Beiträge von Quappe

    Ich find halt so einen Kontroller nicht angenehm, gibt mir Krämpfe in der Hand und sämtliche Menüs werden auch immer unübersichtlicher und grauenhafter, wenn man sich aber dann mal ansieht wie die Tastenbelegung des Titels an Konsolen ist erklärt sich plötzlich dieser Unsinn. Jedes mal wenn ich plattformübergreifend lese graut es mir schon vor davor.

    Ich hab mir mal die Job Ausschreibungen dafür angesehen. Da steht wirklich nix drin um was es da gehen könnte. Aber es wurde nach cross-platform gefordert, wenn denen bei Ubisoft nicht wieder irgendeine Synapse durchgebrannt ist und die glauben Rundestrategie + Console sei ne gute Idee, dann ist wohl ein Rollenspiel wahrscheinlicher.

    Ist mir aber eigentlich auch egal, von Ubisoft kauf ich eh nix mehr.

    Ja, großartig ist die Story wirklich nicht. Deutsche Sprachausgaben tu ich mir generell schon gar nicht mehr an, es gibt gefühlt nur 10 Synchronsprecher für's Deutsche und die werden wirklich für alles verwendet werden. Rome 2 war das letzte Spiel wo ich mir die deutsche Version angetan habe, Römische General oder Thaddäus Tentakel, machte keinen Unterschied für mich mehr, klang schließlich gleich.


    Dafür ist das Kampfsystem ja ganz nett, auch wenn ich finde, da hätte noch etwas dran gefeilt werden können...

    Hamachi ist ein proprietärer VPN service. Das Programm stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen zwei Rechner her. Der Server von Hamachi vermittelt dabei nur den Kontakt, die Verbindung selbst ist glaube ich Peer-to-Peer. Letztendlich kommt es nur auf eine VPN-Verbindung an, Hamachi macht das ganze Procedere nur idiotensicher. Anleitungen findest du bestimmt auf deren Website.


    H6&7 hat Ubisoft glaube ich irgendwelche Server eingestampft ob es für den Sync-Bug einen Fan-Patch gibt kann ich dir leider nicht sagen, ich hab nach H6 gefrustet aufgehört.

    Sascha Lobo ist ein Troll, der schreibt immer so, dass es möglichst kontrovers ist, das sollte man nun wirklich nicht für Bares nehmen. Dass die Polizei nicht unternehmen kann liegt daran, dass wir ein vom Grundgesetz garantiertes Versammlungsrecht haben, und die "Facetten des Lebens" die der Herr Winkler ins Netz stellt sind zum Teil einfach nicht mehr gesellschaftsfähig. Meinungsfreiheit heißt, dass man frei ist seine Meinung zu haben, nicht, dass man frei von Konsequenzen ist, wenn man diese Meinung äußert. Der Herr Winkler wurde für seine Meinungen angefeindet, daraufhin wurde er aggressiv und gewalttätig, und genau deswegen wurde er, aufgrund einer bereits laufenden Bewährungsstrafe, so hart verurteilt. Er hätte sich halt mit den ihm zu Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln wehren müssen, nicht mit improvisierten Knüppeln. Die Justiz hat hier nun wirklich nicht versagt. Ich habe mehr Mitleid mit den Nachbarn, die sich Jahrelang diesen Affentanz erdulden mussten als mit dem Verurteilten.

    Jeder andere Spinner wäre längst in der Versenkung verschwunden. Hier macht sich entweder einer zum Affen weil es die Nische ist von der er lebt, oder im Oberstübchen mal das Regal mit den Tassen abgestürzt ist. Gilt übrigens auch für die Hater des Herrn Drachenlords, wer zu Hölle hat überhaupt zeit dafür?! Haben die nix besseres zu tun?


    Als die Geschichte in den Nachrichten kam dachte ich auch nur "Slow News Day". Hatten wir nicht gerade erst eine Wahl über die es noch was zu berichten gibt?

    Disciples: Liberation ist soeben erschienen. Erhältlich auf Steam in zwei Versionen. Die Grundversion gibt es für 39,99 €, die digital delux für 49,99 €. Ob zwei Rüstungssets, zwei Waffen, Ein Emotion Shard (kein Schimmer, wie die das Lokalisiert haben, mein Steam ist auf English :P), Extra Fähigkeitenpunkte und Ressourcen und der übliche Krimskrams (Soundtrack, Kopendium, Wallpapers) es einem Wert sind, dafür 10 € hin zu blättern muss jeder selbst wissen. Ich würde nein sagen, habe meinen Key der digital delux Version aber zum Vorverkaufspreis der Regulären Bekommen, daher beschwere ich mich besser mal nicht.


