Beiträge von SvenC

    In Hack und Slay Spielen wie Diablo oder Sacred funktioniert das Leveln problemlos. Je höher der Level, umso schwieriger der Anstieg. Warum sollte diese Mechanik in Spielen wie HOMM xyz nicht auch gehen?


    Bei King's Bounty hat das problemlos geklappt. Je höher die Schwierigkeitsstufe, je langsamer der Anstieg - dennoch ein steter Anstieg, was die Motivation oben behält. Eine künstliche Beschränkung (Levelcap) finde ich nicht nur nervig sondern auch gegen jede Spielemechanik bzw. -realität. Ein Held bleibt dumm, obwohl er im Grunde genommen immer mehr an Erfahung gewinnt.... ist im echten Leben ja auch nicht so. 8o


    Die Langzeitmotivation wird belohnt - eben durch mehr Skills / Freischaltungen. Wer schneller voran will, der nimmt entsprechend einen höheren Schwierigkeitsgrad oder nimmt nur die wichtigsten Mobs mit... ich finde es gelinde gesagt besch... wenn mir immer gesagt wird "Levelgrenze" erreicht... z.B. wenn man bestimmte Dinge in ganz easy einfach mal austesten will

    Das neue Maximum Level für Heroes ist nun 999!


    Sollte reichen.... :dao:


    Zeit wird's. Ich hasse sowas, wo man nur begrenzt leveln kann. Ergibt für mich keinen Sinn... in Kampagnen mag das vielleicht noch gelten...
    Leveln macht Spass... :love::thumbup:

    Danke, korrigiert.

    Naja, einem Kühlschrank solltest du nach dem Transport 24 Stunden stehen lassen, bevor du ihn anschließt. In der Spielbranche hat es sich halt durchgesetzt, dass die Spiele halbfertig auf dem Markt kommen. Der Kunde hat das Spiel dafür etwas früher, die Firmen bekommen ihr Geld früher und wenn die Patche schnell kommen und alles Fixen, dann sind alle glücklich.
    Limbic macht hier schon einen guten Job und versucht hier schnell mit Fixen zu kommen. Das sie teilweise einen Bug fixen und einen neuen rein bringen ist natürlich ärgerlich und es ist abzuwarten, ob sie genügend Zeit und Geld bekommen, um alle Sachen zu fixen oder ob einige Sache ungefixt bleiben, wie es ja z.B. bei MMH VI (Savegames) oder HoMM 5 (KI) der Fall war. Weil irgendwann kommt halt der Zeitpunkt, wo es keine Updates mehr gibt. Und das Fans dort weiter programmieren ist ja auch sehr selten.


    Das ist aber auch woanders leider der Fall. Bei Sim 4 ist z.B. der Fehler mit der Reise nach China immer noch drinnen. Das geht eigentlich gar nicht was da läuft.

    Na ja "guter Job". Das ist Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung. Sie müssen es also machen. ;)
    Was nützt es mir, wenn ich das Spiel zwar früher da habe, es aber nicht spielen kann? Dazu gibt es "closed betas", die man dafür nutzen kann und nutzen sollte. Bei Kampagnen erwarte ich einfach, dass sie durchspielbar sind. Beim Spiel selber, dass die Grundelemente gegeben sind und wie "er (der Held) vergisst die Spells" bei einem spell-lastigen Spiel ist da schon etwas sehr unglücklich.... :D

    Nach irgendeinem update raucht mir nun lfd. das Spiel ab (Komplettabsturz Windows bzw. "Grafiktreiber wurde wieder hergestellt". Das Dilemma ist, Windows 10 pusht die Updates fleissig... und bei Heroes VII weiss man nun nicht mehr, liegt es an Heroes, an Windows oder an den Grafiktreibern? Habe nun also 3 Baustellen. W10, NVIDIA-Grafiktreiber und Heroes VII. Alle geupdated in den letzten Tagen.... :/

    Ich muss gestehen.... ich frage mich derzeit. "Fange ich wieder an weiterzuspielen oder warte ich den nächsten Patch ab"? So nice wie es ist, lft. mit (riesigen) Patchen umsorgt zu werden, umso unverständlicher wird es bei jedem Patch und umsomehr stellt sich die Frage: WANN kommen wir denn endlich aus dem BETA-Stadium raus?
    Bin ja mitten am Anfang bereits in einer Kampagne nicht weitergekommen und durfte ja da neu anfangen... die bange Frage jedes Mal "Muss ich bald komplett von vorne anfangen?"....

