King's Bounty II - ab dem 24.08.2021

  • Also ich habe jetzt fast 30h auf der Uhr und kann das Spiel mit oben schon besprochenen Abstrichen wirklich empfehlen. Es ist eben kein hektisches von Kampf zu Kampf gerushe wie die alten Teile. Nimmt man sich die Zeit und lauscht allen Gesprächen (englische Sprachausgabe gefällt mir sehr gut) und liest sich ab und zu die Einträge zu den einzelnen Queststrängen durch, bildet sich eine interessante Welt. Viele Nebenquests sind direkt mit der Hauptgeschichte verwoben (wenn man sich denn die Texte und Gespräche aufmerksam liest/anhört), selten muss man mal 3x für Y sammeln. Ja, es kommt vor, dass man mal nur von A nach B und wieder zurück muss. Aber mit ein wenig Planung kann mich sich einige Laufwege dann auch sparen. Mir gefällt zudem das Zusammenspiel zwischen Grafik, Musik und generell eben die Atmosphäre die ein wenig unaufgeregt daherkommt.


    Die Kerndsziplin des Einheitenbalancings, Zusammenspiel zwischen Talenten und Zaubern, sowie die Möglichkeit verschiedene Armeeloadouts auszuprobieren bzw. je nach gefundenen Ausrüstungsgegenständen neue Ideen zu bekommen, ist auf jeden Fall wieder vorhanden. Zumal sich die Welt durch Storyprogress auch verändert. So wird später z.B. eine Kaserne in der Hauptstadt zugänglich, bei der man vollkommen neue, bessere Einheiten rekrutieren kann. Neu ist, dass Einheiten neben der bekannten Führungsmechanik ein maximales Einheitenlimit haben. So fallen natürlich im späteren Spielverlauf irgendwann die Level 1 Einheiten ins hintertreffen, aber das war früher ja auch ohne diese Einschränkung so.

    Ebenfalls neu ist das Talentsystem, welches einen durch die Wahl der Questentscheidungen lenkt. Ich spiele allerdings so, dass ich dann eben die Quests so beende, dass ich in den von mir gewählten Talentbäumen weiterkommen kann. Kann man bemängeln, aber ich arrangiere mich damit. Zumal so auch ein zweiter Durchlauf mit einem anderen Char und Fokus auf andere Talente mehr Neues bieten würde.


    Allermindestens zu einem Sale würde ich es ohne Einschränkung empfehlen, da eben auch bis dahin der oben beschriebene Patch raus sein dürfte.

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • ....wenn ich die Fixes so sehe, muss man also mind. 2 abwarten am PC bis man es halbwegs spielen kann....scheint, als wäre auch der verschobene Termin zu früh gewesen..... sollte das alles dann da sein und ihr könnt das pos. bestätigen, würde ich es mir dann auch holen. Bis dahin ist halt warten angesagt, aber das kann ich ja :king:

  • Ich hatte jetzt endlich mal Muse gefunden eine Lösung für mein Problem mit Steam auf Arch-Linux zu suchen. Habe danach so 90 Minuten Zeit gehabt mir das Spiel endlich mal anzusehen. Die Steuerung ist ganz klar für ein Rollenspiel gemacht, wundert mich bei UnrealEngine aber auch nicht. Ich vermute mal, dass das Spiel zu Großen Teilen aus Assets aus dem UE-Marketplace zusammengeschustert wurde. Solange ein funktionierendes Spiel dabei raus kommt habe ich da eigentlich nichts einzuwenden, nur der Preis ist dafür ein bisschen hoch angesetzt.

    Ich hoffe mal die Steuerung auf PC bekommt noch eine Überarbeitung die mehr zu KB passt, ansonsten wie Nagumo sagte, relaxt.


    Moral System versteh ich noch nicht ganz, wo steht welche Aktion zu welchem Ansatz gehört? Ich kriege irgendwie immer nur angreifen als Option und das zählt dann wohl als Power?

  • Moral System versteh ich noch nicht ganz, wo steht welche Aktion zu welchem Ansatz gehört? Ich kriege irgendwie immer nur angreifen als Option und das zählt dann wohl als Power?

    Edit: Oh man Text wieder gelöscht. Wer lesen kann.....


    Bin mir jetzt aber unsicher wovon Du sprichst? Das Moralsystem bzwl. der Moral Deiner Einheiten, oder meinst Du das Talentesystem (was genau dieselben 4 Ausrichtungen hat), welches durch die Wahl Deiner Questentscheidungen beeinflusst wird?


    Moral der Einheiten gibt -1 für Mischung mit 2 Ausrichtungen oder sogar -2 für die jeweiligen Einheiten, wenn es sich um genau den Gegensatz handelt. Stärke vs. Gewandheit / Disziplin vs. Anarchie. Dem entgegen können alle Helden aus dem Baum bei Disziplin die entsprechenden Talente wählen. Wobei ich dringend davon abrate zu Anfang zu versuchen gleich auf 4 verschiedene Ausrichtungen zu gehen. Das kostet viel zu viele Talentpunkte.


