Beiträge von Tardin

    ...dann sollte man HIER aber unbedingt den Schulterschluss suchen.


    Zzusammen und mit Lokalisation (also hier deutsch *g*) wäre ein gigantisches Argument, H7 doch noch käuflich zu erwerben.


    @CC /Lord O
    Wo hinkt es den noch aktuell / kann optimiert werden?

    ...och . . man kann sich auch fehlende HoMM -Teile Wünschen . . . oder für die Zukunft HOFFEN :D


    Von hier auch an euhc ein schönes und geschmeidiges jahresende - und ein entspanntes Rutschen gen 2018

    na dann toppe ich das und wüsche dir vom Herzen VIEL Erfolg! :thumbsup:


    Alleine was auf die beine stellen zu WOLLEN bedeutet viel - und das honoriere ich tatsächlich sogar über meinen arg beschränkten Horizont hinaus sehr!


    rock on...


    ----bis auf die "thumps up" gepaart mit deiner sig :dao:

    @Feist:
    ...der zweite Teil: die Schlangenkrieg-Saga - ist wirklich gigantisch!


    Im ersten Segment von Midkmeia merkt man noch, wie er formulieren lernt, dann knallt es aber gut :check:


    ...nur, dass nachher die ganzen Spin-offs quasi ... naja . . . es entwicklet sich dann nicht mehr wirklich weiter. Aber einfach Pflichtprogramm.


    Erwähnte ich schon die Schlangenkriegsaga unter Riftwars? :thumbsup::bier:

    ...ist einfach der Punkt:
    was nervt für weitere Spiel(en) mehr? Nochmal alles machen plus Ladezeiten - oder dermaßen auf die Fresse zu bekommen, dass ich meherere Stunden Spielzeit brauche zum wieder erholen. Eher Pragmatismus, weil wenig Zeit zum zocken.


    Aber ich verstehe GENAU was du meinst ;)

    Und Bauentscheidungen, verschiedene Upgrade-Pfade... irgendwie kann ich euch nicht ganz folgen. Gibt's bzw. gab's doch alles schon - das sind doch jetzt keine neuen Ideen... aber wahrscheinlich steh ich hier nur auf'm Schlauch.

    jupp - aber eben alles in Kombination ud erweitert! Wir haben einzelelemente, die in verschiendenen Spielen für sich gut und stark waren - warum kamm man nicht alle Vorteile nutzen? hatte eine Hoffnung bei H7, wenn noch 1-2 richtige Erweiterungen rausgekommen wären. Beim Städtebau ist da noch ungleiblich viel Potential, was die EIGENE und FESTE Fraktion durchaus anders und individueller spielen ließe.


    Und die alternativen upgrades vor H5HoF wurden eben auch hier so schon vorher diskutuert, bevor sie im Spiel auftauchten :king: Also schön weiter spinnen - nicht ALLES neu erfinden, aber gutes weiter entwickeln.


    Zu den Stackgrößen:
    ich würde es nicht alla KB machen - außer Bauern und Skelette sind dabei ausgenommen :D
    Ich lebe diese großen Karten - von gaaaanz viel Klein wird irgendwann gaaaanz Groß.


    Aber die Größe einer einzelenen Einheit und die Masse davon könnte man zumindest schrittweise darstellen - Fußtruppen gg Drachen sind eben mehr als nur 1x1 vs 2x2 Hexfelder. Man könnte das ggf über dieschon verwendeten Größen wie "wenige-dutzende-hunderte-thauuuuuusäääänds" machen und enstprechend mehr abbilden. Aber das hat für mich weniger Priorität - ich komme da mit dem Heroes-Konzept seit II gut klar.


    Und Macht-helden als aktuellen Commander kann man eben immer noch mit Spezialattacke am Kampf teilenehmen lassen - über Skills und Artefakte. Aber nicht als weiterer Mob!

    ...was denkst denn du, wie man Territorium erschließt - insbesondere fruchtbares/rohstoffreiches? Das ist ja fast noch nachvollziehbarer als für sogenantes Prestige (oder wie auch schon: für Gene - hier gerade im Ostern wg derern Frauen!).


    Wobei das in der Tierwelt nicht anders ist . . . survival of the fittest. Das hat nichts mit "Sozialgesellschaft" zu tun!
    Aber du hast recht: man sollte sich immer vergegenwertigen, wo die Wurzeln sind und warum "was" genau "so" is.


