Beiträge von Archmage


    ich würde es mir 2x überlegen ein Spiel zu kaufen wo kein eingespieltes Team dran arbeitet sondern
    Zeitarbeiter, die erst per Stellenanzeige gesucht werden müssen. Das da nix gutes bei rumkommt kann man schon vorhersehen!

    Das muss im Prinzip ja nicht falsch sein. Kann ja sein, dass sie nur an einer bestimmten Stelle noch etwas Manpower brauchen, der Rest ist aber schon im eingespielten Team vorhanden.



    /edit... wusste doch das mit der Name bekannt vorkommt... die haben ja an Heroes V gewerkelt.
    Aber ob die in der Lage wären das Projekt Heroes allein zu stemmen als reiner Spielentwickler?

    Hattes wir das nicht schon mehrmals? MMHVI wurde doch von Entwicklern übernommen, welche schon in MMHV programmiert haben und MMHVII wurde von Entwicklern übernommen, welche schon in MMHVI beteiligt waren.


    Nicht, dass sich mir da eine gewisse Gesetzmäßigkeit aufdrängt.


    Aber eigentlich sollte man ja auch froh darüber sein, dass es noch einen weiteren Teil gibt, aber ich befürchte, dass in diesen, weil der Vorgänger so wenig gebracht hat, noch weniger Ressourcen rein gesteckt werden. Ich persönlich habe ja HoMM, HoMMII, HoMMIII, HoMMIV, HoMMV und MMHVI blind vorbestellt, einschließlich aller Add-Ons, aber bin nachdem MMHVI bei mir immer noch nicht richtig läuft, sehr vorsichtig geworden und wollte MMHVII erst dann kaufen, wenn es einigermaßen Bugfrei ist. Darauf warte ich immer noch.


    Was ich sagen will, ist das zumindest bei mir MMH einen sehr schlechten Klang hat. Da müsste MMHVIII schon sehr gut sein, dass ich es mir hole.

    Sehr Schade, ich fand Blue Byte schon sympathisch und auch die Anno Reihe (obwohl nicht mein Fall) war ganz nett. Aber zu hören, dass dieses Studio jetzt in 3 Jahren pleite sein wird, macht mich etwas traurig.


    Die werden wieder versuchen das Rad neu zu programmieren und am Ende trotzdem nicht genügend Geld bekommen um alles zu entwickeln, wenigstens sagt mir das die Erfahrung der letzten Teile.

    Wobei die Frage besteht, was du spielst. In der Kampange ist das ganze relativ gut gelöst, weil man immer, zu einen Bestimmten Punkt (Zeitpunkt, wenn du an einer bestimmten Stelle bist, etc.) etwas gemacht wird, um den KI zu stärken. Z.B. könnte es so sein, dass sobald du die zweite Stadt einnimmst er ein zusätzlichen Helden mit starken Truppen bekommst, der es ganz spannend macht, ob du die Stadt halten kannst.


    Auf den normalen Karten kann man eventuell aber sehe, wie blöd der doch ist, indem er wichtige Ressourcen einfach nicht einsammelt, obwohl er die dringend braucht.


    Die Frage ist also, wo du Probleme bekommst. Bei der Kampange kann es sein, dass du einfach schon etwas triggerst, obwohl du noch nicht stark genug bist. In meinem Beispiel mit der Kampange könnte man z.B. die Stadt später mit mehr Truppen angreifen, damit man es dann einfacher hat. Auf normalen Karten sollte man aber an seiner Taktik feilen, wenn man da Probleme bekommt. Im Prinzip sollte man so viel kämpfen wie möglich, aber keine Truppen verlieren.


    Die KI wurde zwar verbessert, aber groß sollten die Unterschiede nicht sein. Du solltest ihn auch so locker wegschruppen.

    Gab schon einmal jemanden, der gerne jemanden haben möchte, der nach seinen Vorgaben eine Karte macht.


