Suchterregend wie das alte HOMM 3

  • Solang man selber keine Karten erstellen kann (bzw sich erstellen lassen kann), ist das Sucht Potenzial eher niedrig.
    Die vorgegebenen Karten sind okay, und 2x spielen mag ich nicht. Also bin ich bald durch.

  • Solang man selber keine Karten erstellen kann (bzw sich erstellen lassen kann), ist das Sucht Potenzial eher niedrig.
    Die vorgegebenen Karten sind okay, und 2x spielen mag ich nicht. Also bin ich bald durch.


    Gut gesagt. Ein Heroes ohne Random Map ist, und da akzeptiere ich genau keine Ausrede, öde! Die vorgegebenen Maps sind ja nett, aber da sie auch alle voll einsichtig sind, bevor man sie spielt, sind sie von Beginn an nur halb spannend. Klar gibts einen Editor, einen für Leute, die das Spiel eher nicht so gerne mögen, sage ich mal salopp.


    Daweil bin ich mit der Kampagne gut beschäftigt und erfreue mich an H6 sehr, aber ich vermute eher kurzfristiges, rein auf Kampagne bezogenes Vergnügen. Hoffe natürlich, das hier noch viel nachkommt! Was im Ansatz alleine ein Witz ist, ein Spiel so als fertig hinzustellen.


    A :dao: ber gut, abwarten, daweil ist die Kampagne sehr gut gelungen und macht viel,viel Spaß! Für das eigentliche Heroesfeeling müssen ganz dringend Random Maps, viele neue Fraktionen, Magiergilden und ein überarbeitetes Ressourcensystem kommen!

  • Naja, der RMG wird schon noch kommen, da bin ich mir sicher und ein normaler Editor ist doch schon mal ein anfang, wer lust hat, kann ne Map basteln. Man muss nicht auf den RMG warten, wenn man unbedingt selbst ne Map bauen möchte ;)


    Kampagnen wird es sicherlich später wie in jedem Teil auch geben, frage nur wie gut oder schlecht, das wird von den möglichkeiten des Editor schon sehr abhängen bzw wie einfach der ist ;)


    Das Ubi ich erbarmt und einiges von den wichtigen Dingen wieder einbaut glaubt doch niemand wirklich dran oder vorallem nicht das Rohstoffsystem. Da ist es eher wahrscheinlich das sie eine Windmühle wieder einbauen, was wäre weniger arbeit.


    Selbst der Stadtscreen wird ne reine Enttäuschung bleiben. Nur weil man kritik wahrnimmt, heisst es nicht das man diese auch ernst nimmt und etwas wirklich verbessert, das Rohstoffproblem war auch stark kritisiert worden, als die Kürzung bekannt wurde und Ubi konnte nie den Sinn wirklich erklären...


  • Cliarc, du solltest dem Spiel vielleicht eine Chance geben, es scheint so, als hättest du bei der Beta zu sehr an dem geklebt, was fehlt. Mal, der Reihe nach:


    Zunächst mal hat H6 die besten Kampagnen seit Heroes 2.
    Zum Spielprinzip. 3 und 5 leben beim Thema Heldenentwicklung und Magiegilde davon, dass der Spieler aus den zufälligen Möglichkeiten (Heldenfähigkeiten, Zauber) das Maximum machen muss Bei 5 kommt das Zusammenspiel von Abilities und Zaubern hinzu, das heißt die Abstimmung der Abilities auf die tatsächlichen Zauber in der Gilde.
    Das Bauen wird zum einen bestimmt von der Kreaturen-Optimierung und zum anderen von der Schlagkraft-Optimierung (die nötig ist, um möglichst viele Rohstoffe zu ergattern). Unter dem Strich ist die Variationsbreite aber dünn, was zum einen daran liegt, dass Unterschiede in der Anzahl der Kreaturen in einer Stadt ausschließlich an 2 generellen Gebäuden festzumachen sind, die noch dazu nötig sind, um das wichtige Capitol zu bauen. Zudem ändern die Gebäude nichts am Stärkeverhältnis der Kreaturen zueinander. Die wenigen spezifischen Gebäude zur Kreturenvermehrung sind reichlich uninteressant, und wo sie es nicht sind, hat man ein Rohstoffproblem.
    Faktisch ist die Variationsbreite der Armeen gering. Hinzu kommt die Unwägbarkeit bei den Zaubern und Fähigkeiten, die zur Auswahl stehen. Wenn du in H3 keine Erdmagie angeboten kriegst ist es ebenso blöd, wie wenn sich kein Town Portal einstellt.
    Unter dem Strich sind die Spiele bis 6 außerdem extrem Logistik-lastig. Organisation von Nachschublinien ist das A und O, Heldenketten eine Selbstverständlichkeit.


