dabei getan. Kann doch alles mögliche passieren wenn sone Horde grausame und kaltblütige Baum-Umarmer-Spitzohren ein friedliches Dämonen/Menschen Mischdorf überfällt.

  • Zitat

    Ich hab mir mal die Dark Messias Screenshots zu den Orks angesehen, wie kann es sein, das dieses Wesen welches von Menschen und Dämonen abstammt spitze Ohren hat?


    Weil ein groÃer Teil der Dämonen spitze Ohren hat? Von den 7 Einheiten haben mindestens 5 solche, der gehörnte Dämon hat wohl gar keine und beim Foltermeister bin ich mir nicht sicher ob das nun Ohren, Hörner oder eine Mischung aus beiden sind.
    Bei den Helden haben auch Alastor, Deleb, Marbas und Nymus spitze Ohren, die anderen Helden haben entweder gar keine oder sie sind nicht sichtbar.


    Zum Cover: Ist ganz nett, wobei mir das Cover-Design sowieso ziemlich gleichgültig ist.

    Just washing it aside
    All of the helplessness inside
    Pretending I don't feel misplaced
    It's so much simpler than change

  • warscheinlich sind Elfen böse Dämonen die aus der Hölle rausgeschmissen wurden weil sie dort nicht mehr tragbar waren :lol:

    Die Sense gehört zwar nicht zu den wichtigsten und bedeutsamsten Kriegswaffen, aber wer sich auf der falschen Seite einer Bauernrevolte befindet macht rasch die Erfahrung daß sie in geübten Händen eine Menge Unheil anrichten kann.