Spielvorstellung: Duelyst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielvorstellung: Duelyst

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/Duelyst_Logo_Red.jpg]

      Was ist Duelyst?

      Zunächst einmal ist Duelyst ein Online-Sammelkartenspiel. Doch zwei Herzen schlagen, ach, in der Brust von Duelyst. Was es von anderen Spielen dieser Art abhebt, ist der Umstand, dass es ein Board (ich spare mir mal umständliche Verdeutschungen von gängigen Begriffen) gibt, auf dem die Karten ausgespielt werden und dann auf dem Board wie in einem Taktikspiel a la Final Fantasy Tactics weitergespielt wird.
      Genau der letzte Umstand ist es auch, warum ich mir überhaupt die Mühe mit diesem Artikel mache - ich denke, das potenziell jeder Heroes-Fan wegen der taktischen Tiefe von Duelyst Spaß an diesem Spiel haben kann und das Spiel es einfach Wert ist, dass man es sich mal näher anguckt.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/main_screen_001.jpg]

      Weil's alles ein wenig länger geworden ist, als ich es vor hatte, unterteile ich das Ganze mal in mehrere Kapitel (Postings). So kann man auch leichter Sachen überspringen, die einen vielleicht weniger interessieren.
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Karten + Bezahlsystem:

      Es gibt Karten aus 6 verschiedenen Fraktionen und neutrale Karten. Die Fraktionskarten unterscheiden sich in Minions, Spells und Artefakte. Neutrale Karten sind alle Minions. Wie in diesen Spielen üblich muss man sich zunächst aus den Karten, die man besitzt, ein Deck zusammenstellen, mit dem man dann spielt. Man kann beliebig viele Decks im Vorfeld erstellen aus denen man sich dann vor dem Kampf eins aussucht. Ein Deck besteht immer aus einem General und 39 weiteren Karten, wobei jede Karte bis zu 3 mal in ein Deck gesteckt werden darf.

      Karten gibt es in 4 Raritäten: Common, Rare, Epic und Legendary. Karten werden durch sogenannte Orbs erworben, die man für Echtgeld oder die Ingame-Währung (Gold) kaufen kann. In einem Orb sind 5 Karten und kostet 100 Gold. Gold erhält man durch abgeschlossene Quests (z.B.: Spiele 4 Spiele mit der Fraktion Songhai), von denen es jeden Tag zwei gibt und man erhält im Schnitt 25 Gold pro Quest. Zudem gibt es 20 Gold für den ersten Sieg des Tages und 15 Gold alle zwei Siege. So ist es leicht möglich pro Tag etwa einen Orb zu erspielen. Die Droprates in einem Orb liegen etwa bei 60%, 25%, 10%, 5% (quer durch die Raritäten). In jedem 4. Orb ist also im Schnitt eine Legendary-Karte. Bei den Expansion-Set-Orbs (es gibt bereits ein Expansion, das nächste ist für Dezember angekündigt) ist die Droprate etwas schlechter.
      Überflüssige Karten (also welche die man mehr als 3 mal hat, oder absolut nicht braucht) kann man in die zweite Ingame-Währung umwandeln: Spirit. Für Spirit kann man sich Karten craften. Der Umtauschkurs ist so, dass man für jeweils eine höherwertige Karte eine vom nächst niedrigeren Wert craften kann (also z.B. für eine Epic bekommt man eine Rare). Karten kann man nicht für Gold craften und auch nicht gezielt für Echtgeld kaufen.

      Ich finde das System sehr fair. Spieler in den Foren (auch Umsteiger aus anderen Spielen dieser Art - meistens Hearthstone oder MTG) betonen auch immer wieder, wie "generous" das Spiel ist. Ich selbst habe nur den Vergleich zu M&M Duel of Champions, das ich im Vergleich nahezu unverschämt teuer fand. Und Spellweaver fand ich auch sehr teuer im Vergleich, habe es aber zuletzt vor nem halben Jahr gespielt. Nagumo meint, dass es nicht so teuer sei, wie ich es in Erinnerung habe.
      Mit dem Kaufen von Orbs mit Echtgeld spart man sich unter dem Strich einen Tag Spielzeit pro Orb. Punkt.
      Es gibt absolut nichts für Echtgeld zu kaufen, was einem Vorteile im Spiel verschafft, wie irgendwelche Booster-Tränke oder sonstwas. Alles, was zählt, sind ausschließlich die Karten, auf die man Zugriff hat. Und die gibt es ausschließlich durch Orbs. Es gibt jede Menge optische Gimmicks für Echtgeld zu kaufen, wie Profilbilder, Emotes oder Skins für die Generäle. Nichts davon bringt einem einen Vorteil im Spiel selbst - es sind nur "cosmetics".

