EHEC: Terrorangriff?

  • Terrorangriff? keine Ahnung, aber, was eigentlich in den Presse-Thread gehört:


    In D sterben seit 2003 800-1200 Menschen an EHEC. Das sind drei am Tag. Momentan sterben 14 in zwei Wochen (einer am Tag). Wo ist das Problem? Nun kenne ich mich hier nicht aus (sind das HUS-, und nicht nur EHEC-Tote?), dennoch vermute ich, dass alles völlig harmlos ist. Fragwürdig ist, ob EHEC als "Zusammenfassend ist es ein erweiterter Kinderspruch: Vor dem Essen: Hände waschen nicht vergessen - und das Gemüse natürlich auch! (Kommentar der Tagesschau)" oder als "Bereits 4 Todesopfer, auch eine junge Frau darunter! (anschließende Tagesthemen)" tituliert wird. In meinen Augen fährt der Thread also besser unter dem Namen: "EHEC - nur Panikmache?"


    Dazu berichtigt die Bild heute (sinngemäß; aus dem Kopf - auf Seite 10): "Berichtigung: Anders, als gestern geschildert, konnte man die EHEC-Erreger weder im Pennymarkt, noch im xy-Markt nachweisen. Besagte Geschäfte hatten ihr Gemüseangebot bereits ab dem xy. Mai eingestellt."


    gruß, IP


    Und noch ein Satz: Was soll man denn noch essen? Rindfleisch? Schweinefleisch? Geflügel? Eier? Fisch? Tomate, Gurke, Salat? All' Genanntes findet seine eigene Seuche...

  • Seht ihr es denn nicht, das Virus stammt aus einem Geheimlabor in den Vereinigten Staaten!!!11111 Um es dann auszutesten haben sie uns als Opfer benutzt!!!!111
    *SPAM*


    Ne, jetzt mal ehrlich. Das Virus ist vll gefährlicher als die Schweinegrippe, aber dennoch nicht wirklich gefährlich. Immer diese Panikmachen gehen mir langsam gewaltig auf den Keks.
    Ist euch übrigens auch aufgefallen, dass der Virus scheinbar in Hamburg ihren Urpsprung hatte...?

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Nein, aber es kursierten doch immer die gerüchte, dass es aus Spanien käme, etc.
    Ich glaube eher, dass die Lebensmittel in Hamburg kontaminiert wurden. Fragt sich nur, wie :P

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Mhh,ja das weiß man nicht.
    aber dürfte es nciht reichen,wenn ein mitarbeiter da einmal draufhustet ordentlich? :D:D


    ich weiß ja nciht in welchem umfang die lieferungen verseucht sind und waren.


    wenn es mehrere tonnen sind,würd mich das schon stutzig machen,dann läge die quelle spanien auch nahe.


    naja muss man wohl abwarten was die ermittlung ergibt und die fachmänner sagen,lässt sich als laia,aus meiner sicht, schwer beurteilen. ^^


    aber was wäre das fürn terror?
    jetzt wollen sie schon das wir uns (vor angst) tot scheißen im warsten sinne des wortes...

    Sing to me songs of the darkness


    Farewell to heaven, my friend


    Come to me, bury your sorrow


    Temptation awaits the condemned

  • pharma firmen wollen geld -> sie graben die nächste epidemie aus. tut nicht so als wäre das nicht offensichtlich, jedes jahr gibts eine so eine scheiß krankheit BSE , Maul und Klauen Seuche, Schweinegrippe, Vogelgrippe blablabla ich habe nie eine von den krankheiten bekommen und ich werde mir auch weiterhin keine sorgen darüber machen...

  • Häh, EHEC gibts doch auch bei euch, unabhängig davon, ob du jetzt mit Deutschen gekuschelt hasdt oder nicht...

    Zitat von Das Lied von Eis und Feuer: Die Saat des goldenen Löwen, S. 103

    Die Macht ist stark in dir.

  • ich bin im Krankenhaus mit gewissen Symptomen und das erste was sie mich Fragen "waren sie mit irgentwelchen Deutschen in kontakt?"



    natürlich ist es nicht EHEC, Epidemie my ass!


    Ist das so ne standardfrage seit den weltkriegen in österreich?

