Beiträge von ANTOINE

    Liebe Freunde aus der DW-Community,


    ich habe mich hier relativ lange und intensiv herumgetrieben, viel Spaà und interessante Diskussionen gehabt.


    Aus diversen Gründen gebe ich dieses Hobby jetzt auf. Einer der Gründe liegt daran, daà meine favorisierten Mitstreiter dieses Forum schon länger verlassen haben, ein anderer liegt darin, daà spätestens mit dem letzten Patch evident geworden ist, daà die Entwickler/Publisher an der Behebung der Grundübel des Spiels nicht mehr ernsthaft arbeiten, als da im Kern wären: KI / Cheating / Zuglängenproblematik! Und damit unmiÃverständlich zum Ausdruck gebracht haben, daà denen die Wünsche und Bedürfnisse der Community so was von am A***** vorbei gehen


    Insoweit empfinde ich den letzten Patch fast schon als persönliche Beleidigung: Kamerafahrten, Aufzeichnungsmöglichkeiten zu bieten, nach denen keine S** verlangt hat, aber zu den obigen Kernproblemen, die in ALLEN internationalen Foren über Monate rauf und runter diskutiert wurden, keine Silbe, kein "Paps".


    Also Jungs (und Mädchen):


    War eine schöne Zeit mit Euch hier! Habt noch viel SpaÃ!


    Lebt wohl.


    Ein wenig wehmütig


    Euer ANTOINE

    Ein Stand-Alone Addon im Herbst 2007, wahrscheinlich zum Vollpreis!


    Das mag zwar aus Sicht der betriebswirtschaftlichen Abteilung von UBISOFT soviel Sinn machen wie ein Kühlschrank in der Sahara:-)), aber ich persönlich finde es enttäuschend, wenn da vorher nichts in Richtung 1.5, 1.6 etc. passieren sollte.


    Und warum Stand-Alone? Damit jeder Besitzer des Ursprungsprogrammes noch einmal so tief in die Tasche greifen muà wie ein Neueinsteiger!


    Ob das Spiel jetzt verbugt ist oder nicht, mag dahingestellt sein - zumindest gibt es sehr reale Situationen, in denen die Spielzuglänge und die KI-Programmierung den Spielspaà bis zum Grade der Vernichtung unterminieren.


    Das ist allen Beteiligten seit mindestens über einem halben Jahr bekannt, wenn nicht eher ein Jahr.


    Und dann finde ich es schon nahezu dreist, wenn man ein neues kommerzielles Produkt auf Basis dieser Fehler ankündigt, ohne jemals ein Sterbenswörtchen hinsichtlich Besserung / Support bezüglich der installierten Kundenbasis zu verlieren.


    Nach dem Motto: Statt dem versprochenen: "ein Patch / Monat" ein hochpreisiges "Zusatzprodukt / Jahr".


    Jetzt mögen mich für diese Einstellung alle "bashen", die keine Probleme haben, noch nie welche hatten etc. pp. Und sich die die Fortsetzung der "Story" ähnlich sehnlich erwünschen wie ein "Herr der Ringe Teil IV".


    Ich will nur sagen:


    Bei einem Auto, bei dem die Bremsen durch alle Modellvarianten hindurch nicht funktionieren, hilft es mir wenig, wenn der Hersteller stärkere Motoren ankündigt.........................


    ANTOINE

    Hi,


    so wie ich es meine, macht es keinen Unterschied, ob Single- oder Multiplayer.


    Irgendwann muà das Spiel schlieÃlich bei einem Kampf "umschalten" zwischen Adventurescreen und Kampfscreen. Und da stellt sich die angesprochene Problematik, egal, ob der Gegner vom Comp oder von einem menschlichen Gegenspieler gesteuert wird.


    Strategiekarte rundenbasiert, Kampfscreen echtzeitbasiert, das funktioniert sehr gut - die (übrigens vorzügliche) Total War - Serie (Rome, Medieval) hat das bewiesen.


    Aber umgekehrt? Da habe ich gravierende Zweifel. Wird dann unnatürlicherweise die Echtzeit auf der Strategiekarte angehalten, während man rundenbasiert kämpft?


