Beiträge von IchMachEinenAufPimp

    Und da kann man nicht einfach den Stecker [der Weltsicherheitsarchitektur] ziehen, der Übergang darf maximal sanft schleichend passieren.


    Den Stecker haben die USA mMn längst gezogen, zB durch den heute erwiesenermaßen angezettelten Aufstand in der Ukraine und dem damit verbundenen Verschlechtern der Beziehungen zu Russland.


    Auch wurde die Welt nicht wirklich sicherer, als die Taliban gegen den Russen von der USA gegründet wurde, und auch nicht beim Entstehen-lassen des ISIS (siehe Wikileaks-Mails: Hat Hillary 1:1 zugegeben (allerdings selbstredend nicht öfffentlich)! Rückblickend allerdings immerhin mit Fehlereingeständnissen).


    Erinnerst Du Dich noch daran, dass das Verhältnis zum Russen eigentlich super war? Um die Jahrtausendwende etwa? Erinnerst Du Dich an Schröders Plan zur Bekämpfung des Terrorismus? Hier, aus einer seiner Reden im BT:



    . In dieser zutiefst Besorgnis erregenden Situation [nach 9/11] ist es erforderlich, dass insbesondere die Vereinigten Staaten erkennen, dass sie im Nahen Osten auf höchster Ebene - möglicherweise gemeinsam mit Russland, mit der Eu-
    ropäischen Union und naturgemäß mit den Vereinten Nationen - eine herausgehobene Verantwortung für die Lösung dieses Konflikts tragen.


    "Möglicherweise gemeinsam mit Russland"? Welch Utopie!! Putin will ja nur Assad helfen - weil der ein Diktator is'!


    Naja, wir warten einmal ab, ob die Welt sicherer wird oder nicht. Wir werden aber beurteilen, wer an etwaigen Änderungen welchen Anteil hat.



    PS: Klar, beide (Hillary und Donald) haben vor der Wahl gesagt, sie wollen mehr in den Militärkomplex investieren. Aus meiner Sicht ein weiteres Argument gegen Parteiensysteme, denn ich selbst hätte aus diesem Grund - genau wie ich es in DL mache - gar keine Stimme abgegeben. Wo aber ist hier das Argument gegen Trump?!


    PPS: Ich persönlich bin wie gesagt kein Trump-Fan, hätte ihn auch nicht gewählt - nichtmal, um Clinton zu verhindern! Mir fällt aber das mMn beinahe "asoziale" Herziehen unserer Medien auf - und wieviele Freunde und Bekannte das 1:1 Schlucken. Das nervt mich.


    ZB is' Trump Nazi, weil er eine Mauer bauen will und alle Mexikaner rausschmeißen will! (da gibts dann sogar ARD-Brennpunkte zu: "Was würde passieren?! Antwort: Trump müsste ca 30 Millionen US-Mexikaner deportieren!" Totaler Müll natürlich, er will ja nur die Illegalen Ausweisen (wie Obama), um "legalen Einwanderern zu einem besseren Ruf zu verhelfen". (Hihi, mMn btw ne Floskel).


    Jedenfalls guck' ich da einmal kurz nach Deutschland: Merkel: Nazi! (will Abschiebeverfahren illegaler EWs beschleunigen), De Maiziere: Nazi! (will bei der Grenze schneller entscheiden, dass man illegale EWs gar nicht erst reinläßt), der Vorzeigeeuropäer Schäuble (Zitat: "Die Einwanderung verhindert Inzucht in Europa"): Nazi! (fordert die Länder auf, die Zurückhaltung bei Abschiebeverfahren aufzugeben!)


    Alles "dünnhäutige reizbare Egomanen-Narzisten", wa Antoine?!


    edit @Mudge: Hätte Clinton die Wahl gewonnen, hätten unsere Medien abgefeiert, wenn sie sowohl Senat+Rep-Haus in ihre Hände geholt hätte - sie kann dann (anders als Obama zur Zeit) "durchregieren"!


    Und zur Handy-Idee: Meinst Du Samsungs?! ;)

    Okay?


    Das is' ja mal 'ne krasse Sicht^^


    Alle, die Trump wählen, wollen "Pussys grabben" und "Mauern gegen Ausländer bauen", wa?


    Da zitiere ich meinen Lieblingsphilosophen Eminem: "You are too mainstream!" ;)


    Gegenfrage: Wieviele Interviews kennst Du aus den Mainstreammedien, die Trump-Wähler nach ihren Gründen für ihr Wahlverhalten befragen?


    Eins? Nämlich das von mir oben Gepostete?


    Oder ziehst Du Deine Schlüsse aus den Interpretationen von Medienkorriphären wie Wagner aus der BILD, die in ihren Kommentatoren 24/7 exakt Deine Vorstellungen runterrasseln?!


    Was hat eine Le Penn oder ein Wilders mit Trump zu tun? (Außer, dass die Medien erstere [neben Putin, Netanjahu, Orban, gibts-noch-einen-Diktator?, Erdogan als Profiteur des Trump-Sieges tituliert haben?!)



    Warum ist es schlecht für Deutschland, wenn in Amerika ein Präsident wirkt, der mit ALLEN(!) Völkern auskommen will? Der ein vermeintlich besseres Verhältnis zu Russland hat? Der Geschäftsmann ist (Stichwort: Deutschland die Exportnation)?


    Ist das hinfällig, weil Trump eine Mauer bauen will?
    Ist das hinfällig, weil Trump vor 2.000 Jahren Frauen begrapscht hat (möglicherweise)?
    Ist das hinfällig, weil Trump will, dass NATO-Mitglieder mehr für Sicherheit bezahlen sollen? (Hier einmal kurz nachdenken: Mit Clinton: Mehr Militär gegen Russland -> steigende Kosten; mit Trump ->Wofür Militär gegen Russland?! Wofür Militär gegen den Nahen Osten (Trump will sich hier zurückziehen).