      Man kann bereits mit sehr "günstigen" Decks (also ohne die teuren Karten) den Gold-Rang erreichen. Ab da braucht es dann aber auch höherwertige Karten, die zwar allesamt keine Game-Winner sind, aber irgendwelche Effekte haben, auf die man aber nicht verzichten kann oder will. Ich möchte hervorheben, dass es für viele Legendary-Karten auch günstigere Alternativen gibt, die den gleichen oder einen ähnlichen Effekt erzielen, aber nicht ganz so gut sind.
      Es empfiehlt sich auf jeden Fall - Nagumo wird's nicht gerne hören - sich beim Craften am Anfang auf eine oder zwei Fraktionen zu spezielisieren, bevor man seine Sammlung dann ausgebaut hat und sich auch an andere Fraktionen heranwagt. Dadurch hat man einfach höhere Gewinn-Raten und kommt schneller an Gold (=Orbs =Karten). Man macht sich dadurch das Leben einfach leichter.


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/armory_001.jpg]
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Karten (welche es gibt):

      Generäle: Es gibt derzeit 12 Generäle in Duelyst - zwei pro Fraktion. Er hat zum Spielstart immer 2 Angriffs- und 25 Lebenspunkte. Den General sucht man beim Deckbuilding zuerst aus. Er bestimmt die Fraktion, die man spielt. In ein Deck dürfen alle Fraktionskarten und alle neutralen Karten. Letztere können also potenziell in jedem Deck vorhanden sein, während Spells und Artefakte z.B. alle fraktionsspezifisch sind. Jeder General hat zudem einen exklusiven Spell im Gepäck, den er im Spielverlauf Pi mal Daumen jeden zweiten Zug wirken kann.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/generals_001.jpg]

      Minions: Die Truppen. Diese haben einen Mana-Wert (wie jede Karte), der die Kosten zum Ausspielen darstellt. Zusätzlich einen Angriffswert, der den Schaden bestimmt, den der Minion austeilt und einen Verteidigungswert, der betimmt, wieviel Schaden eingesteckt werden kann, bevor der Minion stirbt. Zusätzlich kann ein Minion (und die meisten haben das) bestimmte Eigentschaften haben, die das Ganze erst spannend machen. So gibt es z.B. "Opening Gambits", das sind Effekte, die beim Ausspielen der Karte sofort wirken (z.B. Heile eine deiner Truppen um 2 Punkte) oder auch "Dying Wishes", das sind Effekte die eintreten, wenn die Einheit stirbt. Es gibt dutzende solcher Schlüsselwörter für Minions. Die einen können schießen, die anderen ziehen jeden Angriff von angrenzenden Truppen auf sich, u.s.w. und so fort.
      Die Bilder zeigen neutrale Minions quer durch alle Raritäten:

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/neutral_minions_001.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/neutral_minions_002.jpg]

      Spells: Sind immer fraktionsspezifisch. Sie kosten Mana und können nahezu jeden Vorstellbaren Effekt haben - von Schaden machen über Transformieren, Teleportieren,...
      Das Bild zeigt Spells quer durch alle Fraktionen.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/spells_mix_001.jpg]

      Artefakte: Sind wie die Spells fraktionsspezifisch. Sie kosten Mana und werden nach dem ausspielen vom General getragen. Meistens haben sie einen speziellen Effekt direkt auf den General (z.B. hat dieser dann einen Angriffspunkt mehr). Artefakte verbrauchen sich. Zieht man es an, hat es drei Ladungen. Jedes Mal wenn der General Schaden nimmt, verbraucht sich eine Ladung. Gehen die Ladungen auf Null, wird das Artefakt zerstört.
      Das Bild zeigt Artefakte quer durch alle Fraktionen.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/artefakt_mix_001.jpg]

      Ein fertiges Deck ist dann ein Mix aus all den Karten und kann dann z.B. so aussehen wie das Deck auf dem folgenden Bild (Fraktion: Magmar), das mir Anfang letzten Monats ganz gute Erfolge bereitet hat.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/20160901_Magmar_Vaath_Mezilije_Midrange.png]

      So weit so unspektakulär. Das unterscheidet sich jetzt alles nicht von irgendwelchen anderen Sammelkartenspielen. Lasst uns mal ein virtuelles Spiel beginnen:
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Als erstes suche ich mir den Spielmodus aus. Das Angebot ist recht überschaubar:

      Man kann Trainingsspielchen gegen die KI spielen, um seine Decks anzutesten. Da die KI aber sehr schwach ist, hat man davon schon als Einsteiger schnell genug.

      Dann gibt es noch das Gauntlet-Spiel. Hier gelten, im Vergleich zum "Constructed", andere Regeln. So wird das Deck, das dort auch nur 30 anstatt 40 Karten umfasst, erst direkt vor dem Spiel zusammengestellt. Dazu werden einem immer drei Karten angeboten, von denen man sich eine aussucht, die dann im Deck ist. Dann die nächsten drei. U.s.w. - bis man seine 30 Karten zusammen hat. Wichtig hier: Man bekommt eine Auswahl von allen existierenden Karten angeboten - also auch welchen, die man selbst gar nicht in seiner Sammlung hat!
      Mit diesen spielt man dann 12 Spiele oder bis man 3 mal verloren hat - je nach dem, was zuerst eintritt. Am Ende bekommt man, je nach Erfolg, als Belohnung Karten, Gold oder Spirit (für Spirit kann man sich im Spiel Karten "kaufen", die man gerne haben möchte, aber noch nicht hat). Der Modus ist recht beliebt, da der Preis für ein Gauntlet-Ticket (kostst 150 Gold) schon wieder "reingeholt" ist, wenn man von den 12 Spielen drei gewinnen kann. So ist das Gauntlet zum einen eine gute Möglichkeit Karten kennen zu lernen, die man in seine "constructed"-Decks nicht reinnehmen könnte, weil man sie nicht besitzt, zum anderen kann man duch die Belohnungen seine Sammlung gut erweitern.

      Ich spiele am liebsten den klassischen Ladder-Modus, in dem man mit seinen eigenen Decks gegen andere Spieler im 1 gegen 1 antritt. Diesen Modus betrachte ich im Folgenden genauer.

      Bevor das Spiel beginnt, wählt man eins seiner erstellten Decks aus. Dann wird man mit einem anderen Spieler mit etwa der gleichen Stärke zusammengewürfelt (was meistens so zwischen 5 und 30 Sekunden dauert, also sehr schnell geht). Ist dies geschehen beginnt das Spiel:

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/spiel_001.jpg]

      Zunächst bekommt man 5 zufällige Karten aus seinem Deck angeboten, mit denen man beginnt. Von diesen 5 Karten hat man zu Anfang die Möglichkeit, bis zu zwei abzulehnen, die dann (aber endgültig) durch eine entsprechende Anzahl anderer Karten aus dem Deck ausgetauscht werden. Mit diesen Karten geht's dann ab in's Spiel.


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/mulligan_001.jpg]
      (nicht irritieren lassen - dieser Screenshot ist aus einem anderen Spiel als die anderen!)

      Und jetzt sieht man auch den Haupt-Unterschied zu anderen Sammelkarten-Spielen, der Duelyst letztlich zu einem Taktik-Spiel macht: das Spielfeld. Auf diesem werden die Kämpfe ausgetragen.
      Das Board ist 9 Felder breit und 5 Felder hoch. Wenn ein Spiel beginnt, steht der General von Spieler 1 ganz links in der Mitte, der von Spieler 2 ganz rechts. Wer von den beiden Spielern beginnt und wer Spieler 2 ist, ist Zufall. Jeder General hat 25 Lebenspunkte. Wem es zuerst gelingt, die Lebenspunkte des Gegnerischen Generals auf 0 zu bringen, hat gewonnen.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/spiel_002.jpg]