    Review scheinen recht positiv ausgefallen zu sein, Nutzerrezensionen auf Steam sind ebenfalls positiv, eine Demo gibt es auch. Scheint ganz solide Rundenstrategie zu sein, auch wenn die Spielmechaniken ein bisschen an Browser-Spiel erinnern (Ressourcensammelrate per Stunde, Base besuchen zum einsammeln? Wirklich? So ein Unfug!). Städtebau und Gegner gibt es nur in abgespeckter Form, eher wie in KB als wie in Heroes.

    Die Kämpfe bringen gegenüber Heroes und King's Bounty ein paar schöne Innovationen (verschiedene Arten an Aktionspunkten, Support-Fähigkeit für alle Einheiten, usw.), ob es die nun schon vorher in Disciples gab kann ich nicht sagen, der vorherige Titel war, meiner Meinung nach, grottenschlecht.


    Mit 7,7 GB ist das Spiel übrigens nur halb so groß wie das ebenfalls kürzlich Erschienene King's Bounty II (16 GB). Download hat bei meiner Internetverbindung sogar nur 3 Stunden gedauert! :wacko:

    Super das mal wieder gleich mehrere Titel heraus kommen, welche die Nische HOMM bedienen. Kann gerne so weitergehen. Songs of Conquest lädt ja auch gerade zu Alphatests ein, d.h. zumindest geht es voran.

    Find ich auch gut, bis ich dann mit KB2 müd' geworden bin sollte Disciples dann auch mal irgendwo in einem Sale gewesen sein. 8o


    Gerade mal kurz angespielt, starke Kings Bounty (1) vibes. Steuerung gefällt mit besser als KB2, Graphik scheint mir schlechter zu sein, Design der Einheiten gefällt mir überhaupt nicht, taktische Kämpfe haben einige schöne Features (insbesondere die Frontline/Backline Aufstellung gefällt mir sehr), das mit den gestückelten HP Bars kapier ich nicht und Einheiten hätte ich lieber Gruppen wie in KB2 gehabt als einzelne Einheiten.


    Wird gekauft sobald es günstig zu haben ist und mir langweilig wird.

    ch hätte mir auch beim Einkaufen gewünscht, dass ich dabei gleich mein Inventar sehe bzw. vergleichen kann. Es ist somit etwas mühsam.

    Du kannst SHIFT drücken um einen Gegenstand bei einem Händler mit dem Ausgerüsteten zu vergleichen.

    Schützen können glaube ich zwischen zwei Hindernisse hindurch schießen, wenn sie auf einem Feld in stehen welches in einer Linie mit den zwei Feldern welche an beide Hindernisse angrenzen liegt. Kann aber auch sein, dass es für eigene Einheiten tatsächlich gar nicht funktioniert. So oder so, für Bogenschützen macht das eigentlich nicht wirklich Sinn.

    Die Einstufung der Kämpfe ist murks. Ich glaube die basiert alleinig auf dem Vergleich der Leadership-Werte beider Armeen. Ich hatte einige Kämpfe die als deadly enemy oder impossible enemy eingestuft waren mit minimalen Verlusten bestanden aber auch schon schwere Verluste nach vermeintlich equal enemies davon getragen. Wenn Kämpfe zu stark anziehen kann das auch heißen, dass man zwischenzeitlich bessere Truppen freigeschaltet hat und besser diese aufleveln sollte, statt mit einer bereits auf Stufe 3 gelevelten Einheit in einen einfachen Kampf zu gehen.


    Deckung basiert auf Sichtlinie, Deckung verliert man daher schnell. Problematisch halte ich hier, dass man den Sichtlinien-Indikator nur für Fernkampfeinheiten angezeigt bekommt, man also oft Einheiten hinter vermeintliche Hindernisse abstellt, die gar keine Deckung bieten. Die AI hingegen weiß immer wo Einheiten Deckung haben und wo nicht.
    Zaubersprüche von Einheiten benötigen soweit ich weiß keine Sichtlinie.

    WASD ist wie du deine Tasten belegst, QWERTZ, QWERTY und AWERTY ist wie deine Tasten auf der Tastatur angeordnet sind. Wir Deutschsprachigen haben da eine Recht eigenwilliges Schema. King's Bounty nahm bisher an, dass Tastaturlayouts QWERTY sei, deswegen war die Truppenübersicht auf Y obwohl Z viel angenehmer gewesen wäre.