    Unsere Medien und Politiker sollten sich mal eine Scheibe bei Obama abschneiden, um zu verstehen, wie man mit einem legitimen Nachfolger umgeht. Und sofern eine politische Zusammenarbeit von Deutschland aus gewünscht ist, sehe ich da überhaupt keine Probleme, warum das mit Trump nicht funktionieren sollte. Wenn ich Probleme dahingehend sehe, dann wegen Aussagen unserer Politiker, etwa Hollande: "Bei dem krieg ich Brechreiz!", Özdemir "Das ist ein Bruch mit der bisherigen Tradition, dass der Westen für liberale Werte steht.", oder "Spiel mir das Lied vom Tod - Man with the Harmonica Mein Musiktipp für euch da draußen", Ralf Stegener unsere Twitter-IntelligenzBestie - also Vorverurteilungen von deutscher Seite.



    Ich hoffe jedenfalls, dass Trump von unseren "Eliten" eine faire Chance bekommt. Trotz ihrer überzogenen Ablehnungskundgebungen im Vorfeld und Einklang mit unserer "freien" Presse.



    FAZIT (und Frage in die Runde): Warum sollte Trump für uns Deutsche der schlechtere Kandidat sein? Ich verstehe es nicht!





    Grüße, IP


    PS: Ich hab's ja immer gesagt: Die Medien lügen! Jetzt sage ich: "Die Medien lügen!" Zitat 45. US-Präsident!" - das finde ich super!


    PPS: Da sich ja offenbar immer mal wieder jemand über meinen Geisteszustand Sorgen macht - hier: Seit heute in der SportNetzSchau: http://www.sportschau.de/sport…piel-von-nebenan-100.html


    Läuft also alles bei mir! Politik und Medien sind einfach ein lustiges, interessantes, stets aktuelles Hobby zum Zeitvertreib!

    http://vid.pr0gramm.com/2016/11/09/4c728c46b24b30c2.mp4


    MMn einzige deutschsprachige, sachliche Analyse des Trump-Sieges.


    In kurz: "Ich kann ihnen nicht sagen, dass ich begeistert bin, dass Trump es geworden ist, aber ich kann ihnen sagen, ich bin froh, dass es nicht Hillary Clinton geworden ist!"


    Und weil wir gerade was von Dirk Müller posten, hier gleich noch ein (themenfremder) mMn interessanter Text von ihm:





    PS: Habe die Nacht mit Kollegen LIVE verfolgt. Auf ARD und auf google.de/US Election. Letzteres war sachlich!

    http://www.mostdamagingwikileaks.com/



    Ich nehm mal einfach einen "meiner" (siehe postfaktisch) Fakten raus: H. Clinton bezahlt Leute, um auf Trmp-Veranstaltungen Ärger zu machen.


    Warum ist das eigentlich nicht einfach strafbar?
    Also warum ist Clinton dafür nicht angeklagt?
    Warum muss sie nicht die Kandidatur aufgeben?


    Einfach mal in Deutschland vorstellen: Die Petry bezahlt Leute von Pegida, um auf CDU-Veranstaltungen für Polizeieinsätze zu sorgen. Und niemand regt sich auf - Petry wird trotzdem in unseren Medien als die Retterin gegen Merkel gefeiert!


    Naja, sind alles "meine" Fakten, stimmen also alle eh nicht! :)
    --------


    Ministatement, weil CETA aufgekommen ist:
    Hab mich schmunzelnd gefragt, wie man nach sieben langen Verhandlungsjahren ein Abkommen an nur einem Tag(!) "verbessern" (und anschließend doch annehmen) kann. Bzw hab ich noch mit nem Kollegen auf TS gelacht: "Jetzt machen alle das Fass auf, und hacken auf Belgien rum, und morgen... tada: Doch angenommen, mit den existenziellen(!!!) Unterschieden! xD"


    Ah interessiert mich alles nicht!


    Medienhype um Belgien. Und Deutschland? Wo issn hier der Aufschrei, dass es ratifiziert wird, aber in allen (mir bekannten) Umfragen von der Bevölkerung abgelehnt wird?! Weiß jemand auch nur, wann die Abstimmung im BT war? (Ja, ich weiß es - mir gehts sarkastisch darum, dass das deutsche Abnicken im BT Formsache ist. Was die Bevölkerung denkt? Pah! Sarkastisch könnte man ügrigens die nicht berichtende Presse in Schutz nehmen: Das Agieren entgegen der Mehrheit der eigenen Bevölkerung ist eben nichts außergewöhnliches! Und übrigens: Jetzt hab' ich "Volk" gesagt! Ich kleiner Nazi!)


    Ah, der DW animiert aber auch.. :king:


    Also einfach noch schnelle Grüße an alle, is' allet supa hier! Ich finde einfach nichts spannenderes, als Presse&Politik, was mich so dauerhaft fesselt. Wir im Freundeskreis erheitern uns allerdings mittlerweile einfach damit, etwa durch "Ah, ich hab noch gar nicht geguckt.. Weißt Du schon, warum die Clinton diesmal auch das TVDuell gewonnen hat?!", oder "Großartig heute auf Tagesschau: Neuer Putin-Kalender! Ich frag mich noch, warum macht die TS n Bericht über einen Kreml-Kalender? Antwort: Sie haben bemängelt, dass Putin bei Staatsbesuchen gezeigt wird, aber nicht, wie er(!) Bomben auf Aleppo wirft! :DD Überleg mal, die würden die CDU kritisieren, weil auf dem CDU-Kalender Merkel in gutem Licht dasteht - und nicht die Aufklärungsflugzeuge in Syrien gezeigt werden!:DD"


    Können da eh' nichts ändern, und brauch halt auch nicht.
    Spannend bleibt's!




    edit: Hab noch gar nicht bearbeitet, mea culpa. Hier:
    "Sorry, Gloria has taken it on herself to edit our propaganda.”"



