Wie beugt ihr Verdauungsprobleme vor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als erstes und wichtigstes ist eine ausgeglichene Ernährung. Die meisten essen Ihr lebenlang bestelltes Fastfood Essen und Instantgerichte, sowie wenig Obst und Gemüse. Das geht halt auch ziemlich lange gut, aber so ca. ab 30 nehmen die Regenerationsfähigkeiten des Körpers nach und nach ab. Und grade dann sollte man auf seine Gewohnheiten acht geben.

      Grundsätzlich helfen vor Allem Ballaststoffe, aber die Frage ist halt, was genau für Verdauungsprobleme Du hast. Zu wenig, zu viel zu harten zu wässrigen Stuhlgang? Schmerzen im Darmbereich oder eher Refluxprobleme? Welche Vorerkrankungen liegen vor, welches Lebensalter etc. tt.

      Deshalb spricht man über sowas auch am Besten mit seinem Hausarzt ;)
    • Ich würde mal sagen das du deine Magen-Darm-Flora wieder auf Vordermann bringen solltest. Das müsste eigentlich mit einem Präbiotischem Mittel ganz gut gehen. Schau mal bei vitaminexpress.org/de/prebiona-praebiotikum-pulver
      Aber bevor du das machst rate ich dir wirklich damit mal zum Arzt zu gehen. Das ist nichts womit man Spaßen sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weilmar ()

    • Im Bezug auf Gesundheitsfragen steht das Internet gaaaanz weit unten auf der Glaubwürdigkeitsskala. So, da dies nun gesagt ist, darf ich die Schnapps Empfehlung aussprechen... :P
      Sollte etwas mal nicht ganz frisch gewesen sein empfiehlt sich ein Hochprozentiger, der wird zwar nicht zwingend sofort alles abtöten, das zu Magenbeschwerden führen könnte, regt aber die Produktion von Verdauungssäften an.

      Sollte es sich um die folgen des langwierigen Fast-Food-Konsums handeln empfehle ich in ein vernünftiges Kochbuch zu investieren und das hoch-konservierte Zeugs mal eine weile im Regal stehen zu lassen zwischen Juli und Mitte/Ende September hatte ich nicht nur keine vernünftige Internetverbindung, sondern auch keine Küche. Ein paar Wochen Mikrowellenessen und mir ging's wirklich bemerkenswert elend. Dabei ess' ich sonst jetzt auch nicht besonders abwechslungsreich, im Grunde kommt alles in den Wok und wird mit Chili, Pfeffer, Zimt und Estragon bis zur Unkenntlichkeit gewürzt.
      ALLES WAS ICH ANSABBER' GEHÖRT MIR!