    H6 hat die Magiegilde schlicht und einfach aus dem Stadtausbau in die Heldenfähigkeiten genommen. Die Entscheidung, welche Fähigkeit ich meinem Helden gebe, ist sehr viel komplexer geworden. Der Punkt "Kreaturenmaximierung" hat sich dramatisch verändert - undd verbessert, weil es so viele Gebäude, Artefakte, Heldenspezialisierungen und Fähigkeiten gibt, die Einfluss darauf haben. Der einzige Nachteil am neuen Rohstoff-System ist die Tatsache, dass die fraktionsspezifischen Gebäude im normalen Spiel auf der Strecke bleiben, aber das muss ja auch nicht so bleiben. Ansonsten musst du IMMER abwägen, was du baust, und das Capitol ist keineswegs unbedint nötig für die höheren Kreaturen. Das liegt daran, dass eine Stadt extrem viel Spielraum bietet, um das Kreaturenwachstum zu verändern, und die Kosten für die Kreaturen an sich anfangs noch sehr niedrig sind.
    Hinzu kommt, dass die Entscheidungen, was ich baue, nicht selbstverständlich sind. Bisher konnte man mit dem Upgrade einer Einheit warten, wenn man sie nicht unbedingt brauchte - jetzt bringt das Upgrade zusätzliche Kreaturen UND große Verbesserungen. Man könnte generell sagen, anstatt wie früher die Rohstoffe zu suchen, die man braucht, um seine Baupläne zu verwirklichen, schaut man jetzt, was man hat und absehbar kriegen kann, und versucht die beste Bau-Strategie mit Blick auf Kreaturen-Maximierung zu treffen.
    Das betriftt auch das Logistik-System! Auch Beweglichkeit des Haupthelden und Verfügbarkeit einer Truppen kann und muss über das Bauen erfolgen - wobei der Nachschub auch auf altmodische Weise geregelt werden lann, was aber eine Menge Geld kostet. Auch hier ist das ständige Abwägen zwischen den Bauten (der Hauptheld muss in die Stadt zurück, um TP zu fassen) Trumpf, weil mir dann einfach die Rohstoffe wieder an anderer Stelle fehlen.
    Hat man eine nadere Stadt erobert, werden die Entscheidungen noch schwieriger.


    Das ist für das Einzelspiel spanned, aber MP ist es einfach um KLASSEN besser als vorher. Die Unterschiede, die man sich durch gutes Spiel erarbeiten kann, sind VIEL größer, und gutes Spiel hat hier nicht nur was mit der Optimierung der Logistik zu tun, im Gegenteil. In Heroes 6 wachsen die Helden, die man verpflichten kann, mit und mit ihnen auch das Kontingent der Anfangstruppen. Habe ich meinen Haupthelden auf Stufe 8, kann ich Helden der Stufe 3 verpflichten, die nicht nur mehr Geld kosten, sondern auch mehr Truppen mirbringen. Solche Helden können mit relativ bescheidenen Mitteln neues Terrain abräumen, ohne dass ich den Haupthelden bemühen muss - auch das konntest du bisher vergessen.


    Dein Satz, "Und komplexe Entscheidungen gibt es bei Heroes 6 nicht. Außer in der Helden Entwicklung selbst.", zeigt für mich, dass du die Ebene, auf der Heroes 6 tatsächlich abläuft, noch gar nicht richtig erkannt hast. Was schade ist.

  • Rohstofsystem wird nicht umgestellt werden. Die vielen bunten Edelsteinarten haben mich als Kind fasziniert, aber ehrlich gesagt war es spieltechnisch nur noch dämlich wenn man einen Nachteil hatte weil die fraktionspezifischen Rohstoffe in der Map in der man gespielt hat halt nicht da waren wo man selbst war / hingelaufen ist. Das neue Rohstoffsystem ist eine kluge und sinnvolle Weiterentwicklung.


    Der Stadtscreen ist ein Faux-Pas, der typisch ist für einen Entwickler, der eine alte Serie neu übernimmt. Mir ist dieser herzlich egal weil spielerisch unbedeutend, und da die Grafik / das Design eh spitze ist fehlt bei mir durch den "fehlenden" Stadtscreen auch der Fluff nicht. Wobei ich wetten würde, dass wir einen gescheiten Stadtscreen nachgereicht bekommen. Halte ich für wahrscheinlich. Wenn der dann wirklich gut ist, werden die Nörgler bemängeln, dass die Inferno-Kreaturen zu viele Stacheln haben.


    Durch die Skillung ergeben sich deutlich komplexere Möglichkeiten als vorher. Auch einige "unsinnige" Skills machen je nach Fraktion, Might/Magic oder Blood/Tears Sinn.