    *

    Da die Ps seit neustem versuchen mich und meinesgleiochen mit meinen eigenen Waffen zu schlagen, muss ich mal wieder ein paar kurze Statements zum Anregen da lassen.


    die Medien läuten hinsichtlich Verschwörungstheoretikern, Trumpwählern, Putinverstehern, AfD-Wählern, PegidaDemonstranten, WTC-Truthern, etc., ja jetzt das Post-Faktische-Zeitalter ein. Köstlich.


    Da zitiere ich kurz den in Medien so beliebten Kornblum, der einem WTC-VTler folgendes bei Anne Will antwortet: "Das sind ihre Fakten!".


    Da zitiere ich kurz Hillary Clinton aus dem dritten TV-Duell, die sagt: "Übrigens, Trump brüstet sich ja immer gerne damit, GEGEN den Irak-Krieg gestimmt zu haben! Das stimmt aber nicht, er hat FÜR den Krieg gestimmt! Das können Sie googlen - googelt das mal!". Der Pimp (wusste die Antwort vorher) hat gegoogelt.


    Da zitiere ich kurz die ZEIT, die feststellt "37 Prozent der Deutschen sind gegen CETA, nur 19% dafür! (Rest weoß nicht, was das ist, oder hat keine Meinung)" und dann die TS mit "CETA-Streit - ein Sieg für Anti-Europäer!"
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/ceta-kommentar-107.html


    Da zitierte ich die Tagesschau, die weiß, dass 37,2% der pro-Trump-Tweets von Bots kommen, und bei Hillary nur 22,3%. Pimp guckt sich die Studie des OII an (um nachvollziehen zu können, WIE man überhaupt Bots identifiziert) - und stellt fest, dass man alle User, die mehr als 50 Tweets am Tag ablassen, als Bot deklariert (falsch formuliert; die Studie weist nämlich sehr wohl selbst auf ihre unzuireichende differenzierung dahingehend hin. Transportiert nur die TS nicht, die auch brav am 22. 10. dennoch das ERSTE TV-Duell nimmt. Da war Clinton nämlich am weitesten von Trump weg - hinsichtlich Bots.). Außerdem werden Twitterer als Bot gelistet, wenn das Wort "Bot" im Accountnamen oder im Profil vorkommt (kein Witz. Das sind also Bots, die extra angeben, Bots zu sein!). Und schließlich hat Clinton tatsächlich 22,3% "highfrequently Tweets" - Trump aber anders als von TS übermittelt 32,7, statt 37,2. Fällt wem auf? Niemandem der 95 Kommentatoren unter dem Artikel. Aber dem post-faktischem Pimp!


    Noch dazu: Was der Aufhänger für den Bot-Artikel der TS war? "Die AfD will bald als einzige Partei Bots nutzen"! ;):P:D


    http://meta.tagesschau.de/id/1…ill-social-bots-einsetzen
    und die Studie des OII
    politicalbots.org/wp-content/uploads/2016/10/Data-Memo-First-Presidential-Debate.pdf



    --------
    Also, Altersmilde genießen, zurücklehnen und die Anfänge des post-faktischen Zeitalters erleben. Mit einem Grinsen im Gesicht! :)


    Hier noch: Warum diese schwarze Professorin Trump wählt. Gibts auf der ARD nicht, aber die Frau gibts dennoch! Eine Frau, eine Schwarze, eine Hochgebildete?! Ich les doch brav Zeitung und guck GEZ - die HASSEN doch alle den Trump?!


    https://kurier.at/politik/ausl…-trump-waehlt/226.516.518



    Grüße an alle! Ich vermisse den DW - nicht aber meine Bauchschmerzen die ich mir wegen unserer Ps mache/gemacht habe. Ergo einfach mal n schönen Gruß an alle, genießt das Leben! ;)

    Na? Drachenwald? wie geht es euch?


    Hoffentlich alles roger? Ich wollt' nur aus ewiger Verbundenheit einen kleinen gruß dalassen - war irgendwie ewig nicht mehr hier :)


    Der Thread hier; meine Ansichten - das ist alles gleich geblieben. Hab zB gestern die Vita von Thomas (Teile würden euch verunsichern) De Maiziere gelesen - spannend, dasss etwa Merkel Regierungssprecher von seinem Vatter, Lothar, war. Endlcih verstehe ich, warum solch ein unfähiger Mann (er wurde ja damals schon ins Landes-Kultusministerium abgeschoben) von unserer Mutti Ministerämter bekommt - aus alter Liebe!


    Aber was solls, aufgeregt haben wir uns lange genug. Es ist Zeit zu resignieren - bzw. besser, Zeit all das abzuhaken. Ich habe keinen Einfluss - fertig! Kann da eh nix ändern..


    Wer heute der Verlierer des Tages laut Printmedien ist? Bernie Ecclestone. Ich hatte ja gedacht, es ginge um den Verkauf der Formel1 - und irgend ein Fettnäpfchen, dass Bernie mitgenommen hat - aber Bernie hat gesagt: "Ich würde Trump wählen!". Das reicht uns Deutschen, um ihn zum Verlierer zu machen - freie Wahlen sind hier ja fehl am Platze!


    Also, alles beim Alten bei mir - aber mit gelassener (Alters-)Milde.


    Grüße soweit, ich hoffe es geht euch allen gut und ihr macht euch keinen Kopf um Politiker(-Aussagen). :P

    was brauchen wir eigentlich gegen all' sowas? Kann die Politik da nichts tun?


