H3-Kartenschmiede

  • Wertes Waldvolk,


    als H3-Fan freue ich mich immer wieder, wenn im Kartenarchiv neue Maps für diese Version erscheinen.


    Seit rund einem Jahr bin ich selbst dabei, Karten zu basteln, und daher bin ich auf die Idee gekommen, hier ein spezielles Thema „H3-Kartenschmiede“ aufzumachen.


    Ich stelle mir vor, dass hier
    - Einfälle für Karten / Stories genannt werden
    - Tipps und Tricks zum Mapmaking stehen können
    - Diskussionen zur Spiel-Anlage oder -Strategie stattfinden
    - technische Details zur Handhabung des Editors geklärt werden
    - Spieler ihre Wünsche an Map-Designer äußern
    - Feedback zu Karten schon während ihrer Entstehungsphase möglich ist
    - usw.


    Was haltet ihr davon?


    Beste Grüße, DosPrompt.

  • Hey DosPrompt,


    sehr gutes Thema :thumbsup:


    Mir ist dazu etwas eingefallen, ich hoffe es gehört auch hier hin:
    Zu Homm3 gibt es mittlerweile ja wirklich eine Vielzahl von Maps. Im Gegensatz dazu ist die Anzahl der selbstgemachten Kampagnen eher gering, obwohl der Editor gerade für Kampagnen eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet (das Einbetten einer interessanten Story, die Übernahme von Helden, Artefakten, Sprüchen ins nächste Level, etc.).
    Nun ist eine das Erstellen einer Kampagne aber auch mit sehr intensiver Arbeit verbunden. Hier wird der eine oder andere schon sagen: zu viel Arbeit, da bastel ich doch lieber ein Szenario zusammen. Ein anderer, der sich in die Arbeit stürzt, erstellt vielleicht ein oder zwei interessante Teile, dann gehen jedoch die Ideen aus, die Zeit ist nicht da oder die Lust geht verloren. Kann alles passieren.
    Wie wäre es also, wenn sich hier im Forum einige Teilnehmer zusammenschliessen und gemeinsam eine Kampagne erstellen: jeder der mitmacht, erstellt ein Szenario, also einen Teil der Kampagne. Das hat gleich mehrere Vorteile: da jeder seine eigenen Ideen bei der Gestaltung - ob optisch oder spieltechnisch - hat, würden sehr verschiedene Elemente in die Kampagne einfliessen, sie wäre dadurch in jeder Hinsicht interessant und sicherlich sehr abwechslungsreich. Ausserdem würde das für jeden der mitmacht bedeuten, nur ein Szenario zu erstellen - das ist zeitlich und arbeitstechnisch zu schaffen.


    Man müsste sich im Vorfeld halt über bestimmte Rahmenbedingungen einigen, z.B. aus welcher Sicht die Kampagne (also welcher Held, welche Stadt, etc.) abläuft und im Groben ein Storygerüst konstruieren, damit man ein Leitfaden hat. Alles weitere ist jedem, der mitmacht, selber überlassen. Im Anschluss gilt es noch jemanden zufinden, der zu dem "Storygrundgerüst" eine passende Geschichte erzählt, die einzelnen Kampagnen-Teile also erzähltechnisch gestaltet.
    Am Ende muss man das Ganze nur noch aufeinander abstimmen und evt. kleine Korrekturen vornehmen, damit Kartendesign & Story miteinander verflochten werden. Daher wäre ein Projektleiter, der wie eine eine Art "Regisseur" fungiert, nicht schlecht.


    Falls ihr diesen Vorschlag für Nonsens haltet, bitte einfach ignorieren. War ein spontaner Einfall ;)


    Gruss,
    stefancoe

  • Hallo Stefan, in einer idealen Welt funktioniert das sicherlich, aber hier im DW kannst du das vergessen. Ich will nicht ins Detail gehen aber das wird leider nix :( Am besten ist wirklich die althergebrachte Herangehensweise: einer macht alles, und hat dann auch die Generalgewalt über alles. Wenn andere am eigenen kreativen Output mit dranrumbasteln, gibt es (je nach dem, wer ins Projekt einbezogen wird) Krieg, das kann ich dir versprechen.



    ~~~and for one second I lost my breath~~~
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Ich muss mich da Kitty Aussage anschliessen, ob H3 oder H5 oder sonst welche Version, das Problem ist überall gleich.
    Ich für meinen Teil, der auch gerne an Maps bastelt, würde keine machen, von anderen zig gesammelte Ideen sind mir egal und so denken vermutlich die meisten Mapper. Was nicht böse gemeint ist, aber man hat meistens schon vorstellungen und versucht diese um zu setzen.