      Zu Beginn seines Zuges darf man sich eine Karte aus seiner Hand aussuchen, die dann in's Deck zurück geht und durch eine andere ausgetauscht wird, denn nicht jede Karte ist zu jedem Zeitpunkt des Spiels gleich brauchbar. Klingt unspektakulär, aber die Entscheidung, ob und welche Karte man austauscht, kann von großer Bedeutung sein. Die richtige Karte zum richtigen Zeitpunkt aus seinem Deck zu ziehen kann spielentscheidend sein. Gerade Anfänger vergessen oft das Austauschen von Karten oder wählen die falschen Karten aus.
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Spieler 1 beginnt mit 2 Mana und darf jetzt so viele Karten ausspielen, wie er will - er muss sie sich nur leisten können (wie oben geschrieben hat jede Karte ihre Manakosten zum Ausspielen). Minions werden als animierte Pixel-Sprites (die Pixel-Sprites der Einheiten finde ich extrem geil - die Entwickler haben da wirklich sehr talentierte Leute am Werk!) auf das Board gesetzt. Sie dürfen auf jedes an eine eigene Einheit angrenzende Feld gesetzt werden (Ausnahmen bestätigen die Regel) und dann erst mal nix machen (Ausnahmen bestätigen die Regel :-D). Einheiten, die sich zu beginn eines Zuges schon auf dem Board befinden (oder auch der General), darf man bis zu 2 Felder in irgendeine Richtung bewegen (schräg zählt als 2 Felder). Auf benachbarte, feindliche Minions darf man dann draufkloppen (man darf auch gehen und dann kloppen - kloppen und dann gehen jedoch nicht). Durch eigene Einheiten darf man durchgehen, wenn das Feld dahinter frei ist - durch gegnerische Einheiten jedoch nicht.

      Und schon ist man mitten in den taktischen Entscheidungen: Wo platziere ich meine Einheiten (Schützen, die auf dem gesamten Spielfeld angreifen dürfen, will ich weit weg von den Nahkämpfern des Gegners, den dicken Haudraufwienix dagegn wahrscheinlich eher mitten im Getümmel)? Wie blocke ich den Gegner geschickt? Schicke ich meinen General (der zu Beginn eines Spiels 2 Angriffspunkte hat und somit auch mitmischen darf) an die Front oder lasse ich meine Minions die Arbeit verrichten? Greife ich lieber den General an und komme so dem Sieg näher, oder ist es wichtiger seine Minions zu beseitigen?

      Wenn man kein Mana oder keine Karten mehr hat und alle Minions ihre Aktionen durchgeführt haben, ist der Zug vorbei und Spieler 2 ist dran. Dieser beginnt mit 3 Mana. Von Runde zu Runde wird das eigene Mana um 1 erhöht, bis zu einem Maximum von 9 Mana. Auf dem Spielfeld befinden sich noch 3 Mana Springs. Wenn man eine Einheit (oder den General) draufzieht, bekommt man ein Mana dazu und es verschwindet. Gerade am Anfang einer Partie ist es gut, solche Felder zu erobern, um einen schnelleren Start zu ermöglichen.
      Am Ende eines Zuges bekommt man dann eine neue Karte vom Deck in die Hand. Natürlich gibt es Möglichkeiten im Spiel (durch Zauber oder Einheiten) dieses Card Draw zu beeinflussen. Sowohl das eigene wie auch das des Gegners.

      Irgendwann könnte das dann so aussehen:

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/spiel_003.jpg]


      Nun gut - irgendwann hat dann einer gewonnen. Je nach Decks, die gespielt werden, und der Entscheidungsfreudigkeit der Spieler (man hat nicht unendlich Zeit für seinen Zug, aber einen fairen Zeitrahmen, wie ich finde), dauert eine Partie etwa 5-10 Minuten, gehen also recht schnell über die Bühne.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/spiel_004.jpg]
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Es gibt in Duelyst 6 verschiedene Fraktionen, die sich unterschiedlicher nicht spielen könnten - hier eine Zusammenfassung mit einigen Karten, die Spielarten und Karten-Synergien aufzeigen sollen:

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Lyonar_240.jpg]