    Das Problem ist, dass das Zeichnen einer Karte in den Karteneditor eben 60% der Arbeit ist. Wenn derjenige der Hilfe haben will und damit nicht einverstanden ist, kann da sehr viel Arbeitszeit raus kommen.


    Versuche es lieber selbst in den Editor zu bringen, so schwer ist das nicht, halt nur sehr arbeitsintensiv.

    Abstürze beim Laden entstehen oft bei sehr großen Karten. Normalerweise gibt es keine Probleme mit Saves.

    Also ist die Lösung mit kleineren Karten zu spielen, damit der Fehler nicht eventuell auftritt?


    Sehr Schade, weil zumindest ich einer von den Leuten bin, die gerne Tagelang an einer Karte spielen, als die üblichen 30 Minuten Spiele auf einer kleinen Karte.


    Ansonsten fällt mir spontan kein Game ein, welches wirklich über die 8 GB Ram hinausgehen würde.

    Might and Magic Heroes VII hatte sich doch sogar 256 GB Ram gekrallt und nach mehr geschrien. Aber ansonsten kommt man mit 8 GB eigentlich problemlos aus. Klar, es gibt ein paar Spiele, die eventuell mit etwas mehr noch ein kleinen Tick besser laufen würden. Aber mit SDD ist das nachladen ja sowieso nicht so schlimm. Denke 1 Jahr kommt man da wunderbar mit aus ohne Problem zu bekommen.


    Vielleicht gibt es dann schon spiele, welche dann nicht mehr so rund laufen. Aber solange die meisten Spiele noch mit 4 GB laufen, dürfte 8 GB erst einmal genug sein.


    Ist die inzwischen ohne Bugs durchspielbar?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es schon ein paar Stellen an denen man auf ein Bug trifft. Ein paar sorgen dafür, dass man nicht mehr weiterspielen kann. DIe sind aber sehr selten, dass die Chancen sehr hoch sind, dass man die (stark gescriptedte) Kampange ohne Probleme durchspielen kann.

    hehe, Qemm und diese ganzen Disketten, die man immer für die unterschiedlichen Soundkonstellationen vorab laden musste... das war schon recht unwürdig... Da wunderts einen eigentlich, wie sich dieser komische "PC" damals letztlich eigentlich durchsetzen konnte ...

    Das ging übrings auch per Bootmenü.



    Es ist nu mal so das man überall einsparen und/oder sich Wissen aneignen kann wenn man etwas selber macht. Die Frage ist halt nur jedes mal, ist mir das der Zeitinvest den ich dafür entrichten muss auch wirklich wert? Und je Älter man wird, desto schwieriger wird das Hineinfriemeln in neue Themen, desto eher schätzt man eine einfachere "Benutzerführung", ganz gleich worum es geht... und bezahlt dann halt lieber für die Dienstleistung.

    Das ist ja das Problem. Bei beiden muss man sich "Hineinfriemeln". Und um die Antwort google muss man bei beiden. Alleine die Unter/Unter/Unterordner-Strucktur, was die Einstellungen angeht macht mich wahnsinnig. Dann gibt es noch verscheidende Stellen das Auszuwählen und dann gibt es noch Menüs, welche sich nur durch versteckte Schalter oder Regedits-Einträge öffnen. Warum Windows z.B. einen User immer die spanische oder französische Tastatur geben will, obwohl ich Deutsch oder auch Englisch auswähle, wird sich mir wohl nie erschließen. Habe mich aber entschieden bei jeden System maximal 5 Stunden im Monat für Problemlösungen zu investieren. Deswegen kann ich nur sagen, dass für mich Linux einfacher ist.


    Sorry, lange Rede, kurzer Sinn: Obwohl man für Windows Geld bezahlt, würde ich nicht sagen, dass es damit automatisch einfacher ist - es ist einfach nur "anders".

    Ein Ding was mich am SSD stört ist das es nicht so oft formatiert werden kann die Read and Write Prozesse sind limitiert.

