Grim Dawn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mache dafür mal einen eigenen Thread auf:

      Wer Diablo mochte (mag!), der sollte unbedingt in Grim Dawn reinschauen!

      Dies ist das Spiel, dass D3 werden sollte!

      Erinnert sich noch wer an "Titans Quest"? Als die Hersteller damals Pleite gingen sicherte sich der Leaddesigner die Rechte an der Engine. Dies ist viele viele viele Jahre her. Seitdem arbeitet er an einem Nachfolger, unfassbar! Lange durch Crowdfunding und sein eigenes Geld finanziert bestand das "Team" all die Jahre mal aus 12 Mann, mal aus 5 und mal aus nur ihm alleine. Die Engine ist natürlich hier und da aufgehübscht seitdem, aber die war damals ihrer Zeit so viele Jahre voraus, dass sie immer noch bombastisch aussieht, das ist unfassbar.

      Die vielen Jahre, die das Spiel (notgedrungen) Zeit hatte zu reifen, kann man in jeder Sekunde spüren. Hier stimmt einfach ALLES! Liebevoll bis ins letzte Detail, geradezu perfekt balanciert. Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt, perfektes Balancing ohne Beliebigkeit, faszinierend. Nach eben diesen vielen Jahren begann dann vor Jahren eine "offene Beta", für die man das Spiel schon kaufen konnte. Mit diesem Geld wurde der Umfang des Spiels immer weiter erhöht, es wurde balanciert und gemacht und getan. Im (ich glaube) Februar diesen Jahres war dann endlich alles fertig und das Spiel hatte Goldstatus.

      Es gibt keine klassischen Klassen. Vielmehr sucht man sich nach dem ersten Aufstieg eine "Klasse" aus und kann (und sollte!) dies ab lvl 10 nocheinmal machen. Man spielt als Hybridcharaktere. Jede Klasse hat dann wiederum vielfältige Optionen, die Skillpunkte (3 pro Aufstieg, ab lvl50 nur noch 2) zu verteilen. Praktisch alle Klassen haben irgendwelche Synergien mit anderen. Bestimmte besondere Skills von Waffen oder Sets passen wiederum genau zu einer bestimmten Klassenkombination bzw. zu einer Kombination bestimmter Skills bestimmter Klassen.

      Dazu gibt es noch Schreine, die man freischalten kann. Pro Schrein bekommt man einen "Anbetungspunkt", den man in "Sternbilder" stecken kann. Dieses System ist sehr komplex! Durch dieeinzelnen Punkte in die Sternbilder bekommt man diverse Boni. Hat man ein Sternbild voll, bekommt man oftmals einen Extraskill, diese sind idr extrem mächtig und können mitunter den Kern ganzer Builds darstellen. Sogar gleiche Skillverteilungen können durch andere Devotionverteilung also komplett anders gespielt werden.

      Es gibt diverse Fraktionen, bei denen man im Ruf steigt durch das töten ihnen verhasster Monster, das erledigen ihrer Quests und sogar durch das erledigen von bis zu 5 Dailys (immer Kopfgelder). Mit dem Erreichen höherer Rufstufen kann man bei den jeweiligen Fraktionshändlern zunehmend bessere spezielle Gegenstände kaufen. A pro po Items: Es gibt das alte Spiel, nutzloses Zeug (weiß), verzauberte Sachen (gelb), vielfach verzauberte Sachen (grün), vielfach verzauberte Sachen mit eigenem Namen und ggf. einzigartigen Extraskills (blau), das gleiche nochmal in extrem gut und selten und episch (lila). Dazu gibt es mannigfaltige Sets in sowohl blau als auch lila. Eine Besonderheit sind die Monsterspezifischen Items. Dies sind Gegenstände, die nur bestimmte Monstersorten droppen können, diese haben mitunter wieder einzigartige Skills. Leider sind die auch grün.

      Droptables gibt es (praktisch) nicht. Abseits von den monsterspezifischen grünen und einigen gaaaaaaanz seltenen blauen und lila Sachen, die NUR ein bestimmter Mob droppen kann (idr sind diese Dinge nicht besser als andere blaueb/ lilane), kann jeder alles droppen, wofür er das lvl hat. Da innerhalb bestimmter Grenzen die Mobs dem jeweiligen lvl des Chars angepasst werden (je nach Region auch mit z.B. "immer +4"), kann man spätestens auf dem höchsten (von drei) Schwierigkeitsgraden praktisch überall farmen. Zwischen- oder gar Endbosse haben, genau wie die überall rumstehenden "Bossmonster" natürlich eine höhere DropCHANCE als kleine Viecher, auf ein elendes Bossgefarme läuft es allerdings trotzdem nicht hinaus.

