Diskussionen um die besten Karten

  • Keine Ahnung! Ich kenne nur die bei heroesportal und celheaven deponierten Werke ohne Zusätze wie 1 oder 2. Gespült habe ich die Russenversion, die mit 161.976 Bytes etwas dicker ist, als die Fassung beim CH mit 156.201 Bytes. Die CH-Map steht mit Datum 3.7.2001 zu Buche, bei der HP-Map ist als Datum letzte Änderung der 5.9.2011 vermerkt. das könnte aber auch mein Download-Datum sein!?
    Einziger signifikanter Unterschied schien mir: In der von mir gespielten Map gibt ein Oger vorm ersten Ausflug aufs Wasser noch ein Goldfischlein ab. In der anderen Fassung gibt es bei dem nix!
    Wünsche viel Geduld beim Knacken der Map!
    Gruß, frifix.

  • Nachdem ich den Th. Duncan alias Corribus mit seiner Sanders-Map zum einen ziemlich gelobt, aber für meinen Geschmack viel zu viele handwerkliche Fehler aufgedeckt habe, dachte ich mir, schau doch mal in die Goldheart-Map.
    Hätt ich lieber sein lassen sollen. Da ist nichts drin von den Qualitäten der wirklich guten Sanders-Map. Da gibt es eine gute Story, die ja schon weiter oben gelobhudelt wurde, aber sonst weiter nur Leere. Eine 08/12-Map der H3-Antike, alle Spells, Artis, Heroes, Skills verfügbar oder auch nicht, je nach Ladezustand. Endlose, langweilige Reise mit einem einzigen Hero, dem dann so Ende Monat 2 die Ritterburgen nur so in den Schoß fallen.
    Nach Erledigung von König Sorlan war dann für mich Schluß mit Lustig. Dieses Relikt aus der Zeit von Faustkeil und Wurfspieß werde ich nicht weitermachen. JEDES H3-Werk von Ipimp hat mehr Pep, Ironie, Zauber, Klarheit, Planung, als diese Puddingmap.
    Gruß, frifix.


    P.S.: Da sich nun niemand, auch kein Lobhudler, zu meiner obenstehenden Kritik geäußert hat, habe ich nun alle verfügbaren, vorwärts gerichteten, H3-gutgesinnten Skrupel weggewischt und bin weitergegangen in dieser unsympatischen Map. Kam dann durch den Hintereingang (der Hintereingang kriegt immerhin einen Pluspunkt) zu den 4 Dungeons. Habe mich gar nicht beeilt, war so Monat 4 und diese orangen Dungeonleute hatten in dreien davon noch nicht mal eine City Hall, Unmengen an Truppen warteten darauf, endlich gekauft zu werden und auch der ultimative Superhero in Dungeon Nr. 4 da war Pille-Palle. ;(
    Dann weiter, diesmal kein Pluspunkt für die Map, da mußte man alle Goldschätze links liegen lassen, waren alle von je 1000 Goldies bewacht. Aber mit Vulni-Orb, Blenden, Zerbröseln, Clonen kein Problem. Schöner kann man seine Heroes gar nicht skillen! Man konnte sich aber auch drum rum schleichen und so zum Herrscher des Infernos gelangen. Habe da in besseren Maps zumeist bessere Endgegner angetroffen. In meinen Maps ist das ja traditionell Xarfax! Mr. Duncan, war nix! d.o.

  • Nachdem der alte Diskussionthread zu ist, mach ich mal einen neuen auf, da ich frifix
    Beitrag nicht unkommentiert lassen möchte


    Nachdem ich den Th. Duncan alias Corribus mit seiner Sanders-Map zum einen ziemlich gelobt, aber für meinen Geschmack viel zu viele handwerkliche Fehler aufgedeckt habe, dachte ich mir, schau doch mal in die Goldheart-Map.
    Hätt ich lieber sein lassen sollen. Da ist nichts drin von den Qualitäten der wirklich guten Sanders-Map. Da gibt es eine gute Story, die ja schon weiter oben gelobhudelt wurde, aber sonst weiter nur Leere. Eine 08/12-Map der H3-Antike, alle Spells, Artis, Heroes, Skills verfügbar oder auch nicht, je nach Ladezustand. Endlose, langweilige Reise mit einem einzigen Hero, dem dann so Ende Monat 2 die Ritterburgen nur so in den Schoß fallen.
    Nach Erledigung von König Sorlan war dann für mich Schluß mit Lustig. Dieses Relikt aus der Zeit von Faustkeil und Wurfspieß werde ich nicht weitermachen. JEDES H3-Werk von Ipimp hat mehr Pep, Ironie, Zauber, Klarheit, Planung, als diese Puddingmap.
    Gruß, frifix.


