wie kommt Ihr am besten zum Erfolg?

  • Hallo Zusammen,


    nun da Heroes VI immer näher rückt spiele ich wieder intensiv Heroes V um mich wieder ein wenig daran zu gewöhnen.


    Spiele eigentlich immer Szenarien auf schwerer Stufe und dabei stelle ich mir eigentlich schon länger die Frage nach einem "schönen Aufbau Weg" oder besser gesagt die Frage "Runden effizient zu gestalten".


    Komme eigentlich meisten zum Erfolg, indem ich Level 1 und Level 2 Einheiten Aufwerte und dann Vollgas Richtung Level 7 Einheiten gehe...
    Wenn ich diese dann habe ist es ein leichtes die Map erstmals von Mobs Freizuräumen. Also 2 Engel reichen meistens schon aus Verlustfrei Minenkämpfe und ähnliches zu gewinnen.
    Nachteil ist ganz klar, dass ich bis auf Holz und Erz die ersten zwei Wochen so gut wie keine Ressourcen habe und auch Level 3 - Level 6 Einheiten keinen Wuchs haben (außer beispielsweise Priester, welche ich ja für Englein brauche)
    Bei Schwierigkeitstufe Herorisch klappt das auch gar nicht. Komm mit dieser Stufe auch gar nicht klar.


    Nun meine Frage an Euch. Wie geht Ihr vor? Habt Ihr Tipps? Würdet Ihr eine andere Vorgehensweise empfehlen?

  • kommt immer auf die karte, deine fraktion und die npcstärke an. 40 goblins vor nem sägewerk kannste mit fast jeder truppe niederschlagen. auf ner karte, wo überall erz rumliegt, kannste natürlich vollgas auf t7 einheiten gehen. bei zuflucht würde ich jedoch erstmal das bogenschützengebäude bauen und aufwerten, sodass du mit armbrustschützen gut farmen kannst. die dann noch in kombination vllt mit inquisitoren reichen erstmal. aber man kann nichts pauschal sagen, genau auch wie in den anderen threads, wo die frage immer lautet: was ist das beste? denn wenn es so einen weg gäbe, würde kein schwein mehr HoMM spielen

  • Danke für Deine Antwort und stimmt, Du hast schon recht.


    Natürlich ist das Map-Abhängig sowie es auch Fraktions-Abhängig ist. Mit Inferno wäre mir persönlich Lvl1 und Lvl2 Einheiten für diesen Weg nicht ausreichend... Dungeon funktioniert auch nicht, da man für Drachen viel zu viel Schwefel braucht.
    Mit Arkademie funktioniert es dafür umso einfacher, da man von Anfang an 30 Mana hat und dieser (blöde) Unheimliche Pfeil viel zu günstig ist oder viel zu viel Schaden macht. Auch machen bei dieser Fraktion Gremmlinge gemischt mit Golems eine bösartig Block-Reperatur-Kombination aus.


    Zuflucht ist wie schon erwähnt auf jedenfall machbar.


    Auch Waldfestung ist machbar (lässt man Schützen außen vor) und konzentriert sich auf Initiative.


    Nekropolis (Tote auferstehen) -> Machbar...


    das klappt so ziemlich auf beinahe jeder Map... (wenn der Gegner nicht in den ersten zwei Wochen schon zu Besuch ist) ABER bei Herorischer Spielstufe... AUA!!!


    Und mal ehrlich... schicke ich beispielsweise 50 bauern, 30 schützen und 30 Junker gegen 50 arkane schützen in den Kampf... sind die Verluste zerstörend...
    Nehme ich nur zwei Engel verliere ich in der Regel keinen (dank mehr HP, mehr Defensive, höherer Initiative und höherer Schnelligkeit)


    oder??? Was meint Ihr dazu???

  • ich glaub du setzt viel zu sehr auf die lvl 7er einheiten. ich spiel immer auf heroisch und da isses nicht groß mit lvl 7 in den ersten 2-3 wochen, wegen den rohstoffen.
    dungeon reichen die level 1 und 2 kreaturen vollkommen aus um die ersten 2 wochen verlustfrei zu creepen.schleicher und blutfurien. bei nahkämpfern werden beide oder nur die furien ins feld geschicht, bei schützen immer nur die schleicher. abgesehen von 6 oder mehr lvl 7ern kann man damit fast alles verlustfrei wegfegen.


    bei den arkanen schützen hilft natürlich die dunkelmagie (kollektive verwirrung) immer am besten, aber auch andere zauber, wie der arkane kristall zum beispiel (hindert den gegner am fernkampf), sind auch ohne meisterschaft hilfreich. gegen arkane schützen gibts natürlich fast immer verluste, aber man kann das ganze reduzieren, sodass es verkraftbar ist. nur dungeon hat wieder seinen vorteil mit den schleichern. da braucht man nur einen helden level 8+, der die schützen innerhalb von 3 runden gut dezimieren kann, damit die schleicher den todesstoß geben.mes gibt mit jeder fraktion irgendwelche möglichkeiten, mit der einen ists einfacher, mit der anderen schwerer, aber das ist alles eine sache der erfahrung...

