TdW 02/08: Jugendstrafrecht

  • auslöser war ein brutaler überfall zweier jugendlicher/junger erwachsener auf einen rentner in münchen. anlass sicher eher der wahlkampf (und der drohende verlust sowohl der regierungsmehrheit, als auch der hoheit über die stammtische) in hessen, niedersachesen und co...



    eine verschärfung des jugendstrafrechts,
    "erziehungscamps", "warnschussarrrest", abschiebung von starffällig gewordenen ausländern; all dies geitsret momentan durch die medien, angeheizt in erster linie vom hessischen koch und natürlich hernn bosbach. auch die kanzlerin wollte dem nicht nachstehen und schloà sich den forderungen an...


    herr pfeiffer aus niedersachen (kriminalpsychologe), vielen vielleicht noch ein begriff (schuld an den vielen nazis im osten ist das gemeinsame kacken der kinder in den kindergärten in der ddr). er hingegen sagt, integrationsbemühungen zu verstärken wäre der richtige weg. bessere bildungsmöglichkeiten, mehr ausbildungsplätze etc. würde eher helfen.
    "bootcamps" hält er für kontaproduktiv, erfahrungen aus den usa hätten gezeigt, dass die rückfallquote hier höher ist, als z.b. bei der bewährungshilfe...


    was also tun, jugendliche mal schneller wegschlieÃen? "kriminelle" ausländer abschieben? nur wer uns nutzt, darf bleiben (auch, wenn er straffällig geworden ist???), mehr "law and order", videoüberwachung etc.
    vielleicht mal wieder ein "aufstand der anständigen"? oder ist es vielleicht wirklich erforderlich, dass wir unser land und unsere kultur mit anderen "vermischen" müssen, um ihre mentalität verstehen und damit umgehen zu können?
    und was ist mit "unseren" kriminellen jugendlichen? abschieben?


    was ist überhaubt los mit dem jugendstrafrecht? wieso liest man so oft nach überfällen, dass einer der täter (oftmals mehrere oder alle) nicht nur einschlägig vorbestraft, sondern auch noch mehrjährige bewährungen (habe vor 2 tagen gerade was gelesen, dass einer 2 jahre, 8 monate bewährung hatte, als er mal wieder über jemanden hergefallen war) am laufen haben...

  • nun ja, kann man natürlich nicht verallgemeinern, aber bei manchen halte ich abschieben nicht für das verkehrteste...natürlich soll man beispielsweise keinen Türken in die Türkei abschieben, weil er einmal was dummes gemacht hat, aber wenn manche wirklich mehrfach vorbestraft sind, finde ich abschiebung ganz gut. oft sind das auch menschen, die sich nicht wirklich helfen lassen (oft, nicht immer!!!).
    schlimm wirds dann (schon selbst erlebt), wenn man sich von nem türkisch-deutschen in Deutschland als "scheiss Deutscher" beschimpfen lassen muss, da hörts bei mir wirklich auf :motz:
    natürlich ist es schwierig zu entscheiden, ob jemand abgeschoben werden sollte oder nicht, aber meiner meinung nach will sich jemand, der zum x-ten mal straffällig geworden ist (immer aus den selben gründen) einfach nicht helfen lassen und wegsperren kann ja auch keine lösung sein, dann darf die allgemeinheit für ihn blechen und wenn er rauskommt gehts grad weiter :-#
    also wie gesagt, ich halte abschiebung als eines der letzten mittel durchaus für nicht völlig verkehrt, nur sollte es auch erst recht spät zur anwendung kommen (natürlich nicht erst nach dem 10. Ãberfall, ist ja logisch ;) )

    greez eXeKuToR


    Es spielt keine Rolle, ob du Recht hast. Du musst sicher sein. Natürlich kann es nicht schaden, Recht zu haben. (Terry Pratchett)


    Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen.
    (Tacitus, 55 v. Chr.)

  • Ein verlängertes Strafhöchstmaà von 15 Jahren ist bei der derzeitigen Praxis Augenwischerei. Es werden ja schon die bestehenden Möglichkeiten nicht genutzt.