    Na ja, ich habe dann die Kampagne neu angefangen, da wo die Runde zusammensitzt, dort hat er ein altes Spiel geladen, das ging (da hatte ich aber gerade verloren) somit hat er ein neues Spiel angefangen und das geht nun...

    with floating point render targets.... Exiting... WTF!??????
    ja, ne, erst gespielt, VOR dem Patch, dann gings nicht weiter wegen Kampagnen-Bug, dann grossen Patch geladen, heuer nen kleinen, Spiel geladen... nebst alten Spielstand, Spiel hängt sich auf, Neustart... Videokarten-FM....


    So langsam denke ich, ich spiele HOMM VI aktuell... der gleiche Sch... geht schon wieder los! :cursing:

    ay... das ist aber eben genau mein Gegenargument.Es ist gibt eben KB, wo vieles "anders" (ja: auch eben anders besser) gemacht wird. Wenn ich das lieber mag, kann ich KB spielen.


    Ich will HoMM als HoMM haben - aber wie schon mehrfachst genannt einfach besser und weiter entwickelt jedes mal, eben nicht zT regressiv zum Vorgänger. Von daher hege ich jetzt einfach die Hoffnung, dass H7 als jetztige Basis das ausmacht, was HoMM ausmacht - und dann weiter mit Addons dieses Spielerlebnis ausgebaut und vertieft wird - ohne ZU komplex und ZU viel Micro-managment zu erforden.
    Dann spiele ich eben für solche Wünsche andere Titel.... ;)


    ...wobei die Todesglubsch-Liste sich schon teils sehr läääägar liest :thumbsup:

    Ich spiele aber beide Spiele gerne und habe KB erst NACH HOMM entdeckt, obwohl KB ja der Vorgänger eigentlich ist. Dass sich das Ganze mehr zu Gunsten von KB entwickelt hat, liegt in der Sicht der Dinge bzw. an bestimmten Elementen, die mich seit jeher bei HOMM nerven (das Flüchten des Gegners oder der kommt genau dann, wenn ich weg bin - also das Katz- und Mausspiel)... eine dreh- und zoombare Karte wie bei KB möchte ich zumindest nimmer missen. Im Grunde genommen sind es Kleinigkeiten, die man bei HOMM durchaus einführen könnte, ohne den Gesamtkontext des Spieles zu zerstören.
    Ich finde das live-Element während der Reisen auf der Map bei KB angenehmer als das lfd. Gewarte bei HOMM (nebst Gegnerproblematik). Dazu dann das rundenbasierte Spielen bei Kämpfen. Für mich perfekt und zerstört zumindest in Hinsicht auf das rundenbasierte Element nicht das Gesamtspiel. Mag sein, dass das Erobern der Map bei HOMM sich aufwändiger gestaltet, aber das ist und bleibt bei mir der Knackpunkt Nummer 1, wo ich dann oftmals gefrustet das Spiel "weglege", während ich bei KB eben immer "die Runde aber noch" mir sage.

    • Reduzierung der Rohstoffe und Ausarbeitung von dem, was Black Hole vorhatte: Ein / zwei seltene Rohstoffe um die man kämpfen muss.
    • Erweiterung des Kampfes: Höhenunterschiede, richtige Deckung, Angriffe / Verteidigung mit mehreren Heldenarmeen gleichzeitig.
    • Schwächung der "Haupthelden"-Strategie, z.b. indem die Heldenerfahrung wie in King's Bounty bestimmt, wie viel Truppen man tatsächlich führen kann.
    • Erschaffung eigener Helden ermöglichen, Bogen zurück zur Rollenspielreihe schlagen
    • Abschaffung der Standardmodelle, die 3D-Heldeneinheiten sollten so aussehen wie ihr Porträt
    • Ausbauen der interaktiven Kartenobjekte. Brücken einzureißen ist toll, mehr davon. Z.b. Katapultstellungen, Magiertürme etc, also Stätten die von Helden bemannt werden müssen.
    • Unwahrscheinliches Wunschdenken: Ashan den Sargnagel geben und wieder zum alten Universum zurückkehren, bzw. beides verbinden.*

    Und ganz wichtig:

    • Zu seinen Änderungen stehen, diese ausbauen und nicht jeden zweiten Teil eine H3-Kopie produzieren.


    *Ich glaube das ist garnicht mal eine sooo schlechte Idee. Ein neues Setting würde dem Spiel gut tun. Weg mit Nekros, Elfen, Menschen die in allen Teilen die gleichen Einheiten vorausschicken. Ein neues Setting würde neue Rassen und Einheitenkombinationen ermöglichen.

    Weil Du KB angesprochen hast. Dort hat man schon einiges ganz gut umgesetzt...daher spiele ich KB irgendwie lieber als HOMM.