    P.S.: Da sich nun niemand, auch kein Lobhudler, zu meiner obenstehenden Kritik geäußert hat, habe ich nun alle verfügbaren, vorwärts gerichteten, H3-gutgesinnten Skrupel weggewischt und bin weitergegangen in dieser unsympatischen Map. Kam dann durch den Hintereingang (der Hintereingang kriegt immerhin einen Pluspunkt) zu den 4 Dungeons. Habe mich gar nicht beeilt, war so Monat 4 und diese orangen Dungeonleute hatten in dreien davon noch nicht mal eine City Hall, Unmengen an Truppen warteten darauf, endlich gekauft zu werden und auch der ultimative Superhero in Dungeon Nr. 4 da war Pille-Palle.
    Dann weiter, diesmal kein Pluspunkt für die Map, da mußte man alle Goldschätze links liegen lassen, waren alle von je 1000 Goldies bewacht. Aber mit Vulni-Orb, Blenden, Zerbröseln, Clonen kein Problem. Schöner kann man seine Heroes gar nicht skillen! Man konnte sich aber auch drum rum schleichen und so zum Herrscher des Infernos gelangen. Habe da in besseren Maps zumeist bessere Endgegner angetroffen. In meinen Maps ist das ja traditionell Xarfax! Mr. Duncan, war nix! d.o.


    Goldenheart hat trotzdem einen Platz in der HoF von H3 verdient!
    Bedenke erstmal, daß die Karte schon über 10 Jahre auf dem Buckel hat! Sie war sicher eine der ersten wegweisenden Maps zum Thema Storytelling!
    Außerdem waren damals geschätzt 80% des heutigen Wissens über H3 noch nicht vorhanden, sowohl was Mechanismen als auch KI-Verhalten angeht.


    Und wenn ich an eine Map mit endloser Reise eines einzelnen Helden denke, fällt mir immer die mit Vadder von KöRö ein - eine Spitzenmap, der einziger Kritikpunkt genau jenes ist.

  • Hallo Silvi, das akzeptiere ich so. Habe ja auch nichts gegen das Storytelling gesagt, nur war mir die ganze Map zu öde und ereignislos! Gruß, frifix.


  • Und dass im Gegensatz zu frifix‘ ‚ungewöhnlichem‘ (ich hoffe, das ist DaO politisch korrekt genug) Verständnis, wie eine Heroes-Karte zu spielen sei, ich und mein Standpunkt, den frifix in einem Wort für „Murcks“ erklärt hat, bei weitem nicht abseitig liegen, dass zeigt sich beispielsweise auch in der englischsprachigen Heroes-Community: Hier vergibt Heroes Fan doomnezeu für „Gold Heart“ von Timothy Duncan den zweiten Platz in seiner Top-10-Liste der besten von Spielern erstellten Karten für Heroes 3 und für andere ist TDs „Sander’s Folly“ sogar schlicht die „perfekte Karte“.
    [vgl.: http://heroescommunity.com/vie…p3?TID=12260&pagenumber=2
    http://heroescommunity.com/viewthread.php3?FID=14&TID=118050]


    Und dass doomnezeu außerdem sagt, er habe TDs (alias Corribus) „Sander’s Folly“ zigtausend Mal gespielt, ohne jedoch in seiner Rezension irgendeinen Verweis auf irgendwelche ‚Fehler‘ zu geben, von denen es frifix zufolge in „Sander’s Folly“ ja nur so wimmle, und dass doomnezeu die Karte zudem zu seiner Lieblingskarte und Nummer Eins seiner Top-10 erklärt, und dass weitere Heroes Fans, wie z.B. Zamfir, TD sogar die Hände schütteln und ihn einen „exceptional“ Kartenautor nennen, dass alles unterstreicht ohne Frage, wie ‚ungewöhnlich‘ frifix Heroes-(Karten-)Verständnis ist, für den ja feststeht, dass über TDs „Gold Heart“ und „Sander’s Folly“ in Sachen des Erstellens einer gelungenen und also guten Karte nichts anders zu sagen sei als : „Dies ist Corribus hier mißlungen.“


    [font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif']

    Griaß di'
    Tobius

  • Naja, nur weil irgendwer eine Map in seine Top 10 packt, sagt das noch nicht wirklich was über die Map aus. Zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden...
    Genauso wie ich mich nach X Jahren noch an das Storydesign erinnere, erinnere ich mich aber auch an einen Mega-Bug.