      Einheiten mit viel Health warten auf Buffs, um dann zu zu schlagen. Spezialität sind Einheiten mit Provoke - die angrenzende Gegner an der Bewegung hindern und zuerst beseitigt werden müssen, um sich davon zu befreien. Viele Einheiten haben Synergien mit allem, was mit Heilung zu tun hat.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/lyonar_ironcliffe.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/lyonar_db.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/lyonar_sunforge.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/lyonar_suntide.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Songhai_240.jpg]

      Wer's lieber etwas sneaky mag - hier bitte! Absurd günstige Zaubersprüche mit hohen Synergien bei den Minions erlauben haarsträubende Combos quasi aus dem Nichts. Erlaubt Spielzüge, die das Board quasi ignorieren. Die Fähigkeit Backstab erlaubt Angriffe von hinten ohne Gegenwehr mit Extra-Power.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/songhai_chakri.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/songhai_juxta.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/songhai_fox.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/songhai_phoenix_fire.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Vetruvian_240.jpg]

      Die Wüsten-Fraktion. Können als einzige Gebäude aufbauen, die dann fortan jede Runde Derwishe ausspucken, die allerdings normalerweise auch nur eine Runde auf dem Feld bleiben. Wohl dem, der diese Gebäude schnell wieder einreißen kann. Diverse Synergien mit den Derwishen.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vet_fireblaze.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vet_dunecaster.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vet_nimbus.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vet_2ndwish.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Abyssian_240.jpg]

      Bei Starcraft schon immer am liebsten die Zerg gespielt? Abyssian kann zum einen mit Shadow Creep die Tiles auf dem Board "vergiften" und Gegner nehmen fortan Schaden auf diesen Feldern, zum anderen sind sie in der Lage Unmengen an kleinen Wraithlings zu produzieren. Das sind 1/1 Truppen, die dann entweder gebufft werden, oder geopfert um dem Gegner zu schaden.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/abyssian_crawler.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/abyssian_juggernaut.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/abyssian_priestess.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/abyssian_ritual_banishing.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Magmar_240.jpg]

      Jurassic Park mal selbst gespielt. Die Echsenwesen sind zum einen auf Angriff spezialisiert und einige können teilweise mit Rush direkt nach dem Ausspielen angreifen (müssen also nicht erst auf die nächste Runde warten). Einige Minions sind wiederum besonders "sticky", weil sie nach dem getötet werden erst mal ein Ei hinterlassen. Überlebt das Ei bis zur nächsten Runde, schlüpfen sie einfach wieder. Andere Minions werden mit Grow von Runde zu Runde stärker. Meine Lieblingsfraktion!

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/magmar_makantor.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/magmar_veteran.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/magmar_eggmorph.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/magmar_kolossus.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/Crest_Vanar_240.jpg]

      Last but not least: Der Winter naht! Mit Infiltrate haben einige Minions Vorteile auf der gegnerischen Seite des Boards. Exclusive Vespyr Minions erlauben diverse Synergien. Außerdem kann die Fraktion Mauern bauen, um dem Gegner den Weg zu versperren, die dann erst mal eingerissen werden müssen. Zudem haben sie Zugriff auf starke Removals, also die Möglichkeit, gegnerische Einheiten per Zauber (oder Entzauberung) zu schwächen oder ganz vom Feld zu schicken.

      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vanar_snowchaser.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vanar_glacialelemental.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vanar_gravitywell.jpg] [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/fraktionen/vanar_cryo.jpg]
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • So - und wofür macht man das?

      Na ja - zum einen für den Spielspaß natürlich. Aber am Schluss will doch jeder wissen, wie lang er eigentlich ist. Dafür kann man in seinem Benutzerprofil Infos abrufen, wie oft man eine Fraktion gespielt hat und welche Ränge man über die einzelnen Seasons erreicht hat. Diese Infos stehen übrigens auch den Leuten aus der Friendslist zur Verfügung.

