Beiträge von Redwing

    Mal ne schnelle Frage:
    Ich habe den Windows Tresor entdeckt.
    Der speichert ja Anmeldeinfos.
    So drei waren dort gespeichert, einmal für MSN, einmal die Anmeldeinfos für ein altes LAN, dass ich nicht mehr benutze und folgender Eintrag:


    Internet oder Netzwerkadresse : BASTI-HP
    Benutzername: BASTI-HP\HomeGroupUser$
    Passwort:
    Dauerhaftigkeit: Lokaler Computer


    Nun liest man neben den Einträgen auch, wann sie zuletzt geändert wurden.
    Und dort steht heute?
    Ein Win-Update wurde installiert... sonst gar nix... ich habe auch kein Passwort geändert...
    Könnt ihr mir sagen, wie ich herausfinde , worum es sich handelt?
    Steckt jemand in meinem Netzwerk und benutzt es mit?
    Ich find dazu nix und bin ratlos...
    Es könnte irgendein belangloser alter Eintrag sein, aber nicht, wenn er "Heute" geändert wurde...


    Ich hoffe ihr könnt weiterhelfen.


    Das System oder der Mensch , der es erschaffen hat?
    Wenn es offensichtlich ist, warum passiert dann scheinbar nichts?


    Du machst es dir ja sehr einfach...

    Wenn ich mir aber eine dystopische Zukunft vorstelle, in der der Internetzugang immer erst durch eine Kontrollinstanz muss, wäre es da nicht möglich via Mac nur Rechner zuzulassen,die eine Erlaubnis haben?
    Obwohl... ich merke gerade das es unnötig ist, da ich ohne Provider eh kein Netz bekomme.
    Aber dann wäre es auch unmöglich mit dem Rechner an fremden Zugängen sich einzuloggen.
    Naja, die Vorstellung ist einfach reizvoll, dass man so stark Kontrolle ausüben könnte. ^^


    Was wäre denn sinnvoller, wenn man wirklich solch ein Maß an Kontrolle durchsetzen wollte?

    Zitat

    Sicher das du das jetzt nicht gerade mit der TCP Adresse verwechselst, welche bei den meisten Dynamisch ist?


    Jedem nur eine statische zu vergeben, die dann an den Router gekoppelt ist?


    Was passiert eigentlich genau, wenn meine Daten mein Zuhause verlassen?
    Gehen die direkt an meine anvisierte Adresse oder gehen die vorher noch beim Provider durch?
    Wie zählt der Provider eigentlich mein Datenvolumen?
    Übermittelt und sammelt das der Router?
    Umgehe ich Zensur/Filter , wenn ich einen freien DNS-Server wähle?
    Und könnten Proxys jeden Kontrollversuch einstürzen lassen?


    Eine Menge fragen. ^^"


    Zum Thema Mac-Adresse ändern.
    Also wäre es für mich möglich meine Adresse so zu emulieren, dass ich auch in ein LAN käme, dass per Filter/Sperre mich sonst gar nicht reinliese? (ja, wann kommt sowas schon mal vor, eigentlich gar nicht. xD)
    Wenn ich an mein damaliges Schulnetzwerk denke, hätte das aber auch nix gebracht, da ja nur die eingetragenen Adressen Zugriff bekommen haben, da hätte es also nix genützt.
    Also ich finds interessant zu hören was alles so möglich ist, ich verstehe nur noch nicht ganz die Sinnhaftigkeit dabei.
    Es ist doch eigentlich unnötig, außer:
    Man benutzt es für kriminelle Motive.


    Zitat

    Trafic-Kontrolle geht für den kleinen Mann nur im Lokalen Netzwerk wo er auf mindestens einen PC im Netzwerk zugriff hat, und dann logischerweise auch nur soweit wie ihn die Lokalen Router lassen (ich sag nur Unternetzwerke und deren abschottung voneinander, nen Router kann wesentlich mehr als dich mit nem Modem zu verbinden) . Internet Verbindungsnachweis must du schon der Provider sein um da an die Verbindungsdaten zu kommen (oder halt die Netzwerklayer der Zielperson hacken oder den Provider )


    Ich wünschte davon hätte ich mehr Ahnung. :D
    Klingt immer wieder interessant, was Router können.
    z.B. müsste es ja möglich sein in meinem Netzwerk nen FTP-Server zu hosten?
    Nur als ein Beispiel?
    Wirklich nutzen hat das aber erst, wenn ich mehr als einen Rechner habe,oder?