    Ach ja, und ich zumindest muss mich im Baumenü härter entscheiden als früher. Da die Upgrades jetzt auch Kreaturenwachstum erhöhen, man unique Buildings hat und die Stadtportale unverzichtbar sind, man aber für alles seltenen Drachenkristall braucht...


    Ist nur meine Meinung und damit wird sich die Meinung von negativ denkenden auch nicht ändern. Aber sie beruht auf Fakten die ich dargelegt habe. Wenn man zu einem Spiel keinen emotionalen Zugang bekommt ist das schade, man kann auch nichts dafür, aber oft sucht man dann nach rationalen Gründen warum es einem nicht mehr so viel Spaß macht. Oft kommen dann Argumente, die einer objektiven Prüfung nicht standhalten können. Nix für ungut! Ist jedem sein Recht ein Spiel gut oder schlecht zu finden...

  • Kurz mal BT:


    Da ich jetzt, seitdem ich das Game endlich habe, fast nix anderes gemacht habe als zu zocken (HotSeat und Kampagne) kann ich bestätigen das es EXTREM suchterregend ist :)

  • @ JollyJoker & Sheldon,


    ich denke auch das sich in Heroes 6 einiges verbessert hat. Die Möglichkeit den Helden dahin zu entwickeln, ist sagen mal gut. Sieht zwar als Interface nicht so toll aus, aber das kann ich akzeptieren, da neuerungen nicht immer gleich perfekt sind.
    Trotzdem fand ich das alte System davon nicht so schlimm und aus meiner Sicht hätte es andere Bereich gegeben, die es nötiger gehabt hätten verbessert zu werden.


    Zum Nachschubthema in Heroes 5 gab es ein Kreaturenportal was zumindest einiges davon verringert hat.
    Das man jetzt keine Dwelling mehr anlaufen muss, oder das man in jeder Stadt sofern, das entsprechende Gebäude vorhanden ist alle kreaturen kaufen kann, finde ich interessant.


    Ebenso, ist es nicht so verkehrt neue Wege in der Kreaturenmehrung zu gehen, ob das nun gut oder schlecht ist. Klingt ganz gut was Jolly Joker da erzählt, ich hatte es selbst auch schon festgestellt. Das Upgrades zb helden nicht nur werte zu verbessern.


    Aber im Grunde, ich die Möglichkeit dessen was man in der Stadtmachen kann trotzdem kleiner.Ich meinte mit Rathausbauen, wer keins baut bekommt die Champion oder Elite kreaturen einfach nicht, als muss man auf Geld spielen zu beginn, das fand ich in den anderen Teilen besser gelöst.


    Mit anderen Worten es gibt nur die Möglichkeit, das man die Rathausstufen ausbaut.
    Bei den anderen Teilen, gab es möglichkeiten a la castle und 7te Stufe in Woche 2 haben zu wollen, dafür aber dann evtl auf capitol zu verzichten. Eine bestimmte kreatur nicht nehmen, dafür aber die Magiergilde, weil Die einen einen evtl vorteil verschaffen kann.


    Würde mich mal interessieren wieviele Zauber es in Teil 6 gibt. Wir können dann mal zählen was die anderen Teile aufbieten. Ich weiss es tatsächlich nicht, wieviele es in Teil 6 sind, aber ich hatte nicht soviele in erinnerung. Und das ganze finde ich einfach zu wenig.
    Thema Townportal und Co. da sollte sicher ne grössere Fairness herrschen und das wurde bei Teil 6 geschaffen.


    Ich denke nachwievor wurde vieles auf einem Niveau gebracht, das einfach nur darauf sich beruft, das man wenig arbeit in einigen bereichen haben wollte und nun versucht man das als neuerung und gut zu verkaufen.


    Zum Thema komplex ist Heroes 6 sicherlich in einigen anderen Bereichen auch, aber im Vergleich zu den anderen Teilen nicht besser, eher in etwa gleich. Vielleicht hätte ich das ergänzend dazu schreiben sollen.
    Das kampfsystem bietet einige neue Möglichkeiten, der Kirin mit der Wasserspur, ist ne sehr witzige Idee.
    Vielleicht ist das kampfsystem besser als bei den anderen Teilen, da bin ich mir nicht so ganz sicher, aber ich schliesse es nicht aus.


    Aber es wurden einfach zuviele Fehler gemacht, das was gut war wurde einfach schlechter gemacht.
    Und das Ressourcensystem ist nachwievor eines davon.
    Sheldon auch wenn Du sagst Du findest das neue besser, aber im Endeffekt, sammelt man nur wenige Ressourcen ein die liegen an jeder Ecke rum, man muss sie nur mitnehmen. Etwas überspitzt gesagt.
    Bei alten System, mist da stehen schützen, da könnte ich einiges verlieren, aber ich wage den kampf, damit ich mir zb 7te Stufe kaufen kann. Das ganze gibt es in der form nicht mehr in Teil 6.
    Für Ressourcen risiken eingehen, warum. nehme ich eben die daneben, das ist immer hin das selbe.