      Ich könnte noch SO viel schreiben, das Wichtigste aber ist: Es fühlt sich einfach alles RICHTIG an! Es flutscht, es passt, es STIMMT einfach jedes noch so kleine Deteil! Sei es in dem Balancing, in der Bedienbarkeit, in der Art der Fortbewegung, in der Art der Lebensregeneration, dem Verhältnis von Mana und Manakosten, eben in der Art, WIE SICH ALLES ANFÜHLT. Auch die Komplexität: nicht zu viel, nicht zuwenig.

      Meine Einschätzung: Ein Meisterwerk!
    • @Lifereg: Sobald man drei (oder so?) Sekunden nicht an einem Kampf teilnimmt, regeneriert sich das Leben wieder von selber. Allerdings verliert man dabei immer etwas Ausdauer (die durch z.B. Laufen nicht runtergeht). Es wird immer nur soviel Leben regeneriert, wie man Ausdauer hat (teilen sich die gleiche Leiste). Um Ausdauer (Verfassung) zu reggen, muss man unterwegs Mahlzeiten finden und aufsammeln (rüberlaufen) oder Lebensessenzen, die immer mal wieder von Monstern gedroppt werden.

      Diese Designentscheidung ist super! Die Tränke sind also nur noch für im Kampf nötig, ein nerviges geregge, gewarte oder gar gesitze und geesse (sic!) sind überflüssig. Fördert den Spielfluß und gibt einem in den Augenblicken, wo es zählt, also im Kampf, keinen Vorteil.
    • Nachdem ich von dem Spiel gestern bei eurer Unterhaltung im anderen Thread nachgelesen habe, habe ich mich ein wenig auf der Homepage umgesehen. Nachdem ich dann auch noch gelesen habe, dass es die Macher von Titan Quest waren, welche das Spiel entwickelt haben, war mir klar, dass muss ich mir zulegen und das werde ich dann auch in den nächsten Tagen.

      Danke, dass du mich auf das Spiel aufmerksam gemacht hast.
    • Hab schon ein paar Logik-Probleme entdeckt;
      wenn ich aus dem Spiel rausgehe (Speichern gibt es ja nicht), was ich also im Startort mache, respawn die Gegner einschließlich der Bossgegner; dadurch hab ich bei der einen Quest, bei der man 3 unterschiedliche Typen umbringen sollte, dreimal den gleichen umgebracht, und die Quest galt als erfüllt (obwohl bei 2 der Gegner noch kein Haken dran war)
      lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)
    • Andrean schrieb:

      Hab schon ein paar Logik-Probleme entdeckt;
      wenn ich aus dem Spiel rausgehe (Speichern gibt es ja nicht), was ich also im Startort mache, respawn die Gegner einschließlich der Bossgegner.
      Aber nicht alle, oder? Ich habe zwar aich immer Gebiete, wo noch kleinere Gegnergruppen vorhanden sind, als auch Gegenden, wo es gar keine mehr gibt. Das habe ich insbesondere gemerkt, als ich nach Betreten des "zweiten AKts" noch mal irgendwann nach Norden zurückmusste, um
      Spoiler anzeigen
      mit dem Dynamit den Durchgang im Osten frei zu sprengen.
      Da waren dann größtenteils keine Gegner mehr vorhanden.

      Im Moment bei Steam um 40% gesenkt, also für 15€ zu haben. Hat jemand den Crucible DLC? Lohnt sich der?
    • Es gibt Gebiete, die man für eine der Fraktionen "erobert"/ "befriedet". Hat man dies einmal gemacht, hats da tatsächlich keine Mobs mehr. In allen anderen Gebieten Respawnt alles immer neu, sobald man das Spiel neu aufmacht. Damit kann ich leben :-). Ich kann mich auch gerade an keine Quest mehr erinnern, die nach der beschriebenen mehrere Ziele hat. Alle, die dann kommen bauen nacheinander aufeinander auf oder benötigen Loot von mehreren Mobs, der dann aber über das inventory abgefragt wird.
    • Crafting: Gibt es auch, auch mit diversen Materialien und Rezepten. Lohnt, macht Spaß, v.a. die Relikte in den verschiedensten Qualitäten, die auch wieder Skills geben können, sind ein Knaller. Mein Blitz-Shamane-Nightblade mit lvl 50 hat diesen Skill von seinem Relikt sogar im Mittelpunkt seines Builds.