    Gibt es eigentlich eine sogenannte Provider-IP, die jeder statisch noch zusätzlich erhält, über die dann jeder Datenverkehr sich eindeutig zuweisen und verfolgen ließe, zb. zur Strafverfolgung?
    Und wenn ja, nützt eine dynamische IP-Adresse dann noch?
    Im Prinzip sind es doch immer die gleichen Adressen, die vom Provider vergeben werden?


    Ihr seht schon, ich habe noch eine Menge zu lernen. :)
    Aber je mehr man versteht, desto bewusster kann man damit umgehen.

    Nee, heute ist es nicht ganz so schlimm. :)
    War halbernst gemeint. ^^


    Außerdem wollen die uns gar nicht kontrollieren, die wollen nur Sammeln, weil der Mensch Sammler ist. :P


    Das freut mich. :)


    Könnte man eigentlich , wenn man den gesamten Traffic kontrollieren könnte, Computer mittels ihrer MAC-Adresse komplett aus dem Internet verbannen?
    Oder funktioniert das nur in LANs und intranets?
    Das wäre dann was für dich vllt. Pimp.
    Erst übernimmst du alle Medien, dann übernimmst du das Internet und dann kannst du absolut kontrollieren.
    in einer dystopischen Zukunft, könnte man die Internetnutzung mit dem Bürgerrecht vergleichen, so wie es im alten Rom zb. war.
    Oder in Romanen wie Starship Troopers, wo man das Bürgerrecht erst nach Wehrdienst erhält.
    Also ein Privileg, dass sehr begehrt und begrenzt ist.

    Zitat

    Meine Erklaerung dafuer ist ziemlich simpel. MMn. ist der Mensch nicht mehr und nicht weniger als ein Tier.


    Richtig, was sollten wir nach unserer Definition eines Tieres auch anderes sein?
    Wobei der Mensch von sich aus immer als Mensch spricht und sich gerne höher stellt. ^^
    Paradox irgendwie.


    Wir werden ja sogar biologisch so eingeordnet und gelten als Säugetiere:

    Zitat

    Altweltaffen (Catarrhini)
    Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea)
    Familie: Menschenaffen (Hominidae)
    Tribus: Hominini
    Gattung: Homo
    Art: Mensch


    Ich denke beim Menschen immer an ein Herdentier, aber das mit dem Rudel passt wohl eher.
    Ich stimme deiner Meinung, Volker, da absolut zu.


    Zitat

    Wie man dies jedoch in ein System packen kann, dass einigermassen Chancengleichheit und Fairness garantiert, da fehlts mir noch an Ideen.


    Manche würden sagen, dass man dem Leitsatz der natürlichen Selektierung folgen muss, aber wie du schon sagtest, verhindert unser System das.


    Zitat

    Nun ist die sache aber so das wir unsere primitiven Instinkte nicht hinter uns lassen werden. Wir haben uns zu schnell technologisch entwicklent und ausgebreitet.


    Innerhalb von 100 Jahren von 1 Milliarde auf 7... davor hat es 2000 Jahre gedauert alleine nur 1 Milliarde zu schaffen...
    da fragt man sich ja schon... wohin wird die Reise gehen?


    Zitat

    Warum das ganze noch nicht funktioniert ist, weil es immernoch große machtblöcke gibt. Würde man die ganze welt in kleinere Länder wie europa zerschlagen. Das wäre etwas anderes.


    Naja, das war die Welt ja sogar bis die Nationalstaaten entstanden.
    Ob das nun gut oder schlecht wahr... naja.
    Aber eines hat es gezeigt, wenn der Mensch eine Sache geeint anpackt, kann er schnell eine Menge erreichen.


    Diese Sache mit der Monkey spehre klingt echt interessant.