    Verblüffend, ich hatte Recht mit meiner Prognose. :dao:


    Spiegel: SIND WIR STÄRKER? Wie Deutschland sich gegen den terror wehren kann!
    Stern: WÜTEND BIS IN DEN TOD Was die Attentäter verbindet, was sie so gefährlich macht!
    focus: Der Krisenminister: Stark durch die Woche des Schreckens: Joachim Herrmann
    FAZ Samstag: Farben der Freiheit
    FAS: Jugendliche spielen Amokläufe nach [...] in Ego-Shootern
    WamS: Deutsche rüsten auf für die eigene Sicherheit
    BamS: Jetzt spricht der Vater des Amokschützen
    FAZ (Montag) Gauck: Wir werden nicht hassen wie sie! und Nicht mutlos werden! Muss die Welt sich "nur hier und da gegen Terror wehren"?


    Alles Headliner von den Titelseiten.


    Die FAZ-Woche fasst praktisch alle Artikel mit folgendem Absatz zusammen (Titel btw: Blutende Deutschlandfahne, mit "Immer mehr Gewalt - wie sicher ist Deutschland?")



    Zitat von FAZ-Woche #31

    Freiheit und Sicherheit
    Von Jasper von Altenbockum


    Benjamin Franklin wird dieser Tage nicht mehr ganz so oft zitiert. "Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren" soll er gesagt haben. Das ist die Verkürzung eines Gedankens, der eigentlich ganz anders lautet: Schön dumm ist, wer seine Freiheit für das Linsengericht geringfügiger Sicherheiten aufgibt. Was aber sind geringfügige Sicherheiten? Das wird deutlich, wenn man das Zitat umdreht: Wer Sicherheit für geringfügige Freiheiten aufgibt, wird beides verlieren. Auch nicht schlecht, oder? Jedenfalls beschreibt es gut die Lehren, die Deutschland in den vergangenen Tagen, Wochen und Jahren erteilt worden ist.


    Inhaltlich btw auch einfach glatt gelogen, Franklin hatte mitnichten "einen eigentlich ganz anders lautenden Gedanken". Fundamental diametral hat er nämlich folgendes gesagt: "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann um eine geringfügige bloß jeweilige Sicherheit zu bewirken, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Das Zitat passt also exakt auf die zweimal im Halbfinale beschlossene VDS: "Gravierende Beschneidung der Freiheit (ALLE IMMER überwachen), für geringfügig mehr Sicherheiten (ein Nutzen der VDS ist bis heute NICHT bewiesen, ganz im Gegenteil, s.Frankreich).


    Aber wie gesagt: Jetzt schlucken wir alles, und schreien noch danach!

    Ich sag mal so: Die Polizei sprach auf der 02.00 Uhr-PK von Gründen für den Großeinsatz, das fälschliche Melden von "mehreren Tätern", bzw. dem Grund für die erst späte Entwarnung (Täter tot gefunden um ca. 20.30 Uhr; Entwarnung um ca. 1.00Uhr).


    Einwohner hatten nämlich seit Bekanntwerden der Tat Fehlalarm ausgelöst - an drei Münchener Großplätzen sollen angeblich Schüsse gefallen - weiter "Anschläge" passiert sein. Das ist ja auch die Rechtfertigung von Medien und Polizei für den "Terroralarm", bzw die "Terrormeldungen".


    Ich frage mich da: Wie kommt es, dass so was passiert? Warum denkt jeder sofort an Terror - wie kommen so schnell Massenpaniken zu Stande - obwohl an besagten Plätzen schlicht gar nix passiert ist?


    Meine Antwort: Weil wir darauf konditioniert sind (habe extra keinen Urheber genannt.. könnt euch ja denken, welche Ps ich meine). Wir verfallen sofort in Hysterie. Alle wissen sofort: Das ist Terror! Wir sind nicht sicher! Der und der ist Schuld! Die und die müssen weg!


    Geht mir auf den Zeiger - die gesamte Mentalität unserer Gesellschaft. 1.000.000 Beileidsbekundungen - ja, ich bin nicht so ein Griegram, der hier von Heuchlerei spricht - aber der ganze Trend verstärkt und verstärkt und wiederholt und verstärkt.


    Heute der Macheten-Angriff in Reutlingen. Ich möcht mal wissen, wieviele Morde vor zB 200 Jahren so in Deutschland auf welche Weise verübt wurden. Trotzdem war da denke ich niemand auf der Straße und hatte schiss vor einem Terroranschlag während irgendwoein Mord passiert ist..


    Naja, wie gesagt. Eigentlich kümmert's mich nicht. Aber mir grauts vor diesen jetzt folgenden Schuldzuweisungen und (Re-)Aktionsforderungen. Einfach mal das ganze Thema ein Jahr lang nicht veröffentlchen. Dann würde so jemand wie Ali-David zu Hause wahrscheinlich immernoch denken: "Was bin ich für ne psychisch kranke arme Wurst!" - dann würde er aber nicht denken: "Hey, ich kann aus meinem Leben ja noch was sinnvolles machen, indem ich einfach auch mal einen Terroranschlag mache!"


    Mir kommt's fast wie ein Hype vor - Terror ist in!


    Dabei hätten wir eigentlich wirkliche Probleme, die man bekämpfen müsste. Bei diesen Zusammenhängen müsste man aber etwas lesen, recherchieren und verstehen, bevor man mitreden oder Aktionen fordern könnte. Bei Terror kann man auch sofort Beileid bekunden, den Täter verurteilen, nach Sicherheit schreien und Islamisten verteufeln..

    München kurz erklärt.