    Momentan wird 78 mal du Böser böser Junge gesagt und das war es dann an Strafe. Für die besten (übelsten?) gibt es zur Belohnung ein Urlaub mit Betreuung.


    Für Einmaltäter und / oder kleinere Vergehen sollte es weiterhin Bewährung geben. Wer dagegen verstöÃt bekommt einen Warnarrest. Ich bin sicher so ein zwei Tage im Bau wird vielen (nicht allen) die Augen öffnen.


    Für die schweren Brocken und die Intensivtäter, ich denke dabei an schwere Körperverletzung, versuchten Mord sollten es gleich Haftstrafen geben. Wenns Ausländer sind, warum solche Leute nicht nach der Haft abschieben?


    Wer 18 ist in diesen Land darf wählen und den Führerschein machen aber bis 21 gilt das Jugendstrafrecht. Da stimmt doch was nicht. :wall:


    Ich hab nichts Gegen Leute die aus einen Krisengebiet herkommen und Asyl beantragen. Es sind Gäste in unserem Land und von einem Gast erwarte ich auch das er sich benimmt. Sonst fliegt er raus. So einfach ist das.

    Elf:"Lass uns abhauen,da ist ein Drache auf dem Schatz"
    Zwerg:" Schon, aber da ist ein Schatz unter dem Drachen...."

  • besser hätt ichs nicht sagen können, danke ;)

    greez eXeKuToR


    Es spielt keine Rolle, ob du Recht hast. Du musst sicher sein. Natürlich kann es nicht schaden, Recht zu haben. (Terry Pratchett)


    Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen.
    (Tacitus, 55 v. Chr.)

  • Aktueller Spiegeltitel
    http://www.spiegel.de/spiegel/


    Hier muss man ansetzen. Wer mit Gewalt aufwächst und schlieÃlich in das Alter des "Angry Young Man"- Syndroms kommt, für wen es normale Denke ist, den Rechtsstaat und seine Gesetze per se als Feind zu betrachten, für wen jedes Knastjahr mehr ein weiteres Band am Orden bedeutet, dem können weder Knast noch der völlig überforderte, sozialpädagogisch verbildete Bewährungshelfer noch der nach Strich und Faden verarschte Psychologe helfen. Dort ist der Zug abgefahren. Und dazu kommt noch, dass im Knast ein Reglement herrscht, das wir "Weicheier" uns überhaupt nicht vorstellen können. Bereits nach wenigen Monaten hat der Insasse dieses Reglement verinnerlicht und wenn er wieder raus kommt, ist es fast aussichtslos, ihn wieder ans zivil(isiert)e Leben anzupassen. Er fängt sofort wieder an, mit seinen Exkameraden zu klüngeln, freut sich auf deren baldige Entlassung und der ganze Mist geht von vorne los. Was anderes geht ja auch gar nicht in seinen Kopf rein. Woher auch. Er kennt es nicht anders und verachtet alles, was sich an die herrschenden Gesetze hält, und das Gesetz vertritt, seien es Polizei oder Richter.
    Jeder Aufenthalt in einem normalen Knast führt zu einer weiteren Entsozialisierung, aber alle anderen Strafen sind völlig lächerlich. Eine Zwickmühle, der man nicht entrinnen kann. Man kann die Kette nur unterbrechen, wenn man den Betreffenden dort abholt, wo die Gewalt beginnt. Man müsste ihn also als kleines Kind aus seinem Milieu entfernen, oder sein Milieu umkrempeln. Viel Erfolg.



    ~~~and for one second I lost my breath~~~
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

    Einmal editiert, zuletzt von kitty ()

  • Hallo Leute,
    also Onkel, dann will ich gleich als erster auf den Zug hüpfen, den Du uns bereitgestellt hast: Die tretenden Ausländer als Wahlkampflokomotiven. Onkel, Glückwunsch, wir sind einer Meinung!
    Und Schorsch Dabbelju Strauch hat mit diesen Parolen ja auch gewonnen! Gleich zweimal hintereinander!
    GruÃ, frifix.


    P.S.: Nun behaupte aber nicht, Onkelchen, der kochende Roland hätte die Treter auf den Bahnsteig bestellt! d.o.