    Folgende Situation: Ich renne in Echtzeit auf einen Monsterstack, der einen Schatz / eine Ressource bewacht, zu. Das tut der Computergegner auch. Einer von beiden ist schneller / früher da. Was macht dann der andere, der zu spät kam? Blöd zusehen und warten?


    Keine Ahnung, ob das funzt.


    ANTOINE der ahnungslos gespannte

    Onkel B,


    mein Respekt für Dich ist groÃ, aber das ist nunmal Quatsch - Runde ist Runde und Echtzeit ist Echtzeit!


    Wenn es auf der Adventuremap echtzeitig losgeht, gibt es keine "Turns / Züge" mehr. Dann kann es passieren, daà Du auf einen Stack oder eine Mine losgehst und aus dem "Fog of War" reitet gleichzeitig ein Feind, der in ECHTZEIT schneller da ist - wie das zu lösen sein soll, entzieht sich mir! Was bekommst Du dann für eine Meldung vom Programm? Darfst Du "mitkämpfen", Stack gegen Comp gegen Dich? Wohl kaum!


    Ich glaube da (hoffentlich) auch an einen Ãbersetzungsfehler!


    Ansonsten scheint es mir der dreistestmöglichste Abklatsch von HOMM zu sein! Man muà sich doch nur das Spellbook ansehen: Eins zu eins geklaut!


    ABER: Wäre es nicht groÃartig, falls jemand Heroes voll abkupfern würde und kann, der etwas von KI-Programmierung und Hardwareausnutzung (Spielzuglänge) versteht?


    Meinen Segen habt Ihr, Jungs - Go for it!


    ANTOINE der fast schon aus dem Forum verschwundene

    Zitat

    Original von SilVi
    Ich habe noch keinen RMG gesehen, der auch nur annähernd an eine durchdachte, gemachte Map herangekommen ist - womit wir wieder bei einem deiner Lieblingsthemen (KI) wären... ;)


    Was ich nicht mag, ist vom map-developer an eine "kurze Leine" gelegt zu werden. Insoweit sind Multi-Player-Maps für mich ideal: Alle starten mit ähnlichen Voraussetzungen.


    Aber geskriptete Maps? Da bist Du doch wie die sprichwörtliche Ratte im Labyrinth. Es gibt EINEN Weg und auf dem wirst Du noch mit mehr oder weniger sinnhaften Texteinspielern des Maperstellers gequält. Nicht mein Ding!


    Ich kann ja noch verstehen, daà das irgendwelche (All-)Machtsphantasien der Mapersteller befriedigt, daà anonyme Hundertschaften "nach Deiner Pfeife tanzen", indem sie die geskriptete Map spielen.


    Wie die Kampagnen-Missionen halt. Bischen wie Nintendo-Super Mario. Allmählicher Schwierigkeitsanstieg bis zum "Boss-Gegener", der mehr oder weniger unfair unbalanciert, aber irgendwie nach dem Xten Versuch schlagbar ist.


    Ich empfinde HOMM aber als Anti - Nintendo: Schach für Kluge eben - und DAFÃR will ich Futter.


    ANTOINE der Mario Kart - Fan

    Ich sach mal: Gebrochene Lanze!


    Ich bin der Meinung, daà eine Softwareschmiede in-house testing vor der Auslieferung an den Kunden machen muÃ.


    Und dann lieferst Du kein Rundenstrategiespiel aus mit KI - Zuglängen zwischen 15 und 45 Minuten!


    Weil das in dieser Form unspielbar ist.


    Klar gibt es Wege daran vorbei: XXXS - Karten mit 1 Gegner ohne Schnee und Zwerge, aber ist das der Sinn?


    Und der RMG hat mich persönlich sehr enttäuscht. Bei HOMM III standen die RMG-Maps den selbstgebastelten oder mitgelieferten oft nicht viel nach. Bei HOMM V sind die RMG-Karten, die ich bislang spielte, ziemlich öde.


    Und ich bin leidensfähig in dieser Hinsicht! Hey, mein erstes Fantasy-Rundenstrategiespiel war Warlords 1 um ca. 1991 herum, und da gab es eh nur eine einzige Karte - hat mich nicht abgehalten, es hundert Mal zu spielen. Aber jetzt haben wir 2007 und die Ansprüche sind gewachsen.