      Boah macht der Spaß! Alles auf +Blitzdamage gepusht (Items, Skills, Devotions) sowie so oft wie möglich auf Gegenständen eine Proccchance auf diverse Blitzskills (Blitz, Funkenschlag, Kettenblitz) (meist 5 oder 10%) bei Angriff drauf. Da der Gewitterskill des Relikts ein AOE-Skill ist, proccen die Teile eigentlich immer :-). Ich "tele" also in die Mobgruppe rein, stelle mein HP Totem, zünde das Gewitter und genieße das Blitzfeuerwerk auf dem Bildschirm :) Zusätzlich schnetzel ich mit 2 dualwield Schwertern (Blitzer natürlich :-)) auch noch per Hand weite rum damit weitere proccs zu verursachen. Der Killspeed liegt ungefähr beim Faktor 3 gegenüber meinem erste Char, dem Petmaster (Shamane-Ocultist). Dafür war der recht itemunabhängig.
    • Conan schrieb:

      Ich kann mich auch gerade an keine Quest mehr erinnern, die nach der beschriebenen mehrere Ziele hat.
      Ganz am Anfang, kurz nachdem man bei der Hauptquest in den Ort reindarf - 3 Typen zum Umlegen; inzwischen hab ich aber eine weitere Quest, wo ich 2 unterschiedliche Typen umlegen soll ...
      Ich spiel grad auch einen Shamanen-Occultist mit Haustier - da das Spiel aber anscheinend einen dicken Wiederspielwert hat (schon um mal einen neuen Schwierigkeitsgrad auszuprobieren) werd ich danach bestimmt was anderes austesten;
      lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)
    • Die am Anfang mit den Drei kenn ich, die mit den Zwei hab ich dann wohl vergessen :)

      Es gibt 4 Akte, die mangels pompöser Zwischenrendersequenz nur bedingt voneinander zu unterscheiden sind.

      A1 geht bis zum
      Spoiler anzeigen
      Wächter ganz im Norden.


      A2 fängt dann an, wenn man
      Spoiler anzeigen
      die Stadt Richtung Westen verläßt und endet extrem schwammig zwischen dem Tod von Crowley und Homestead


      A3 beginnt
      Spoiler anzeigen
      an eben jener schwammigen Stelle und geht in meinen Augen bis man Fort Ikon eingenommen hat


      A4 beinhaltet dann
      Spoiler anzeigen
      Alles zwischen Fort Ikon und der Nekropole sowie eben den umfangreichen Enddungeon mit Endboss und das letzte Chaosrift.


      Allerdings könnte man die Grenzen dazu auch anders ziehen, spielt sich wie gesagt flüssig an einem Stück durch. Das einzige wirklich eindeutige Break hats am Ende von A1 und

      Spoiler anzeigen
      ich finde, dass gefühlt mit Betreten von Homestead ein neuer Akt anfängt, das sieht "das Netz" aber anders :)
    • Schwierigkeitsgrade:

      Es gibt 3 Schwierigkeitsgrade: normal, elite, ultimate. Zum Freischalten einer Grades muss man den Endboss auf dem davorliegenden Grad besiegt haben. So weit, so nichtneu :)

      (Das Spiel erfindet relativ wenige Räder komplett neu, es macht nur fast alles besser, als man es bisher kannte :-))

      Eine Besonderheit ist noch, dass man "normal" auch als "Veteran" spielen kann. Ich sags mal so: Veteran ist sehr sehr sehr einfach. Ich habe "normal" nie versucht, aber das kann nur ein Modus für Leute sein, die noch nie ein PC_Spiel und schonmal gar nicht ein ARP-Game a ka Diablo-Clone gespielt haben. Da das lvln auf Veteran schneller geht, gibt es genau KEINE Grund, nicht als Veteran zu starten.

      SKillpunkte:

      Man hat die Wahl, bestimmte Skills zu skillen, oder aber die Skillleiste der Spezialisierung (als da wären: Schamane, Sprengmeister, Arkanisten, Soldaten, Nachtklinge und Okkultist) zu erhöhen bis auf Stufe 50. Dies schaltet zum einen die höherrangigen Skills frei und gibt einem zum anderen zusätzliche Boni in den Grundattributen Konstitution, Raffinesse und Geist sowie in den Bereichen Leben und Energie.

      Ein Charakter der nur eine einzige Richtung akillt, verliert also nicht nur Synergien (nicht zu verwechseln mit den D2-Geschichten, die Skills stehen nicht in direkter Beziheung miteinander, sie machen einfach nur SINN!) sondern Stats und Leben.

      Umskillen: Ist jederzeit möglich, jeder einzelne Punkt ganz differenziert. Kostet nur Gold. Auch Devotions kann man umskillen, kostet Geld und ein relativ seltenes (aber auch nicht zu selten :-)) Material. Einzig die Leiste der jeweiligen Spezialisierung kann man NICHT zurückskillen, also hier obacht :)
    • Das Spiel kann man momentan für 14 USD/15 Euro wie folgt bekommen.