    Zum Talentsystem: Man erhält Punkte in den jeweiligen Ausrichtungen je nachdem, wie man die Quests erledigt. Dabei gibt es fast immer nur 2 Wahlmöglichkeiten und teilweise auch Quests ohne jeglichen Einfluss. Oft gibt es auch zusätzliche Punkte für optionale Geschichten, aber das zeigt das Questbuch immer an. Weiterhin siehst Du das Symbol auf dem Kompass, wenn Du auf ein Questziel zuläufst, welches nach Erfüllung eine der Ausrichtungen erhöht. Solltest Du eine Quest mit "lange Space halten" abgeben können, ist das eigentlich immer ein Hinweis, dass diese dann eine nicht zurücknehmbare Entscheidung für eben eine von 2 Möglichkeiten/Ausrichtungen bietet. Finde ich super, da ich so schon zweimal bewahrt wurde "falsch" abzugeben.

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

    3 Mal editiert, zuletzt von Nagumo ()

  • Ich hab gerade mit nem krassen difficulty-spike zu kämpfen. hab 3 offene kämpfe und alle werden mir als "unbesiegbar" eingestuft. ich geb's zu - ich hab die kämpfe jetzt noch nicht probiert, aber das Balancing im Spiel scheint mir etwas... na ja... wenig durchdacht. Und jetzt häng ich da und komm nicht weiter.

    Weiß nicht. Hat ja schon Spaß gemacht bisher. Aber es gibt schon einige Sachen, die mir wirklich nicht gefallen im Game. Unter anderem, dass man viel Zeit mit rumlaufen verbringt einfach auf der Suche nach dem nächsten Kampf, der machbar ist. Was bis jetzt ja geklappt hat, aber einfach viel zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Und jetzt das.

    Ich mein: Selbst wenn ich einen der Kämpfe packen würde hätte ich danach kein Gold mehr, meine Truppen aufzufrischen.


    Abgesehen davon: Geht es euch auch so, dass ihr keinen Schutz vor Schützen hinter Obstacles habt? Das ist wohl ein Privileg, das nur der KI zugestanden wird...

  • Die Einstufung der Kämpfe ist murks. Ich glaube die basiert alleinig auf dem Vergleich der Leadership-Werte beider Armeen. Ich hatte einige Kämpfe die als deadly enemy oder impossible enemy eingestuft waren mit minimalen Verlusten bestanden aber auch schon schwere Verluste nach vermeintlich equal enemies davon getragen. Wenn Kämpfe zu stark anziehen kann das auch heißen, dass man zwischenzeitlich bessere Truppen freigeschaltet hat und besser diese aufleveln sollte, statt mit einer bereits auf Stufe 3 gelevelten Einheit in einen einfachen Kampf zu gehen.


    Deckung basiert auf Sichtlinie, Deckung verliert man daher schnell. Problematisch halte ich hier, dass man den Sichtlinien-Indikator nur für Fernkampfeinheiten angezeigt bekommt, man also oft Einheiten hinter vermeintliche Hindernisse abstellt, die gar keine Deckung bieten. Die AI hingegen weiß immer wo Einheiten Deckung haben und wo nicht.
    Zaubersprüche von Einheiten benötigen soweit ich weiß keine Sichtlinie.

  • Das mit dem Schutz der eigenen Schützen funktioniert mit Hindernissen ganz gut, was aber gar nicht geht und nur der KI scheinbar zugesprochen wird: Das Beschützen der Bogenschützen durch das Vorstellen eigener EInheiten. Als ich das bei den Gegnern gesehen hatte dachte ich noch "cool, mehr Taktik", aber nach dem ersten Beschuss durch KI Schützen auf meine eigenen und deren Unvermögen das Feuer direkt zu erwidern war ich auch leicht verärgert.


    Mit einer der vielen Punkte, warum ich gerade Pause mache und auf den ersten richtigen Patch warte. Das Spiel hat einfach viel zu viele gute ANsätze und macht mir persönlich jetzt schon sehr viel Spaß. Daher will ich es lieber in einer noch besseren Variante zocken können :)

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Schützen können glaube ich zwischen zwei Hindernisse hindurch schießen, wenn sie auf einem Feld in stehen welches in einer Linie mit den zwei Feldern welche an beide Hindernisse angrenzen liegt. Kann aber auch sein, dass es für eigene Einheiten tatsächlich gar nicht funktioniert. So oder so, für Bogenschützen macht das eigentlich nicht wirklich Sinn.

  • Das mit der Deckung werde ich mal genauer beobachten, wenn ich weiterspiele. Ich hatte so das Gefühl, man hat nie Deckung. Aber es kann sein, dass es wirklich magische Angriffe waren oder dass ich mich wirklich drauf verlassen habe, dass davor stehende Truppen, die eigentlich Deckung geben sollten, nicht "funktioniert" haben.

    Aber ich warte jetzt auch erst mal auf'n Patch. Ich werde das Spiel nicht weiterspielen, solange ich nicht weiter rauszoomen kann. Ich bin kein Masochist. Die Zoomstufe allein ist für mich gamebreaking. Ich mein: Schaut euch die Screenshots oben doch an. Das geht echt net.

    Und beim Balancing müssen die echt auch feilen. Da ist echt zu viel zu leicht und dann ein paar Kämpfe wieder zu hart. Das ist natürlich auch so'n "Open World Design"-Ding. Bin ich noch nie drauf abgefahren... deshalb spiel ich schon kein Zelda...