    Vermutlich würde ich GH heute auch nicht mehr spielen, aber in eine H3-HoF gehört sie eben doch, da sie einfach ein Meilenstein war!


  • Bei der Karte gehn die Meinungen nunmal auseinander. Ich finde die GH auch nicht sonderlich prickelnd...


    Nimm eine Sache X und zwei Männekieken A und B, die sich nicht kennen, und du bekommst (mit riesiger Wahrscheinlichkeit) zwei unterschiedliche Meinungen. Das ist trivial und nicht der Punkt.


    Der Punkt ist: Meinungen, sofern sie echte Meinungen und also mehr als bloße Gefühlsbekundungen sind, die ebenso gut am nächsten Tag gegenteilig ausfallen könnten, dann also treffen sie Aussagen (mit Wahrheitsanspruch) über die intersubjektive Wirklichkeit. Und solche Aussagen sind entweder wahr oder falsch (oder ggf. unsinnig). Und also ist der Punkt: Ist die Meinungen von A oder B wahr (oder falsch)?


    Naja, nur weil irgendwer eine Map in seine Top 10 packt, sagt das noch nicht wirklich was über die Map aus.


    Bingo! Und nur weil irgendein pensionierter KDMler sagt, dass eine Karte X gut zu befinden nichts anderes als "Murcks" sei, sagt das noch längst nicht irgendetwas über die Karte X aus.


    [font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif']

    Griaß di'
    Tobius

  • Man merkt dir gar nicht an, dass du eine Antipathie gegen eine gewisse Person hast.


    Ich honiere es, wenn es dir wirklich um die Karten und die Meinungen von verschiedenen Spielern gehen würde, aber dem scheint nicht so zu sein. Stattdessen schmückst du dich mit fremden Federn und machst hier einen Aufstand von wegen "objektive Bewertung & Meinungen" , du scheinst schon so ein Troll vor dem Herrn zu sein.


    Diskutieren hat immer etwas mit einem Meinungsaustusch zu tun, aber bei dir scheint dafür nicht einmal das Grundverständnis gegeben zu sein, von daher ergibt es wohl auch kaum Sinn mit dir über "gute" Karten zu diskutieren, da du Meinungen von anderen nicht annehmen willst.

  • Man merkt dir gar nicht an, dass du eine Antipathie gegen eine gewisse Person hast.


    Ich honiere es, wenn es dir wirklich um die Karten und die Meinungen von verschiedenen Spielern gehen würde, aber dem scheint nicht so zu sein. Stattdessen schmückst du dich mit fremden Federn und machst hier einen Aufstand von wegen "objektive Bewertung & Meinungen" , du scheinst schon so ein Troll vor dem Herrn zu sein.


    Diskutieren hat immer etwas mit einem Meinungsaustusch zu tun, aber bei dir scheint dafür nicht einmal das Grundverständnis gegeben zu sein, von daher ergibt es wohl auch kaum Sinn mit dir über "gute" Karten zu diskutieren, da du Meinungen von anderen nicht annehmen willst.


    Jaja, aber von einer anderen gewissen Person behaupten sie wäre patzig und Dir würde der Ton nicht passen etc. :P

  • Jaja, aber von einer anderen gewissen Person behaupten sie wäre patzig und Dir würde der Ton nicht passen etc. :P

    Ich weiß ganz ehrlich nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Ich gebe mich freundlich und kooperativ, mein Post bezog sich ganz konkret auf den Post über und ich denke, dass meine Antwort in der Art und Weise gerechtfertig ist ;). Und zum "patzig" deinerseits, habe ich bereits alles gesagt. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

  • Man merkt dir gar nicht an, dass du eine Antipathie gegen eine gewisse Person hast.


    Ich heiße ja auch nicht Jesus und muss von Haus jeden zum Die-andere-Backe-Hinhalten gern haben.


    Stattdessen schmückst du dich mit fremden Federn und machst hier einen Aufstand von wegen "objektive Bewertung & Meinungen" , du scheinst schon so ein Troll vor dem Herrn zu sein.