    Stimmt, dazu kommt auch, dass eine SSD plötzlich stirbt, während man bei der normalen HDD oft schon vorher merkt, dass etwas passieren kann (der Schreibkopf klappert, etc.) Eine Sicherung sollte aber bei beiden sowieso Pflicht sein. Auch eine HDD kann plötzlich sterben.


    Aber die Limitierung der Schreibzugriffe solltest du dir Mal ausrechnen, ob du jemals in Gefahr kommst, besonders, da die Schreibzugriffe ja verteilt werden, damit es gleichmäßig abgenutzt wird. Wenn ich eine 1 GB-Datei auf einer 500 GB SDD 1 Millionen Mal kopiere und lösche, dann ist nicht das 1 GB kaputt, da eine SDD ja nur eine Millionenschreibzugriffe hat, sondern es sind alle Zellen 2.000 Mal beschrieben wurden und man müsste das 500 Millionen Mal machen, bis die SDD kaputt geht.


    Oder wenn du jeden Tag auf einer 100 GB SDD ein TB schreiben würdest (also das zehnfache der Kapazität, weil du sie also z.B. jeden Tag zehn Mal formatierst), dann könntest du das ganze 273 JAHRE machen, bis die SDD kaputt geht.


    Klar, es gibt sicherlich Einsatzgebiete, wo man die Limitierung an der SDD zu seinen Lebzeiten feststellt, aber der normale Anwender wird das wohl nicht erreichen.

    Für den gemeinen Nutzerdau, also mich (!) ist Linux einfach zu uneinfach :-)


    Ich habs versucht, auch die achsoeinfachenneuen Versionen... Nichma Musike hab ich einstellen können geschweige denn Programme zuordnen. Wird schon an mir liegen, nich an Linux. Aber für MICH is Linux eben einfach toooootal sinnfrei, das is wie ein Buch auf Kantonchinesisch lesen, im Zweifelsfall sind da aber die Bilder schöner :-P

    Das liegt daran, dass du schon mit Windows groß geworden bist und dort halt schon alles auf die Windows-Art gelernt hast. Man erwartet einfach, dass das meiste so funktioniert und ist dann völlig entsetzt, dass man es völlig anders machen muss. Im Prinzip muss man aber bei Linux bei Null anfangen und das ganze Wissen über Bord schmeißen.


    Um bei deinem Beispiel zu bleiben. Wenn ein Koreaner zwei Bücher lesen möchte, eines in Knatonchinesisch und eines in Deutsch, dann müsste er bei beiden erst viel Lernen, bis er es lesen kann. Die Lernzeit bleibt ungefähr gleich.


    Aber wer macht sich schon die Mühe, soviel Arbeit in etwas rein zustecken, wenn es nicht sein soll...

    Andererseits ist Heroes of Might and Magic immer noch ein Name und es ist eine sehr alte Reihe. Mit genügen Geld, Werbung und Unterstützung dahinter könnte man aus HoMM wieder etwas machen. Wenn Ubisoft sich für diesen Weg entscheiden würde, dann würde HoMM8 auch wahrscheinlich ein Reboot der Reihe sein wie HoMM5 damals.

    Das wird sehr schwer, weil Leute, welche wegen MMHVII enttäuscht sind, weil sie es z.B. immer noch nicht zufrieden spielen können, die werden bei nächsten Kauf wohl noch kritischer sein. Da wurde einiges an negativer Publicity gemacht, wofür man einiges an investieren müsse (Zeit, Werbung, wirkliche Entwicklung, etc.)


    Klar, werden es viele noch kaufen, welche einfach mit MMHVII zufrieden waren (da Einzelplayer/Hotseat und wenig über die Bugs gestolpert sind). Aber bei einer Serie, welche eigentlich davon lebt, dass die treuen Fans zugreifen (die Anzahl der Neukäufer dürfte geringer sein als bei anderen Titeln), da hat man sich jetzt schon einen nicht geringen Teil verprellt.


