Heroisch endlich mal spielen!

  • Hallo Leute!


    Ich würde euch gern mal fragen wie ihr das eigentlich so schafft auf Heroisch (bin eigentlich nie über Normal bzw. ein paar mal Schwer rausgekommen (da aber auch nur mit Müh und Not bei schwer) ).
    Welche Fraktionen wählt ihr denn und mit wem welche Helden? Die Monstermengen sind ja überdimensional wie macht man solche Scharmützel verkaftbar? Und was tun gegen die KI? Die überennt mich ganz schnell mit vielen Drachen. Wo muss ich Prioritäten setzen? Was muss zuerst gebaut werden und und und. Habt ihr einen :D ich kanns kaum glauben dass ich frage: Guide oder so irgendwas?


    Gruß und Dank


    Drachenritter

    "Heaven and earth bestow their power upon me - behold the power of the god of war"

  • Hey Drachenritter mir gehts ähnlich, gegen normal ist es zu einfach und nicht fordernd und gegen schwer ist es dann schon fast zu hart. Öfters gewinne ich sogar in letzter Zeit gegen schwere oder heroische (aber nur mit Nekropolis bei letzterem bis jetzt XD) und als Rasse hatte ich immer Nekropolis, einfach aus dem Grund, dass meine Kreaturen kaum sterben (Auferweckung, Ewige Knechtschaft) und ich bekomme immer Nachschub durch die Dunkelmagie, renne dann zwar nur mit einer mittelklassigen Armee rum, aber was bringt mir eine sehr starke, wenn die Ki mehrere gute Helden hat und sonst meine Hauptstadt klaut ?:D"


    So bin ich immer ganz gut gefahren, mit Vladimir als Held sowieso, wobei Lucretia auch oft genug ihren Wert bewiesen hat, denn die Vampire haben mir zu oft den Arsch gerettet.^^
    Mit anderen Rassen ist es meiner Meinung nach deutlisch schwerer, da die Kreaturen schneller dauerhaft sterben, weniger Nachschub etc.


    Bautechnisch gehe ich immer auf die Stadhalle und Kapitol, meistens eine bis 2 Einheiten dazwischen, das heißt, wenn alles gut geht habe ich nach knapp zwei bis drei Wochen alle Kreaturen inklusive der Boni bringenden Gebäude (z.B. mehr Skelette). Geld erachtet ich immer als sehr wichtig, da mögen die Geister sich trennen, aber früher habe ich immer auf Einheiten gesetzt hatte dann aber meist kaum oder wenig Geld, diese zu bauen^^.

  • Hallo Drachenritter!


    Sprichst du eine spezielle Karte an oder ist deine Frage allgemein gerichtet?


    Ich selbst spiele im Allgemeinen am liebsten "Heroisch", auch wenn das Spiel nicht immer so verläuft oder endet, wie ich es gerne hätte.
    Für ein erfolgreiches Spiel gibt es nach meiner Ansicht keinen genauen, festen Strang, an den man sich zu halten hat. Grundsätzlich würde ich sagen ist es von der einzelen Karte abhängig, welchen Faktoren man sich zunächst widmet. Ist z. B. eine Karte mit ausreichend Gold und Schätzen versehen, baue ich möglichst schnell die Kreaturengebäude und Befestigungen aus, um so kurzfristig an Stärke zu gewinnen. Bei ressourcenarmen Karten lege ich den Schwerpunkt erstmal auf den Ausbau der goldeinbringenden Gabäude, also Stadthalle bis zum Kapitol. Parallel dazu baue ich nur die ersten Stufen an Kreaturenbehausungen, bis dann mehr Gold für die höheren Stufen zur Verfügung steht.
    Von der Fraktion her könnte ich so nicht sagen, welche man am besten wählen sollte. Auch hier besteht sicherlich eine Abhängigkeit zur jeweiligen Karte. Ich bevorzuge Helden die von Anfang an mit nützlichen Zaubersprüchen ausgestattet sind oder die schnell welche lernen können.
    Vor allem sollte man auch immer versuchen einzuschätzen, mit welchen neutralen Einheiten man sich gleich zu Beginn des Spiels anlegen kann, ohne viele Verluste hinnehmen zu müssen, um an weitere Ressourcen zu kommen.


    Ich hoffe das geht in die Richtung in die deine Frage gerichtet war. :)


    Gruß


    Volteer

  • So etwas in der Art wollte ich wissen ihr 2 :). Ich spiele eigentlich nur die Nekros und habe da Arantir (Helden-Mod). Der liebe Markal wäre hier sicher auch von Vorteil :). Aber noch eine Frage: wählt ihr Gold oder Erfahrung aus den Kisten?

    "Heaven and earth bestow their power upon me - behold the power of the god of war"

  • Also meine Grundregel ist: Immer Erfahrung, die macht halt mächtig (in der Theorie). Geld kann man später genug haben, es gibt eine Ausnahme. Die 500 oder 1000 Gold Erfahrungskisten, dort nehme ich, wenn ich sehr dringend Geld benötige das Gold. Z.B., um die Wartezeit für Das Kapitol um einen Tag zu verkürzen (wenn ertauschen nicht hinhaut) oder bei besonderen Kreaturen vor dem 1. Tag einer neuen Woche ( sechs oder sieben rechtfertigt das für mich). Aber sonst wirklich immer Erfahrung weil ich der Meinung bin, dass man sonst kaum gegen heroische oder schwere KI bestehen kann, die ist einem sonst levelmäßig noch mehr voraus, als sie es eh meistens schon ist.


    Ausnahme ist, wenn ich z.B. einen Schwachen Helden habe und im Feindgebiet bin und die Kisten für Gold nehme oder Erfahrung, wenn ich hoffe, dass ich damit durchkomme :D.


    Natürlich gibt es hier keine Goldlösung, denke das ist jedem auch selber überlassen, aber seit Heroes III fahre ich mit dem Prinzip ganz gut :)

  • Mit dem CPU No Cheat Mod dürfte die Sache wahrscheinlich leichter ausfallen. Aber naja mal schauen ich glaub ich werd mich jetzt mal ranwagen.

    "Heaven and earth bestow their power upon me - behold the power of the god of war"

  • Grundsätzlich entscheide ich mich immer für das Gold aus den Schatzkisten. Erfahrung gibt es in Kämpfen dann immer noch reichlich. Bei schwächeren Feinden kann man immerhin auch meistens entscheiden, ob man sie fliehen lässt oder sie für die Erfahrung bekämpft.

  • Wenn du Quantomas Patch drauf hast ist Heroisch sehr schwierig, auf seinen Karten (Zumindest auf My Home is my Castle) nahezu unmöglich, sonst aber eigentlich kein Kunststück, selbst wenn man seinen Patch hat. Du musst dir nur über die Heldenwahl im Klaren sein, grundsätzlich sind alle Helden am Anfang gut, die entweder über Landkunde oder Kriegsgerät verfügen, oder eine besondere Einheit fördern (z.B. Telsek, Dougal oder Ingvar). Erleuchtungshelden sind auch empfehlenswert, haben aber einen wesentlich schwierigeren Start. Dafür kann man aber später 2 starke Armeen losschicken.(Mentor) Das Kunststück ist auf Heroisch, mit kleiner Armee möglichst schnell große Armeen zu besiegen, eine Balliste ist da sehr vorteilhaft. Wichtiger jedoch als die Balliste ist früh am Anfang das Erste-Hilfe-Zelt, womit man die Verluste gering halten kann. Eine Schmiede ist deswegen ein wichtiges Gebäude, das Rathaus bspw. kann man für wichtigere Gebäude (Schmiede, aufgemotzte Schützen, Goblin-Fallensteller oder Schleicher) mit dem Bauvorhaben nach hinten stellen. Man kriegt auch so noch genug Gold aus Schatzkisten, einer Krypta oder von der Abenteuerkarte, der einzige Unterschied ist, dass sich der Held schneller entwickelt. Auf Heroisch ist es besonders wichtig, schnell zum Gegner zu kommen, bevor er zu dir kommt. Dafür brauchst du aber eine stabile Armee (Beispiel Haven: Vittorio mit Erste Hilfe, TripleBallista, ein paar Bauern und aufgemotzten Schützen samt Munikarren), auf den meisten Karten kann man in Woche 1 zum Gegner aufbrechen. Solltest du das nicht schaffen, hast du entweder etwas falsch gemacht oder einfach nur Pech.



    Ausnahmen bilden bspw. Nekropolis und Bastion, die Nekromanten brauchen kein Zelt (Zumindest nicht zwingend, sie können auch so wiederbeleben) und können ihr Potential in andere Skills investieren, Orks funktionieren mit Rage. Den schnellsten Rush von allen Fraktionen sollten die Orks haben, da sie die einzigen sind, die Kriegspfad und Grabschen lernen können. Kriegsgerät kann sinnvoll sein, ist aber nicht zwingend Voraussetzung, man muss nur das Ragelevel hoch genug halten. Auch Zwerge können sich recht früh im Spiel wieder heilen, brauchen dafür aber leider die Rune der Auferstehung. Besonders mit Ingvar klappt das gut. Man kann auch noch anders unterscheiden, Dungeon zum Beispiel kann sehr verschieden spielen, aber für die meisten Fraktionen ist Kriegsgerät, Landkunde und/oder Erleuchtung ein Muss. Später im Spiel ist Erleuchtung der beste Skill von allen.

