Heroes 8 by Blue Byte

    • Sehr sehr lange (relativ, absolut abhängig von der Map) spielt man einfach nur paralell und hat eh gar keine Option, sich schon zu begegnen. Erst sehr spät zum Ende hin jagt man dann in den gleichen Gründen. Zu diesem Zeitpunkt kann es gaaaanz theoretisch auch mal ein wichtiges Ziel wie eine Utopia geben, das tatsächlich in "Echtzeit" schnell angeklickt werden sollte, aber das kann man meist im Mapdesign in den Griff bekommen. Eigentlich aber geht es dann fats nur noch darum, Anlauf auf den Endkampf zu nehmen.

      Und Den von dir beschriebenen Zeitdruck hat man Online durch eine Zeiteinstellung pro Zug sowieso. Ob nu simultan oder nacheinander.
    • Echtzeit Hetze und Heroes? Der war gut :D
      Ich habe glaube ich noch kein so langsames Spiel wie Heroes gespielt, außer vielleicht alte Annos. Mal ehrlich, für das was man effektiv macht dauert Heroes schon seeehr lange. Wenn man für irgendeinen Erzstapel mehrere Minuten im Kampfbildschirm rumhängt und die Kreaturen mit seinem 2-3 immer gleichen Standardtaktiken wegklickt frisst das einfach extrem viel Zeit. Autkampf nutze ich eigentlich nur um mal an starken Fernkämpfern vorbei zu kommen, weil deren Schaden meist zu niedrig eingeschätzt wird. Letztendlich zockt man 90% der Runden alleine und auf mentalem Autopilot gegen neutrale Monster. Klar gibts hier und da harte Kämpfe wo man tüfteln muss (manch einer nutzt natürlich Eiheiten tauschende Heldenwolken die gut orgsnisiert werden müssen und in 2 Wochen die ganze Map mit Basiskreaturen plätten, das ist was anderes aber wohl auch nicht der klassische Spielstil der breiten Masse) aber für den spannenden Endkampf so viel relativ ereignislose Spielzeit + 50% Wartezeit auf sich nehmen lockt glaube keine neuen Spieler mehr.
    • Da würde ich aber jetzt nicht von dir auf andere schließen.
      Du spielst dann eher so wie ich. Mit einer Übermacht gegen einen potenziell überforderten Gegner.
      Leute wie Conan machen hier mit einem Sandfloh 100 Drachen platt. Das geht aber nicht mit "2-3 immer gleichen Standardtaktiken".

      Das trennt dann die guten Spieler (auch "die" genannt) von den weniger guten (auch "uns" genannt). Also ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • So isses. Natürlich gibt es Kämpfe, in denen man recht unspannende eine von (nnen wir es mal ) 4-5 Standardroutinen abruft und sich auch während dieser Kämpfe eher keinen Überraschungen ausgesetzt sieht. Aber v.a. gibt es eben auch Kämpfe, die davon abweichen und das nicht zu knapp! Und die sind es, die Spaß machen und die man aber auch erst einmal sehen und als solche erkennen muss!

      "ich habe ein paar Zauberarts und einen (dadurch gar nicht mehr so) kleinen Schadenszauber, da könnte ich doch eigentlich auch jetzt schon auf die XYZ rauf! Dadurch spare ich nachher 3 Tage/ habe jetzt schon die Waffe mit +4Att/ die drei Goldkisten wegen denen ich doch dasundds bauen kann/ usw. usf."

      "Sieh an, die Kombo aus den eigenen Einheiten X und den stadtfremden Einheiten Y, die der remde Held mitbrachte erlaubt mir ja, den Kampf gegen XYZ doch jetzt schon zu machen. Folge s.o."

      "Ah schau mal, da liegt an der Stelle mit den variablen Arts diesmal DAS Knallerart, was immer schon gut ist aber genau für meine Stadt DER HAMMER! Hmmm, wenn ich von Schema F abweiche und dieunddie Basiskreatur jetzt schon uppe, dann kann ich zusammen mit dem Skill und dem Zauber ja soundsoundso machen, GEIL, RUFF DA!"