  • ich finde dass auch 15 jährige genauso zur rechenschaft gezogen werden sollten wie 25 jährige.


    wenn man mit 12 schon poppen kann, sollte man auch in den knast wenn man scheiÃe baut.


    ich find diese ganzen abgrenzungen wann man erwachsen ist und wann nicht total hinrrissig.


    natürlich sollte es da das gewisse feingefühl geben, nen 12 jährigen reicht evtl schon 1 tag untersuchugshaft um ihn mal richtig durchzuschütteln. bei schweren fällen dagegen muss man härter durchgreifen.


    was heutzutage mit der jugend los ist, was dort an brutalität schon als "normal" gilt, ist einfach nicht mehr tragbar.
    nicht zuletzt dank solchen vorbildern wie aggro berlin.


    erziehungscamps dagegen wenn die vernünftig aufgebaut sind, können schon eine menge bringen, solange es mehr wie Bund als wie Urlaub ist.

  • Ich bin der Meinung, dass ab 18 Jahren der Verstand und das Rechtsempfinden mehr als ausgereift sind. Wann wurde das Erwachsenstrafrecht für 21-jährige festgelegt? Vor etwa 50 Jahren? Klingt fast wie Religion.
    Ab 18 Jahren Führerschein und Alkohol, also auch negative Sanktionen. Punkt.

    Das Höllische Quartett on the Highway to Hell:
    Nightelf - Zukünftiger Höllenfürst Moosi I
    Lord Otto - Foltermeister, Rechte Hand des Fürsten
    Turin - Zuchtmeister, Linke Hand des Fürsten
    Little Imp - Manadieb des Fürsten

  • "Mit der BILD-Zeitung sich auseinanderzusetzen, ist immer ein wenig peinlich."


    Allein dieser Satz war Grund genug den Artikel weiter zu lesen. ;)


    Der Artikel gehört auf jeden Fall gelesen!

    ”Ihr Narren! Zielt nicht auf die Herzen! Die haben keins!"

  • habe gestern beim training "in the ghetto" gehört und musste feststellen, dass dieser titel eigentlich alles sagt, was es zum thema "jugendgewalt in deutschland" zu sagen gibt.
    ein kreislauf von hoffnungslosigkeit und nicht gebraucht werden/nicht gewollt sein...

  • Ich habe den Beitrag gelesen und stimme nur partiell zu. Natürlich kann man nicht sagen: "Der Ausländer ist schuld!" und dabei unsere kahlköpfigen Gentlemen auÃer Acht lassen. Aber noch viel weniger kann man einfach die Augen verschlieÃen und alles herunterspielen (der gute Joseph S. galt auch als Volksheld... )!
    Und schlieÃlich gilt (wie auch für den "Stern" oder den "Fokus"), dass dieser Beitrag sehr einseitig ist und dem Leser eine bestimmte Meinung einflöÃen will. Dennoch sollte man ihn unbedingt betrachten, um sich ein Bild machen zu können.
    Danke für den Link, Bonkel!

    Das Höllische Quartett on the Highway to Hell:
    Nightelf - Zukünftiger Höllenfürst Moosi I
    Lord Otto - Foltermeister, Rechte Hand des Fürsten
    Turin - Zuchtmeister, Linke Hand des Fürsten
    Little Imp - Manadieb des Fürsten