    Deine interaktive Sache gefällt mir. Zumal ich Balliste und Katapult zwar immer schön mitführe und vielleicht gar manuell nutzen darf, aber so richtig strategisch vorgehen kann ich mit den Teilen auch nicht wirklich. In der Tat ist eine Stadteroberung bis dato immer irgendwie gleich.. da kann man vieles noch ändern, aber das wäre ja zuuuu viel Aufwand für die Entwickler...

    Aus reiner Neugierde... Sacred 3? :)

    Ich kenne nur Sacred 1 + 2 und dann ein neues Spiel (welches aktuell in Planung ist und ich da einen eigenen Grabstein schon mal da habe... :saint: ) mit den damaligen Entwicklern. :) Sacred 3 hat bis auf den Namen nix mit dem Ursprung zu tun. ;)


    Ehrlich gesagt ist mir die Lust schon vergangen, nachdem ich den einen bug habe und eh nochmal neu anfangen darf wegen "cloud-Problemen"... ich warte aktuell mal den 1. Patch ab....schauen wir mal ob die Lust dann doch wieder kommt. :D

    Insbesondere wenn man den Key so günstig wie irgend möglich geholt hat. Ich finde es bedarf schon einer gewisse Doppelmoral Ubisoft als Betrüger und Scheissverein zu bezeichnen und darüber das kaufen für 60% des normalen Kaufpreises zu rechtfertigen. Grundsätzlich ist es mir egal wer sich die Spiele wie holt, aber solche Kommentare, die plakativ gegen Entwickler gerichtet werden kann ich als Entwickler nicht ausstehen.

    Was ist das bitte für eine Argumentation? Viele (mich eingeschlossen) spielen die HOMM-Reihe seit Anbeginn... man konnte über die Jahre hinweg eine fortlaufende Verschlechterung im Allgemeinen feststellen. TROTZDEM unterstützen Viele durch Kauf diese Serie, weil sie immer wieder hoffen, dass beim nächsten Mal es besser wird... und man wird wieder eines besseren belehrt! (HOMM VI lief ein paar Wochen bei mir, bis mein Account sich komplett verabschiedet hat (dank Internet-Online-Zwang). HOMM VII hatte ich einen Tag gespielt und bereits an Tag 2 hatte ich Datenverlust "dank" Cloud! Ich hatte mir eigentlich vorgenommen HOMM nicht weiter zu kaufen, da ich in den letzten Jahren King's Bounty Anhänger geworden bin. Ich habe mich dennoch breitschlagen lassen und habe mir HOMM VII geholt (für 30 Euro, obwohl ich gesagt hatte, maximal ZEHN!). Und was war? Ich werde erneut bitter enttäuscht von einem halbfertigen Spiel, welches von der Grafik ausschaut, als wäre es 10 Jahre alt (dabei habe ich alles auf Maximum gestellt), bugs ohne Ende - habe erst angefangen und stecke bereits in einem der ersten Kapitel fest... 60 Euro ist das Spiel nicht wert. Sorry, dass ich das so knallhart sagen muss!


    Ich muss gestehen, das Maß ist so langsam nicht nur voll, sondern übervoll! Ich gebe dem Spiel eine weitere Chance und warte auf die kommenden Patche. Sollte es nicht alsbald so gefixt sein, dass man zumindest die Kampagne durchspielen kann, dann "drauf gesch....".
    Ich bin in vielen Dingen ein geduldiger Mensch und mache vieles mit... aber irgendwann ist ein "point of no return" erreicht und dann kann man mich als zahlenden Käufer irgendwann nicht mehr zurückgewinnen!


    Ob man nun den Publisher, die Entwickler oder wen auch immer beleidigen muss, das muss jeder für sich selber beantworten! Auf Grund Sacred-Erfahrungen und Kommunikation mit den Entwicklern direkt weiss ich, dass die am wenigsten dafür können, selbst wenn sie wollten, sie sind oftmals der Prügelknabe! Allerdings bin ich als Käufer es so langsam leid, dass ich als Alphatester immer mehr missbraucht werde, weil wer auch immer den Leuten nicht genug Zeit gibt, um das Spiel VOR Release reifen zu lassen!

    Es fehlen mir in der Tat 2 Stunden Spielzeit von gestern Abend... ich habe 2 Züge... bei dem einen muss ich die halbe Karte wieder aufdecken, bei dem anderen bin ich kurz vor dem Verlieren.... dazwischen die eigentlich wichtigen Züge fehlen... :evil:


    Diese Onlinegrütze verhagelt mir also auch Teil VII, nachdem bei Teil VI ich ja schon Accountprobleme hatte bei meiner Coll. Edition. :cursing: