Eador - Masters of the Broken World

  • Bei Karte 1, wo ich letztens 5 Tage gegenüber dem Führenden rausgeholt hab, bin ich inzwischen auf Rang 3 (36 - 37 -38(ich) - 47 - 48 - 48)
    bei Karte 2 bin ich grad in Führung gegangen (43(ich) - 44 - 48 - 49)
    Karte 3 hat immer noch genau einer (wahrscheinlich) geschafft


    harter Wettkampf hier ... ;-)

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Update: Karte 1: 26 - 34 36 - 38(ich) - die 26 Tage sind alleine von der Logistik eigentlich nicht schaffbar (Man braucht alleine 13 Tage zum Gegner, von denen man 11 Tage nicht kämpfen kann, man braucht 2 bis 3 Tage zur Belagerung, man braucht Level 10 zum Angreifen der gegnerischen Stadt, man muss die Kämpfe zum Leveln erst mal finden, man kann im Normalfall maximal einen Kampf pro Tag machen, man kann eigentlich mit einem Kampf keine 2 Level aufsteigen)
    Karte 2: 40(ich) 44 48 49 (eine 3x ist machbar in meinen Augen, 2x ist etwa so machbar wie bei Karte 1)
    Karte 3: das Ergebnis von dem einen, der angeblich in 7x durchgekommen ist, ist weg; ich quäl mich durch, hab schon 100K von den 500K Gold ... ;-)


    Karte 1 und 2 sind eigentlich locker, die kann man in wenigen Stunden durchspielen; Karte 3 braucht man wohl mindestens eine Woche Spielzeit ...

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Stand:
    Deadline wurde verlängert;
    Karte 1: 22 26 29(ich) 34 36 ... bei meinen 29 Tagen hatte ich manche Tage Leerlauf, wo ich keinen Kampf machen konnte, und Kämpfe, die ich nicht geschafft hab oder mich nicht getraut hab; 26 wären noch drin, 22 ... nicht bei mir
    Karte 2: 37 39 40(ich) - bissel optimieren könnte man noch, aber es reicht
    Karte 3: 7x 2xx(ich) 38x (3 Wertungen insgesamt) - die Karte beendet niemand freiwillig
    Bei Karte 3 hab ich diverse Sachen probiert, wie man die vorzeitig beenden könnte - prinzipiell soll man 500K Gold einsammeln; bei anderen Kampagnenkarten kann man alternativ alle Gegner abschlachten (ohne dass es gesagt wird) - Gegner ist aber nicht angreifbar; es gibt Rituale, wo man die Hauptstadt des Gegners schwächen kann, klappt hier allerdings nicht; prinzipiell gibt es noch zufällige Ereignisse, die die Hauptstadt des (inaktiven) Gegners zerstören könnte... das wäre sowas wie wandernde Monster, die mit Glück die gegnerische bewachte Hauptstadt angreifen


    Naja, 3mal in den Top 3, bei einem globalen Wettbewerb mt echten Preisen (1 Steamspiel deiner Wahl, wenn du eine Karte gewinnst)

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Ne, ist es wirklich nicht ...
    Die map 1 beginne ich grad mit 2 Zwergen und einem Zwergen-Ingenieur (kennst du bestimmt gar nicht), und dem Level1-Pilot (gibt es nur in Imperium) gegen eine Übermacht mit 2 Assassinen, Dieben, Briganden, Schlägern - bei dem Kampf MÜSSEN die 2 Zwerge sterben, damit der Rest mehr XP kriegt, und der Held 2 Level steigt; kurz danach kann ich mir einen Heiler leisten, und mach die restlichen Kämpfe mit 2 Ingenieuren, dem Helden und dem Heiler
    Wenn man richtig weit vorn mitmachen wollte, müsste man jeden Kampf optimieren: Held muss maximal XP kriegen (durch möglichst viele finale Angriffe) (also möglichst dicke Kämpfe raussuchen, die man grad so schafft); Heldenaufstieg muss den richtigen skill bringen (hier am Anfang: Schießen, danach immer Belagerung) - wenn nicht, umstellen und den Kampf wiederholen; Kampf muss die richtige Ausrüstung bringen (also am besten am Anfang Bogen oder/und Pfeile, danach vielleicht Rüstung) - wenn nicht, Kampf wiederholen ...
    dann muss man noch genug Gold machen, dass man die notwendigen Gebäude bauen kann, so dass man sich in der Fremde ein Gebäude bauen kann, in dem man Bogen und Pfeile reparieren kann, sonst steht man irgendwann ohne Ausrüstung mit einem nutzlosen Helden rum, der kaum noch XP abkriegt.
    ansonsten muss man noch Glück mit der KI haben - dass die in dem Feld, was man grad angreifen will, einen dicken guard eingestellt hat, und möglichst noch ein Held dort steht; (bei map 2 stand bei mir dort garnichts, was mich eben einen zusätzlichen Tag gekostet hat)
    Ich hab es aber eher locker angehen lassen ...