    Es gab hier einmal einen Thread (von wem wohl?), in dem zusammengetragen wurde, was durch den neuesten Patch gefixt werden sollte, waren so ca. 30 Positionen. Mit dem Patch tatsächlich adressiert wurden davon ca. 5, und zwar die unwichtigsten, wie z.B. die Wiedereinführung von Karawanen (Was laut einem Thread hier mitverantwortlich für die gestiegenen Zuglängen sein soll - ich sage nur: ERST testen, dann ausliefern!).


    Bei mir bleibt als Fazit hängen: Was KI / Cheating / Zuglänge anbelangt, können die entweder nicht oder sie wollen nicht.


    Ich glaube mittlerweile, sie können nicht.


    ANTOINE mit der gebrochenen Lanze

    Lieber Gunnar, lieber MP,


    solltet Ihr etwas über die Pläne von UBI wissen, ist es natürlich streng geheim!! Verstanden!


    Aber auch Fabrice hat ein Interesse daran zu haben, daà die Flamme hier nicht ausgeht..........


    Also seid bitte so gut, hier ab und zu ein paar "Frolic / Pal / Latz - Häppchen" hinzuwerfen, damit sich die Community an etwas "laben" kann.


    Ansonsten wird hier im HOMM V - Forum (!) derzeit hauptsächlich diskutiert (bin ich zum Teil mit schuld dran), wo man das Silmarillion günstig erstehen kann oder Klemmi-penälermäÃig, wann Isabel mit wem wieso keinen Sex hatte! (keine Beleidigung für die entsprechenden Poster, aber das war einmal ein Strategiespielforum!)


    Um dem abzuhelfen, würden auch - zur Not falsche - Gerüchte über Patch 1.4X (1.5), 2.X, Add-On Y, HOMM VI ausreichen, soweit und sofern sie aus berufener Quelle kämen:-).


    Denkt mal drüber nach!


    ANTOINE

    Zitat

    Original von Andrean
    vielleicht reicht ja auch ein Tolkien-Verständnis-Thread bei Dies&Das


    Täte es sicher und würde da auch eher hingehören, aber willst Du allen Ernstes das Dutzend Unentwegter, was hier noch mitmacht, auf verschiedene Unterforen verteilen?

    Zitat

    Original von Andrean
    wollt ihr für diese Diskussion nicht einen eigenen Lykanthropen-Ãhnlichkeits-Thread aufmachen?


    Lieber Andrean,


    grundsätzlich hättest Du recht, falls ansonsten noch irgendetwas halbwegs Sinnvolles in diesem Forum passieren würde. Tut es aber nicht.


    Also nimmt man auch mit einem "Tolkien"-Thread niemandem den Platz weg............


    In der Not friÃt der Teufel Fliegen.....


    ANTOINE

    Zitat

    Original von Turin
    Ungolianth ist ursprünglich eine Maiar .


    Glaube ich nicht, weil Ainur (Valar und Maiar) sich wohl - zumindest untereinander - nicht fortpflanzen können / wollen / dürfen. Oder wäre Dir ein einziger Valar oder Maiar bekannt, der ein Nachkommen hat?


    Es gab da zwar im Silmarillion so etwas zwischen einem Elben und einer Maiar, aber das scheint mir eher ein SystemverstoÃ.


    Und das, obwohl Tolkien eigentlich auf so was steht a la Gimli, Gloins Sohne, Xyz´s Enkel, ABCs Urenkel etc. pp.


    Konsequent zu Ende gedacht, hieÃe das ja auch Sex unter Engeln (oder Teufeln)............


    Honni soit qui mal y pense


    ANTOINE

    Kankra ist eine der "Töchter" von Ungolianth.


    Das fand ich immer ein wenig unlogisch im Silmarillion, daà diese blöde Spinne offensichtlich "stärker" zu sein schien, als alle Valar und Melkor zusammengenommen.

    @KingLouie


    Freut mich sehr, daà Du es so siehst und "sportlich" nimmst. Immerhin sei Dir mein groÃer Dank sicher, weil hier muÃte mal wieder ein bischen Leben in die Bude, was für mich mit Diskussionen einhergeht.