    Das mit dem Helden ist mir neu, klingt aber nach ner guten Sache, danke für die etwas ausführlicheren Worte Jolly Joker. Ist interessant zu lesen, das sich da einiges getan hat.


    @ Sheldon,
    der Stadtscreen wird nur nicht ordentlich verbessert werden, deshalb wird niemand über die Stacheln meckern müssen :D
    Ich vermute mal, das Ubi dann eher noch ein Patch für Heroes 5 bringt, der die Performance verbessert ;)

  • man kann natürlich versuchen, die verschiedensten parameter zu definieren und pros und contras abzugeben.


    was man damit aber sicherlich NICHT erfassen kann, ist das, worauf es ankommt! die einfache frage ist doch: macht es SPASS?! und die antwort von doch recht vielen ist: JA, MACHT ES! das ganze theoretische gefrickel und begründe (jaja, ich weiss, is kein wort :-P ) hilft da letztlich aber nicht weiter.


    in irgendeiner signatur in einem (glaube ich) anderem forum las ich ein zitat eines spieletesters immer sehr gerne, sinngemäß lautete dies: "spielspaß kann man nicht mit wertungschecklisten erfassen" oder so ähnlich. deshalb halte ich diese ganzen diskussionen hier für letztlich nicht zielführend.


    so, genug geschrieben, komme grade rein, familie kommt in ca 20 min., schnell noch ein paar tage der kampagne weiterspielen :-))))))))

  • Noch hat es mich leider nicht erwischt. In der Wartezeit habe ich viel Homm5 gezockt und noch gefällt es mir besser. Die wesentlich längeren Wartezeiten nerven z.B. und die Connection Abbrüche die mich immer wieder aus dem Spiel kicken.
    Meiner Meinung nach muss auch noch kräftig nachgebessert werden, allein dass man die Kamera im Kampf nicht drehen kann, um gezielter angreifen zu können, nervt extrem.
    Oder kann man das und ich weiß nur nicht wie??


    knightfall

  • ... Oder kann man das und ich weiß nur nicht wie??knightfall


    Doch, das geht. Und die springt sogar nicht zurück, wie auf der Weltkarte :).


    Es geht auch mit der Maus, frag mich aber da nicht wie, da ich die Kampfkarte immer mit der Tastatur drehe. Und zwar mit den 6 Tasten 'Einfg', 'Pos1', 'Blid up', 'Entf', 'Ende', und 'Bild down'. Welche jetzt was macht hab ich auf Arbeit nicht im Kopf, ist aber intuitiv :)

  • wobei ein entspanntes minimales von links nach rechts scrollen per maus an den bildschirmrand ein exaktes anwählen auch total einfach macht.


    ganz davon abgesehen, dass man (zumindest als ziel von zaubern) die einheiten auch direkt auf der inileiste anklicken kann. sehr vorteilhaft, wenn mehrere stacks gleich groß sind, aber zwischen denen noch eine von dir dran ist. dann kann man zielgerichtet die "richtige" zuerst ausschalten :-)

  • Zitat

    Hatte noch keinen einzigen Disconect beim spielen...habt ihr alle Wlan oder woran liegt das?


    Das is ne gute Frage...


    Hab fast die gesamte Kampagne ohne Disco gespielt außer vieleicht 2-3 mal. Dann in der finalen Karte plötzlich die ganze Zeit.... würd so an die 25-30 mal sagen, jedesmal mit "Heroes funktioniert nicht mehr, das Programm muss beendet werden".


    Komischerweise war dies fast ausschließlich immer dann der Fall, wenn ich Kappas als Gegner hatte, also am Anfang der Karte quasi, wo es ja gegen Sanktum geht. Ob das jetzt natürlich Zufall war, oder irgendein Bauteil meinens PCs nicht mit dem Kappasprung klar kommt, keine Ahnung.

  • so langsam gewöhne ich mich an h6.wirklich spass macht es noch immer nicht.
    der grosse knackpunkt ist für mich der fehlende nervenkitzel. :)
    durch die reg und heilzauber gibt es keine grosse gefahr mehr in einen kampf zu gehen.
    ein abwegen verluste gegen möglicher belohnung ist fast nicht mehr existent.
    die völlige planbarkeit ist total langweilig,es fehlt die notwändigkeit vom schema f abzuweichen um mal eine andere strategie,ausser die effektivste, auszuprobieren.
    so sachen wie tag zwei gegen 10 zyklopen oder gegen 10 foltermeister auf der schwefelbarts gold karte,offenbaren ein völlig vermurkstes balancing.