Total War Warhammer

  • Gibt im Kampf oben rechts Tasten für schnelleren Vorlauf, falls man gerade nix zu tun hat. Ist gerade für den Marsch übers Schlachtfeld sehr angenehm. Später ist man dann wohl eher beschäftigt seine dicken Zauberer usw aktiv zu halten. Was auch geht, ist als Spieler so eine Gatling Kanone oder ein Goblin Katapult aus der Egoperspektive zu steuern mit Fadenkreuz. Ist auch ein netter Zeitvertreib zwischendurch einfsch mal in die Masse reinzuhalten oder einen Kommandamten zu snipen. Der Autokampf ist so eine Sache. Bin ich dem Gegner überlegen kämpft er Verlustdreier als ich persönlich es könnte. Hat der Gegner die Übermacht verhaut es der Autopilot und ich muss selber ran. Die Kämpfe gegen Überzahl sind dann meistens auch eher nervenaufreibend als langweilig, da wirklich jeser Mann zählt.

  • Ja es ist halt einfach ein anderes Strategieelement und Spielgefühl. Man muss auf andere Sachen in den Kämpfen wert legen.
    Ich nutze den Autokampf aber auch manchmal, das muss ich schon zugeben, auch wenn man manchmal einfach nur zuschauen könnte wie man sich gegenseitig auf die Mütze haut weil es wirklich gut animiert ist :D


    In Sachen Bugfreiheit kann sich manche Softwareschmiede aber echt ein Beispiel nehmen und das schreibe ich jetzt nicht mit einem Augenzwinkern Richtung Ubi oder Limbic ;) .
    Bislang gab es einen Day One Patch gegen einige Abstürze, aber ansonsten kommt das Game nahezu fehlerfrei daher. Kein Vergleich zu unseren Arien hier...oh jetzt habe ich doch Bezug genommen upps :saint:

  • Ich spiele auch gerade TWW!


    Für ein Total-War Spiel ein geradezu magisch bugfreies Spiel, da stimme ich Dir vollkommen zu Palim!


    Während auf der Schlachtkarte alles richtig gemacht wurde (und das ist nicht gerade einfach!!), hat das Spiel auf der Abenteuerkarte noch viel Potential nach oben. Das fängt mit dem Balancing von Unterhalt & Rekrutierungskosten an, geht über Heldenfähigkeiten, den Einsatz von Agenten und hört bei zusätzlichen Fraktionen noch nicht auf. Allerdings: Die Schlachten entschädigen für eine Menge und machen höllisch Spaß. Wer also daran Gefallen findet braucht nicht zu zögern...


    Ich muss dazu sagen, dass ich mit dem Warhammer-Lore nicht wirklich vertraut bin & von daher auch keine Keule schwingen kann, obwohl ich schon sich am Horizont zusammenrottende Keulenschwinger beobachten konnte...


    Grüße
    grumpy

  • Hmm, ka, was die Lore-Keulenschwinger groß rummaulen wollen, die Story ist ja nicht gerade tief. Ich habe WHFB seit etwa 20 Jahren loretechnisch begleitet und viel gelesen und fand die End Times cool, aber das Ende schade und Age of Sigmar tue ich mir nicht an.


    Hatte auch Shadow of The Horned Rat (furchtbare Bugs und grauenhaft schwer, dieser verdammte Shattered Pass) und Dark Omen (These towers are plagued by a pestilence that I am here to cure! With steele and fire!) durchgespieltgespielt. Am schlimmsten war der "Überrenbug" (eigene Einheiten sterben beim Überrennen) und die Magie-Bugs (Bernsteinspeer flog ewig, Bright Wizard machte fast nie Schaden. Hatte man sich allerdings da durchgeqäult konnten die Magier alles im Alleingang machen. Der Bernsteinmagier tötete reihenweise Regimenter mit Schwarm des Verderbens, der Himmelsmagier konnte mit seinen Klingen einfach gegnerische Regimenter niedrwalzen (so er den Spruch nicht "versehentlich" auf den Gegner castete) und der Bright Wizard bekam den Feruersturm des Verderbens, der im Gegensatz zu Dark Omen unglaublich verheerend war..


    Nach der Zwergenkampagne, werde ich mal das Empire ausprobieren, ich bin nur am überlegen, wie Ich Wissenland am schnellsten bekomme, um Nuln als Artilleriespezialistenstadt zu haben. Ich würde gerne Gelt nehmen, aber der Kerl taugt einfach nichts...

  • Forum

    Hat das Thema geschlossen