    Ansonsten lebte das Forum doch weitestgehend nur noch von Threads a la "Hänge bei Kampagnenmission 3.1" oder "Ich finde, in Heroes VI gehören dringend Halblinge"; apropos Halblinge: Diese kleinen Steinschleuderer aus HOMM II machen doch überdeutlich, daà HOMM von Tolkien inspiriert wurde! Drachen, Engel, Elfen etc. hat jeder - Halblinge hat definitiv Tolkien erfunden!!!!


    Turin


    Also ich erinnere mich so an das Silmarrillion: Tolkien hat insoweit massiv bei der Bibel geklaut. Am Anfang war "Nichts", d.h. leere Schwärze, in der Illuvatar und die Ainur "waren", ohne daà damals zwischen Valar und Maiar differenziert worden wäre.


    Alle Ainur haben mitgesungen bei der Erschaffung der Welt, von der Mittelerde ja nur ein Teil ist, ein anderer ist Valinor.


    Die Differenzierung zwischen Valar und Maiar war dann IMHO ein Resultat der Stärke Ihrer Anteile an dem gemeinsamen Lied und wie Du weiÃt gibt es auch Maiar (ich glaube Tulkas war einer), vor denen selbst Morgoth/Melkor Angst hatte.


    Im Endeffekt hat Tolkien doch mit Melkor das Motiv des "Teufels" als "gefallenen (Ober-)Engels" aufgegrffen. Manwe ist insoweit der "Erzengel".


    Metalguardian


    Sorry, mein Freund, aber angesichts Deiner Sprachbeherrschung bei Abfassung Deines Posts stellt sich in der Tat die Frage, ob hier jemand betrunken war, und Tolkien war es nicht:lol: :devil:


    Cheers


    ANTOINE der Nüchterne ;)

    Warum eigentlich?


    Das Leben ist dynamisch!


    Das originale Topic war "hirntot". Hat jemand den Flieger gesehen? Na und? Die Antwort kann entweder "ja" oder "nein" lauten - tolles Topic!


    Und jetzt geht es halt um Tolkien, warum eigentlich nicht?


    Das ist wie bei einer Diskussion im richtigen Leben: Da weià man auch nicht im Vornherein, wohin das Ganze sich entwickeln kannn.


    ANTOINE der Dynamische

    Nachdem hier ohnehin alles off Topic ist, weil das Topic ja auch nicht so prickelte (Easteregg in Form eines brennenden Flugzeugs entdeckt):


    Kleiner Klugscheisser-Tip am Rande!


    LOTR (Lord of the Rings) ist vergleichsweise öde und dumpf, wenn man das "Silmarillion" nicht kennt!


    Erst durch das Silmarillion (ACHTUNG! Sehr sperrig zu lesen, weil gehalten im Ductus von Schwab´s Götter- und Heldensagen) gewinnt LOTR die epische Tiefe.


    Dort erfährt man dann so Dinge wie, warum Mittelerde Mittelerde heiÃt, wohin die Elben ziehen, wenn sie ihre Schiffe besteigen, woher die Ents kommen, und daà Sauron, Saruman, Gandalf und der Balrog in Moria älter als die Welt sind, weil sie ursprünglich Ainur (Maiar) waren, die mit ihrem Gesang vor dem alleinigen Obergott Illuvatar die Welt erst erschaffen haben........


    Aber so etwas wissen die Kinogänger nicht...............


    ANTOINE der Wissende

    HOMM steht für "Heroes of Might and Magic" und ist bis jetzt dankenswerterweise völlig dem Tolkien-geprägten Fantasygenre entlehnt.


    Bei dem Gedanken, daà evtl. zukünftig ein Cyborg Robocop mit einer Thermaldesintegratorplasma - Wumme und einem Raumanzug mit Jetpack einem ERZENGEL gegenübertreten sollte, rollt es mir die Zehennägel hoch!


    Waldelfen gegen Sternenzerstörer-Schlachtschiffe? Mich schaudert!


    Klar enthält Star Wars qua Jedi-Ritter mit Laserschwert und der "Macht" (=Magie) Fantasyanleihen, aber diese sind vergleichsweise subtil und stimmig eingeflochten. Demegegenüber finde ich die RPG und RTS - Versuche, die Genres zu verschwurbeln, eher peinlich.