    Nein - Fischstäbchen werden nicht in der Tiefkühltruhe geboren^^

    ...das hatten wir ja schon in "was wünsche ich mir H6" allesdurchgekaut . . . und immer wieder gerne :dao:
    Viele Elemente aus H4 waren taktisch gut - es war einfach nur anders undhässlich X/


    Mitkämpfende Helden mag ich so wie dort nicht - die Funktion finde ich ab H5bis jetzt eigentlich gut gewählt. Der Held soll SEHR stark entscheidend sein - aber ich mag ihn eher als Commandeur - bzw. eben ggf Spezialangriffe/Magie. Da kann man ja auch andere Artefakte mit einmbauen - Heldenangriff trifft mehere, stuned oder beschützt oder oder . . .


    Das ich einerseits mich wie H5HoF für ein bestimmtes upgrade entscheidenmuss - kombiniert mit dem grundsätzlichen entscheiden, WAS ich baue, weildadurch etwas anderes ausgeschlossen wird wie in H4 wäre auch schon ein praktikabler Weg.
    Noch schöner wäre es, dass ich weiter einen Baukasten habe - und mMn nichtals sandbox komplett frei, sondern auch bedingt was der Held kann und wo die Stadtsteht, bzw. welche Gebäude ich kontrolliere. Hier etwas von AoW3 geklaut. Bestimmte Stätten in meinem Gebiet ermöglichenandere Varianten, weshalb auch Territorialgefechte vor dem direktenEndsieg Sinn machen können.


    Und nun zum Umbau:
    die Komplett-Stadt-Konvertierung war gemäß H6 zu schnellund billig und zu... standard. Aber ein Gebäude die Runde abreißen und eines bauen, bzw. überHeroesskills vielleicht beides gleichzeitig oder doppelt, wäre eine Option.


    Und dann muss man nur überlegen, ob man Einheiten up- oder eben auch downgradenkann, um diverse unterschiedliche Truppentypen mitzunehmen. Wenn mein Fußsoldatmit Schild und Schwert mit Kettenpanzer und der Fähigkeit "abschirmen"nicht zu dem Fußsoldaten passt, den der (ehemalige) Gegner in der Burg hatte,weil der ein Zweihänder und ein Kürass trägt und dafür einen Rundumangriffbeherrscht muss ich mich entscheiden, ob ich die so links liegen,als zweiten Stack mit nehme oder ob ich sein Gebäude (=Kreaturenauswahl) meineranpasse bzw meine Tuppen dort "trainiere" lasse.
    Einziges wirkliches Problem dort sehe ich in Austausch diverser Einheitenauf der map.


    Also wäre mein Vorschlag, mehr Freiheiten zuzulassen, dafür aber auchOptionen einzubauen, um Einheiten zwischendurch zu verändern. Downgrade gehtquasi fast immer, upgrade wird richtig teuer.


    Ob wir nun 5 oder 8 stacks mitnehmen . . . vielleicht diesmal ein Minimumvon 4 und dann durch Heroesskills oder Spezialgebäude (die man natürlich nur alternativ zu anderen Wertigen bauen kann!), ließe sich diskutieren. Aber diese Alternative-Gebäude-Struktur fände ich für das gefühl „Mein Volk/meine Stadt“ebenso wichtig.

    ...und ich will nen RMG, wo ich per hotSeat oder LAN/online mit Kumpels nach 4 Jahren immer noch sage: geil - DAS hatte ich so auch noch nicht!


    Ich habe das Bier, ich habe die Zeit: Lets PLAY !!!

    ...mir würde ein guter RMG absolut ausreichen, wenn der einfach im Spiel integriert ist UND sinnvolle Elemente nicht erst nach 1-2 Stunden ausspuckt.
    Wenn man die generierte map ggf vor Spielstart noch dezent verändern KÖNNTE wäre es ein Traum - kurz sich hinhocken und spontan mal "was neues" solo oder zusammen zu zocken.


    Wenn ich eine fixe tolle map habe, ist die auch iwann ausgelutscht - ich mag mich einfach überraschen lassen - auch, wenns nur um eine Wegbiegung oder nen neuen Flussverlauf geht - WENN es sinnvoll eingebunden wird. Aber BEIDES wäre natürlich super - ein auch gut zu scriptender Editor bis hin zu Kampagnen und ein fixer kluger RMG.

    PS: Ach ja und klicken brauch man auch nich mehr. Maustaste halten funzt wie in anderen Spielen...wobei war das früher nicht auch so? Ach zu lang her....

    ohhhh nein . . . einmal schlagen = einmal klicken :D


    Dieser moderne Firlefanz wie autoattack usw kamm erst später ... damals wurden die Level mit Sehnenscheidenentzündungen hart erarbeitet *g*

    zweihändige Kings-Axe of Haste! Soooo schnell konnte man nach ner Minute gar nicht mehr mit dem Zeigefinger klicken :D


    Ich fand die Rotzer-Hunde aber übler als die Sukkobi.... wenn die im 30iger Pull auf einmal rausgeröhrt haben, war das quasi nen Instakill.