      Es gibt folgende Ränge in Duelyst, die wiederum in Stufen eingeteilt sind: Bronze (Stufe 30-21), Silber (20-11), Gold (10-6), Platin (5-1) und S-Rank (0). Für jedes gewonnene Spiel bekommt man ein sogenanntes Chevron - hat man genügend Chevrons gesammelt, steigt man eine Stufe. In Bronze reichen 1-2 Chevrons für einen Stufenanstieg, je höher man sich im Ranking arbeitet, desto mehr Chevrons braucht man. Verliert man ein Spiel, bekommt man wieder ein Chevron abgenommen (im Bronze-Rang nicht - da geht's nur bergauf). Hat man einen bestimmten Rang erreicht, dann hat man diesen sicher. Also hat man z.B. Gold erreicht, dann kann man nicht mehr schlechter werden als Stufe 10, egal wie oft man danach noch verliert.
      Immer genau zum 1. eines Monats wird diese Ladder wieder zurückgesetzt. Je nach dem wo man im Vormonat gelandet ist, bekommt man zum Saisonstart dann aber eine bestimmte Menge Bonus-Chevrons, so dass man nicht jeden Monat wieder bei Rang 30 anfangen muss. Außerdem bekommt man noch andere Belohnungen:

      Immer zum ersten eines Monats fügen die Entwickler 4 neue Karten dem Core-Set (also nicht dem Expansion) hinzu. Eine Karte pro Rarität. Je nachdem wie gut man abschneidet, bekommt man folgende Belohnungen für den erreichten Rang:
      Silber: die monatliche Epic + Spirit + Gold (ich weiß nicht genau wie viel Spirit und Gold. Beim Diamond-Rang sind es jeweils etwa 100)
      Gold: die monatliche Legendary + die monatliche Epic + Spirit + Gold
      Diamond: die monatliche Legendary + die monatliche Epic + die monatliche Rare + Spirit + Gold
      S-Rank: die monatliche Legendary + die monatliche Epic + die monatliche Rare + die monatliche Common + Spirit + Gold + eine zufällige Legendary


      [Blockierte Grafik: http://blutaxt.net/duelyst/drachenwald/ranking_001.jpg]

      Außerdem kann man sich Replays seiner vergangener Matches anschauen (und von seinen Freunden). Ich fand es extrem hilfreich und so hab ich ein paar der Top-Spieler eine Freundesanfrage geschickt, die diese auch bereitwillig angenommen haben. Wer Spaß dran hat, kann sich dann deren Replays angucken. So erfährt man schon einiges, was einen guten Spieler ausmacht. Welche Fraktionen spielt er, welche Karten nutzt er, und und und. Hilft - sach ich mal. Man muss aber auch die Zeit dafür haben (wollen). Selbst spielen statt zugucken macht auch besser! :D

      Zum Abschluss noch was: Das Board spielt eine extrem große Rolle. Viele Anfänger beschweren sich, dass sie nicht die Karten haben, die sie denken zu brauchen, um erfolgreich zu sein. Ich habe gelernt, dass das "Positioning", also wo spiele ich was, wo laufe ich mit wem hin und die taktischen Entscheidungen, wann man besser angreift und wann die Beine in die Hand nimmt, dermaßen wichtig ist, dass die Karten irgendwann nur noch Mittel zum Zweck sind. Ein Anfänger wird mit einem Top-Deck definitiv gegen einen Top-Spieler abkacken, der ein billiges Deck spielt! Karten helfen - ist klar. Aber wenn einem eine Karte fehlt, dann gibt es eigentlich immer genug Alternativen, durch die man diese dann ersetzen kann.

      Ich wollte es im August mal wissen und habe es mit einem Zweitaccount, absolut F2P, innerhalb von 6 Stunden zum Silber-Rang geschafft. Das ist also schon mal möglich. Gut - ich habe alle Karten zu Spirit verwandelt, die nicht aus der Magmar-Fraktion waren oder neutrale Karten, die ich brauchte. Das ist jetzt keine Vorgehensweise, die ich irgendjemandem empfehlen würde. Aber: Hallo? 6 Stunden! Und in dieser Zeit habe ich erst noch das Tutorial absolviert.

      So - und wer jetzt nicht angefixed ist, der kann mit dem Spiel nix anfangen. Allen anderen sag ich mal: Probiert's einfach mal aus - kost nix! :D Hier ist der Link: Duelyst

      Und wer Nagumo oder mir (und sich selbst) eine Freude machen will, der trägt VOR dem ersten Ladderspiel (!) in den Spieloptionen einen der beiden IGNs ein. Dann gibt es einen Orb geschenkt. Für euch und einen von uns - je nach dem, wen ihr euch ausgesucht habt. Aber ich hab das hier echt nicht geschrieben, um Orbs abzustauben - das könnt ihr mir glauben!