    Und bei Egoshootern ist es eh´ egal, auf was man sein Fadenkreuz richtet - könnten auch Milka-Kühe sein als Bossgegner :lol: Nintendo hat es vorgemacht!


    Ich persönlich beneide diejenigen unter Euch, die mit der "Story" von HOMM, gar der von HOMM V, mitfiebern können und sich vor Spannung auf dem Stuhl rutschend fragen, ob demnächst die Wasserdrachen sich mit den Orks gegen die Anhänger des Titanium-Molybdändrachens verbünden werden.


    Solche HOMM-Fans scheint es zu geben.


    Ich glaube, daà ich selber auch irgendwann einmal RPGs und Adventures und Action-Adventures spielen werde, nämlich dann, wenn die Technik soweit ist, daà aufgrund der autonomen KI der NPCs und der Gegner niemals ein Spiel dem anderen gleichen wird, weil die Comp-Charakter-KI sich immer von Spiel zu Spiel wandelt und die Quests, Dialoge etc. pp. tatsächlich von "künstlicher Intelligenz beseelt" sich dynamisch dem Spieler und Spielverlauf anpassen werden und neue überraschende Dialoge und Handlungsstränge erzeugen, d.h. ca. in 10-15 Jahren.


    Bis dahin war, ist und bleibt es geskriptetes "Gehe zu NPC X, höre Dir den ewiggleichen Standardsalbader an, erreiche Tor Y, lasse Dich von den dort geskripteten Monstern angreifen und gehe dann zu NPC Y, der Dir dann den ewiggleichen Mission Fullfillment-Salbader runterbetet.


    Ein wenig wie King´s Quest von Sierra 1990 in ein wenig aufgehübscht.


    Ich habe das einmal gesagt und bleibe dabei:


    Die "HOMM-Story" ist für mich Tolkien, Feist, Jordan, Goodkind etc. für Kassenpatienten.


    Nach dem hessischen Motto: "Gar ned erst ignoriere due".


    Oder soll das bei uns so werden wie bei Star Wars? Nämlich daà man im Bahnhofskiosk vom Bastei-Lübbe-Verlag Fortsetzungsromane in Taschenbuchform vom Autor "Siegfried Schwäbeli" kaufen kann mit Titeln wie "The Tear of Asha Part 23: Die Nagas greifen an!" ?


    Für mich ist und bleibt es ein hochkomplexes Rundenstrategiespiel mit ebenfalls hochkomplexer Rundentaktikkampfkomponente OHNE JEGLICHEN Echtzeit- und damit Hektikeinfluà im FANTASY-GENRE und damit in der heutigen Computerspieleszene eine absolute Ausnahmeerscheinung!


    Das einzig halbwegs vergleichbare sind:


    Die CIV - Reihe (keine Taktik)
    Die MOO - Reihe (Master of Orion)
    Die Total War-Reihe (Taktik in Echtzeit),


    und keines davon spielt im Fantasy - Genre.


    Und es gibt die unweigerlichen Nachahmer wie


    Lords of Magic
    Age of Wonders
    Disciples und
    Etherlords (warum wohl hat NIVAL den Auftrag von UBI erhalten?!),


    die IMHO alle nicht an das Original herankommen.


    Und deshalb finde ich alle Spekulationsthreads, auch wenn ich notgedrungen gerade in einem poste, zumindest solange Grütze, bis nicht:


    - die KI / das Cheating
    - die Performance (Zuglänge)
    - der Multiplayerpart (intelligente Lösung der Zuglängenproblematik)
    . der RMG
    - der Editor


    einen Reifegrad erreicht haben, der eine ähnlich langanhaltende Spielfreude und - sucht zu erzeugen vermag wie zuletzt weiland HOMM III!


    DANN, aber IMHO auch erst DANN, beginnt es sich zu lohnen, Hirnschmalz auf die Frage zu verwenden, wie die "Story" weitergeht, welche Fraktionen/Einheiten wünschenswert wären etc. pp.


    Ich weiÃ, ich wiederhole mich, aber ich bin im Prozess, abzuspringen, weil es mir so derzeit einfach keinen Spaà mehr macht..................


    Der RMG ist für den ***** und die für mich in Frage kommenden Maps (War of the Worlds, Crescent FFA, ........) habe ich jetzt schon jeweils ein Dutzend Male gespielt, ohne daà mir durch eine "Hall of Fame" irgendeine Motivation geboten wäre, dies weiterhin zu tun.


