Taktische Nischen

  • Ja. Bis auf die Vampire - und selbst die springen ja im Notfall als Ersatzverteidiger ein - macht man wirklich nur mit den Schützen Schaden. Und du nimmst doch immer den Helden mit zwei Geisterstacks, oder? Der Held teilt im Übrigen auch nur wenig direkt aus, sondern kümmert sich mit Storm Arrows, Petrification (sehr flexibel, kann auch auf eigene Einheiten gewirkt werden) und den zwei Anti-Buff-Zaubern um alles, was so an Problemchen anfällt.
    Es gibt schon einen Grund, warum im zugehörigen Thread auf heroescommunity sehr viele Ideen genannt und verworfen wurden, wie man die Aufstellung knacken kann.

    Zitat

    "Give a man a fire and he's warm for the day. But set fire to him and he's warm for the rest of his life."
    Terry Pratchett

  • Unaufgerüstet oder aufgerüstet? Meine normalen Geister funktionieren nämlich auch normal, der Bug meinte aber nur die Spectres, so wie ich das verstanden habe.

    Zitat

    "Give a man a fire and he's warm for the day. But set fire to him and he's warm for the rest of his life."
    Terry Pratchett

    Einmal editiert, zuletzt von ArcaneNightmare ()

  • Storm Arrows bringt schon was, die Glorys können das ja nicht entfernen, weil du die Schützen einschließt. Oder du zauberst die erste Petrification eben auf die Glorys... oder die erste Salve der Namaturas und Liche geht an die, dann steht/schwebt da auch nicht mehr viel.

    Zitat

    "Give a man a fire and he's warm for the day. But set fire to him and he's warm for the rest of his life."
    Terry Pratchett

  • Es gibt jetzt eine neue Infernostrategie, die anscheinend schon ein wenig verbreitet ist und jegliche Versuche, mit der Igel-Taktik der Nekromanten zu gewinnen, neutralisiert. Sie sieht der Aufstellung der Untoten ziemlich ähnlich, ist aber scheinbar effektiver. Die Brüter werden am Rand der Karte platziert, daneben in der hinteren Reihe die beiden Sukkubi. Diese Fernkampfeinheiten umstellt man nun mit den restlichen Infernokreaturen. Meist wird ein Magic-Tears-Held gewählt, der Petrification, Time Stasis, Poison Cloud, Fire Bolt, Dark Elemental usw. anwendet. Der Kampf verläuft meist so: Die Spinne wird mit Petrification und Time Stasis möglichst lange vom Schießen abgehalten, damit die infernalischen Fernkampfeinheiten genügend Zeit haben, um die Liche zu besiegen. Da man als Nekroheld ja leider keinen Schutzzauber gegen magische Angriffe besitzt, kann man sich leider nicht wirklich dagegen schützen. Aufgrund von Chaos Magic verliert der Infernoheld kaum Mana, wohingegen das des Nekros sehr schnell versiegt. Sind die Liche erst einmal fort, wird ein Dark Elemental beschworen, der mit Spirit Form + Verteidigen nicht so schnell zu besiegen ist. Während man mühselig versucht, sie niederzustrecken, greift Inferno weiterhin gnadenlos mit ihren Fernkämpfern + Hateless Bound + Fire Bolt (mit Immulation (Wird das so geschrieben?)) an. Dagegen hat man leider keine Chance. Sobald die Fernkämpfer auch noch gaten, ist es vollends entschieden.

  • Klingt ja sehr nice - für mich gehört aber noch ganz klar Storm-Arrows rein, weil das den Breedern die Fernkampfmali nimmt, und xx% mehr Schaden anrichtet, der lustigerweise "nachgeschoben" kommt, d.h. man kann damit "Death is not the End" überkommen, wenn der Zusatzschaden reicht.


    Time Stasis und Petrification klingen vernünftig, müssten ja gegen Undead auch beide funktionieren.
    Die Frage ist nur: Reicht der Schaden der Fernkämpfer, um die extreme Heilleistung von Nekro zu besiegen?


    Vor allem Manatechnisch ist der Infernoheld IMMER überlegen, weil er mit den Breedern zudem noch Mana leechen kann, das können später durchaus 5+ Mana/Schuss sein - d.h. kleinere Zauber kann man nach 2 Runden auf 0 Mana wieder wirken!


    Zudem könnte ich mir aber auch vorstellen, dass "Inferno" (Inferno Magic Blood) ganz gut gegen die Schildkröte ist, weil das dann schön marodierend durch die Reihen pflügt, da keiner "weggeht".


    Kleine Schreibfehler: Du meinst "Boundless Hate" und "Immolation" ;)

  • ich hab es nie versucht, gehe aber davon aus, dass ein einfacher dispell das versteinern wieder wegmacht? und dann rumpelt die meanmotherf***er spinne aber mächtig durch diese grazilen succs. und wenn man sich die manakosten von dispell und petri anschaut, freut sich dabei auch der manavorat der necros :-) und petri hat ja nun einen cd von glaube 4 runden.


    oder irre ich mit dem dispell von petri?

  • das war ja meine frage:

    • die spinne wird genau vor ihrem zug versteinert. dann is ja irgendwann auch mal wieder eine necroeinheit drann. DANN macht man den dispell und die spinnen kommen wieder drann die runde.ODER:
    • die spinne wird genau vor ihrem zug versteinert. dann is ja irgendwann auch mal wieder eine necroeinheit drann. DANN macht man den dispell und die spinnen kommendiese runde trotzdem nichtmehr drann.

    was von beiden stimmt? wenn die nochma drankommen, is die taktik fürn arsch, wenn nich, dann is das schon aua.

  • ok, das is schlecht :-)


    ich würde dann versuchen, selber einzelne stacks des gegners rauszunehmen und in runde 2 BEVOR die spinne drann is dispell zaubern. habe am so evtl etwas zeit, evtl hat ja hier wer lust, mal gegenseitig die verschiedensten varianten gegeneinander durchzuprobieren?

  • @Infernostrategie Habe es gerade noch einmal ausprobiert, dieses Mal hatte mein Nekro allerdings den Zauber Puppenspieler geskillt, der den gesamten Kampf umdrehte. Einfach den mittleren Sukkubusstack damit verzaubern und aus der Formation herausfliegen lassen, dann einfach den Vampir mit Teleport hineinzaubern. Ich denke, dass sich der Rest von selbst erklärt.