    Ich schmücke mich mit niemandes Federn. Ich weiß nicht, was das heißen soll? Ich meine, bislang habe ich alle meine Heroes-Karten selbst gespielt und auch selbst bewertet (nach meinem eigenen System) und rezensiert. Und auch meine eigene Heroes-Karte habe ich selbst erstellt. Wo siehst du hier also "fremde Federn"?


    Und dem Herrn, siehe meine Bio, habe ich längst schon gekündigt. Vor den werde ich ganz sicher nicht wieder treten.


    Und Aufstände, die machen andere unter Palmen und vom Swimmingpool aus.


    Diskutieren hat immer etwas mit einem Meinungsaustusch zu tun, aber bei dir scheint dafür nicht einmal das Grundverständnis gegeben zu sein, von daher ergibt es wohl auch kaum Sinn mit dir über "gute" Karten zu diskutieren, da du Meinungen von anderen nicht annehmen willst.


    LOL, mir fehlt also das "Grundverständnis", dass Diskutieren nur sinnvoll sei, wenn man einfach irgendeine andere als die eigene Meinung "annimmt" und am Ende so alle einer Meinung sind (nämlich der des Meinungs-Hegemons)?


    Leben wir in einer Demokratie oder einer totalitären Diktatur?


    Denn ich kenne das Abgeben des eigenen Verstandes und Annehmen der fremden Weisheit von höherer (vermeintlich nicht-vertrollter) Stelle nur aus anti-aufklärerischen totalitären Systemen, s. VR China (Mao und Konsorten), Vatikan (Papst und seine Holocaustleugner-Freunde...) etc.


    Ich denke, Kant würde mit mir übereinstimmen, was dir ja gefallen muss, dass das Beste, was ich dir an dieser Stelle sagen kann, ist: Habe den Mut, dich deines eigenen Vestandes zu bedienen! Das ist die Voraussetzung für sinnvolles Diskutieren und nicht, statt einer eigenen Meinung nur wildfremde Meinungen zu haben.


    [font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif']

    Griaß di'
    Tobius

  • Zitat von »>>|BooN\|<<«
    Diskutieren hat immer etwas mit einem Meinungsaustusch zu tun, aber bei dir scheint dafür nicht einmal das Grundverständnis gegeben zu sein, von daher ergibt es wohl auch kaum Sinn mit dir über "gute" Karten zu diskutieren, da du Meinungen von anderen nicht annehmen willst.



    LOL, mir fehlt also das "Grundverständnis", dass Diskutieren nur sinnvoll sei, wenn man einfach irgendeine andere als die eigene Meinung "annimmt" und am Ende so alle einer Meinung sind (nämlich der des Meinungs-Hegemons)?

    Nein das sagte ich nicht :whistling: . Es gibt aber in einer Diskussion nicht immer ein "richtig" oder "falsch" oder generell eine richtige Meinung. Es ist ungefähr so wie die Frage mit dem Huhn oder dem Ei, was war zuerst da?


    Man muss aber auch mit anderen Meinungen umgehen können und diese akzeptieren können, auch wenn sie einem nicht gefallen/unlogisch/bescheuert oder was auch immer erscheinen. Diskussion hat immer mit etwas mit zustimmen & nachgeben zu tun, um zu einem annähernd gemeinsamen Konsens zu finden und genau da scheitert es bei dir, da du andere Meinungen nicht als gleichberechtig bzw. ebenbürtig siehst. Sieht man auch bei deiner Lieblingsfloskel "entarteter Spielstil/Verständnis", wie auch immer. Genau das zeugt für mich, dass du nicht diskussinsfähig bist. Es gibt immer unterschiedliche Spielstile, wenn alle gleich wären, könnte man sich vieles sparen, dann sollte es nur ein Volk, eine Buildorder geben und gut, ist aber nicht so, von daher gibt es auch nahezu "unendlich" Möglichkeiten das Spiel und ein Volk zu spielen.


    Ansonsten habe ich noch nie so viel zusammenhanglosen Stuss in einem Post gelesen, tut mir Leid. Meine Bezeichnung "Troll vor derm Herrn" scheint nahezu passend zu sein, auch wenn du sie vielleicht nicht verstehen magst/kannst.

  • Nein das sagte ich nicht :whistling: .


    Wenn ich dich falsch verstanden habe: Was behauptetest du dann?