  • Eine der besten Burgen für heroisch - wen wunderts - ist Nekropolis. Dabei empfiehlt sich vor allem der Held Kaspar! Ein richtiges Genie, wenn es darum geht am Anfang alles freizuräumen ;)
    Hier kann man dann erstmal T1 upgraden (da sind die Skelleis ungefähr doppelt so stark danach), ne Magiergilde baun (Manavorrat ist am Anfang extrem wichtig!) und versuchen, Geldgeböude auszubauen. Sollte es sich anbieten, Lichmeister holen. Damit verliert man so gut wie gar nichts mehr gegen gleichstarke/schwächere. Auch Dunkelmagie ist extrem hilfreich... Kollektive Verwirrung ist IMO eine der besten Zaubersprüche ;) Raserei und Puppenspieler sind auch nicht zu verachten, auch wenn die etwas sehr spät meist kommen.
    Für T7 Einheiten sollte man ein paar Totengeister wiederbeleben - die wirken Wunder. Achja - so schnell wie möglich den Turm bauen, die extra Dunkelenergie ist seeeehr wichtig ;) Am besten noch in der ersten Woche.

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Da hatten wir mal einen Thread, in dem manche Leute Replays gepostet haben und man gut gesehen hat, wie man die KI verar... ähm hinters Licht führt. Unter anderem dadurch sind vor allem Dungeon und Inferno meine Lieblingsfraktionen zu Beginn geworden. Schleicher und starke Zauber (am besten noch der Eisblitz von Kythra) oder eine Blockade aus herbeigerufenen Einheiten und die Baliste ergeben jeweils einen guten Mix. Auch Sylvan hat mit den Feen gute Opfer- bzw Kite-Kreaturen.
    Spezielle Tipps kann ich gerade nicht geben, dafür habe ich H5 zu lange nicht mehr gespielt, aber ich kann mich Naskaldar nur anschließen: versuche das beste aus den niedrigen Einheiten zu machen.

  • Naskaldar
    Hab das gestern mal ausprobiert (also Kombi Schleicher + Blutfurien) und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Endlich mal hatte ich keine Fucht mehr vor Fernkampfeinheiten welche Minen bewachten.... okay... bis die Arkanen kamen ;) . ziemlich am Anfang. Die hatten 2 Stacks je 25 Stück. Ich hatte drei Stacks je 12 Schleicher im Einsatz + Lethos und NEIN... es wurde kein Stack am Anfang des Kampfes zufällig vergiftet und JA.... ein Stack von mir hat es leider in Sachen Initiative nicht vor den Arkanen geschafft... naja... 12 Schleicher verloren aber dafür immerhin ne Schwefelmine erobert gehabt.


    Aber diese Dungeon-Kombi eignete sich auch gut um schnell an t7-Einheiten zu kommen. Man braucht ja Anfangs wirklich nix anderes und somit hatte ich am letzten Tag der zweiten Woche die heiß erwarteten Schwarzen Drachen...


    Ich muss auch gestehen, dass ich immer die Assasinen genommen hatte und Schleicher nie ausprobiert hatte... Naja... aus Fehlern lernt man ;)

  • auch ne gute Taktik sind 7x 1 Schleicher aufzustellen, gegen Arkanis verlierste dann nie mehr als 3-4 Schleicher...
    und wenn du mit Zuflucht gegen Schützen kämpfst, stell einfach einen einzelnen Junker (oder auch mehrere) zwischen deine Schützen, dann erhalten sie nur 50% oder so des Schussschadens. Ne Alternative wäre auch Kollektives Geschosse Ablenken gepaar mit "Rascher Verstand" bei Zuflucht..
    und@Naskaldar: ich habe die Erfahrung gemacht: Je schwerer und größer die Map, desto stärker sind die Nekros... aber bei ner kleinen Map mit vielen Rohstoffen haben sie gg z.B. die Zwerge relativ wenig chancen