    Zitat

    Ich bin da einer Meinung mit Sordak. Auch wenn ich nicht unbedingt glaube, dass mehr Empathie Dinge in der Welt ändern würde, der Mensch hat über die Jahre gelernt prima wegzuschauen (oder war er so immer so? Wahrscheinlich schon).


    Jop, denke schon.
    Wenn ich die Geschichte so betrachte, hat es immer erst Alphatiere oder extreme Situationen gebraucht, um etwas zu bewegen.


    Zitat

    Bei der Bevölkerung einzelner Länder kann man einfach mit einem Zug drüberfahren, aber wenn ein Aufschrei durch alle EU Staaten geht, hat man die Legitimation für so etwas verloren.


    Du musst aber auch wesentlich mehr Menschen motivieren, um zb. eine Petition durchzusetzen.
    Ich glaube die erste oder einzig erfolgreiche die solch kritische Masse erreicht hat, war die mit dem Wasser.


    Zitat

    Ach und war Freiheit nicht einmal das höchste gut und welches Land war nochmal das, welches sich als Land der Freiheit bezeichnet?


    Wenn man allerdings bedenkt, wer in dieses Land gewandert ist und warum, kann man diesen Satz durchaus verstehen.
    Und ohne dieses Land, wäre Deutschland heute vermutlich nicht.


    Zitat

    Ich glaub', das war das mit der Atombombe - denn diese wurde ja erstens nie, und zweitens wenn, dann im Sinne der Freiheit eingesetzt (Churchill).
    Sorry, den konnt' ich mir nicht verkneifen.


    Mag sein, aber wenn ichs recht bedanke, haben wir diesen Bomben eine Menge zu verdanken.
    Die Dinger haben ne menger Menschen das Leben gerettet und mit dazu beigetragen eine stabilere Welt zu erschaffen.


    Zitat

    Hauptsächlich die Tatsache das wir uns schon unsere gesammte Geschichte lang die Schädel eingeschlagen haben.
    Eine Falle in die wir aber getappt sind ist der ewige Moralapostel sein zu wollen.
    Oberlehrerhaft auf die eigene vergangenheit zu zeigen und damit die moralische überlegenheit klarzumachen. Die ganze Welt lacht darüber und niemand nimmt Europe ernst.


    Vor allem ist es nicht so, als hätte der Rest der Welt nicht ähnliches erlebt, aber das nimmt man als Europäer vermutlich kaum wahr, da man meist nur die eigene lokale Geschichte kennt.


    Zitat

    Ich hab keineswegs gemeint, dass die EU das beste ist, was uns passiert ist, noch stimme ich dem Argument "EU verhindert Kriege" zu.


    Die EU verhindert gar nix.
    Wenn dann sind es UNO, NATO, OSZE,OVKS, die AL usw.


    zu Edward Snowden:
    Nö, mich wundert es nicht.
    Btw. hat die NSA gerade ein Riesendatenzentrum fertig gebaut oder es soll dieses Jahr fertig werden mit Platz für fünf Billionen Gigabyte... noch Fragen?
    Und:

    Zitat

    Ein zweites Hochleistungs-Computerzentrum baut die NSA derzeit am Hauptsitz in Fort Meade, Maryland. Die Grundsteinlegung fand Anfang Mai 2013 statt. Die Baustelle wird etwa 6000 Arbeiter beschäftigen und allein 6.500 Quadratmeter Platz für Hochleistungsserver bieten – das entspricht der Fläche eines größeren Baumarkts


    ^^
    Aber wir haben doch alle nix zu verbergen. ;)


    Ich versteh nicht so ganz wieso man immer auf die EU hackt, die EU sind ja schließlich unsere gewählten Vertreter. ^^
    Ich hab den Eindruck, solch ein Verbund kann nur dann funktionieren, wenn Nationalstaaten ihre Souveränität endlich aufgeben und Befugnisse und Machtverteilung eindeutig geregelt sind. So kann man nur gegeneinander arbeiten.
    Versucht die EU dann mal was gemeinschaftlich zu machen, dann buuuhhh bääähhh ... bins echt satt.
    Dann können wir auch gleich zurück zur EWG