    Wenn man extrem viel Zeit reinstecken würde, könnte man den ersten Kampf ein paar Hundert Mal wiederholen, bis man mit Glück der Hyper-Power-Bogen kriegt, danach dasselbe beim 2.Kampf für die Power-Pfeile (da gibt es welche, wo aus einem getöteten Gegner ein Skelett aufersteht), und schon kann man eine Menge Kämpfe machen, die bei mir nicht gingen ...

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Imperium gibt es aktuell im GOG-Sale mit 85% Rabatt.

    Ich hatte lange gezögert, weil MotBW bei mir sehr oft abgestürzt war, aber Imperium läuft relativ stabil. Es gab ja inzwischen auch mehrere Patches. Ich hatte zwar ein paar Abstürze, aber erst nach mehreren Stunden Spielzeit. Das Spiel macht außerdem Autosaves.


    Mir gefällt es sehr gut, und ich finde, es ist ziemlich unterbewertet (zumindest bei GOG), was zum großen Teil auf ältere Bewertungen zurück geht, die wegen der Stabilitätsprobleme eher schlecht ausfielen.

    Bei Steam ist die Bewertung anscheinend besser.

  • Auch Masters of the Broken World läuft bei mir nahezu komplett ohne Absturz. Seit einem Update vor einiger Zeit ist das Spiel in rund 50 Stunden Spielzeit nur einmal abgestürzt, das alte Problem mit dem Speicherzugriff ist offenbar behoben worden.


    Ich habe ebenfalls noch immer Spaß an dem Spiel, die Lernkurve ist zu Beginn allerdings ziemlich steil. Es lohnt sich aber, dran zu bleiben.

  • Sag mal Bescheid, mit wieviel Punkten du die Kampagne beendet hast - und wieviele 100 Stunden du gebraucht hast, falls das irgendwo miterfasst wird von galaxy oder steam.

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Auch Masters of the Broken World läuft bei mir nahezu komplett ohne Absturz. Seit einem Update vor einiger Zeit ist das Spiel in rund 50 Stunden Spielzeit nur einmal abgestürzt, das alte Problem mit dem Speicherzugriff ist offenbar behoben worden.


    Ich habe ebenfalls noch immer Spaß an dem Spiel, die Lernkurve ist zu Beginn allerdings ziemlich steil. Es lohnt sich aber, dran zu bleiben.

    Ich habe vorher viel Genesis gespielt, insofern ist die Lernkurve flacher. ;)

    Aber für Neueinsteiger stellt jedes der Spiele wohl eine Herausforderung dar. Man ist überwältigt von den Optionen und weiß nicht so genau, was man machen soll, und besonders leicht sind die Spiele auch nicht, zumal doch einige Unausgewogenheiten drin sind. Man kann leicht schon zu Beginn seinen Helden verlieren, wenn man sich als Anfänger auf die Aussage der AI verlässt, dass ein Kampf leicht zu gewinnen sei.

    Die Tutorials sind ganz gut, und mittlerweile gibt es ja auch Handbücher für die beiden neueren Spiele. Am Anfang habe ich bei Genesis oft etwas im Nebel herumgestochert. ;)


    Ich habe mir kürzlich auch den kostenlosen Stand-Alone-Mod "Genesis: New Horizons" runtergeladen, habe aber noch nicht viel spielen können. Aber man sieht gleich, dass da ganz schön was reingesteckt wurde. :)


    Als ich das erste Mal MotBW gespielt habe, ist es mir alle paar Minuten abgestürzt, weswegen ich natürlich die Lust verloren hatte.

  • Ich empfand es von der Schwierigkeit eigentlich vollkommen okay, aber mir kam es einfach viel zu aufgeblasen vor. Ich weiß nicht mehr wie viele Scherben ich gespielt habe, aber irgendwann war ich einfach nur müde wieder von vorne anzufangen und im Prinzip immer die selben Taktiken und Kämpfe abzufarmen. Das Spiel hat aber ordentlich Potential, nur wäre es mit einem etwas strafferen Content Freischalt Design wesentlich besser.

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Sag mal Bescheid, mit wieviel Punkten du die Kampagne beendet hast - und wieviele 100 Stunden du gebraucht hast, falls das irgendwo miterfasst wird von galaxy oder steam.

    So, jetzt ist es soweit, wenn auch etwas abrupt gegen Ende. Insgesamt habe ich die Kampagne mit 1031 Punkten auf dem Schwierigkeitsgrad Geübt abgeschlossen. Gestern waren es noch acht andere Meister, aber als ich einfach mal einen Stufe 30 Krieger mitgenommen habe, habe ich einfach einen nach dem anderen überrollt. Das ging wie 's Brezelbacken.

    Wie viele Stunden es insgesamt waren, muss ich schätzen, da ich auch freie Spiele gespielt habe. Aber etwas über 300 Stunden werden es wohl gewesen sein.