  • ist nicht sehr klug die schleicher gleichmäßig aufzuteilen, wenn man alle reinschickt. gegen die arkanis ist die frage, ob der held alle alleine schafft, oder die schleicher helfen müssen. wenn der held es allein schafft, dann kann man 3 schleicher einsetzen. bei 3 schleichern ist es fast unmöglich, dass alle umgenietet werden, weil ihre initiative höher ist, als die der arkanis (auch höher als die, aller anderen schützen glaube ich). natürlich ist der ATB-wert am anfang zufällig, aber bei 3 oder mehr stacks schleichern ist in den allermeisten fällen nur einer oder allerhöchstens 2 stacks später dran. bei einem stack ist es sehr unwahrscheinlich, dass er später dran ist, kann aber immer mal vorkommen.
    wenn abzusehen ist, dass der held es wohl nicht alleine schafft, dann packt man jedoch alle schleicher in einen stack und läst helfen. ist natürlich ein kleines risiko, aber trotz allem noch recht sicher. wenn man hingegen alle gleichmäßig aufspaltet, dann ist die wahrscheinlichkeit größer, dass schleicher sterben werden, und bei dungeon schmerzt jeder noch so kleine verlust. 12 schleicher sind da schon ein enormer einschnitt und normalerweise keine schwefelmine wert.


    Asha: was du zu den nekros sagt, stimmt schon, ändert aber nichts daran, dass sie zu den stärksten (nicht die stärkste) fraktionen gehören. unbesiegbar ist jedoch keine der fraktionen.

  • Ich glaube auch das Du wie Naskaldar schrieb zuviel Wert auf die 7te Stufe legst.
    Bei den Teufeln finde ich die Höllenhund zb ziemlich wichtig und das ha eigentlich jede Fraktion ein der ersten drei Stufen sind immer brauchbar und sobald Du die vierte oder höher nimmst, bist Du ja quasi schon schwer schlagbar, man muss nur versuchen zu sehen, wie einem die jeweilige Kreatur helfen kann. Und einen verlust kann man auch einplanen in bestimmen kämpfen, wenn sich denn lohnt was dahinter ist sonst erstmal stehen lassen.


    Ich erinnere mich vorallem an Heroes 3 zeiten, wo man entweder zum baumeister wurde zu beginn oder zum krieger und erkunder, der alles platt gemacht hat, was kam auch wenn verlust heisst. Viel anders ist es in Heroes 5 auch nicht, wobei ich schon der meinung bin versuche alles platt zu machen was geht, es zählt doch nur in einer bestimmten zeit alles zu bauen. 7te stufe sollte wenn möglich mit castle in der 2-3Woche da sein. Ist nicht immer machbar aber das sollte das ziel sein.


    Wie man zu seinem Ziel kommt ist schwierig zu sagen, einer wie Naskaldar nutzt die schleicher ich eher weniger, ist aber ne persönliche vorliebe. Dazu kommt, geht man zu beginn auch auf zauber? Oder welchen Held wählt man, kann der zaubern oder welche Einheiten hat er.

  • Naskaldar
    Stimmt schon. Hast schon recht. Mit 3 1er Stacks hätte ich wahrscheinlich 0-2 Schleicher verloren. Mist, daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber bei einem muss ich Dir widersprechen. Wenn man mit Dungeon spielt gibts kaum was wichtigeres als eine Schwefelmine. Da kostet ja fast jedes Gebäude (bis auf Hydren) glaube ich Schwefel.


    Cliarc
    Yep. Ich lege definitiv viel zu viel Wert auf t7-Einheiten. Klappt bei "Schwerer Stufe" hervorragend. Aber sobald mit Heroerisch weniger Rohstoffe zur Vefügung sind und CPU schneller einrückt... o.O... bin ich vernichtet.... t7-Einheiten sind erfahrungsgemäß selten in der zweiten Woche umzusetzen... also ganz ganz schwer, da man JEDEN Tag bauen muss. Man fängt auf Schwer ja (normalerweise) mit ziemlich niederiger Baustufe an. Bin froh wenn ich schon ne Taverne habe. Engelchen brauchen Baustufe 15. Zwei Wochen => 14 Tage... also hurtig hurtig :)


    Ich möchte als Beispiel meine gestrige Schlacht aufzeigen:
    Map => die Gierigen (3 CPU-Gegner, da dauert es nicht so lange bis man wieder am Zug ist) Größe und Vielfalt der Map ist auch sehr schön bzw angemessen
    Held => Vitorio (Nachdem ich immer versucht habe mit Rutger einen "Weg-Vorsprung" zu erreichen wollte ich diesmal einen Helden der auch in der Lage ist mit seiner Spezialfertigkeit ein wenig Schaden auszuteilen). War leider ein wenig enttäuscht von Ihm, da ich die Balliste wesentlich effizienter eingeschätzt habe. Die hat erst ab Lvl 12 ein wenig Spaß bereitet, als ich endlich "Flinke Balliste" und "Meisterliche Kriegsgeräte" hatte.
    Volk => Wie an den Helden zu erkennen ist => Zuflucht