    Deswegen würde ich BGs gar nicht mehr spielen.
    In allen BGs, die ich gespielt habe, habe ich die gleiche Erfahrung gemacht.
    Am Ende läuft es nur noch aufs Abo und Bezahlspieler hinaus, ansonsten ver**** dich, in etwa.
    Der Rest sind dankende Farmen, denen man den Spaß genommen hat.
    Ich versteh auch nicht, wie man Spiele langfristig immer Contra-Community entwickelt unter dem Mantel, dass doch alles besser , aber im Endeffekt schlechter wird...
    Traurig aber wahr.


    lg

    @Pimp:
    http://de.wikipedia.org/wiki/DNS-Spoofing
    Vllt. hilfts für die Fantasie. :)


    Zitat

    "Die Comuter aller relevanten Medienanstalten infizieren" ist die Idee, die ich aus euren Beiträgen (dazu) nun herauslese. Entweder in allen Medienanstalten Novarius' Sonden anbringen, oder alle DNS-Server manipulieren, auf die Journalisten zugreifen [oder hoffen, dass die TT Reuters erst Googeln xD (nur Spaß )].


    Wieso machen wir es nicht einfacher? :)
    Heutzutage glauben die Menschen, dass es eine weltweite Elite gibt, die Bilderberger zb. , die eine NWO anstreben.
    In deinem Szenario könnte jemand mit den Mitteln vllt. (ähnlich wie der Imperator in Star Wars *lach*) alle relevanten Medien übernommen haben, vllt. immer unterm Deckmantel.
    Du wolltest doch eine weltweite Verschwörung inszenieren. ;)
    Und das ist ja nicht weit weg von der Realität, wenn man sich die Anteilhalter der Medien AGs anschaut. :)


    Zitat

    "Sie wissen gar nicht, was alles möglich ist!"


    Stimmt. Woher auch. ^^


    So den Rest hatte ich dir ja per PN schon geschrieben, hats geholfen? :)


    Zitat

    Das mit den Root-Servern wird in Reddis zweitem Video gesagt. Da heißt es (zur These, dass es nur 13 Root-Server gäbe): Richtig ist, dass nur 12 Gesellschaften die Root-Server unterhalten, Root-Server selbst gibt es aber viel mehr (der Sprecher gibt unter Vorbehalten den Schätzwert 130 an). Ich könnt mir im Buch also auch 12 Gesellschaften kaufen xD /bereits kontrollieren (und alle Mitarbeiter zum Schweigen bringen).


    Also Wiki sagt dazu:

    Zitat

    Ende 2006 gab es zusammen mit allen Anycast-Instanzen 123 Root-Server


    http://de.wikipedia.org/wiki/Root-Nameserver


    Auf dem Artikel warst du aber schon, wenn ich mich nciht irre. :)


    Zitat

    edit: Mal bei Wiki ein bißchen geguckt: Interessant ist (für ein Buch), dass eine Alternative für die (angeblich aber wohl auch realistischerweise) US-kontrollierten* Root-DNS-Server, nämlihc ORSN, 2002 eingestellt wurde.. xD


    2002 begonnen und 2008 wegen "nachlassende[m] Interesse der Betreiber" eingestellt.


    Zum Spiegel-Artikel:
    Das kann man natürlich so oder so sehen.
    In de oder usa gibts da sicher kein Problem, aber bei ner Togo-Domain sicherlich schon und deswegen hätte man sowas gerne.

    Zitat

    E-Mail-Adressen und Telefonnummern

    kann man wunderbar falsch angeben... ich vermute, da würde sich nicht viel ändern.



    /E:

    Zitat

    sprich Microsoft (nachträglich z.B. durch Update möglich? -> autom. Windows-Update -> Neue hosts.txt-Datei)? Sonst beim Ausliefern? Fällt das auf? Wenn ja, wem?


    Bist selbst schon auf die Idee gekommen, pimp :D:D


    Zitat

    Normalerweise zeigt der TotalCommander aber immer alle versteckten Dateien an - im Gegensatz zu Windows selbst).


    Kannst du dir bei windoof aber auch anzeigen lassen.


    Zitat

    Tja, hier bin ich der (Nicht-)Checker xD..


    Das musst du anders sehen, generell haben wir fast alle keine Ahnung bis auf einige wenige.