    Eine "akute Terrorlage" (Zitat Polizei München) fand statt, die aktuell (Stand 00:00Uhr) in einem "Terrorverdacht" mündet.
    Zitat ARD: "Ein Polizeisprecher hat erläutert, warum die Polizei einen Terrorverdacht formuliert:"



    Bevor wir traurig auf Medien, Politik und Polizei gucken, stellen wir kurz und klar den Sachverhalt fest, den man mMn ca. 20Minuten nach stattfinden des ereignis in zwei Sekunden hätte ergoogeln können: "München MacDonalds YouTube", war alles, was man brauchte:


    https://www.youtube.com/watch?v=zQgWODodr8s (Schütze diskutiert lautstark mit Passantem/Filmer, man hört auch Schüsse)
    Warnung: In folgendem Video fallen Schüsse auf Passanten..
    https://www.youtube.com/watch?v=gUgsa3UPb9Y (Zweite Nahansicht des Täters)


    Es handelt sich also um einen vermeintlichen Einzeltäter, der offenbar rechtsradikal und (nach eigener Aussage) in psychischer Behandlung war/ist - Zitat: "Scheiß Ausländer! ..in psychischer Behandlung! ich wohne in der Hartz-4 Gegegend! ..bin in Deutschland geboren!"


    Auch die Beweggründe waren offenbar rechtsradikal, möglicherweise wollte er Ausländer töten. Dazu passend (fasst foplgendes am besten trotzdem als "frei erfunden" auf), ein gefakter Twitter-Account einer (vermeintlichen) Muslimin, die mehrmals Ihresgleichen dazu aufruft, um 16.00 Uhr ihr zum McDonalds zu folgen:



    Dazu passt übrigens auch, dass Breivik heute 5Jähriges feiert.


    Nach 5Minuten war für den kleinen Pimp im Kiosk also klar: Hat nichts mit Terror/Islam zu tun - war wohl (mindestens) ein deutscher, amoklaufender Nazi mit Springerstiefeln - jedenfalls niemand mit langem Bart und Sprengstoff.



    Hab dann ARD angemacht: ".. an mehreren Orten, das spricht für einen terroristischen Hintergrund!"
    ZDF: "..sollen es jetzt bis zu drei Täter sein. Das spricht für einen terropristischen geplanten Hintergrund."
    RTL "..nach diesen grausamen Bildern schalten wir zu unserem Terrorismusexperten.."
    N24 ".. Terrorlage erklärt. Wieviele Terroristen beteiligt sind, steht..."


    und gleich wieder ausgemacht. Hätte ich am liebsten, wollte aber wissen, was die Medien weiter berichten. Dadurch konnte ich Kundenmeinungen einfangen: "Schon wieder ein Anschlag! Das gibt's doch nicht, man ist nicht mehr sicher!" Ich: "Es war wohl ein Nazi! (wohl wissend, dass die Kundin mich spätestens zu Hause, bei Verfolgung der Medien, als VTler abstempeln wird)". Sie: "Ach, wirklich?"


    Habe dann im Internet ein bißchen weitergeguckt. Berichten US-Medien schon und feiern, sorry, trauern den Anschlag? Antwort: Jau! Sie zelebrieren ihn!




    Weltklasse, meine Erwartung übertroffen!


    Was gibt's sonst noch so?!



    Logo, das würd ja auch den Täter zeigen, mitsamt Nazi-und deutschen Eigenschaften. Macht ja nichtmal die ARD:




    Interessant übrigens in dreierlei Hinsicht:
    1. Die ARD kennt offenbar oben in erstgepostetem Video zu sehende deutschen Eigenschaften.
    2. Die Opfer müssen aus Sicht der ARD offenbar nicht verpixelt werden.
    3. Insbesondere neben dem Sachverhalt, dass via Hashtag #OpenDoor auf Twitter Münchener Passanten Wohnraum als Schutz anboten, ist es verblüffend, dass der Bevölkerung das Aussehen des täters vorenthalten wird! Wäre ich Münchner, würd ich ja ausrasten, dass die ARD es verpixelt! Nachdem ich auf YT war wüsste ich wenigstens, wen ich NICHT reinlasen sollte (PS: Über mehrere Stunden war offiziell von "möglicherweise mehreren Tätern auf der Flucht" die Rede. Gar eine Ausgehsperre wurde ausgesprochen! Jetzt suchen alle einen Unterschlupf, und die Bevölkerung soll nicht wissen, wie der Täter aussieht? Welche Ziele sind denn eigentlich relevant bei den Medien???!!! Oder besser: Wessen?!



    Einen hab ich noch zu den Geschehnissen, nämlich Reaktionen der Bevölkerung, stellvertretend Programm (isses nicht, wird aber passen, s.u. mein Fazit)



    Der Typ im video ist Augenzeuge und sagt: (dem sinn nach) "Er war wohl ein Nazi - hat 'scheiß Ausländer' gerufen, und soll wohl Springerstiefel angehabt haben.. Dann fielen Schüsse und wir sind weggerannt!"


    Bestgelikter Tag: "Lügenhurensohn" :thumbsup:


    Dem glauben wir halt nicht! Die Medien klären ja auf! Es müssen Musel gewesen sein! Erster Komment: "Klar, "scheiß Ausländer" rufen und wahllos auf Menschen schießen. Ergibt Sinn" [PS von mir: Und dass 95 Prozent der islamistisch motivierten Terroranschläge Muslime treffen, ergibt auch Sinn? Oder sind die alle in EuropUSA?!]. Weiterer Komment: "An was ich auch schon gedacht habe ist, ob er seine eigentlichen Ziele unter dem Deckmantel einer rechtsextremen Ideologie versteckt."



    Weltklasse! Alles!



    So, ein Fazit:
    Morgen-/ Übermorgen werden unsere Medien ausgefeiert haben und zugeben, dass es wohl ein Nazi Einzeltäter war. Warum Terrorverdacht von der Poplizei dennoch richtig war, und warum auch die Medienreaktionen und -Verdächtigungen richtig waren, wird in den Tagen danach folgen. Die Bevölkerung wird sich darüber streiten, ob man vor Rechten Schutz braucht, vor Linken, vor Flüchtlingen, ob Flüchtlinge Schuld an den Linken, oder Rechten sind und ob der ISIS wohl bald "wieder(!!!!!)" in Deutschland zuschalgen wird. Rechts gegen Links! Weltoffen gegen Pegida! Grenzen dicht gegen Alle rein! Afd gegen Parteien! Und so weiter..