  • Ich entnehme mal daraus dass in der Burg sitzen und auf die Engel warten hier Fehl am Platz ist. Ich sollte mir also möglichst schnell (mit Nekro geht ja sowas ganz fix) eine Armee hochziehen und den Gegner attackieren. Ich habe Quantomas Patch zwar drauf benutze ihn aber nicht immer. Ich werde es mal probieren :). Möchte für Heroes 6 gerüstet sein =).

    "Heaven and earth bestow their power upon me - behold the power of the god of war"

  • "Ich entnehme mal daraus dass in der Burg sitzen und auf die Engel warten hier Fehl am Platz ist..."
    Das funktioniert in keinem Strategiespiel. Defensives Spiel bringt dem Gegner die sogenannte "Mapcontrol" (Minen, Erfahrungspunkte von Stacks, Artefakte).
    Angriff ist in Strategiespielen generell der erfolgversprechendere Weg.

    Köche sterben nicht - sie fahren zur Hölle und machen mise-en-place... ;-)

  • Auf heroisch habe ich noch nie gespielt, da ich auch auf schwer schon Probleme habe. Auf schwer habe ich bis jetzt mit Elfen, Inferno, Orks und Nekros gute Ergebnisse erzielt.
    Dabei ist verlustarmes Kämpfen sehr von Vorteil. Ich nutze zu meist das Gelände und entsprechende Hindernisse auf dem Schlachtfeld, verschanze meine Fernkampfeinheiten
    und versuche den Gegner so lange wie möglich auf Abstand zu halten. Vor allem laufe ich dem Gegner mit 1- Kreaturen Stacks entgegen.
    Darüber hinaus versuche ich schnell zu expandieren und lasse meinen Haupthelden ausschließlich kämpfen um Bewegungspunkte zu sparen.
    Mit den Nekros geht es natürlich am einfachsten (Skelettschützen, schwarze Magie und Untote beleben).
    Bei http://www.celestialheavens.com/ gibt es einige die auf Heroic die Kampagnen durchspielen und auch die Einzelszenarien. Dort hab ich mir auch einige Anregungen geholt.
    Trotzdem hab ich keinen Plan wie die das ohne Cheaten hinkriegen. 8o

  • Für viele Karten nehme man Nekropolis (wenig Recourcen und recht starke Gegner sind für sie kein Problem). Hauptheld Kaspar. Dieser verbraucht Dank des Zeltzes am Anfang kaum Mana um wiederzubeleben, wodurcdh man um Längen besser creepen kann -> schneller mehr Level -> mehr Dunkelenergie -> mehr Einheiten -> noch mehr Level ...
    Hier kann man auch getrost Skelettkrieger nehmen. Diese sind stärker und benötigen auch kein Munitionskasten (ich rede hier vom Anfang). Damit kann man auch relativ stabile Gegner ausschalten.
    Skills sind: Logistik (ein muss), Dunkelmagie (sobald wie möglich mass confuse holen, wenn man confuse in der Magiergilde hat, damit kann man ALLE gegnerische Schützen gefahrlos creepen [außer Titanen dank Immu], man hat auch gegen nicht schützen einen enormen Vorteil (kein Rückschlag ftw!), und außerdem kannst du noch mass slow erlernen - auch ein verdammt guter Skill), Angriff und dann Blutrausch (macht die Skelette NOCH stärker), Erleuchtung (schneller Level -> mehr Dunkelenergie. Dazu noch Manaaffinität. Und wenn wir schon dabei sind - Mentor anyone?)
    So in etwa. Dann ASAP Lichmeister holen. Dafür sehr begehrt sind Monster wie aufgerüstete Schamaninen, die schon Lichmeister geben, obwol sie relativ schnell zu besiegen sind. Hast du erstmal Lichmeister, kannst du alles killen.
    Bauen geht folgendermaßen: Taverne, Skelettkrieger, [Zombies], Stadthalle, Magiergilde, Knochensäule, Rathaus, ...
    Immer schön auf Geld gehen. das wird sich später sehr rentieren ... ... ...