  • Bei dem Beitrag kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Der Autor scheint für mich ein typischer "Gutmensch" zu sein, der die Augen im Sinne der "Political Correctness" vor der Realität verschlieÃt. Was ist schlimm daran, wenn die Bildzeitung die Kerngedanken des Vortrags des Anwalts herausarbeitet: proportional gesehen ist es das "arabische Wesen", wie Herr Lenger es auszudrücken pflegt, das besonders auffällig ist, wenn es um Kriminalitätsdelikte geht. Dabei interessiert doch nicht, welche Indikatoren dazu angeführt werden, denn wer von der Bild-Zeitung erwartet, Hintergründe und fundierte Essays zu lesen, der kann weltfremder nicht sein. Damit entblöÃt der Autor nur seine eigenen, völlig verqueren Vorstellungen. Das Selbe findet sich wieder, wenn er schreibt, dass "Ethnische Begriffe, die an rassistische Idiome grenzen, scheinen erneut politikfähig zu werden". Da dreht sich mir echt der Magen um. Am besten darf's gar kein Deutschland mehr geben und vernichten uns selbst, da wir eh nichts besseres verdient haben. Das ist doch totaler Quatsch. Natürlich gibt es Türken, Kroaten, Libanesen - genauso aber auch Franzosen, Engländer und Deutsche. Was ist daran schlimm? Das widerspiegelt für micht die stark links-eingfärbte Haltung des Beitrages. Es wunderte mich nicht, wenn Herr Hans-Joachim Lenger Mitglied der Grünen wäre. Ich wette er hat noch nie einen Fuà auf Kreuzbergschen Boden gesetzt oder ist am U-Bahnhof Cottbusser Tor ausgestiegen und fragte sich, ob er an Stelle der U-Bahn den Schnellzug nach Istanbul gewählt hätte. Was ist daran rassistisch, das dort nun einmal Türken leben und zwar fast ausschlieÃlich. Ich meine, da steht nichts mehr auf Deutsch, sondern nur noch in Türkisch. So ist es nun einmal und davor darf man nicht die Augen verschlieÃen. Dies ist das Milieu aus dem die Gewalt erwächst, wie die Statistik des Staatsanwaltes bestätigt.


    Dass der Autor vertauscht die Realität in seiner Vorstellung aber noch ein weiteres Mal, wenn er schreibt, dass "schon seit geraumer Zeit (...) der Islam in [ein] unheimliche[s] Dunkel getaucht" würde. Wäre dies der Fall, könnten die Vorsitzenden der Islam-Verbände wohl kaum auf dem Empfang Horst Köhlers Rassismus-Vorwürfe an Roland Koch stellen. AuÃerdem wird doch immer und überall behauptet, dass der Islam den Frieden geradezu predigte. Woher nimmt Herr Lenger also sein "Dunkel"? Natürlich aus seiner linken Ãberzeugung, die sich der Political Correctness verschrieben hat, welche letztendlich das zentrale Element der Demokratie, die Meinungsfreiheit, unterminiert und aufzulösen droht. Euphemismus der schlimmsten Sorte ist das.

  • Oje, das arabische 'Wesen' ... ?(
    die arabischen Gene, ja?
    Vielleicht ist es ja doch eher die Erziehung, und die Möglichkeiten, die man innerhalb der Gesellschaft hat; schlieÃlich gibt es genug Ausländer, ob Moslems oder Russen/Polen/Italiener, die ihren anerkannten Platz in der Gesellschaft gefunden haben, und nicht mit dem Messer auf den Nächsten losgehen ... (trotz ihres 'Wesens' ???)

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Zitat

    Original von Andrean
    Oje, das arabische 'Wesen' ... ?(


    Ist ein Zitat aus dem verlinkten Deutschlandfunk-Beitrag. Deshalb habe ich es ja auch in Anführungsstriche gesetzt. Ist nicht auf meinem Mist gewachsen...

  • @ tobius: hmmm, vielleicht gibt es eine linke verschwörung beim deutschlandfunk...


    hallo? beim deutschlandfunk!!!


    ich habe ehrlich gesagt nicht mehr die muÃe, intensiv auf deinen beitrag einzugehen, aber ich finde schon, dass du ziemlich übertreibst.


    alle "seriösen" statistiken sprechen von einem rückgang der "ausländerkriminalität". könnte also was dran sein.
    ich selbst habe schon einiges an gewalt erfahren, viele meiner freunde/bekannten ebenfalls. soweit ich mich entsinne, waren die einzigen "ausländischen" beteiligten ruÃland-deutsche. die sind aber laut "bild" nicht das problem, weil sie irgendwo doch deutsche sind...
    ansonsten halt nazis und vor allem "gute" deutsche auf alk oder einfach nur gefrustet...