    Farewell, my friends


    ANTOINE

    Moinmoin,


    ich gestehe, ich bin hin- und hergerissen:


    Soll ich mich freuen, daà durch diesen Thread überhaupt einmal wieder etwas diskussionsähnliches in diesem Forum passiert?


    oder soll ich den Kopf schütteln und mir die Haare raufen, daà der Verzweiflungsgrad der Community schon so hoch zu sein scheint, daà aus einem mehr oder weniger geglückten Easteregg, mit dem die Programmierer ihre Langeweile bekämpfen und Humor zeigen wollten, allen Ernstes ein neuer Spekulationsthread a la Lykadingsbums, Orks, Nagas, Wasservolk etc. konstruiert wird.


    Fragen wir uns also:


    Wird es im 2. Add-On eine sowjetische WW2 - Fraktion geben mit Stalinorgel als Lvl 6 - Creature?


    Aber sonst habt Ihr ausreichend Beschäftigung, oder?


    Was die Diskussion Fantasy vs. SF betrifft, die wohl eher im "Dies&Das"-Thread anzusiedeln wäre. sind beide Genres IMHO grundsätzlich unvereinbar, da sie entgegengesetzte Sentimente ansprechen:


    SF ist die konsequente Weiterentwicklung unserer heutigen atheistischen, materialistischen, technologisch-technokratischen Welt: Kalt, technisch, beherrscht vom Machbarkeitswahn der Wissenschaftler und Ingenieure.


    Fantasy ist der eskapistische Versuch der Flucht aus dieser kalten technologischen Welt in ein Märchen mit Göttern, Drachen, Helden, Mystik, Prinzen und Prinzessinnen, Engel & Teufel, in der statt einem Umspannwerk von RWE oder Vattenfall eine romantische Fachwerkmühle am rauschenden Bach steht.


    Insoweit erscheint mir der Versuch, die beiden zu vermischen, so sinnvoll wie es der folgende Spruch ausdrücken will:


    "Fighting for peace is like fucking for virginity"


    ANTOINE der Eskapist

    Hallooooooooooo,


    es gab von I -> II -> III -> IV -> V noch nie ein Add-On, NACHDEM der Folgeteil, in diesem Fall HOMM VI, herausgekommen ist!


    Und viele hier spekulieren hier schon seit Monaten herum, ob im nächsten Add-On die Tear of Asha Kinder von Orks bekommt oder ob Nagas Urgashs Call im Kanon einstimmen werden, von LykantXYZ ganz zu schweigen.


    Und parallel gibt es gröÃere Threads, die sich seitenlang über der Frage der grundsätzlichen Spielbarkeit von HOMM V 1.41/2.1 auslassen.


    Hört sich für mich an wie George W. Bush´s Marsbesiedelungsprojekt (HOMM VI) für die Zeit, nachdem die Welt (HOMM V) unbewohnbar geworden ist.


    Solchen Spekulationen will ich mich deshalb derzeit auch nur in Bezug auf ihre koinzidenten Ãberschneidungen mit Patch 2.11/2.1 bzw. Patch 1.42/1.5 anschlieÃen.


    lg


    ANTOINE, derf Abwartende

    Mir scheint es so zu liegen, wie Andrean es beschreibt.


    Bei "hard" und "heroisch" flieht die KI selbst dann nicht, wenn jeder Depp es ansonsten täte...........


    Deshalb mein Post hier. Wirkt wie eine verdammt ausgeklügelte KI :devil:


    ANTOINE der sich Wiederholende


    edit: PS: Bei HOMM III war es früher ein eigener Quell von Spannung, den Comp abzumurksen, bevor er fliehen kann! Daher der Charme der "shackles of war / Fesseln des Krieges"!


    Die scheinen mir bei HOMM V auf "hard" oder "heroisch" so wichtig zu sein wie ein Schamlippenpiercing :devil:

    Zitat

    Original von mosky
    *Glaub nicht*, dass für den RMG eine eigene KI programmiert wurde. ?(
    Problem ist *glaub ich* viel mehr, dass die KI-Programmierung nicht für die empfohlene P4 2,4 GHz (HoF-Empfehlung auf DVD-Rückseite) ausgelegt ist, sondern min. einen Core2Duo von der Preisklasse von Korben verlangt, und das ist wirklich ein Witz.