    Zitat

    Wie "geschickt" bösartige Menschen die hosts Datei (via Exploids) manipuliernen können, kann man hier nachlesen.
    http://blogs.technet.com/b/mmpc/archive/…Redirected=true
    ... und Exploids gibts ja jeden Tag enMass ...


    Danke für den Artikel, sehr interessant. :)

    Pimp, du hast dich ganz schön prostituiert, aber das wichtigste vergessen. ;)
    Wir wollen BILDER :D:D:D


    Und du bist der größte Theoretiker unterm Herrn. :P


    Ach und Btw.
    Wäre klüger, wenn man das alles in Zukunft in Spoiler packt, der thread ist ja so schon katastrophal undurchschaubar. :)

    Novarius ist als EDV-ler da der beste Fachmann. ^^


    Zitat

    Deine Vermutung zu 1. ist richtig, du kannst sogar in der CMD Box mit nem DOS Befehl dir selbst anzeigen lassen welche IPS sich hinter Internetaddressen verstecken (in den meisten Faellen) hab allerdings mangels Praxis damit vergessen welcher Befehl es war.


    Ging das nicht irgendwo unter "ipconfig" oder "netstat"?


    Zitat

    DNS-Server sind - soweit ich das checke - dezentralisiert, bzw. je Anbieter verschieden (und es gibt anbieter-unabhängige Name-Server). Ergo müsste man ALLE DNS-Server unter Kontrolle bringen - unmöglich? (Es gibt Listen der DNS-Server der jeweiligen Anbieter.. Mehr als 100 sind das in D soweit ich weiß nicht.. Telekom hat 10, Arcor etwa auch, usw..)


    Und es gibt meine ich auch unabhängige, die du ergoogeln kannst und als Alternative einrichten kannst, wenn du bevorzugt einem Server ausm Weg gehen möchtest oder andere permanent down sind.


    Zitat

    Der User (du) gibt also www.tagesschau.de ein und mein manipulierter DNS-Server schickt die IP 1.1.1.1 zurück, was MEINE SELBSTERSTELLTE Tagesschau-Seite ist. Der User checkt also gar nicht, dass er nicht auf Tagesschau ist (und ich könnte mich mit dem Wahrheitsanspruch der TT brüsten).


    Soweit ich das DNS richtig verstehe, ist die große Schwachstelle des Systems, nciht die Server selbst, da, wie Novarius erklärt hat, die alle in einem Cluster sich gegenseitig stützen.
    Die große Lücke ist aber, was zwischen Server und dir passiert.
    Wenn man also die Verbindung dazwischen hackt bzw. manipuliert, kann man auf die übermittelten Inhalte Einfluss nehmen, also zb. wohin jemand geleitet wird.
    Und das ist glaube ich nicht sehr schwer, aber ohne Fachmann zu sein, will ich mich da nicht zu weit herauslehnen. ^^
    Ich vermute einfacher wäre eher mit einer Malware alle User-rechner zu infizieren und zu manipulieren, so wie es Bot-Netzwerke tun.
    Wenn man die Adressen alle hat, braucht man rein theoretisch keine DNS-Server.
    Siehe "Darknet".


    Ich schließe mich einfach mal dem Theorien aufstellen an, egal ob jetzt wirklich möglich oder nicht. :)
    Könnte man nicht Rechner so manipulieren, dass sie ganz oder teilweise vom DNS abgeschirmt werden, bzw. bei bestimmten Suchanfragen automatisch umgeleitet werden.
    Also ich schicke Tagesschau raus und es geht automatisch an deine 1.1.1.1 oder an deinen eigenen DNS-Server der alles umleitet.
    Oder die Rechner richten ihre Anfragen nur noch an deinen manipulierten DNS-Server und sprechen gar keine anderen mehr an.
    So müsstest du gar nicht alle manipulieren.
    Rein theoretisch müsste eine malware doch nur im Browser die festgelegte DNS-Adresse verändern???



