Beiträge von Little Kabir

    ich wollte Fragen ob irgendwer etwas gehört hat ob ein neues Heroes 8 herauskommt ?

    Ein neues Heroes 8? Dann habe ich das alte Heroes 8 verpasst? So ein Mist! :cursing::D

    Aber jetzt hab ich erst einmal ein Auge auf "Songs of Conquest"

    Danke für den Tipp! Werde ich auch mal im Hinterkopf behalten.

    Nach einer relativ langen Heroes-Pause, muss ich mich doch auch mal wieder hier im Forum verewigen.


    Teil 7 hatte ich relativ schnell nach Release wieder weggepackt und bis vorgestern nicht mehr angerührt. Allerdings auch kein anderes Heroes, was vermutlich der Hauptgrund dafür ist, warum sich mir jetzt bei Teil 7 dann doch wieder das "nur noch eine Runde"-Gefühl eingestellt hat.


    Teil 7 hat durchaus seine Vorzüge, so gefallen mir zum Beispiel sehr viele Kreaturenanimationen sehr gut, die meisten anderen Vorzüge sind allerdings nicht viel mehr als ein Konglomerat sämtlicher Vorgänger. Und ich vermisse bei dem Spiel so etwas wie eine größere Vision. Das Rezept, funktionierende und beliebte Elemente der Vorgänger zu übernehmen, nutzt sich dann doch zu schnell ab. Wenn man beim Spielen ständig den Gedanken im Kopf hat "Auch nicht besser/anders als in Teil X", dann läuft einiges schief.


    Teil 2 und Teil 3 waren auch nicht so innovativ im Vergleich zu den Vorgängern, aber sie haben unter anderem auch Mehrwert geboten durch die größere Kreaturen- und Fraktions-Vielfalt. Nicht einmal das schafft Teil 7 mit "läppischen" sechs Fraktionen im Grundspiel.


    Teil 7 ist weder größer noch innovativer als seine Vorgänger. Es ist einfach nur da. Und das ist irgendwie schade.


    Sollte es tatsächlich irgendwann ein Heroes 8 geben, wünsche ich mir jedenfalls weniger von "Allen Recht und niemand weh" und mehr Mut zu Konsequenz und eigener Vision = mehr Eigenständigkeit. Dass man sich die Maxime "mehr Vielfalt" wegen zu großem Balancingaufwand gar nicht erst zu wünschen braucht, setze ich leider voraus.

    Und der aufgemotzte Lightning Bolt funzt auch nicht richtig. Laut Beschreibung erhalten neben dem (getroffenen) Ziel "all adjacent creatures" x lighntning damage. Bei mir erhält aber immer nur die Zielkreatur (Blitz)Schaden, nebenstehende oder angrenzende (Feind)Kreaturen bleiben davon (leider) unberührt.

    Kann ich bestätigen. Hat bei mir auch nicht funktioniert.

    Wenn der Orkspieler jedoch merkt "Oh, mein Gegner ist ein Elf, der voll auf seine gefährlichen Elfenschützen setzt!" dann kann er auf defensive Ausrüstung setzen. Durch die Orkfähigkeiten ist diese zwar nicht so gut wie z.B. bei Mensch oder Zwerg, aber sie reicht aus, damit er gegen einen Fernkampfelfen bestehen kann.


    Wäre es da nicht gerade sinnvoll, aggressiv an die Sache heranzugehen, schnell nach vorne zu stürmen, um die Fernkampfeinheiten baldmöglichst zu eliminieren? Besonders, wenn die Vorgehensweise sowieso vom Special gefördert wird? Eine Taktik, die nicht zu meinem Special passt, muss also irgendwelche andere Stärken haben, um diesen Verlust zu kompensieren.


    Oder aber man lässt Blutrage bei einem defensiven Helden etwas anders wirken als bei einem offensiven. Dies gepaart mit mehr verfügbaren Einheiten als es Kreaturenstacks beim Helden gibt und schon kann man sich für jede Gelegenheit eine eigens spezialisierte Armee heranzüchten.

    Multiplayer-Karte. Haven-Fraktion. Gebäude gebaut, dass im Stadtgebiet Lichtzauber um eine Stufe erhöht. Beschreibung des Elrath-Abenteuerzaubers (Verteidigung und Moral für die nächste Schlacht erhöhen) passt sich zwar an, bleibt in seiner Wirkung aber auf der Ursprungsstufe.

    Außerdem hat man durch mehr Kreaturentypen nicht nur unterschiedlichere Einheiten innerhalb einer Fraktion, man hat auch mehr Möglichkeiten, den Fraktionen selbst besondere Stärken und Schwächen zu geben.


    Das ist wohl eine Grundsatzfrage. Soll die Taktikwahl unabhängig von der Fraktionswahl sein? Soll ich also selbst entscheiden, wie ich meine Fraktion entwickle? Oder soll die Fraktionswahl meine Taktik bestimmen? Letzteres ist Heroes wie es jetzt ist und schon immer war. Und Ersteres würde bedeuten, dass sich die Fraktionen zwangsläufig ähnlicher werden, da es zumindest teilweise ähnliche Taktiken geben wird. Außerdem würde es bedeuten, dass man gar nicht mehr so viele Fraktionen braucht, um viele verschiedene Taktikmöglichkeiten abzudecken. Selbst wenn es im Endeffekt mehr Möglichkeiten dadurch geben würde, wäre der erste Aufschei "Ihr habt uns die Fraktion X genommen" sicher groß.