    übrigens, ich war schon oft in kreuzberg (auch in finsteren ecken, weil man sich da permanent verläuft). deine einschätzung, dass da alles nur noch auf türkisch zu lesen ist, kann ich nicht teilen. vieles aber natürlich schon. warum sollte ein türkischer gemüsehändler auch "obst, gemüse, speisekartoffeln" auf sein ladenschild malen?


    und schau dich mal um in "deutschland": auf sat1 gibt es nur noch "events", bei pro7 kommen keine filme mehr, sondern nur noch "blockbuster". wir gehen "shoppen" in der "mall" und selbst der gute national gestimmte jugendliche kauft seine thor steinar - pullis im "outlet"...


    und kurz zur bild-zeitung: wie dort schlagzeilen gemacht werden, habe ich selbst erlebt. stand am 9.11.1989 auf dem potsdamer platz (mit dem rücken zum brandenburger tor; nein, nicht als stasi-kindergärtner, sondern als grundwehrdienstleistender bei der nva) als ein westberliner taxi vorfuhr. es stiegen 2 männer und ein kind aus dem taxi, das kind bekam einen hammer in die hand gedrückt. es wurde vor die absperrung gestellt und einer der männer machte fotos.
    am nächsten tag die schlagzeile "ich will hier durch" mit der entsprechend dramatischen geschichte des kleinen mädchens aus ost-berlin, das mit seinem hämmerchen am liebsten die böse mauer einkloppen wollte...

  • Ich glaube, dass die verstöÃe der ausländischen jugend gegen das gesetz darauf zurückführt, dass die familien der auswanderer meist aus bevölkerungsschichten kommen, die wenig blidung, schlechten lebenstandart und wenig möglichkeiten im eigenen land hatten. Die meisten auswanderer stammen ja nicht aus Istambul, Ankara, Neapel oder Dubai, sondern aus sehr armen, ländlichen regionen, die so wenig möglichkeiten bargen, im sozialen stand aufzusteigen, dass sie nach deutschland auswanderten.Aufgrund dessen haben sie es in deutschland sehr schwer sich zu integrieren, fühlen sich verzweifelt, können sich wegen mangelnden deutschkenntnissen nicht orientietren und eine arbeit finden.Dazu kommt noch der druck der familie auf die person. Das ergebnis ist klar:
    Die peron gerät in eine kriminelle umgebung (nicht immer) und fängt an, verbrechen zu begehen.

  • dies würde zumindest (in ansätzen) eine erklärung liefern, warum "ausländische" jugendliche (die zumeist noch nie woanders waren, als in deutschland) straffällig werden. aber es beitet keine erklärung, warum deutsche jugendliche straffällig werden. es ist ja nicht so, dass von deutschen jugendlichen nur "kavaliersdelikte" begangen werden würden...

  • Vielleicht weiÃt du mehr über eine "linke Verschwörung", weil ich habe davon nirgends was gesagt. Wenn du der Ansicht bist, dass ich übertreibe, dann steht dir es frei, dieser Ansicht zu sein. Genauso kann ich auch der Ansicht sein, dass du untertreibst, denn was haben "Blockbuster", "Events", "Shoppen", "Mails" und "Outlets" mit Ausländer-Kriminalität zu tun? Ganz abgesehen davon, dass die meisten dieser Kriminellen bereits einen deutschen Pass besitzen und somit eh nie mehr ausgewiesen werden können, wie es ansonsten bei Ausländern getan werden würde.


    Natürlich steht in Kreuzberg nicht alles auf Türkisch. Es gibt ganz sicher auch StraÃenzüge, die noch nicht in Türkischer Hand sind, aber die Zahl ist stark rückläufig. Ich bezog mich auch mehr auf's Cottbusser Tor, weil's da meiner Meinung nach ziemlich extrem ist. Und zur Frage, warum ein türkischer Gemüsehändler "Obst, Gemüse, Speisekartoffeln" auf sein Schild malen sollte, gibt's eine klare Antwort: weil er in Deutschland lebt! So einfach ist das. Mit seiner Arbeitserlaubnis geht zumeist auch ein deutscher Pass mit einher, da solche Betriebe noch aus den 60er- und 70er-Jahren stammen, als die türkischen Arbeitskräfte zu Hauf ins Land geholt wurden. Wie hat Altkanzler Schmidt sinngemäà gesagt: Unser gröÃter Fehler war, die türkisch/arabischen Arbeiter nach Deutschland zu holen. Selbst er als Sozialdemokrat (!), also als Teil deiner "linken Verschwörung", hat dies erkannt, was für dich starke Ãbertreibung bedeutet, in meinen Augen jedoch leider Realität ist.