    Man könnte natürlich auch weit ausholen und eine Story schreiben, in der man die Root-Server kapert.
    Das dürfte aber schier unmöglich sein und würde auch nicht das ganze System aushebeln.
    Aber in einem Roman ist doch alles möglich. ;)


    Hab auch mal nen tollen Manga gelesen über einen junges Computergenie, da erinnert mich deine Geschichte dran. ^^


    Zitat

    2. Wie manipuliere ich einen DNS-Server?


    Mir fällt da gerade ein, dass sich auch Suchmaschinen manipulieren lassen.
    Wenn du zb. nur google manipulieren könntest, könntest du die Adressen austauschen oder die Suche manipulieren.
    Ich glaub das gibts auch als gag von irgendwelchen 4chanler, die das System mit der gleichen Suchanfrage gequält haben, bis es quasi das ...öhm meistgesuchte oder so war?
    ka, wie das genau war. ich erinnere mich nciht mehr so genau.


    Ich betone noch einmal, ich bin Laie und spekuliere einfach nur mal munter mit. :)
    Also kein Gewähr auf das was ich schreibe.


    Zitat

    Fiktiv soll ein Romanheld in eine Weltverschwörungs-Hackergruppe rutschen und diese soll ihm ermöglichen, eigene Nachrichten unter dem Namen der seriösen Medien zu veröffentlichen. Eben über die DNS-Server..


    Das passt dann ja.
    Zu Anonymous und co :D:D
    Da wurde ja auch gedroht, Rootserver zu manipulieren usw.
    Aber einfacher ist es sicherlich einfach die bestimmte Seite selber zu manipulieren, also immer an den Quellen anzufangen.


    Man könnte ja auch überlegen, ob man nicht die Medien selber manipulieren kann mit authentischen Falschmeldungen oder die Nachrichtenagenturen?


    Zitat

    dass die Hackerbande einfach alle DNS-Server-Standorte stürmt - also vor Ort manipuliert.. Geht das?


    Ich frage mich, wie das aussehen sollte. ^^
    Man kann sicher nciht so einfach hereinspazieren und mal eben alles manipulieren ohne immensen Aufwand.
    Die Server sind ja sicherlich gesichert und wie Novarius sagt, kann nur ein limitierter Personenkreis wirklich ans System ran.


    Wenn du mal darüber nachdenkst, wie man versucht auf das Internet Einfluss zu nehmen oder es zu zensieren, dann sind es eigentlich doch immer nur Filter, die da greifen.


    Vllt. helfen dir ja auch ein paar Videos a la Sempervideo, um dich inspirieren zu lassen:
    Evt. interessant für dich:
    DNS-Changer
    http://www.youtube.com/watch?v=BtQO__tOLZE
    Was ich gerade meinte-> DNS-Server ändern.
    Habs mir gerade angeschaut.
    Das ist vllt. genau was du suchst.
    Theorie wie ein falscher DNS-Server dich an eine von dir gewollt/ungewollte falsche/echte Seite weiterleitet.


    Zitat

    Anonymous legt das Internet lahm


    Dazu mal ein Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=7Qo5ZY2bQ18
    Vllt. inspiriert dich das bei deiner Hackerverschwörung. ^^
    Da gehts darum, dass einer behauptete die DNS-Rootserver ...naja wegzubomben und damit das DNS und damit das Internet zum Einsturz zu bringen.
    Scfhaus dir mal an, wird auch was zum System selber gesagt und erklärt.
    Das sind laut dem Sprecher im Video min. 130 TOP-Server, die alle übernehmen müsstest + die die dahinter stecken. ;)

    Es gibt Wikis zum Spiel, dort kann man oft einiges nachlesen.
    Einige Schiffe sind entweder nur per Zufall oder mit genauer Anleitung freizuschalten. (zb. nur bestimmter Quadrant und mit bestimmten equipment oder cremmembern.)
    Wenn ich Spiele schaue ich bei einigen Events mittlerweile nach, da ich ungern ein Crewmember verliere.
    Beispiel:
    Man startet mit nur einem Crew-Mitglied.
    Bei falschen Ereigniss oder Pech ist die Reise schon nach 5 Klicks vorbei... ^^
    Anderseits macht genau das den Reiz des Spiels aus.
    Aber daher ist der Frustfaktor auch enorm.
    Wenn ich meinen Waffenoffizier kurz vor Schluss verliere und ein Schiff führe, dass auf pure Waffengewalt baut, kann ich das Spiel knicken, da mir die Boni fehlen.
    Usw.


