Online-Ranking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Online-Ranking

      Wer die guten alten Zeiten noch kennt, der erinnert sich sicher noch an das Ranking, was wir hier im Drachenwald hatten. Coanan hatte angeregt, dieses wieder einzuführen, auch ich hatte diese Idee schon im Hinterkopf. Vereinfacht erklärt, erhält man für einen Sieg Punkte, für eine Niederlage Minuspunkte. Spielt man gegen einen Gegner mit gleicher Punktzahl, erhält man 30 bzw. -20 Punkte. Je größer die Differenz der beiden Spieler ist, um so weniger gewinnt der stärkere Sieger im Falle eines Sieges; gewint der schwächere, bekommt er entsprechend mehr gutgeschrieben. Die genauere Formel kann ich später noch ergänzen.

      Da das im Moment noch überschauar ist, was die Anzahl der Spiele(r) angeht, ist es kein Problem, das einmal pro Woche upzudaten, falls es mehr wird, schauen wir mal, wie weit ich (oder Conan) das dann schaffen.

      Lasst die Spiele beginnen!
    • das war doch nur ein jungfräulicher test :) - quasi ein freundschaftspiel, wenn conan damit einverstanden ist. das war mein erstes vollständiges onlinespiel bis zum bitteren ende, und ja, ich muß noch viel lernen, insbesondere die optimale koordination der helden. da wäre es schön, so eine art strategiewiki für onlineturniere hier im dw anzulegen, damit die zahl der interessierten weiter zunimmt undd nicht auf eine handverlesene anzahl beschränkt bleibt. schön wäre es auch in einem weiteren schritt, internationale turniere auszurichten. es gibt auch viele onlinespieler ausserhalb der dw-gemeinde-
      On your way up
      be good to the people who are mad
      because you will meet them on your
      way coming down
    • juppiness schrieb:

      wenn conan damit einverstanden ist.
      Na klar, alles gut :)


      juppiness schrieb:

      da wäre es schön, so eine art strategiewiki für onlineturniere hier im dw anzulegen
      Gibt es eigentlich schon. Ist für H3 alles schon mal gemacht und gesagt worden, Das hat weiterhin alles Bestand.

      • Sich an D1 einen GUTEN Überblick über die Skills der 5 angebotenen Helden verschaffen! Dann entscheiden, welcher der 5 Helden welche Funktion übernimmt. Dafür hat man auf einer Fixed Map ein Grundraster. Je nach den Angebotenen Helden/ deren möglichen Skills gilt es dann, von diesen Grundratern das passendste abzurufen und auf die exakte aktuelle Situation anzupassen. Das können z.B. sein: Schicksalsmacht und Landkunde für Scoutaufgaben, die üblichen Verdächtigen (Skills) für Statthalteraufgaben, je nach Map und Fraktion und Wunsch was man halt gerne so am Main sehen würde (der NICHT zwingend von der eigene Fraktion sein muss!) usw. usf.! Das muss man natürlich alles nich so in Perfektion machen, aber dann holt man eben auch nciht das maximal Mögliche raus :)
      • An den richtigen Stellen Clouden/ Chainen, nicht als Selbstzweck, aber eben, wo es Sinn macht (Stichwort Scouts 1-3 Lvl. geben oder dem Main Wege -und seien sie noch so kurz- sparen, wenn die Exp irrelevant klein ist).
      • Der Main sammelt nur auf, was JETZT dringend sein MUSS. Alles andere machen andere, Kisten idealerweise natürlich Schatzsucher :)
      • Der Main muss nich jeden Pille-Palle Kampf machen, die Exp is irrelevant. Andere können mit solch Kämpfen und 1-2 Steinen aber schon ihre 1-2 Lvl aufsteigen. V.a. aber: Der Main muss nich alle Wege zu den doofen Kämpfen machen, sollen doch die niederen Scouts die Umwege machen :-P. Was er natürlich gerne nimmt sind Statbooster. Aber auch hier immer schauen, ob es den Umweg wert ist. Auf einer Map mit vielen davon muss der Main die ganze erste Woche theoretisc hgar nicht kämpfen, hauptsache er sammelt diese Dinger ab :)
      • Mutig Kämpfen, aber eben auch nicht ZU mutig. Einmal übernommen und mit etwas Pech ist die Truppe weg, die Woche gelaufen und damit das Spiel fast schon verloren.