    Weitere Unruhen also, mehr Gewalt, Bürgerkr., das zwar nicht, aber was brauchen wir eigentlich gegen all' sowas? Kann die Politik da nichts tun?


    Doch klar mein lieber Wähler, wir können Terroristen überwachen. Haben wir bei der WM14 im Halbfinale letztmals probiert. Aber wurde vom Verfassungsgericht gekippt. Dann, eheheheheh, haben wir es im Halbfinale der EM16 einfach nochmal gemacht! :) Und jetzt bleibt das drin - die Bevölkerung schreit ja (bald) selbst danach!


    Bundeswehr im Inneren?
    Bundestrojaner auf Privatcomputern installieren?
    100% Massenspeichern von allen(!) Metadaten?


    Da bin ich dabei! Mit Maas und Merkel. Was Maas mal meinte? Zitat: "VDS? Schauen Sie nach Frankreich, dort gibt es die VDS. Ist die da hilfreich?! Nein. Solange Sie keinen Nutzen nachweisen können, brauchen wir das Kopnzept allein aus finanziellen Gründen nicht anzuschaffen!" Aber gut, da war er auch noch nicht an der Macht...



    Nagut.
    Noch 'ne Randnotiz: Vor paar Tagen sind 69 Zivilisten bei einem(!) westlichen Drohnenangriff getötet worden. Wer die Drohnen gesteuert hat (mit Aufklärung)? Die Deutschen! Statt "JeSuisNazideutschland" solltest Du momentan also lieber "JeSuisDrohnenangriff" posten!


    PS: Falls Du nach meinem Post noch keinen Aluhut aufhast, noch den hier für dich: Es gab in der USA und Europa noch nicht einen einzigen echten Anschlag einer islamistischen Terrororganisation. Es gab inszenierte Paradebeispiele und anschließende Trittbrettfahrer. Bei unserem Zelebrieren der Anschläge kann man erahnen, ob es in Zukunft mehr oder weniger Anschläge geben wird soll.


    Ich schreibe übrigens extra so. Es lohnt nicht, sich Sorgen zu machen, ich hab' geschäftlich n' Sack voll Arbeit vor mir, über den ich mich ausdrücklich freue! Das macht Spaß und beschäftigt meinen Kopf konstruktiv. Eben diametral dem Verfolgen der Medien. Da verfall ich dann immer in totalen Sarkasmus - hat also nichts mit mir zu tun^^ Beste grüße, hinterfagt alles! ;)


    edit: Ehehe, seht mal, was die Tagesschau währenddessen um 1:35 schonmal raushaut (wird der Pimp am Ende doch Recht behalten?!):


    Ich war im Urlaub und habe das ein oder andere Gespräch geführt (Flüchtlinge ,TIPP , Euroserie,Islam) und meine zuspüren , das es einen Wandel in der offen Meinungsäußerung gibt . Die Leute sagen Ihre Meinung auch wenn sie nicht dem Mainstream entspricht....allerdings verstehen das viele Leute als Spaltung der Gesellschaft und das glaube (hoffe) ich nicht . Es muss möglich sein über alles reden zu können ohne Denkverbote und das fand ich war gerade in Deutschland nicht in den letzten Jahrzehnten



    Jau, das unterstreiche ich.


    Dazu bei trägt das allgemein beliebte schnelle Drücken in Schablonen:


    Du glaubst der Tagesschau nicht? ->Verschwörungstheoretiker
    Du wählst die AfD? ->Nazi
    Du findest eine Volksabstimmung in der Ukraine okay? ->Putinversteher


    Denn damit ist's manchmal essig, mit "über alles reden dürfen": Wenn ich sage: "Das Video über die Ukraine aus der Tagesschau ist ja - heute nachgewiesen - gar nicht aus der Ukraine, der Beweis zählt also nicht!", dann bin ich Verschwörungstheoretiker, der von nun an ganz anders argumentieren muss (bzw. der auch mal plötzlich gefragt werden kann "Und die Nachrichtensprecher sind alles Reptiloiden, oder?!")


    Naja, ich hak das alles im Moment einfach ab: Registrieren, schmunzeln, weitergehen!


    Aktuell schmunzel ich zB bei dem Gedanken an einen Zusammenschnitt aller (deutschen) Fernsehbeiträge zur Terror-EM2016 . Also alle Beiträge, wo vor Terror gewarnt wurde, wo Olli Kahn im ZDF der Fifa vorwirft, nicht genug gegen den Terror zu unternehmen, wo live vom Reporter vor dem Spiel angekündigt wird: "In der 30. Minute sollen sogenannte Fans hier den Platz stürmen und den Schiedsrichter gefangen nehmen!". Da kann man bestimmt eine 24 Stunden-Sendung draus machen^^ mindestens.


    Und dann ein Video mit den Anschlägen. Dauer: 0 Sekunden.


    Was ist Realität?