    Und: Ob es in einer Diskussion immer ein richtig oder falsch gibt, hängt vom Sinn der jeweiligen Diskussion ab.


    Diskussion hat immer mit etwas mit zustimmen & nachgeben zu tun, um zu einem annähernd gemeinsamen Konsens zu finden und genau da scheitert es bei dir (...).


    Das impliziert m.E., dass du als Sinn von Diskussion überhaupt "Konsensfindung" unterstellst. Und das wiederum ist teilidentisch mit meiner obigen Auslegung deines "Grundverständnisses" von Diskussion, welche du jedoch in Gänze zurückgewiesen hast. Was also nun?


    Wie dem auch sei, so ist Fakt, dass dieser von dir hier suggerierte einzige Sinn von Diskussion nicht haltbar ist, denn, wie gesagt, es gibt keinen solchen auf alle Diskussionen zutreffenden Sinn. Dieser Sinn kann von Diskussion zu Diskussion verschieden sein.


    Ein Beispiel für eine Diskussion, die erst ohne Konsensfindung Sinn gewinnt: Ist der moderne Mensch in Afrika entstanden (Out-of-Africa-Hypothese) oder ist er (zugleich) an verschiedenen Stellen dieser Erde entstanden (Multiregional-Hypothese)? Diese Diskussion machte keinen Sinn, wenn sich die Diskutanten nicht widersprächen und einfach sich auf einen der drei möglichen Standpunkte (1. der moderne Mensch ist in Afrika entstanden; 2. der moderne Mensch ist (zugleich) an verschiedenen Stellen dieser Erde entstanden; 3. der moderne Mensch ist weder in Afrika noch (zugleich) an verschiedenen Stellen dieser Erde entstanden) verständigten und in diesem übereinstimmten. Denn dann gäbe es gar keine Diskussion, weil diese erst stattfinden kann, wenn für und wider der Positionen vorgebracht werden.


    Der Sinn besteht also nicht darin, dass ich alle einig sind, sondern alle uneinig, und auf diese Weise die möglichen Standpunkte gegenseitiger Kritik unterzogen werden, in der die Schwachpunkte der einzelnen Theorien abgeklopft und diese somit ausgebessert werden oder auch ausscheiden können.


    Dass an einem Punkt der Diskussion unter Umständen nurmehr ein Standpunkt als haltbar erscheinen könnte, dass mag paradoxerweise prima facie einem Konsens gleichen, tatsächlich ist das aber nicht der Sinn der Diskussion, denn an einem solchen Punkt gäbe es buchstäblich keine Diskussion mehr. Und in einem solchen Fall heißt es nicht ohne Grund, dass eine "sinnvolle" Diskussion nicht (länger) möglich sei. Einen Sinn gewänne diese erst wieder, wenn nach diesem Punkt der zuletzt als einzig haltbar geglaubte Standpunkt erneut in die Kritik gerät (z.B. weil es neue empirische Befunde gibt) und wenn also wieder kein Quasi-Konsens besteht und Uneinigkeit die Runde macht.


    Es gibt immer unterschiedliche Spielstile, wenn alle gleich wären, könnte man sich vieles sparen, dann sollte es nur ein Volk, eine Buildorder geben und gut, ist aber nicht so, von daher gibt es auch nahezu "unendlich" Möglichkeiten das Spiel und ein Volk zu spielen.


    Das ist richtig. Und dem habe ich auch nirgends widersprochen.


    Ansonsten habe ich noch nie so viel zusammenhanglosen Stuss in einem Post gelesen, tut mir Leid. Meine Bezeichnung "Troll vor derm Herrn" scheint nahezu passend zu sein, auch wenn du sie vielleicht nicht verstehen magst/kannst.


    Danke für die Blumen. :love:


    Ich weiß zwar nicht, was deine fortwährende Trollvorwurfs-Iteration soll, aber ich weiß, dass zum Stuss mindestens zwei gehören, nämlich einen, der A sagt, und einen anderen, der sagt, dass A eigentlich B, nämlich Stuss, sei, weshalb sich die Frage stellt, wie der andere auf B kommt. :bier:

  • Da ihr beiden nun schon einige Posts off Topic seid, würde ich euch bitten das per PM zu klären und diesen thread dafür zu nutzen, wofür er gedacht ist.


    p.s. : Ich hoffe ihr habt meine nette Warnung verstanden.

  • Forum

    Hat das Thema geschlossen