      Da gibbet unzählige Beispiele. Janni hat aufderletzten Lan reihenweise Teufel mit NIX zerlegt. Aus der Verzweiflung heraus, weil er musste. Das war unglaublich, wie der da aus Tschenmesser und Bindfaden sowie Fliegendreck und Spucke etwas gebastelt hat. Unter Zeitdruck und ohne Neuladen wie gesagt! Oder ein Behedwell in W1 freikämpfen. Mit nur den Truppen, die man in Woche 1 halt so hat und vorher noch den FETTEN Guard, der davor steht wegmachen. Geht. Oder Anachor mit Castle, der mit seinen Piken uuuuuuunglaubliche Kämpfe macht! Der spielt da sowas von Schach, stellt die einzelnen Piken nicht als Igel um den dicken Stack und die Shooter sondern in einem fiesen Schachbrett auf dem ganzen Board und lenkt sich die KI auf eine faszinierende Art und Weise.

      Fazit: Es geht IMMER irgendwas mehr als Schema F. Man muss nur erkennen, was genau man alles an Startvoraussetzungen hat und was das BESTE ist, was man daraus machen kann. @bessere Spieler: Ab einer gewissen Übung ist das Problem eigentlich gar nicht mehr die technische Umsetzung (z.B. "Können" im Kampf) sondern eher das ERKENNEN dessen, was eigentlich warum gerade jetzt doch geht und die Fähigkeit, fertige "Matchpläne" spontan umzuschmeissen und zu improvisieren. DANN reden wir auch nicht mehr von den 1-3 gleichen Routinen :)
    • Guten Abend allerseits

      also ich verfolge das Thema von der ersten Minute an , aber mal ne Frage "kommmt jetzt ein neuer Teil oder nicht ?"

      Sorry , aber wenn kein neuer Teil geplant ist , dann können wir uns alle Diskusionen sparen !

      beste Grüsse

      ps. Ich wünsche mir ein weiteres Heroes..... Und hoffe das es für ein Nieschen-Game weiter geht .......

      12 Jahre dabei und immer noch nicht Müde.... :dao:
    • Ich glaube die Antwort auf deine Frage ist:
      Das weiß kein Mensch so genau.

      Aber ich mag die Diskussion. Wenn du nicht mitdiskutieren magst, dann spar du dir's doch einfach. Also ist jetzt nicht bös gemeint, aber was soll so ein Kommentar bringen? Wenn wir keine Lust drauf hätten, würden wir's lassen - auch ohne diesen Hinweis.
      Duelyst IGN: locoblutaxt - vor dem ersten Ladder-Spiel unter Settings als Referral-Code eingeben und einen Orb geschenkt bekommen!

    • Todesglubsch schrieb:

      Ich versteh hier ja nicht einmal den Sinn: Mit simulaten Zügen wird aus einem gemütlichen, rundenbasierten Spiel plötzlich eine Echtzeit-Hetze.
      Aber ich kenn das auch nur aus AoW, wo eben ein Gegner einfach mal eben an mir vorbeireiten und die Stadt besetzen kann, wenn er schneller seine Einheit zieht als ich.
      Bei HoMM ist das nicht so extrem. Standardmässig wird das sowieso abgeschaltet, dass wenn man sich gegenseitig etwas wegschnappen kann, es wieder abwechselnd gespielt werden kann. Aber selbst wenn es anbleibt, dann ist die Reichweite der Helden ja sowieso limitiert und man kann sich sowieso fast nie etwas gegenseitig in der gleichen Runde wegschnappen.