    Ich schmunzel^^


    PS noch zu den gestellten "helfenden Flüchtlingen" - dass das eine Ente war, haben ARD und ZDF ja selbst verbreitet, unter dem Motto "Manchmal kann man nicht immer alles vorher überprüfen, auch uns passieren Fehler - aber handeln wir deshalb immer unter Vorsatz?! Wenn's nach dem Internet geht, ist dem nämlich so, wie Beispiele wie.. " ah, ich kann den Kleber beinahe schon sprechen hören :)


    edit: Aso, kleine Info: Das Referendum in England ist rechtlich nicht bindend. Was das PArlament zum Austritt sagt ist klar: ca 70% gegen Ausstieg. Ergo 'ne PR-Aktion (die uns Deutschen zeigen soll, wie "fragil" alles ist?! Keine Ahnung) Schlimmstenfalls jedenfalls, wird die Regierung nicht wiedergewählt^^

    22:00 Uhr jetzt gleich Monitor im Ersten: "Die Anschläge vom 11. September haben die Welt verändert. Aber immer noch wird die Wahrheit über die Hintergründe unterdrückt. Geheimhalten auf 28 Seiten, die die offizielle Version erschüttern könnten: "Die Geschichte von 9/11 muss neu geschrieben werden", sagt der ehemalige Vorsitzende der 9/11-Untersuchungskommission. DieUS-Regierung hält die Dokumente unter Verschluss - bis heute. Mehr dazu um 21:45 Uhr bei #Monitor im Ersten."


    (von Twitter von Monitor; Update von mir: Kommt wegen UnwetterSpezial erst um 22:00Uhr).


    Bin ja mal gespannt, was die ARD so alles ausstrahlen darf :)

    via PN erledigt. Herzlichen Dank für das tolle Angebot! Nehme ich gerne an! :)


    Damit's kein sinnloser Post ist - hier:
    (Ich pack's mal in 'nen Spoiler, sonst müssen alle ewig scrollen^^ Geht um einen Appell von "hochrangigen" Christen aus Syrien, die EU-Sanktionen gegen selbiges Land aufzuheben, da es hauptsächlich die Bevölkerung treffe, und daher zumindest Mitursache der Flüchtlinge sei.)


    PS: Vom pr0gramm, Zitat des Posters:
    "und jaja, jetzt jammern wieder alle über die quellen. aber es gibt dazu
    nun mal nichts in den massenmedien. aber die petition existiert. und die
    EU-sanktionen auch.


    ich wette, die mehrheit hier weiß gar nicht, dass es diese EU-sanktionen gibt."


    :bier:


    PPS: Von mir gibt's die Sanktionen noch als pdf http://eur-lex.europa.eu/legal…02012R0036-20151218&rid=1 und als Übersicht mitsamt Änderungsbeschlüssen von der WKO (Wirtschaftskammer Österreich) https://www.wko.at/Content.Nod…ktionen_gegen_Syrien.html


    ---
    edit: Ah herrlich, hier der Link zum folgenden Bild: http://www.welt.de/politik/deu…raege-Aufm-Kopie-jpg.html
    Die WELT postet ein Bild vom BAMF, und niemandem fällt auf, dass die blauen Balken wie oben ausgewiesen die "Asylanträge" angeben, der rot Balken aber ausdrücklich EASY-Registrierungen darstellt. Warum sagt der WELT-Journalist nicht sofort: "800.000? Das können wir so nicht veröffentlichen, Sie haben in Ihrem Prognoseschreiben ja explizit "so gehen wir von 800.000 EASY-Registrierungen aus" geschrieben - Wieviele Anträge(!) erwarten Sie denn?" Interessiert keinen - genausowenig, wie Antrag!=angenommener Antrag.


    Naja, wissen ja jetzt alle. Trotzdem für mich erwähnenswert, da das BAMF offenbar selbst nicht (mehr) zwischen EASY-Regis und Anträgen und aufgenommenen Flüchtlingen unterscheidet. Gut, dass ich die Antwort-Mail bereits hier gepostet hatte: Es sollte glasklar differenziert werden! Hier:




    PPPS: Nein doch nicht, das war nur für's Motorschäfchen!


    IchMachEinenAufPSUndEditUndPPS

    Hihi, genau das fällt mir gerade mit meinem Famos-Manager auf^^


    BusinessPlan? Ja, aber unsicher hoch zehn, also nullo Kredite. Wir haben hauptsächlich private Geldgeber - allerdings gibt's mMn genug staatliche Förderprogramme. Glücklicherweise bin ich aber "nur" der Entwickler - sodass ich die gesamten finanziellen Fragen delegieren kann..


    Naja, soviel nebenbei - sind jetzt abgerutscht. Es ging mir nicht um 100.000€ Start-Ups, sondern eher generell um Vor- und Nachteile von Staatlicher oder privater "Geld"-Ausgabe.


    Jedenfalls muss ich jetzt erstmal lesen und lernen. Hast mir ja schonwieder jemanden ans Herz gelegt :)


    Grüße, IP

    Jawohl, das muss ich tatsächlich tun; bin da leider recht unbelesen.. (Habe zu Keynes lediglich Grundkenntnisse)


    Ich geh' ja ohnehin komplett naiv und blauäugig ans Thema, werde mich da aber mal einlesen - Dienstag aber erst wieder in der Bib..


    Ich verstehe insgesamt nicht, wo der genaue Unterschied ist - wenn ich heute etwa ein Startup gründe, muss ich in einer Bank einen Kredit beantragen. Dieser wird (bearbeitet und ggf. gewährt), ergo kann die Bank bei der EZB Geld erbitten (grob gesagt).


    Wenn derselbe Bearbeiter nun Beamter ist, (dauert alles länger, okay), was ändert sich denn dann genau?


    Der Staat soll ja gar nicht (von sich aus) investieren (zumindest nicht anders als bisher), er soll lediglich das komplette Geld-Monopol unter seiner Kontrolle haben. Der Staat würde an Krediten ja nichts verdienen (zumindest real nicht) - ebensowenig müssten Konzerne verstaatlicht/unter staatlicher Kontrolle stehen.


    Naja wie gesagt: Bin Noob in dieser Hinsicht - aber das werde ich ändern! :)

    Immer gerne, Juppiness :)



    Kleiner Schnellschuss von mir, zur Investitions- Geld-aus-Geld-Problematik.