    Stimme Dir vollkommen zu! Bezüglich Witz! (edit: Oder heiÃt es "Witzes"? - der Dativ ist dem Genetiv sein Tod) Du sprachst von der "2 GB - Fraktion"! Und bei dieser ist es selbst bei einem Core2Duo nur noch "normal unerträglich" (4 Min. pro Comp-Gegner!!!!!!); bei AMD Athlon X4200+ völlig unerträglich (>8 Min. pro Comp-Gegner) - ich gehöre übrigens zur "2GB-Fraktion".


    Ja, Buam, wo sind wir denn hier? Das ist ein Rundenstrategietitel von Anfang 2006 und nicht der MS - Flightsimulator 2009!!!!


    DAS meine ich mit schlampig programmiert - mein ewiges Thema! Nehmen wir "Blue Fritz", ein Schachprogramm ohne jegliches Cheating, welches heute ohne jegliches Graphik-Tralala KI-berechnungsmäÃig auf einem Standardrechner (!) die Performance bringt, für die vor 10 Jahren ein Turnhallenrechnerpark mit eigenem Kühlraum nötig war.


    Und an der Graphikberechnung (Stichwort: Migration zu 3D von HOMM III aus) können und tuen unsere KI-Zuglängen nun einmal definitiv nicht liegen.


    Insoweit teile ich voll die Vermutung von Andrean!


    Der Comp braucht mit 2 GB, "Monster-CPU", so lange wie ein halbwegs lobotomisiertes DW-Forenmitglied :-D - der muà allerdings bei seinem Zug jeden Klick manuell überlegen!


    Wenn das "State of the Art" wäre, wären Computerspiele bereits ausgestorben :devil:


    Aber dadurch, daà es Gunnar selbst tödlich nervt, erreichen wir ja vielleicht das Ohr von Fabrice....... :devil:


    Zwischenfazit der Erkenntnis scheint zumindest derzeit zu sein, daà auf der Packung folgendes bei "Hardwareempfehlungen" stehen müÃte:


    "RMG-generierte XXL-Maps mit vielen Comp-Gegnern: Tomorrow´s System" :devil: :motz: :wall: 8o


    ANTOINE der genau das mit diesem Thread (nicht) herausfinden wollte


    PS: Insoweit genervt: Ja, "zufrieden" (nicht wirklich)!

    Zitat

    Original von genervt


    @ ANTOINE


    Zufrieden?


    Welch Frage!


    Natürlich nicht! "Zufrieden" ist was anderes!


    Worüber ich allerdings froh bin, ist der Umstand, daà dieses Thema, namentlich XXL-Maps im RMG unspielbar, einmal ein wenig mehr in den Fokus rückt.


    Sogar von einem Waldmeister! Irgendjemand anderes als ein Waldmeister hätte sich das mit X mal 10+X Minuten pro Zug ja auch nicht längere Zeit angetan :lol:


    Nach allem, was ich gelesen habe, KANN es nicht mehr an irgendwelchen Hardwarekonstellationen liegen, für mich ist klar: Der RMG ist in Bezug auf XXL / > 6 Compgegener einfach schlecht programmiert.


    Weil mir - nicht arrogant gemeint - mir meine Zeit zu schade ist, um mich mit Karten mit ca. 50 Min. / Zug abzuquälen (6 X ca. 10 Min. / KI-Player + ich selbst), spiele ich gerade wieder "War of the Worlds" unter 2.1 auf "hard", was soll ich sagen? KI-Züge unter 1 Min. - vollkommen okay!


    UND: Bis jetzt: Noch nicht einmal Cheating!


    So sollte es sein - ich werde weiter berichten!


    Mein Fazit: Der RMG ist einfach grottig, einfach ASAP (As Soon As Possible) patchen!


    Aber mich würde bei Euren Posts auch vor allem interessieren, inwieweit 1.41/2.1 dem "Brutalcheating" abgeholfen hat. Wenn das so wäre, könnte ich auch mit Turns von jeweils 5 Minuten leben!


    ANTOINE der Halbzufriedene