    Jede Partie bringt unerwartetes hervor, konfrontiert mit Neuem, neue Möglichkeiten, neue Probleme, so gut wie nichts ist sicher planbar.

    Zitat

    Sobald vergleiche wie "Final Fantasy Tactics" fallen bin ich hellwach.


    Zitat

    Fire Emblem


    Was, wie, wo?


    Ich warte schon ewig darauf, dass ordentliche Nachfolger dieser Spiele und vllt. von Advance Wars auftauchen. ;(


    /E:


    Klingt cool...
    Klingt bissl wien mix aus FF-Tactics und Crusader Kings.


    Ich würd gerne mal Bildmaterial sehen.
    Die Idee und das Spielprinzip an sich klingt ja interessant.

    Hallo Fast-Namensvetter!


    ich kenne FTL, denn ich besitze es selbst und hab es auch schon..öhm 50 Std gespielt.


    Zum Spiel selber lässt sich sagen, dass es eines der 1. war, dass erfolgreich über Kickstarter finanziert wurde und ein riesiger Erfolg wurde.


    Das Spiel gibts bei Steam für 10 Euro, bei Aktionen bekommt man es auch schon für 2,50.


    Das Spiel selber ist höllisch schwer und orientiert sich an die alten Retro-Bit-Spiele.
    Hört man schon am Soundtrack, der richtig gut ist.


    Ich hab den Boss bisher nur auf einfach geschafft, da man vorher einfach schnell zerfetzt wird.


    Für alle, die das Spiel nicht kennen.
    Man beginnt mit einem Raumschiff in 2D, dass in mehrere Areale aufgeteilt sind, die Lebenswichtige Systeme beinhalten.
    Zb. Sauerstoff, Triebwerke, Schutzschilde, Krankenabteilung usw.
    Einige der Areale werden effektiver bedient, wenn man sie von einem Crew-Mitglied bedienen lässt.
    Versorgt werden die Systeme alle mit Energie, die begrenzt zur Verfügung steht.
    Das Spiel lässt sich jederzeit pausieren, so dass man im voraus Aktionen planen und durchführen kann.
    Das ist auch bitter notwendig, da es schon einmal hektisch wird.
    Insgesamt lassen sich die Systeme mit gewonnenen und gesammelten Schrott aufbessern und neue Waffen/Schilde usw. kaufen.


    Ziel ist es im Universum von Punkt zu Punkt zu springen und dabei der Rebellenflotte, die einen jagt, zu entkommen, es bis zum letzten Areal zu schaffen und dort den Endgegner zu besiegen.
    Stribt man jedoch, ist das Spiel vorbei und man fängt bei 0 an.
    Stirbt ein Crewmitglied, ist es und seine Fähigkeiten für immer verloren.
    An jedem Punkt gibt es Textbasierte Zufallsereignisse, so dass sich der Wiederspielwert enorm erhöht, da kein Durchlauf dem anderen gleicht.


    Ein Spiel, das richtig Laune macht.
    Mit einem Trick kann man jedoch auch während einer Partie speichern und vom gleichen Punkt wieder anfangen bevor man gestorben ist.
    Dazu muss man einfach Speichern und die save-datei herauskopieren und später wieder einsetzen.


    Das Spiel macht süchtig und ist unheimlich frustrierend.
    Genau das macht aber auch den Reiz aus.
    Da es sehr viel Spielraum lässt und unheimlich fordernd ist.
    Im Gegensatz zur heutigen verkümmernden Spielelandschafft.



    Wer sich einen Einblick verschaffen möchte, dem empfehle ich einfach nen kurzen Blick in irgendein LP.
    Zb. dieses:
    http://www.youtube.com/watch?v=af9PMopFoSE


    Oder wer auch Starcraft-fan ist, kann sich das mal von "Day[9]" anschauen.


    Ich kann es nur weiterempfehlen.
    Ein großartiges Game mit hohem Suchtfaktor für Lau.
    Probieren lohnt sich.


    LG


    Dominic