    Es ist nicht schlecht, es fiel halt einfach in ein Erwartungsloch. Spieler hatten ein The Legend mit realistischer Grafik erwartet. Stattdessen bekam man ein Rollenspiel mit Runden basierten taktischen kämpfen. Ich frag mich halt ernsthaft ob die Ursprünglich ein reines Rollenspiel entwickeln wollten und dann halbwegs entschieden haben dass für King's Bounty 2 zu recyceln... oder es liegt halt einfach an Unreal Engine Shooter/Rollenspiel ist da quasi Standardeinstellung, da hat die Engine ihren Ursprung, für alles andere kämpft man nur gegen die Engine hab ich gehört. Zumindest passt es nicht zum Titel und die Tooltips sind mir zu aufdringlich, Die Maus verschwindet auch dauernd und ist nicht auf dem Bildschirm mit dem Spiel begrenzt, wobei dass jetzt auch an der Emulation mit Proton liegen kann (in der Hinsicht, es läuft Problem auf Linux).


    Wenn man es günstig bekommt ist es das wahrscheinlich Wert. Mittelmäßig, aber es gibt in dem Genre ja kaum was anderes. HoMM7 hat die Latte schon ziemlich tief gehängt, daran gemessen ist es doch schon ziemlich gut.

    Ich hatte jetzt endlich mal Muse gefunden eine Lösung für mein Problem mit Steam auf Arch-Linux zu suchen. Habe danach so 90 Minuten Zeit gehabt mir das Spiel endlich mal anzusehen. Die Steuerung ist ganz klar für ein Rollenspiel gemacht, wundert mich bei UnrealEngine aber auch nicht. Ich vermute mal, dass das Spiel zu Großen Teilen aus Assets aus dem UE-Marketplace zusammengeschustert wurde. Solange ein funktionierendes Spiel dabei raus kommt habe ich da eigentlich nichts einzuwenden, nur der Preis ist dafür ein bisschen hoch angesetzt.

    Ich hoffe mal die Steuerung auf PC bekommt noch eine Überarbeitung die mehr zu KB passt, ansonsten wie Nagumo sagte, relaxt.


    Moral System versteh ich noch nicht ganz, wo steht welche Aktion zu welchem Ansatz gehört? Ich kriege irgendwie immer nur angreifen als Option und das zählt dann wohl als Power?

    Anderes Studio und neue Welt. King's Bounty ist hier Spielmechanik und Name. Nachdem ich jetzt endlich mal Zeit gefunden habe es anzuspielen muss ich sagen dass ich es eher als Reboot des Reboots bezeichnen würde. Die Grundidee ist da, man ging aber wohl in andere Richtungen. Eine wichtige Richtung war anscheinend Konsolenreleases, denn die Steuerung der PC Version ist grauenhaft.

    Ich hatte noch gar keine Zeit mir das Spiel anzusehen, wahrscheinlich auch erst wieder am Wochenende ;(


    Hat jemand Lust ein ausführlicheres Review für die News Sektion zu schreiben? Wenn ja einfach probieren, wenn's nicht klappt einfach hier im KB Forum als Thema erstellen und PN an ich Ich verschieb's dann. Ich find gerade nicht wo steht wer da eigentlich Schreibrechte hat.

    Gerade gesehen, dass wir vergessen haben es in die News zu schreiben. :S


    Seit dem 24.08.2021 ist King's Bounty II, der Nachfolger der King's Bounty: The Legend Serie erhältlich. Entwickelt und Vertrieben wird der neue Titel vom russischen Entwickler und Publisher 1C Entertainment welcher bereits hinter dem Reboot der IP als King's Bounty: The Legend stand. 1C könnte demnächst vom chinesischen Tech-Giganten Tencent übernommen werden, soweit mir bekannt ist dies bisher aber noch nicht geschehen, wer paranoid sein will ist dies bitte ausschließlich gegenüber der Verbindung zu Russland :thumbsup:.


    Die Reviews zu King's Bounty II gehen auseinander. Insgesamt scheint der Titel eher mittelmäßig zu sein, was sich auch in den Steam Reviews widerspiegelt. Erhältlich ist das Spiel in fünf verschiedenen Ausführungen. Auf Steam ist das Grundspiel für 50 € gelistet. Zusätzlich gibt es auf Steam noch die Lords Edition für 55 € welche zusätzliche Artefakte und Einheiten enthält. Das Upgrade auf die Lords Edition ist auch als DLC for 6€ erhältlich. Ferner gibt es noch die Duke's Edition für 60 € welche neben dem Lords Edition Upgrade DLC noch den Soundtrack und das digital Artbook enthält. Im Einzelhandel ist eine Day-One Edition erhältlich, welche das Grundspiel und den anderweitig nicht mehr verfügbaren Vorbesteller DLC enthält. Ebenfalls im Einzelhandel erhältlich ist eine King's Edition welche die Day-One Edition, das Lord's Upgrade, ein Modell der Krone aus dem Spiel, sowie das Artbook und den Soundtrack in physischer Form enthält.


    Seiten wie Instant Gaming, welche Steam keys vergünstig vertrieben geben offenbar Keys für die Day-One Edition (Grundspiel + Vorbesteller DLC code) aus.