    Anders wäre nur, dass man sich entscheiden muss, ob man das Einheitenwachstum z.B. für Armbrustschützen oder für Wächter einsetzt. Man könnte also auch gar keine Wächter rekrutieren und dafür umso mehr Armbrustschützen anheuern. Das erhöht auf jeden Fall die Entscheidungsmöglichkeiten des Spielers.


    Das gibt es allerdings in Heroes 7! Bei jeweils zwei Basis- und Elitekreaturen jeder Fraktion schließen sich die jeweiligen Wachstumsgebäude gegenseitig aus!

    Nekropolis-Kampagne, Karte 1. Die Vampirfürsten in der Garnison haben trotz anderslautender Beschreibung mit ihrem Lebensentzug keine Gefallenen wiederbelebt. Ich weiß allerdings noch nicht, ob das ein generelles Problem ist. War mein erster Kampf mit denen.


    Weiß da vielleicht einer der anderen Spieler etwas genaues?

    Indeed. Heroes of Might and Magic. Nicht Hero of Might and Magic and his weak friends.


    Dein Hero und der gegnerische Hero sind auch schon Heroes. ;)


    Aber klar, nur 5 unterschiedliche Stacks pro Held, dafür aber 10 Behausungen bau- oder nutzbar, wäre eine Idee. Dann könnte man zwei spezialisierte, aufeinander abgestimmte Armeen haben. Allerdings kann dann immer noch ein Held nur starke und der andere nur schwache Kreaturen bekommen.

    Falschaussagen? Ich bin nicht der erste, der der Meinung ist, dass Nebenhelden in der Heroes-Serie eine deutlich geringere Bedeutung haben als Haupthelden, auch nicht der erste in diesem Thread.


    Aber ist nicht genau das ein Markenzeichen der Heroes-Serie und ein Element, dass den RPG-Aspekt betont?


    Wenn ich viele gleichberechtigte Helden hätte, würde ich das Spiel eher Generals of Might and Magic nennen.


    Aber ansonsten will ich nicht weiter großartig über Neuerungen und Veränderungen diskutieren. Ich habe mich damals schon lang und breit genug in der Ideenschmiede dieses Forums geäußert.

    4. Karte der Zuflucht-Kampagne, jetzt bekomme ich auch immer mehr Bugs. Einheiten, die im Kampf auf der Initiative-Leiste doppelt angezeigt werden und eine Mini-Map auf der Abenteuerkarte, die nicht den aktuellen Stand anzeigt, sondern den vor ein, zwei Runden.


    Aber ansonsten zum Glück noch nichts wirklich schwerwiegendes. Dafür, dass ich nur auf dem Laptop spiele, läuft es derzeit überraschend gut.

    hatte noch 94 knechte und damit die Sergej ordentlich vermöbelt (nach nen paar Anläufen und der Erkenntnis, dass mich die Reiter nicht stunnen dürfen ) hatte zwar 18 verloren, aber mit nem bisserl rumprobieren und vielleicht ner günstigen Moral vom Gegner kann man die auch sicherlich auf 2-5 Verluste runterbringen - das darf einfach nicht sein bei einer so überlegenen Truppe


    Du vielleicht. Ich als Heroes-Gelegenheitsspieler hatte Sergej mit Konrad nicht viel entgegenzusetzen. Und ich habe auf Normal gespielt. Deshalb sollte man das nicht nur durch die Crack-Brille betrachten.

    Ich habe jetzt auch einen Bug entdeckt.


    Haven, 3. Kampagne, Karawane von Neumarkt nach Hammerfall gestartet, zwei der Kreaturen sind mit einer Stack-Größe von Null angekommen.


    Ich habe leider nicht versucht, ob ich den Bug reproduzieren kann, sondern habe stattdessen einfach weitergespielt. :rolleyes:

    Manche der positiven Posts über das Spiel kommen mir fasst schon wie Ubisoft Trolle vor.. Die Ignoranz gegenüber solch eines markanten, spielruinierenden Aspektes kann doch nicht mal mit Fanbrille erklärt werden?!
    Spielbar sind nur die Kampagnen Maps die komplett gescriptet sind. Und die machen sogar spaß!


    Nun ja, das ist zumindest schon mal ein Teil der Erklärung. Ich zumindest spiele nur Kampagnen oder Hot-Seat-Maps ohne Computerspieler. Also merke ich nur in geringen Teilen, was dem Spiel da fehlt.


    Recht hast du natürlich trotzdem.

    Die Schlachtfeld-KI ist da noch einigermaßen solide, was heißen soll dass sie nicht strunzdumm ist, sondern gewisse Sachen einigermaßen beherrscht.


    Selbstmord beherrscht sie gut. Hat jetzt schon mehrmals meine Legionäre von der Seite angegriffen, an der auch meine Beschützer ihren Gratis-Schlag anbringen konnten.


    Sie setzt also schon Kreaturen-Specials ein - nämlich meine. Finde ich sehr zuvorkommend. :D


    Und furchtbar schwachsinnig.