Spellforce Conquest of Eo

  • In 2 Wochen kommt das erste DLC, mit 13 Euro wohl ein Pflichtkauf. Ein neuer Magier (Dämonologist) kommt. Eine neue Karte hätte ich mir gewünscht.

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Ich bin irgendwie raus bei dem Spiel, was schade ist ABER Die Fraktion Nekro hat mir so gar nicht gefallen und der Beginn ist mir einfach zu statisch und immer genau gleich. Im Midgame fehlen mir Optionen was den Aufbau der Armee angeht. Es ist zu sehr davon abhängig, welche Städte man in der Nähe hat bzw. welche Kreaturen diese bieten. Da finde ich ein System á la HOMM oder SoC einfach besser. Zwar auch statisch im Prinzip ABER man hat relativ leicht zu erreichende Optionen die eben nicht RNG abhängig sind.


    D.h. nicht, dass ich nicht meinen Spaß hatte, aber für mehr als ein, zwei Durchläufe reicht es bei mir nicht. Stichwort Map, die Du ja auch erwähnst.


    Dir lieber Andrean aber ne Menge Spaß mit dem DLC :)

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Heroes: Nur noch eine Runde...


    Spellforce Conquest of Eo (Midgame): Du kannst jetzt nicht aufhören, es geht grad richtig los!

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Ich bin echt traurig, dass mich das Spiel nicht so richtig mitgerissen hat. Ich habe es zum Release echt gehofft und ich weiß auch nicht genau woran es liegt.

    Zum einen habe ich es als ziemlichen Zeitfresser in Erinnerung. Ich habe einen Abend gespielt, bin aber gefühlt nicht viel weiter gekommen. Auch das Einheiten nachholen, fand ich sehr träge.
    Die Helden waren so verstreut, jeder hatte so sein Ding zu machen, das fühlte sich etwas einsam an.


    Vielleicht habe ich es auch falsch gespielt.