    Was ich mir interessant vorstellen könnte, sind Ideen die man ml gebaut hat und ein Foto reinstellt, wie es aussehen kann. Ich muss da ein H5 bsp nehmen, da ich mich dort besser auskenne, wird in H3 sicherlich auch zig möglichkeiten geben.
    Aber zum bsp ich bastel eine Baumhaus landschaft, dann könnte man ein Foto reinstellen, wie man es gemacht hat etc. das wären aus meiner Sicht tolle anregungen.


    Wünsche zu äußern sind mir total egal, soll nicht arrogant klingen, aber ich bastel Karten in erster Linie für mich und wenn ich andere eine Freude machen kann ist es super, aber ich versuche es nicht andersrum.
    Ich kann mir kaum vorstellen, das jemand eine Map baut, weil hier 10 Vorschläge sind und bastelt diese in eine Map rein. Mal ne gute Idee mit zunehmen gerne, ist aber eher ungewöhnlich.


    Die Idee ist schon gut gedacht von Dir, aber ich befürchte, das es leider zu keinen Ergebnissen führen wird.
    Ich lasse mich aber gerne von anderen Mappern vom gegenteil überzeugen, zählt dann aber auch nur, wenn das auch jemand lebt. Etwas zu behaupten und nie gemacht zu haben zählt da nicht.


    @ Kitty das ist wirklich der hässlichste Untote Held bei H5 aus meiner sicht, die Halloween Grüsse sind wiederum klasse ;-D

  • Ha Orsine ist doch Kult, hatte den schon letztes Jahr zu Halloween, könnt mich scheckig lachen über den :D


    Ich muss hier aber sagen, bei anderen Spielen, wo es nicht so ins Storylastige geht, funktioniert es. Da gibt es Community-Maps; die Karte geht reihum und jeder gestaltet sein Planquadrat und fügt seine Ereignisse ein, wobei ich sagen muss, da braucht man ebenso viel Toleranz... was da einige unter "gestalten" verstehen, tut da schon in den Augen weh. Weiß auch nicht, wie da Kohärenz erzeugt wird, denke mal, man muss das bisher geschaffene durchspielen und dann halt weitermachen (??), aber es scheint zu gehen, solange es keine Ansprüche an die Story gibt.



    ~~~and for one second I lost my breath~~~
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Könnt sein, dass es hier nicht ganz richtig ist, aber ich denke doch!


    Und zwar habe ich schon sehr lange 'ne Map fertig, die den Navibug ausnutzt: Man soll an D1 seine Burg verlieren, aber im Boot sitzen. An D2 dann Rückzug im Schiff - und da man von Anfang an gefühlte 100 Leuchttürme, samt Logi und Navi expert (und -Experte als Hero) kann man nun gigaweit laufen, was untertrieben ist. Die Map ist dann so ausgelegt, dass an D3 das finale Questtor für immer verschlossen bleibt, man muss also an D2 mit den 15.000 Bewegungspunkten alles machen (das dann später in richtiger Reihenfolge, sonst gehts nicht auf). Mein Problem: Es funktioniert alles, mein Reiz die Map jetzt zu vervollständigen liegt bei Null. Es fehlt eine Story und außerdem müssen viele Gegner noch angepasst werden (hintenraus haben die Gegner immer nur einen Pikefritzen, zum testen)... Hat da wer Bock was zu machen? Eigentlich nämlich schade, dass die Map nicht fertig wird.


    Hier ein paar Bilder:





    Wer Interesse hat: Hier!


    Grüße, IP


    edit: Im dritten Bild ist mir der Text aus dem zweiten Bild reingerutscht, sehe ich gerad. Jetzt hab ' ich aber kein Bock mehr, das zu ädern und (neu hochzuladen und die urls zu ändern..). Naja, man weiss ja, was gemeint ist.

  • Ich frage mich, ob es möglich ist, dem Spieler eine Wahl zwischen verschiedenen Strategien zum Sieg zu geben.


    Der Spieler hat zu Beginn 3 Städte, z.B.

    • Castle: viele Ressourcen sammeln, große Truppen schaffen, Town(s) ausbauen und verteidigen. Strategie „Power“, eher defensiv.
    • Tower: Artefakte und verborgene Orte finden, zuletzt evtl. DimDoor/Fly lernen. Strategie „Magie“, sehr defensiv.
    • Fortress: schnelle Einheiten, Befreiung von weiteren Heroes aus Gefängnissen. Strategie „Blitzkrieg“, offensiv.