    Truhen immer EXP nehmen (Level -> Dunkelenenergie und besseres creepen), außer bei 1000 / 500. Da das Gold nehmen.
    Belebe wenn möglich nur Skelette (sehr begehrt), Vampire und Lichmeister wieder. Später eher nur Skelette und Vampire. Paar Gespenster am Anfang sind auch gut, um gegenschläge zu ziehen (Immaterialität ownt ...). Ähnliches Spiel mit Totengeister - um gegnerische Level 7 Einheiten auszuschalten top. Aber wenn man die Wahl hat, lieber auf Skelette/Vamps gehen.
    Gibts noch irgendetwas zu Nec zu sagen... Hm. Nec ist entweder eine Rusher oder eine Late-Late-Late Game Fraktion. Rusher weil sie am Anfang Dank wiederbeleben und gefahrloses creepen eine vergleichbare riesige Armee hat. Wenn du jedoch 5-6 Burgen hast, aus denen du (selbst lebenden) Nachschub holen kannst, ist Nec sicherlich stärker als die anderen Fraktionen, die sich dann mit ~2 Städten begnügen :D Außerdem wird Dunkelmagie, je weiter das Spiel vorranschreitet, immer stärker. Wiederbeleben dagegen schwächer.



    Hoffe ich konnte helfen.

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Wobei ich sagen muss dass dass mit dem Mass-Confuse teilweise intressant ist, da ich wenn ich zumindest einfach habe die Schützen oftmals trotzdem schießen. Aber Vielen Lieben Dank acrup ich werde das bald mal ausprobieren.

    "Heaven and earth bestow their power upon me - behold the power of the god of war"

  • Du musst Dunkelmagie auf Meisterlich haben, sonst können immernoch ein Teil des Stackies schießen. Sprich, sie richten dann bei einfach vll nur noch 60% des Schadens, bei advanced nur noch 30% des Schadens an. Auf Meisterlich schießen sie gar nicht mehr.
    Gleiches sollte auch für den Rückschlag gelten. Hat man aber mass confuse auf meisterlich, hat man einen irren Vorteil, IMO. Den kann man IMMER brauchen


    EDIT? Wer is acrup? Bzw, wo hat der in diesem Thread gepostet? o.O

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Ich hatte z.B. letztens einen perfekten Start. Alle Skills bekommen, die ich brauchte (bis auf Mentor momentan, dafür schon affinität und gelehrter), dazu gute Gegner und gute Zaubersprüche. Relativ früh schon Raserei, Mass slow und mass confuse erlernt. Vampirismus ist auch nicht zu verachten.
    Momentan renne ich mit über 500 Skeletten, fast 100 Vampirprinzen und knapp 40 Lichmeister rum. Gegner sind gerade mal mit ~8 Level 7 Kreaturen dabei und fleiehen teilweise vor meiner Armee ohne überhaupt zu kämpfen. Das ganze ofc auf Heorisch, Random karte und mit Quantomas Patch. Hab sogar über 60K Gold Überschuss :P Dazu noch etliche Rohstoffe und die Burg bereits komplett ausgebaut.
    Meine Armee ist quasi unaufhaltsam ;) Ich habe immer noch knapp 50 Vamps und 200 Skelette in der Hinterhand. 2 Burgen genommen, die mir nochmal 20 Vamps und knapp 60 Skelette pro Woche geben. Jaja... Ich bin sowas von OP :D

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Luzifer

  • Die meisten haben das Problem, daß irgendwann die KI mit nem Helden samt Truppen vor der Tür steht, den man nicht besiegen
    kann. Meist war man dann zu langsam, hat sich mit Kämpfen und Ressourcenbeschaffung zuviel Zeit gelassen. Auf heroisch muss
    man etwas Gas geben, sich früher an größere oder unangenehme Stacks heranwagen, um dringend benötigte Ress möglichst früh
    zu bekommen, ebenso wie die wichtigen XP. Für jede Fraktion gibt es die richtigen Starthelden, oder auch Strategien dafür, um
    diese Kämpfe mit keinen oder geringen Verlusten Verlusten zu schaffen.
    Z.B. reicht eine Fee schon für eine Horde langsamer Nahkämpfer, der Kampf dauert nur ein wenig. Regeneration in Verbindung mit
    Eile kann Verluste komplett wieder herstellen, vor allem gegen Gegner ohne Rückschlag (Blutfurien), Kriegsgerät mit flinker Ballista
    und Erste Hilfe kann unheimlich helfen zu Beginn. Gibt so einige Kniffe, viele kann man hier im Forum sicher auch finden.


    Ein wichtiger Tip, der vielleicht noch nicht genannt wurde:
    "Weniger ist manchmal mehr" - Also es kann die Verluste erheblich reduzieren, wenn man in manchen Kämpfen nur Teile seiner
    Truppen auf das Schlachtfeld schickt.

  • Forum

    Hat das Thema geschlossen