      IGN: nagumo
      IGN: locoblutaxt

      Abgesehen davon dürft ihr mir auch gerne Freundesanfragen schicken! Ich freu mich über jeden aus dem Drachenwald, der Spaß am Spiel findet!

      Viel Spaß bei Duelyst!
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • So - ich hab jetzt mal mit der Vorstellung der einzelnen Fraktionen den Artikel komplett fertiggestellt.
      Spielvorstellung: Duelyst
      Viel Arbeit und keinen interessiert's - ich bin etwas gefrustet, aber ich wollte nix unversucht lassen und den Artikel auch nicht halbfertig hier stehen lassen.

      Ich bin überzeugt, wer's nicht mal ausprobiert, lässt sich echt was entgehen. Aber gut - kann ja noch kommen. Eventuell stolpert in nem halben Jahr oder so noch jemand darüber und findet's doch ganz interessant.

      Gute Nacht! :)
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Loco Blutaxt schrieb:


      Viel Arbeit und keinen interessiert's - ich bin etwas gefrustet, aber ich wollte nix unversucht lassen und den Artikel auch nicht halbfertig hier stehen lassen.
      Das würde ich so nicht sagen. Zumindest ich wollt erst einmal nichts zu dein "Gesamtkunstwerk" sagen, bevor es fertig ist. Die Arbeit, welche du dir gemacht hast ist aber wirklich sehr gut. Fast zu schön, um es nur hier zu posten.

      Ich denke aber, das einigen das lesen und das Spiel auch ausprobieren, hier aber eventuell sich nicht zurück melden. Also Wirkung hat das bestimmt - besonders, wenn es so gut aufgebaut ist.
    • Moin Loco,
      sieht gut aus deine Vorstellung für Duelyst! Hast viel Arbeit reingesteckt, hoffe das resoniert ein wenig besser mit der Zeit.


      Bin übrigens auch bei Duelyst wie wir ja schon festgestellt haben ;)
      Selber noch blutiger Anfänger, aber wat soll´s - macht Spaß, so muss es auch sein!

      Also, man haut sich! :)
      Spiesserfruit :check:
      :bier:
    • IGN spiesserfruit?
      Gleich mal auf die friendlist wenn ich zu Hause bin.

      Ich bin für Fragen immer gerne zu haben. Von mir aus auch hier und nicht im offiziellen Forum (da darf man nicht auf Deutsch posten, da hab ich mal einen kleinen Rüffel von den Mods bekommen als ich das gemacht habe).

      Erster Tipp für blutige Anfänger (wirst du aber schon wissen): Gold nur in das Core Set und das Bloodborn-Expansion investieren. Shimzar-Karten craften.
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Hey Lemmy,
      so sieht´s aus!

      Sehr gerne, mach das. :)

      Und da du mir Fragen hier zu stellen schon gleich anbietest... joah.. du hast zu einer Frage die mir in den Sinn kam die Antwort ja bereits schon geliefert. Sauber! :thumbsup: Ok, werde entsprechend Shimzar Karten craften, der Rest gegen Gold oder Hartgeld.


      Fragen die mir sonst in den Sinn kommen:
      (Anm.: Ich spiele alle Fraktionen. Ja manch einer aus dem offiziellem Board sagt Bullshit, konzentrier dich auf 1-2. Ich sag Bullshit, ich spiel was mir Spaß macht)

      - Welche Shimzar Karten sollten unbedingt als Erste gecrafted werden?
      - Ab wann lohnt es sich die Bloodborn-Erweiterung zu beziehen? Ich lese immer wieder das man erst mal einen gewissen Card-Pool des Core-Sets haben sollte, aber was genau bedeutet das? Ich erkenne jetzt schon, das einige der Karten aus Bloodborn meine jetzigen Decks bedeutend stärken würden.
      - Was sagst du zu einem Solo-Gauntlet Modus im Stile der Solo-Arena bei Elder Scrolls Legends (wenn du das kennst)