    Ist das in einer Map unterzubringen? So, dass der Spieler bis zum Sieg mindestens einen großen Teil der Map (im Idealfall 100%) gesehen hat, auch wenn er wegen seiner Strategie diese Bereiche nicht erreichen konnte?
    Und deshalb neugierig wird, dieselbe Map noch einmal mit anderer Strategie zu spielen?


    Gibt es evtl. schon Karten, wo so etwas umgesetzt ist?


    Beste Grüße, DosPrompt.

  • Hey DosPromt,


    ich glaube schon das es möglich ist.


    Theorie:
    Der Spieler beginnt an einer bestimmten Stelle an der Oberfläche der Map mit einem Helden, der ein unwichtiges Artefakt bei sich hat. Direkt neben ihn sind vielleicht 3-4 QuestGuards, die jeweils den Zugang zu einem bestimmten, ausgedehnten Bereich der Karte ermöglichen. Alle QuestGuards verlangen natürlich jenes Artefakt, dass der Spieler zu Beginn hat. Somit muss sich der Spieler für einen Weg (also einen Bereich der Map) entscheiden.


    Jeder Bereich hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Hier kommen die unterschiedlichen Strategien zur Geltung. In einem Bereich kann man beispielsweise viele Zauber lernen und findet viele Städte vor, die man erobern kann. Ein anderer Bereich hat mehr joinwillige Kreaturen, aber kaum Städte, dafür wiederum jede Menge wichtiger Artefakte, etc.


    In dem Bereich, für den sich der menschl. Spieler entschieden hat, findet dann das eigentliche Spiel statt, die anderen Bereiche sind nicht zugänglich (zumindestens nicht für menschliche Spieler, theoretisch könnte man die KI dort reinschicken damit sie sich hochlevelt oder ähnliches). In jedem Bereich gibt es - wenn man sich bis zum Ende durchgekämpft hat oder vllt. bestimmte Quests erfüllt hat - einen Einweg-Monolithen, mit dem man zu einem zentralen Punkt im Untergrund gelangt.


    Hier könnte das Spiel dann wieder geradlinig verlaufen, d.h. egal in welchem Bereich man vorher gewesen ist: aber hier ist der Weg bis zum Ziel (z.B. das Erobern einer bestimmten Stadt) wieder gleich. Das interessante dabei ist, dass - je nachdem in welchem Bereich der Spieler gewesen ist - es völlig unterschiedliche Entwicklungen gibt, was Helden, Kreaturen, Zauber, Artefakte, etc. anbelangt.


    Habe vor einiger Zeit Mal eine derartige Map-Variante angefangen, weil mir auch die Idee kam:
    mehrere Ziele zum Weg unter anderen Voraussetzungen.
    Ist auf jeden Fall mal etwas innovaties :thumbsup:
    Also warum nicht?

  • Nach den letzten Querelen könnte mir ja so mancher Teamfähigkeit absprechen. Ist aber nicht!
    Der Kitty und dem Cliarc wollen wir es mal richtig zeigen! Daumen hoch, es geht los! Habe doch nur noch auf solch einen Startschuß gewartet und wenn IP und DosPrompt und der tolle Stefan mitmachen, wird das was.
    Wer da auch noch mitmachen will, melde sich! Teilnahmeschluß am 30.2.2011.
    Aaaaber: Ab sofort gehen wir ins geheime Hinterzimmer per PN!
    Ab und zu, nach Gusto und Fortschritt, kriegt Ihr was von uns! Z.B. eine Mohrrübe am Faden vor der Nase!
    Gruß, frifix.

  • Ui, was 'ne Ankündigung! Naja, Rückzieher is' nicht - nichmal fallend, im Fussball! Also los! :bier:


    Zur Kommunikation: Finde PNs auch recht umständlich, bin aber auch kein E-Mail-Fan. Gibt's (Gunnar) die Möglichkeit, einen Thread mit eingeschränkten Besucherrechten zu erstellen? Also einer, der nur von genannten Personen besichtigt werden kann? Ansonsten würde uns ja auch ein kleines Gästebuch reichen, welches wir als Chat missbrauchen könnten, falls gemeinsam gearbeitet wird. Außerdem wäre dort immer alles nachlesbar. Leider besitze ich (noch) keinen Server, ansonsten müsste ich sowas mit MySQL programmieren können. Stehe da zwar noch am Anfang, habe aber auf meiner Seite ein funktionierendes solches!