    Da ist wirklich die Frage, ob man in ein neuen Franchies nicht weniger investieren müsste, um die gleichen Verkäufe zu bekommen. Beim Autokauf ist es ja z.B. auch einfacher einen unfallfreien Wagen zu verkaufen, als einen Wagen, wo du sagen musst, dass es ein Unfallwagen ist. Im Unfallwagen musst du halt mehr investieren, um das gleiche Ergebnis zu bekommen.


    SSD ist keine dabei, da mir die Bootzeiten relativ egal sind.

    War da nicht sogar ein Bug in Might and Magich Heroes VII, wo man für das Laden der Karten über 2 Minuten gebraucht hat, wenn man keine SDD hatte und mit SDD es nur 5 Sekunden gebraucht hat? Eine SDD - so wie auch genügend Arbeitsspeicher - kann ziemlich etwas aus machen. Der Bug ist zwar gefixt, aber ich denke, dass man so etwas überall "etwas" spürt.


    Ich würde sogar so weit gehen, dass dein jetziger Rechner bei einigen Stellen mit SDD schneller wäre als der von dir gewünschte neue Rechner ohne SDD.


    Ist zwar doof sich einzuschränken, aber selbst eine kleine (100 GB?) SDD kann Wunder wirken, sonst befürchten wir, dass du am falschen Ende sparst.

    Huch! So ganz verstehe ich das nicht erhlich gesagt, was genau wird das?

    Für mich sieht das so aus, als wenn die den Kampf von Might and Magic Heroes VII noch einmal in einen zusätzlichen Spiel stecken wollten. Das ganze mit Möglichkeiten versehen seine Figuren zu individualisieren und schon können das ein paar Leute kaufen.


    Ist für mich nichts weltbewegendes. War in ähnlicher Form schon öfters da.

    Ich weiß nicht, ob ich das überhaupt hier schreiben soll. Aber da hier einige Leute für einen Diablo 1 Mod posten möchte ich das mal erwähnen.


    Vor 20 Jahren ist ja Diablo 1 herausgekommen und jemand von Blizzard hat ALLEINE in seiner FREIZEIT etwas gebastelt, was daran erinnert. Im Prinzip ist das aber nur eine leere Stadt, die schon halbwegs gelungen ist und 16 Ebenen, die einfach von Diablo 3 genommen wurden und es gibt ein paar Skins, Pets, etc. zu gewinnen. Das ganze hat einen anderen Skin für das Interface, einen Filter, welche die Grafik downgraded und die Musik aus Diablo 1.


    Die Musik ist nett, die Stadt zu sehen ist okay, aber das Dungeon ist einfach von Diablo 3 genommen mit schlechter Grafik.


    Ich habe das ganze nur wegen den Achivements gespielt und fand es ansonsten sehr langweilig und schlecht gemacht. Von einem Jubiläumsevent hätte ich mehr erwartet. Aber für alleine in der Freizeit ist das schon nett gemacht.


    Das ganze schreibe ich nur, weil das nur im Januar zu spielen ist und ich nicht möchte, dass es jemand verpasst, der so etwas gerne spielen will - obwohl es das eindeutig nicht wert ist.


    Wer das spielen möchte, kann mich fragen, aber in Google gibt es natürlich viel mehr Information darüber. (Z.B. gibt es ein Extra Achivement wenn man das alles mit einen neuen Charakter macht - dafür muss man aber auch einiges beachten, etc.)


    Ich hoffe mir / uns kann vllt. jemand weiterhelfen oder einfach was dazu sagen, ob an dem Problem gearbeitet wird, etc.

    Nein. An den Problem wird nicht mehr gearbeitet. Ubisoft hat keinen Bock mehr sich um das Spiel zu kümmern und hat genug Geld gemacht. Der Support ist eingestellt.


    Du kannst es eventuell umgehen in dem du die Spielstände vom Host zun den andren Computern kopierst. (Bitte vorher Datensicherung.)


    Aber weg wirst du das nie bekommen. Entweder du lebst damit oder spielst nicht mehr im Netzwerk/MMHVII.