      Das allerwichtigste Ding von allen aber ist (weia hat Motorschaaf mir das eingebleut, bis ichs verstanden habe :saint: ) :


      MAN MUSS EINEN PLAN HABEN!


      Einen Grundsätzlichen für die Map und einen angepassten auf das jeweilige Setting bestehend aus Fraktion, Helden, Truppen an D1, im Laufe der Zeit dann aus Gold- und Ressourcenbedarf, Artefakte, Spells. Ichwiederhole: EINEN PLAN!

      Man muss zu jeder Zeit genau wissen, was man zu welchem Tag erreicht haben will/ muss.

      Das können ganz klassisch oftmals sein: Das Flaggen externer (Laufwege!) oder das Bauen interner (hier wird dann evtl. alles dem Besorgen der dafür nötigen Ressourcen untergeordnet!) Dwellings aller Art an Tag 7 oder 14, oder das Durchbrechen in eine Mitte oder zum Gegner an D15. Das is ein Fixpunkt, der von der Map gesetzt wird. Oder bestimmte Minen, die so schnell als möglich (oder eben auch nicht!) geholt werden sollten.

      Und diesen PLAN zieht man dann DURCH!

      Wenn man verlockt wird, von diesem abzuweichen, muss man wiederstehen, so schwer dies auch fällt! Oder sich gaaaaanz sicher sein, dass der Umweg Sinn macht (Elfendingens für geraden Pfeil für alle Shooter bei einer auf Shooter beruhenden Armee, +Bewegungspunktestiefel usw.). Wenn man "so vor sich hin daddelt", ohne sich STRIKT an seinen Plan zu halten, dann wird man beliebig und verliert Zeit an Dinge, die nicht sein müssen.

      Wenn einen z.B. die ersten 2 Tage die möglichen Skills der Nebenhelden bzw. deren schnelle Entwicklung mehr Zeit und Raum gekostet hat, als der Grundplan vorsah, dann hat man entweder seinen Puffer aufgebraucht oder muss sie sich woanders wieder einsparen. IMMER an die großen Hauptziele denken!


      Klingt schwer. Ist es eigentlich nicht. Ist es uneigentlich aber doch :)

      Mein Tip dabei:
      • Lernt eine Map eurer Wahl auswendig. Schafft euch DEN großen PLAN für diese Map! Nudelt die Map wieder und wieder durch und haltet euch dabei STUR und DUMM an euren Plan, OHNE Abweichungen. Lernt dabei auch mutig zu kämpfen, ohne neu laden zu können.
      • Irgendwann gelangt man so von -50 (guter Offliner! -100 sind "schlechte" Offliner) auf rund um null rum. Wenn alles passt und gut läuft, kann mann dann auch schon mal einen deutlich besseren schlagen! Aber ihr könnt dann auch NUR Schema F. Läufts es mies, scheitert ihr, läuft es verflixt gut, machtihr nicht das optimal Möglichste daraus.
      • Wenn ihr darin sicher geworden seid, traut euch mehr zu, auf spontanes zu reagieren und auch mal abzuweichen. Aber immer in Erfüllung der größern Ziele (die man bei perfektem Verlauf auch gerne mal enger/ anspruchsvoller takten kann!)
      • Irgendwann seid ihr dann ein FLEXIBLER Spieler, der unter ZEITDRUCK spontane Entscheidungen treffen kann ohne den großen Plan aus den Augen zu verlieren.
      • Wenn man das auf 1-2 Maps einmal so erreicht hat, dann kann man das. Auf einer dritten Map erareitet man sich einen Plan, spielt den einige wenige Male an und kann dann sofort seine neu erworbene Schlüsselqualifikation auch hier anwenden (Transferleistung :-)). Dann is man ein landläufig "guter Spieler", bei rund +50 :-).
      Die ganz hohe Schule sind dann (gute) RDM-Maps, da muss man sich den Plan jedesmal in Abhängigkeit der Map erst selber erstellen, anstatt ihn sich anzutrainieren :) Und hier hat es immer wieder Settings, die sich von denen der meisten Fixed Maps abgrundtief unterscheiden, man muss also wiederum immer mal ganz anders denken. Hier spielen die Jungs erfolgreich, die sich zwischen +50 und +100 bewegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Conan ()