      Bei 6 Leuten und eine durschnittlichen Zugdauer von 2,5 Minuten +/- 30 Sekunden pro Spieler, schaue ich bei simulaten Zügen durchschnittlich 30 Sekunden auf einen leeren Bildschirm, bis ich weiter machen kann. Ohne simultane Zugdauer sind es 12,5 Minuten. Eine längere Pause ist zwar Mal ganz nett, aber das ständig? Dann lieber in der gleichen Zeit 6 Züge anstatt einen machen und dann mit der gesparten Zeit später länger zusammen eine Pause machen. So grillen z.B.

      Klar in einer Stunden genau 50 Minuten auf dem leeren Bildschirm starren ist sicherlich kein Hetzen, dafür aber wohl eher das Gegenteil.
    • Da ich in der Regel eh nur im MP mit meiner Freundin und evtl mit meinem Sohn spiel ist es halb so wild wenn es nicht mit SimTurns ist.
      Aber SimTurns sind nen MUSS in Rundenbasierenden MP Partien, denn sonst artet das in ein "Wartfest" aus, wie es Archmage so schön
      beschrieben hat. Nicht jeder kann ne Partie Heroes über mehrere Abende Verteilen, wenn net gar Wochen, bzw hat Lust dazu.

      Und wegen der Frage weiter oben ob es nu klar ist oder net... Ich weis auch von nix konkretem... aber ich bin hier im Forum um nicht
      nur über Fixe Themen zu reden sondern auch über Gerüchte, was des Game anbetrifft. Und das Klima hier ist, im Gegensatz zu vielen
      anderen Foren, richtig angenehm. Man kann seine Meinung kundtun ohne groß angegriffen zu werden. Und gepflegt über ein Thema zu
      diskutieren, was den Großteil hier interessiert, ohne sich gegenseitig anzugehen macht doch noch immer am meisten Spaß.
    • Might and Magic Showdown, das Sammelfiguren-Anmal-Strategiespiel, wird Ende des Monats eingestampft. Das Spiel hat es nicht einmal aus dem Early Access geschafft.
      Early Access bedeutet, für die unwissenden: "Bezahl uns für eine unfertige Spielversion viel Geld und mit viel Glück können wir dadurch das Spiel zu Ende entwickeln."

      ...also im Grunde das gleiche wie bei Heroes 7, nur ehrlicher :D

      Was ich damit sagen will: Der Might & Magic-Stern leuchtet nur noch sehr schwach. Wenn überhaupt.
    • Du denkst zu logisch. Denk mehr wie Ubisoft!

      "Might and Magic X hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Might and Magic Heroes VII hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Might and Magic Showdown hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Mh. Sollten wir vielleicht wirklich das Budget erhöhen und die Qualitätssicherung verbessern? Nein, die Kunden haben einfach kein Interesse an der Franchise mehr."
    • Das Spiel war zweigeteilt: Einerseits hast du Figuren gesammelt und selbst bemalt und andererseits hast du sie dann in einer Art Tabletop-Taktikspiel gegeneinander kämpfen lassen.
      Letzteres kam aber nicht wirklich gut an. Es war in Echtzeit, die taktischen Möglichkeiten waren stark begrenzt usw usw. Hurz, selbst dem Anmalen der Figuren fehlten grundlegende Funktionen. Dass die Figuren natürlich nur recycelte Heroes-Modelle waren, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

      Es war grundsätzlich eine nette Idee. Ein Tabletop-Taktikspiel im M&M-Universum mit Kreativ-Komponente. Aber die Umsetzung war halt mies, das Interesse war dementsprechend gering.
      Gut, immerhin bekommen die Käufer ihr Geld zurück - sofern sie nicht den Rest des Monats im Urlaub sind.

      Fun-Fact: Im Mai hat Ubisoft noch behauptet, man würde das Spiel NICHT fallenlassen und es weiter entwickeln.
    • Neu

      Todesglubsch schrieb:

      Du denkst zu logisch. Denk mehr wie Ubisoft!