    Wo ist eigentlich das Problem, Börsen komplett abzuschaffen, und den Staat als einzigen Investor anzusehen?


    Ich meine: (Nehmen wir Inflation mal heraus; ggf. läßt sich folgendes allerdings auch mit Inflation analog herleiten)



    1) Alle Banken, sowie die Börse abschaffen. Einzige Problem: Es gibt keine Investititionen mehr.


    2) Der Staat (fungiert als Bank/Geldausgabe) übernimmt alle Investititionen. Nämlich wie folgt.


    Wenn ich Geld habe, will ich, dass das vermehrt wird, bzw., dass das kaufkraftsäquivalent bleibt, will sagen: Ich will nichts verlieren. Würde ich mir heute Geld unters Kopfkissen legen, kann ich mir bei 5% Inflation in 15 Jahren nur noch die Hälfte kaufen. Das müsste ein Sttat ausgleichen.. (meine persönlich beste Utopie wäre ja ein Abschaffen des Zins-, also des Inflationsprinzips; nur scheint Inflation (angeblich?!) für eine Wirtschaft förderlich zu sein ->siehe Defaltion als Negativbeispiel).


    Wenn ich jetzt 10.000 Euro dem Staat geben könnte (wovon ich jetzt in 2016 10.000 Brote kaufen könnte), dann will ich in 2060 in der Rente auch den Betrag bekommen, mit dem ih mir 10.000 Brote kaufen kann. Ich bin also NICHT darauf angewiesen, dass sich mein Geld vermehrt - ich will lediglich das gleiche kaufen können wie heute. (Bei aktuellen Negativzinsen glaube ich btw., dass sich auch Großinvestoren derarties wünschen würden - zumindest erkläre dieses, warum überhaupt noch in 10-jährige deutsche Staatsanleihen investiert wird (Wenn der prozentuale Ertrag unter der angestrebten Inflation liegt ->Negativ.Zins).


    Jetzt ist das aus meiner Sicht gar kein Problem. Der Staat könnte als Bank fungieren - etwa mit einem "Warenkorb" die tatsächliche Inflation, und damit den jeweils zustehenden Betrag nach x Jahren Einlagerung ausrechenen.


    Wo ist das Problem?


    Wer also 1.000 Euro spart, der wird für immer und ewig zum jeweiligen Auszahlungszeitpunkt den Betrag bekommen, mit dem er sich Waren kaufen kann, die zum Zeitpunkt des Einzahlends 1.000 Euro wert waren. Somit wäre Rente, LV, Rücklage, etc. komplett gesichert.


    (Wer jetzt denkt: "Ich will mit meinem Geld ja was verdienen!", den frage ich eben, welches Recht er sieht, aus Geld, Geld machen zu dürfen. Wieso sollte man ohne Arbeit berechtigt sein, seinen Wohlstand zu vermehren? Wenn er (achtung: Populistisch) "zocken" will, also sein Geld mum mehr vermehren will, als nur die Inflation auszugleichen, der ist zwangsläufig darauf angewiesen, dass jemand nochmehr Geld macht - damit letzterer sich die hohen Auszahlungsquoten leisten kann. Warum sollte derjenige, der lediglich das Geld bereitgestellt hatte, davon profitieren???



    Der Staat jedenfalls müsste dann entscheiden, wem er Geld (als Investitition) zur Verfügung stellen möchte. Der Staat wäre also der Zocker. Würde er verlieren, wäre Geld vernichtet - würde er gewinnen, würden sich die Erträge steigern. Die Crux ist - wenn der Staat (ohne Banken) Geld drucken könnte - welches Interesse hat der Staat dann an einer Vermehrung der Geldmenge/ Verminderung selbiger?



    Meine einfache Antwort zur Zeit: Keines!


    Also im DW fragen: Was spricht dagegen, Gewinne aus Geld vollständig (wie oben erwähnt) zu unterbinden; und lediglcih zu garantieren, den Geldwert - unabhängig der Höhe; und unabhängig der wirtschaftlichen (punktuellen; siehe Börse) Entwicklung - zu garantieren?!


    Mir fällt einfahc kein Gegenargument ein. Euch vielleicht?!


    edit: Einmal zum Mitlachen: "Nach diesen Regeln arbeiten Journalisten" - die ARD nimmt im Fall Gauland die FAS in Schutz: http://www.tagesschau.de/inlan…nd-presse-regeln-101.html


    Köstlich. Stichwort: "Das Recht zur Autorisierung geben Medienkonzerne gerne an den jeweiligen Interwievpartner ab" - klasse. Im Fal Gauland werden 80% der (hohlen) Zeitungsleser sagen: "Siehste - die ARD und Mainstreammedien sind supernett!" - der eigentliche Eklat geht unter: "Wie bitte?! Es gibt in Medien also nichts, das nicht nach gemeinsamer Absprache als "veröffentlichenbar" tituliert wird?! Und der einzige Moment, bei dem ihr das veröffentlicht ist der Umstand, in dem Gauland davon profitieren würde, dies auch tun zu können? Glaubt irgendjemand, die FAS hat Gauland gesagt: "Hier, wir wollen Dich mit "Gauland beleidigt Boateng" auf der Titelseite bringen - und das Gauland dann gesagt hat: "Jau, gebe ich Autorisierung für frei!"?! Mann, muss man hohl sein, wenn man der ARD, dem ZDF, der BILD (inklu. Welt) oder der FAZ was glaubt. Unfassbar..


    PS: Das is' nicht der Artikel auf Seite 17 unter "inland", sondern der verlinkte Artikel ist der Topartikel von Tagesschau.de - auf der Startseite ganz oben unter Nachrichten - also der Aufhänger-Artikel.


    edit: Interessiert mich jetzt irgendwie doch näher.. Mail is' raus^^