    Zeitplan
    1.Tag => Taverne (2.Helden anbauen => Ihm Einheiten nehmen und dem Haupthelden diese wiederum zuführen) Hauptheld erobert Holz- und Erzmine. 2Held sammelt alles ein (Minen + Rohstoffe)
    2.Tag => Bauernhäuschen (Beide Helden erkunden Revier und sammeln "Gratis-Rohstoffe" ein
    3.Tag => Bogenschützen (Beide Helden s. Tag 2)
    4.Tag => aufgewertete Bogenschützen (Hauptheld holt aufgewertet Bogenschützen und Bauern - damit werden Gold bzw. Exp-Kisten freigeräumt sowie andere einzelne Rohstoffquellen)
    5.Tag => Stadthalle
    6.Tag => Bauernhäuschen aufwerten
    7.Tag => Magiergilde 1
    8.Tag => Markplatz
    9.Tag => Rathaus
    10.Tag => Priester
    11.Tag => Bauernwachstumgsgebäude
    12.Tag => Schmiede
    13.Tag => Soldaten
    14.Tag => Magiergilde 2
    15.Tag => Kapitol
    16. Tag => Engelchen (wäre ich einen Tag früher dran gewesen, hätte ich erst die Engelchen dann das Kapitol gebaut)


    Ergo => T7-Einheiten nur in zweiter Wocher möglich, wenn Taverne (oder auch anderes Gebäude) bereits beim Spielstart gebaut ist (sonst schafft man es gar nicht von den Baustufen her)
    Ich bin "nur" mit Bogis und Bauern bewaffnet super klar gekommen. 2 Stacks Bogis 2 große Stacks Bauern + 3 x 1er Stack Bauern (Opfer). Als ich dann wieder die Engelchen hatte, ging alles ziemlich schnell. Mit drei Engel konnte ich alle Minen freiräumen. Dank dem bis dato gebauten Kapitol und den jetzt zusätzlich (neben den Minen liegenden) Rohstoffen kann man sofort Tag für Tag alles ausbauen (ohne große Baupausen zu haben).
    Ich laufe auch ziemlich lange nur mit diesen drei Einheiten-Typen rum (also Bogis, Bauern und Engeln), da ich gerne was in der Burg habe um mich "ein wenig" vor unerwartetem Besuch schützen zu können. Priester werden ja ziemlich schnell angesammelt und wenn man dann auf einen Schlag 20 Priester zur Verteidigung aufweisen kann, hat das auch was. Auch Ritter kann man ziemlich zeitnah nach den Engeln bauen, da Engel (zum Glück) nur Edelsteine und Ritter nur Kristalle kosten.


    Epilog: Nette Schlacht und ruhmreicher Sieg :king:

  • Naskaldar
    Stimmt schon. Hast schon recht. Mit 3 1er Stacks hätte ich wahrscheinlich 0-2 Schleicher verloren. Mist, daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber bei einem muss ich Dir widersprechen. Wenn man mit Dungeon spielt gibts kaum was wichtigeres als eine Schwefelmine. Da kostet ja fast jedes Gebäude (bis auf Hydren) glaube ich Schwefel.

    natürlich ist schwefel wertvoll für dungeon, aber es ist keine 12 schleicher wert. das liegt ganz einfach daran, dass du einen erheblichen geldmangel hast mit dungeon, und dadurch zu wenig einheiten. es bringt dir nichts, alle gebäude so früh wie möglich zu kaufen, wenn du dir eh nicht alle einheiten leisten kannst. dabei gehe ich natürlich von heroisch aus, bei schwer hat man da ja nicht so große probleme, weil man nen deutlich einfacheren start hat.


  • verstehe ich nicht, schwarze drachen sind engel in allen bereichen übelegen. oder meinst du erzengel?

    Verzeihung :-) Meinte Schattendrachen im Vergleich mit Englein ;-) (wirkt sich größtenteils aber durch Helden aus, weil ohne Verteidigungskill eines Dungeon-Helden, diese einfach viel zu schnell fallen)

  • die frage ist, ob man das spiel ohne oder mit laden machen will. ich bevorzuge die variante, dass man alle seine fehler selbst ausbaden muss... also kein reload und neukombination im falle falscher reihenfolge der schleicher.
    und was willst du mit den beiden einzelstacks, wenn du doch eh alle auf dem feld hast. der größere wird immer zuerst angegriffen und die wahrscheinlichkeit, dass der große stack nach den schützen drankommt ist auch nicht größer. das einzige, wäre, dass man mit einem reload durch eine andere kombination, eine andere startreihenfolge bekommen würde. online ginge sowas widerum nicht...

  • Forum

    Hat das Thema geschlossen