    Zur Map: Mich würd's einfach freuen, wenn der DW so etwas auf die Beine bekommt. Ergo bin ich dabei - natürlich aber auch, weil wir so eine super Kombo abgeben! :thumbsup:


    Najut, auf gehts!


    IP

  • Kombo - kombo - schitlikakktilittitit - nur die Kitty macht nicht mit! Dosprompt haut auf die Posaune, IP sägt mit dem Fagott, Stefan mit den hohen Tönen, frifix haut das Keyboard tott! Bei dem Konzert, s'wird kein Quark - Cliarc!
    Darauf hat der fririlixixix - oh je, ein Glas zuviel - ja schon gewartet!
    Gruß, frifix.

  • Warum generiert denn noch immer keiner den mittelbraunen, schwanzwackelnden Tanzbären als Smiley?
    Ist das denn so schwierig?
    Gruß, frifix.

  • Ich glaube der Bonkel, hat das in dem Smile Thread nicht mitbekommen, das Du einen Smilebutton von seinem Avatar haben wilstl, so wie der lustige rosane DaO Elefant :dao:


    Na der Frifix blühlt aber auf und legt ein tempo vor, na bin gespannt was aus Eurem Vorhaben wird. Ich werds auf jeden Fall verfolgen und wenn tatsächlich daraus sogar ne Karte entstehen sollte, würde ich extra wegen Euch auch wieder H3 installieren.


    eigenen geschlossenen Thread frag doch mal bei DaO an vielleicht kann er Euch da behilflich sein?


    Bleib mir nur noch zu sagen Big Brother ist watching you 8|

  • Mal zurück zum Thema!
    Bei mir gerade ein aktueller Fall:


    Sachverhalt:
    Eine Map beliebiger Grösse!
    Ein menschlicher Spieler (nehmen wir mal "Castle") spielt gegen 4 miteinander verbündete KI-Gegner (nehmen wir mal "Inferno"). Die Siegbedingung soll lauten "Vernichtung aller Feinde".


    Problem:
    Der "Castle"-Spieler soll zwar alle Feinde vernichten, nicht aber in den Besitz von Inferno-Kreaturen gelangen (da dieses beispielsweise gegen die Sinnhaftigkeit der Map-Story verstossen würde). Da der "Castle"-Spieler aber unerweigerlich in den Besitz von Inferno Kreaturen kommt - nämlich dann, wenn er erstmals die Stadt eines KI-Gegner einnimmt - ist die Frage, wie dieses Problem aus der Welt bzw. aus der Map geschafft werden kann.


    Mögliche Lösungstheorie:
    Jeder KI-Gegner erhält zwei Inferno-Städte.
    In der ersten Stadt (Stadt 1) gibt es keine Kreaturenbehausungen und es ist auch nicht möglich, diese zu bauen. Aber ganz wichtig: Stadt 1 hat eine Taverne und kann vom Spieler theoretisch erobert werden.
    Die zweite Stadt (Stadt 2) eines jeden KI-Gegners hat alle nötigen Kreatuenbehausungen, allerdings gibt es keine Taverne und es ist auch nicht möglich diese zu bauen. Ausserdem ist die Stadt für menschliche Spieler nicht erreichbar (z.B. geschützt durch Bordergates oder eine übermächtige Anti-Magic Garnision mit "Not Removable"-Troops). Der KI-Gegner kann natürlich in seinen beiden Städten ein- und ausgehen wie er will.


    Somit muss der Spieler Stadt 1 von Gegner X erobern, um Gegner X zu bezwingen. Gegner X kann zwar noch auf Truppen in Stadt 2 zurückgreifen, allerdings keine neuen Helden anwerben, da es nur in Stadt 1 eine Taverne gibt. Hat Gegner X schliesslich alle seine noch verbliebenen Helden verloren und konnte er Stadt 1 nicht zurückgewinnen, fällt auch die Stadt 2 und er ist besiegt. Das Ganze natürlich unter der Vorrausetzung, dass es keine weiteren Städte mit Taverne auf der Map gibt, die der KI-Gegner theoretisch noch erobern könnte. Auf diesem Wege müsste der Spieler doch die Siegbedingungen erfüllen können, gleichzeitig aber nicht in den Besitz von Inferno-Kreaturen gelangen.


    Ist das korrekt oder habe ich jetzt irgendwo einen Denkfehler gemacht?
    Und: gibt es noch andere Lösungstheorien für diese Problemstellung?