      Ach weißte wat! Ich spiel nachher noch vanilla bis Rank 20 und schnapp mir dann einfach mal 40 Core-Orbs und Bloodborn und experimentiere mit den Karten ein wenig rum. 8o
      Spiesserfruit :check:
      :bier:
    • Hallo,
      ich habe gerade erst gesehen das es einen normalen Beitrag über Duelyst gibt.
      Duelyst

      Ich denke meine Fragen sind da besser aufgehoben als hier in der Spielvorstellung. Ich werde daher diese Fragen in jenes Thema platzieren. Mein Beitrag in Nr. 15 hier sowie dieser neue hier (17) kann insofern dann bitte von einem Admin/Moderator gelöscht werden.
      Spiesserfruit :check:
      :bier:
    • Iribaar schrieb:

      (Anm.: Ich spiele alle Fraktionen. Ja manch einer aus dem offiziellem Board sagt Bullshit, konzentrier dich auf 1-2. Ich sag Bullshit, ich spiel was mir Spaß macht)
      Seh ich auch genau so. Wenn ich anfang zu Sammeln, dann will ich auch alles haben. :D
      Der leichte Weg in Duelyst ist das aber nicht, weil du halt im Prinzip alles brauchst, was was taugt... Aber ich hab auch alles gesammelt. Die Sucht Sammelleidenschaft halt. :D :D :D
      Dauert halt länger und ist evtl. frustrierender.
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg
    • Iribaar schrieb:

      - Welche Shimzar Karten sollten unbedingt als Erste gecrafted werden?

      Da simmer schon beim ersten Problem: Es gibt nicht eine neutrale Shimzar-Karte, von der ich sage, sie ist ein Must-Have.
      Kron war mal fast in jedem Deck, bis er generft wurde. Wird heute nur noch in speziell designten Replace-Decks benutzt (typischerweise zusammen mit Aethermaster und White Widow). Das ist aber schon sehr speziell und in der aktuellen aggressiven Meta zu langsam.
      Rawr wird von Magmar manchmal benutzt (zusammen mit Flash Reincarnation und/oder Kujata wg. der Synergien).
      Golden Mantella sieht man ab und zu wegen der halbwegs anständigen Werte (4/2) + card draw.
      Bei den neutralen wars das aber schon. Auch die drei genannten sind auf keinen Fall Must Haves.

      Bei den Fraktionskarten sieht das wieder anders aus. Aber da sind wir schon beim Spezialisieren. Als Must Haves würde ich folgende bezeichnen:
      Lyonar: 3 Slo (wg. Slo + Holy Immolation für 4 Mana), (Net schaden tun Sun Wisp und Afterblaze (für den Card Draw) für die schnelleren Argeon-Decks, für Zi'ran-Decks (Healing) den Sunforge Lancer.)
      Songhai: meine verhasste Fraktion, dazu geb ich keine Tipps! :P
      Vetruvian: 3 Pax + 3 Falcius (!!!) sind Must Haves, andere Karten haben ihre Qualitäten je nach Ausrichtung des Decks: Whisper of the Sands + Allomancer (+ Nimbus) für Obelysk-Decks z.B.
      Um's abzukürzen bleib ich mal bei den Must Haves:
      Abyssian: 3 Sphere of Darkness, 3 Ooz, 1 Obliterate (allgemein: Swarm ist deutlich schwächer im Moment als Creep)
      Magmar: 3 Thumping Wave, 3 Mandrake (die beiden kannste auch in jedes Magmar-Deck nehmen, ohne was verkehrt zu machen), gut ist noch Gro; Razor Skin und Rex sind benutzte Exoten.
      Vanar: Kann ich gar keine Must Haves nennen. Man sieht - je nach Deck - viele Shimzar-Karten, die dann aber auch ne Richtung des Decks vorgeben (z.B. Vespyric Call und Iceblade Dryad in Vespyr-Decks). Allgemein finden sich in Vanar-Decks sehr viele Core-Karten (allen voran natürlich Snow Chaser und Hearth Sister!) ergänzt durch tendenziell viele neutrale Core-Karten. Die Addon-Karten dienen dann der Spezialisierung in eine bestimmte Richtung. Mit 2-3 Frostburn kannste aber auch nix falsch machen.
      "Ich war, ich bin, ich werde sein!"
      Rosa Luxemburg