      GOG 15,- Euro (hat kein DRM, es scheinen hier aber weniger Mitspieler anwesend zu sein)

      Steam 15,- Euro

      Humble Bundle 14,- USD - gibt ein Steam key

      Aufgefallen ist mir, dass es auch ein DLC gibt, welches wohl ein Endloswellen-Level freischaltet. Keine Ahnung, ob man die Charkter in die Kampange zurück bringen kann.

      Ich persönlich finden die Spiele, in dem man sich schon vorher einen Build überlegen muss nicht ganz so prickelnd. Ein Fehler am Anfang kann einen den ganzen Spielspaß nehmen.

      Nur 4 Leute im Netzwerkspiel finde ich etwas wenig, da bin ich von Diablo 2 mehr gewohnt. Diablo 3 kann das aber auch nicht.

      Gibt es eigentlich einen Hardcoremodus? (Einmal sterben bedeutet das Ende des Charakters.)
    • Archmage schrieb:

      Ich persönlich finden die Spiele, in dem man sich schon vorher einen Build überlegen muss nicht ganz so prickelnd. Ein Fehler am Anfang kann einen den ganzen Spielspaß nehmen.

      Conan schrieb:

      Umskillen: Ist jederzeit möglich, jeder einzelne Punkt ganz differenziert. Kostet nur Gold. Auch Devotions kann man umskillen, kostet Geld und ein relativ seltenes (aber auch nicht zu selten :-)) Material.

      :P
    • Eine Taste dafür gibt es nicht, aber sooo viele Objekte hats da nicht. Spontan fallen mir ein: Kisten, Leichen, Falltüren, Mahlzeiten, zerstörbare Mauern, Schreine, Fackelhalter. (und immer mal irgendwas spezifisches, bei Spinnen eingesponnene Opfer, bei Insekten solch "Larvenbehälter" usw., die erkennt man aber auch sofort.)

      Für die Schreine sollte man, weil so wichtig , eh eine Liste aus dem Netz parat haben. Fackelhalter gibts einige ganz wenige im SPiel (3?), die ein verstecktes Gebiet öffnen, wenn man diese zieht/ aktiviert. Also alles in allem eigentlich kein Problem, das Auge, wo ein poi ist, entwickelt man schnell.


      Blitzschaden hats v.a. beim Shammi. Diverse Devotions unterstützen einen dabei auch und natürlich Boni auf Gegenständen. IInteressante Gegenstände findet man aber meist erst so ab ca. lvl 20-30.


      HIER ist ein Kalkulator für das Vergeben der Punkte, damit kann man SUPER rumspielen, unten links is dieSprache einzustellen.


      OK: WARUM KANN ICH NACH EINEM LINK NICHT MEHR NORMAL WEITERSCHREIBEN?!?!?!
    • @sterben: Was immer mal wieder klappt, wenns eng wird ist: Einfach wegrennen, damit die Zeitabfrage denkt, man sei aus dem Kampf raus, dann reggt das Leben und man kann wieder weiter machen.

      @Start: Am Anfang sind unabhängig von der Klasse Schusswaffen immer eine gute Wahl. In den ersten Teilgebieten, also bevor man lvl 5-7 wird, findet man in festgelegten Häusern in Leichen eine Einhandwaffe, eine Zweihandwaffe, eine magische Nebenhand und eine WUMME! Alles grün, alles gut, alles geradezu imba die nächsten paar lvl. Damit geht der Start gleich viel fluffiger. Dann findet man ja auch diverse Teile, mit denen man Gegenstände verbessern kann. Meist steht da mit drauf "1/4". Dies bedeutet, dass man, wenn man 4 davon zusammenhat, Ein ganzes Stück zusammensetzen kann. Diese wiederum geben einem mitunter wieder sehr fette Boni!

      Die kann man alle hier nachlesen.

      Besonders interessant für den Start ist Searing Ember, welches man ab lvl7 nutzen kann sowie Flintcore Bolts, ab lvl 15. Diese geben einem den Skill Fireball bzw. greater Fireball. Damit (und mit einigen Items, die einem absolute Energie dazugeben) rauscht man durch bis ca. lvl 20-25, als wenn es kein Morgen gibt :)
    • Onkel B schrieb:

      Ah, also mal den Schamenen bei Gelegenheit testen. So oft, wie bei diesem Spiel bin ich noch nie gestorben...
      mit den Haustier-Build bin ich gestern abend das erste Mal gestorben, beim Kampf gegen Krieg :(
      Trotz 1400 HP, und 2 Haustieren mit >2000 HPs;
      Vielleicht probier ich den Kampf lieber mal mit Lebenselixieren, die hab ich bisher noch nie genutzt;

      Ausrüstung ist fast völlig grün, mit ein paar blauen Stücken darunter; das Kleinzeug, mit dem man die Ausrüstung verbessern kann, hab ich bisher auch noch nicht benutzt (geht das bei grüner und blauer Ausrüstung überhaupt?)
      lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)