    Sing to me songs of the darkness


    Farewell to heaven, my friend


    Come to me, bury your sorrow


    Temptation awaits the condemned

  • ich bin statt ner verschwörung einfach dafür, dass man gerade gemüse und salate wäscht und/oder schält... bis auf die infektionen aus restaurants sind die leute selber daran schuld. man weiss nicht genau wo das essen herkommt, die beschaffungswege sind wenig durchschaubar. also bin ich dafür verantwortlich, was ich mir selber daheim zubereite. das is keine zauberei.


    und um mal einen doktor am anfang des medieninteresses zu zitieren: "einfach mal die gurken waschen und schällen, ich kenn das selber nicht anders. und regelmäßig hände waschen, das sollte eine infektion vermeiden."


    ich finde z.B. die sauberkeitsampel eine wichtige und richtige entscheidung, da a) mehr bedarf an kontrolleuren auch arbeitsplätze schaffen würde b) die bürger besser geschützt sind und c) die unternehmen, die vorher geschlampt haben vielleicht doch besser motiviert sind, sauberer zu arbeiten - was an und für sich schon eine farce ist, da man in jedem restaurant sauber arbeiten sollte.
    viel schlimmer finde ich die einwände der deutschen wirtschaftsverbände, man würde den einnahmen schaden...

  • Mutierter Keim in Magdeburger Bio-Tonne entdeckt
    Der Abfall einer erkrankten Familie aus Magdeburg liefert Hinweise auf die EHEC-Quelle. Gemüse-Proben wurden positiv auf den gefährlichen Darmkeim getestet.
    Da wollen wir mal hoffen, daß es sich nicht um den Bärenonkel handelt!
    Gruß, frifix.

  • Zitat

    ich bin statt ner verschwörung einfach dafür, dass man gerade gemüse und salate wäscht und/oder schält... bis auf die infektionen aus restaurants sind die leute selber daran schuld. man weiss nicht genau wo das essen herkommt, die beschaffungswege sind wenig durchschaubar. also bin ich dafür verantwortlich, was ich mir selber daheim zubereite. das is keine zauberei.

    Teilweise richtig, teils auch wieder nicht. Die Pflanzen nehmen die Keime auch über das Wasser auf und lagern sie dann im Gewebe ein. Um wirklich sicher zu gehen, ist es nötig das Gemüse zu kochen und zwar ausführlich. Anders als heute, wo es üblich ist das Zeug nur blonchieren, also wie scharf anbraten im Wasser, war es früher üblich, es zu Brei zu zerkochen. Dabei wird wirklich alles getötet, was zufällig in den als Dünger verwendeten Fäkalien gelebt haben könnte. Daher kommt übrigens auch der Begriff "Gemüse", es wurde buchstäblich zu Mus verkocht.
    Wie dem auch sei; es kamen die Zeiten des Kunstdüngers und es war nicht mehr nötig auf derlei Dinge zu achten und damit schwand das entsprechende Bewusstsein. Jetzt, hier und heute kommt aber Bio in Mode. Also weg mit dem Kunstdünger und drauf mit der Sch**** und gleichzeitig ernährt man sich so richtig gesund und will knackiges Gemüse und ordentlich Rohkost, mmmh lecker! Blöd nur, dass es mit Fäkalien gedüngt wurde, die heute nicht weniger Keime enthalten als vor 100 Jahren. Den Rest kann man sich denken.
    Aber richtig lustig wird es erst, wenn man sich bewusst macht, dass die meisten von diesen Leuten Vegetarier sind und daher die armen Schweine, Kühe und Puten am liebsten im Wald aussetzen würden (so viel ahnung wie die von ökologie haben, machen die das wirklich). Supie! Dann haben wir zig Felder und Millionen Menschen, die ernährt werden müssen. Aber es gilt nach wie vor, dass man nur so viele Menschen ernähren kann, wie Stickstoff im Boden ist. Dumm gelaufen. JEtzt sind nämlich die Stickstofflieferanten im Wald und k****** auf Büsche, die das gar nicht mehr nötig haben.
    Also was machen? Wir machens wie immer: Wir lagern am besten das Problem aus! Wir kaufen Lebensmittel aus Ländern, in denen die Menschen reihenweise an Hunger sterben und bekommen das Zeug auch noch, weil wir besser zahlen oder wir machens wie die Fugger und kaufen die Sch*****, die uns zum Ernähren fehlt und schippern sie in großen Öltankern Weltmeere. Bitte, danke, ich freu mich!


    Aber ich soll mich ja nicht aufregen! Das ist schlecht für den Blutdruck! :evil:

    Konfuzius sagt:
    "Es spielt keine Rolle wie langsam man geht, Hauptsache ist, man bleibt nicht stehen."

  • Frifix, Bären stehen auf Süßes, nicht auf Gemüse...


    Nun ist ja raus, dass es Sprossen aus Niedersachsen (ich dachte bislang immer Sprossen wären aus Holz) waren. Bin mal gespannt, ob sie da auch wieder einen Ex-Stasi ausgraben...