      "Might and Magic X hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Might and Magic Heroes VII hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Might and Magic Showdown hat sich schlecht verkauft und mäßige Wertungen erhalten. Mh. Sollten wir vielleicht wirklich das Budget erhöhen und die Qualitätssicherung verbessern? Nein, die Kunden haben einfach kein Interesse an der Franchise mehr."
      So ähnlich wird das laufen. Wobei man natürlich sich auch sagen sollte, dass so ein Qualität von Spiel niemals bei einen erfolgreichen Francise gemacht worden wäre. Assasin Creed Showdown hättest du niemals gesehen, bzw. hätten sie dann viel mehr Geld in das Spiel gesteckt, damit es was wird.
    • Neu

      Archmage schrieb:

      Wobei man natürlich sich auch sagen sollte, dass so ein Qualität von Spiel niemals bei einen erfolgreichen Francise gemacht worden wäre. Assasin Creed Showdown hättest du niemals gesehen, bzw. hätten sie dann viel mehr Geld in das Spiel gesteckt, damit es was wird.
      Mh. Es gibt durchaus ein paar Spiele, die auf einem erfolgreichen Franchise aufbauen wollten und dann gecancelt / versiebt wurden.
      Ubi tendiert bei erfolgreichen Franchises eher dazu, das Spiel trotzdem rauszudrücken. Irgendwer wird's schon kaufen. Assissin's Creed Unity z.B.
      Für die Unwissenden: Das Spiel erschien bis in alle Maßen verbuggt, und viele Kisten im Spiel konnte man nur öffnen, wenn man sich vorher die uPlay-App aufs Smartphone geladen und diese mit dem Spiel verbunden hat.
      Gab hier ein gewaltiges Echo von der Spielerschaft. Die Folge: Das Spiel wurde (nach Release) gefixt, der App-Zwang wurde entfernt, der Season Pass gecancelt und alle Story-DLCs, als Entschädigung, gratis angeboten. aka Kreide gefressen.
    • Neu

      Also ich bin da recht simpel gestrickt, was die Spiele angeht:

      Will ich mich entspannen, spiele ich HoMM 5.5 auf Heroisch mit ARMG-Maps, will ich mich stressen, Civ V mit dem Vox Populi-Patch.

      Es kotzt mich selbst an, seitdem für Hunderte Euronen ähnliche Spiele auf Steam gekauft zu haben, aber an die beiden ist noch keiner rangekommen, IMHO.

      Und alles schnellere, hektischere, in dem es auf 1000 Klicks pro Sekunde ankommt, sei es FPS oder RTS, ist nichts mehr für mich in meinem Alter, da versage ich schlicht, wenn es nicht meine Handmuskulatur früher tut...:-)

      Bekennt freimütig

      Antoine
      "Life is, what happens to you, while you are busy making other plans", John Lennon

      "We come out of nothing, we go into nothing, so why bother?", Monty Python

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NewAntoine ()

    • Neu

      Mir hat H6 schon nicht mehr besser gefallen als H5.

      H7 hab ich mir nicht mehr gekauft. Ich spiel nicht gerne mit onlinezwang. War schon bei H6 der Grund es nicht so häufig zu nutzen wie H5.

      Ich spiele dann lieber CIV 4 als Civ V weil 4 ohne Steam auskommt. Bin ich möchte ein Spiel besitzen nicht mieten. Miten kann ich beim Handy für 3,99.

      Echtzeit mag ich nicht wirklich das artet immer in hecktisches geklicke aus.

      Für MP hab ich selten bis nie zeit allenfalls PBM dafür braucht es keine simultanen züge. :D
    • Neu

      Ich mag Steam, keine nervigen Kartons mehr, problematisch ist es nur für uns Deutsche, wenn man mal wieder idiotisch geschnittene Versionen (wie bei Wolfenstein) bekommt oder es gar einen Geolock samt idiotischer Zensur (Hearts of Iron 4) gibt. Letzteres habe ich deshalb nicht gekauft, vielleichts nächste Jahr, ein Mod macht den Blödsinn afaik rückgängig (es wurden einige Nazigrößen umbenannt und Event-Texte entschärft, was einfach lächerlich ist).