    Dein Beispiel mit der Bild-Zeitung illustriert meine und (scheinbar) deine Meinung, dass die Bild-Zeitung nicht mit seriöser Berichterstattung aufwarten kann. Ich bezog mich bei der Ausländerstatistik auf die Erwähnungen im Deutschland-Funk-Beitrag. In die von dir genannten Studien habe ich keine Einsicht - und du sicher auch nicht.


    @ Huitzilopochtli
    Dein Beitrag trägt diskriminierende und rassistische Züge, da ihm zur Folge jeder ausländischer Jugendlicher aus Bevölkerungsschichten mit "wenig blidung, schlechten lebenstandart und wenig möglichkeiten im eigenen land" ein Krimineller werden müsste, was aber ganz sicher nicht der Fall ist, da in der Türkei dann fast nur Kriminelle lebten, da die überwältigende Masse der Bevölkerung arm, ohne Perspektiven und ungebildet ist. So sieht's in fast allen Ländern der Welt aus, weshalb du damit den GroÃteil der Weltbevölkerung zu Kriminellen degradierst.


    Bei der Integrationsdebatte kann ich nur sagen, dass die (Im-)Migranten als Gäste nach Deutschland kommen, die Pflicht zur Assimilation somit bei ihnen liegt und nicht bei "uns". Du als Tourist (also ebenfalls als Gast) in einem anderen Land musst dich auch den dortigen Gepflogenheiten anpassen. Tust du es nicht, dann machst du das gleiche wie einige hier lebende "Ausländer" bzw. ehemalige Ausländer mit deutschem Pass. Leider habe ich grad keine Zahlen parat, aber es ist ganz sicher die Minderheit, die tatsächlich Anstrengungen zur Assimilation unternimmt.

  • bist du ganz sicher, dass die immigranten eine "pflicht zur assimilation" haben? das sind doch nicht die borg, oder? (ironisch gemeint!)


    die fremdbezeichnungen, die ich erwähnt ahbe reiÃt du etwas aus dem kontext, wenn du sie mit dem thema "ausländerkriminalität" und nicht mit "alles auf türkisch" kombinierst...


    ich bleibe dabei, warum sollte ein "türkischer gemüsehändler" OBSTLADEN an sein geschäft schreiben, wenn seine potentielle kundschaft damit nix anfangen könnte?


    was den fehler, die türkischen/arabischen arbeiter nach deutschland zu holen angeht: die spd (und ihre wichtigsten politiker) können natürlich nicht teil einer linken verschwörungstheorie sein, da sie nicht "links" sind. sie könnten aber teil einer "populistischen" verschwörungstheorie sein.
    als man die fremden arbeiter brauchte, waren sie willkommen; jetzt heisst es: das hätten wir auch alleine geschafft.
    ich denke aber, dass wir da übereinstimmen, dass es die brd eben nicht ohne diese arbeiter und ohne rohstoffe zum billigpreis (z.b. aus "dritte-welt-ländern" die wir mit unserer entwicklungshilfe genau in dem bereich stärken, der uns nutzt) zu einer führenden wirtschaftsmacht hätte aufsteigen können...


    was die studien angeht: einige kann man schon im internet einsehen (teilweise schon sehr lange). und wenn "experten" etwas sagen, hat das für mich mehr gehalt, als die absonderungen von hernn koch & co.
    in dessen land die justiz übrigens anscheinend am meisten schlampert.
    aber hauptsache man ruft am lautesten "halten den dieb"...


    ähm, "dieb"? da war doch was? ach ja, schwarze kassen in ...
    hessen. aber von denen hat herr koch sicher nix gewusst...