Songs of Conquest

  • Ich mische nicht bei der Beta mit, doch werde es mir holen.

    Mit Conan und Andrean als Tester kann es ja nur gut werden :bier:

    Werde da blind zulangen, weiteres dann hier lesen.


    Zuletzt geholt habe ich mir "Hero's Hour", da tippe ich im

    entsprechenden thread mal mehr dazu, wenn Zeit.

    * no *likes* , please*
    (no Fratzenbuch, finds unangemeldet dort schon schlimm - lobt mich doch persönlich! :P )

  • Ich hab mich zwar als Tester angeboten, aber ohne Erfolg. Meine Ansicht stammt von dem Video von Handofirgendwas.

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Cool danke für den Einblick. Das wird ja wirklich genau richtig dann doch anders. Alles was Du beschreibst klingt für mich nach tollen Ideen. Wie ist denn Dein Eindruck von der KI? Immer noch der Hauptgrund für mich, warum die HOMM Serie ab Teil 6 so abgestürzt ist und was ja auch so einige andere 4x Spiele einfach nicht hinbekommen (hust hust CIV 6 hust hust).

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Cool danke für den Einblick. Das wird ja wirklich genau richtig dann doch anders. Alles was Du beschreibst klingt für mich nach tollen Ideen. Wie ist denn Dein Eindruck von der KI? Immer noch der Hauptgrund für mich, warum die HOMM Serie ab Teil 6 so abgestürzt ist und was ja auch so einige andere 4x Spiele einfach nicht hinbekommen (hust hust CIV 6 hust hust).

    Die KI: Im Kampf erschreckend gut! auf der Map? kann ich noch nicht sicher sagen, sie sammelt, trägt Arts, baut. Soweit also mindestens noch kein Totalausfall.

  • Ergänzungen:

    Kampfsystem macht total Bock! Es ist nah genug an Heroes dran, allerdings auch doch total anders! Man stellt sich mit einerstacks nicht einfach zu, man blockiert damit sogar "Sphären" weil eben niemand an Einheiten einfach so vorbeilaufen kann. Wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, dann fehlt auch warten gar nicht!


    Die Zauber bieten je nach Setting eine Menge Tiefgang (was ich anfangs nicht erkannt habe!).


    Der Skill der einem weitere Slots erlaubt ist extrem gut (auch wenn natürlich ne Menge anderes Zeugs auch sehr überzeugend ist!). Man gewinnt dadurch nicht nur weitere Zusteller und Vorschläger, man gewinnt v.a. zusätzliche Manaressourcen (es gibt 5 verschiedene, Order, Chaos, Destruction, Creation und Arcana) durch die man entweder stärkere Zauber oder einfach mehrere pro Runde zaubern kann. Ja, einfach mehrere direkt nacheinander! Alles eine Frage der Ressourcen. Und ja, jede Stadt hat da ihre eigenen Schwerpunkte, aber doch auch recht diverse Optionen. Allein bzgl. der Managenerierung ist das Zusammenstellen der Armee eine Wissenschaft für sich (bzw. kann es sein), es geht also nicht nur um Kampfwerte sondern auch um "was und wieviel für Mana generiert die Einheit?". TOLL! Es gibt für jede Sorte reinrassige Zauber und dann noch diverse, die immer 2 verschieden Manasorten benötigen.

  • Hört sich auf jeden alles verdammt gut an. Leider ist es nur in Englisch, wenn ich es richtig im Kopf habe, und da wird dann ein kompliziertes System, mit Taktiken & co, für mich sehr schwer. Verstehe viel aber wenn ich mit ner Übersetzung kämpfen muss um zu verstehen, wie ich dies effektiv einsetzen kann, dann kann das schon anstrengend werden. Werd es mir aber auf jeden zulegen ;)

  • "+20 ranged attack", "+20 def for humans", "+2HP for creatures"


    "deals 16 damage, every 1 wielder lvl multiply this damage with lvl" bei buffs: "every xyz wielder lvl get additional 1 duration"


    ability from creature: "+5 Initiative to friendly"


    Skill Archery: "your ranged troops gain: +15/30/50 ranged attack."


    usw. Das sollte man hinbekommen. Erklärt sich alles von selbst. Bzgl. des Bauens und den Effekten von Spezialgebäuden bzw. der Forschungsoption in bestimmten highend-Gebäuden mag es statt "1 von 10" eine "3 von 10" auf der Schwieirigkeitsskala geben, aber da is man auch schnell drinn nach den ersten Versuchen.


    DENN: Die große Stärke von Heroes scheint sich auch hier wieder zu finden: Easy to learn, hard to master :-) soll heißen: Es spielt sich alles fluffig und intuitiv, bietet baer sehr viel Tiefe!

  • Das ganze geht am 10.05.22 in den Early Access auf Steam. Das Warten hat ein Ende. :thumbsup:

    Naja, ich warte bis zum komplett Release, das gibt sonst wieder so ein halbgares Gefühl, wenn dann 1.0 endlich mal raus ist. Aber ich finde es positiv, dass sie in so einen großen Betatest gehen. Neben den Vorteilen kann sowas bei der üblichen toxischen Steamcommunity auch nach hinten losgehen, aber ich kann es einfach nicht so recht glauben nach den ganzen Videos und Eindrücken die ich bisher sehen konnte. Eben nur noch die Frage nach der KI, aber ansonsten habe ich sooo große Hoffnung.

    Evtl. kaufe ich es sogar bereits im EA, um sie zu unterstützen. Aber gezockt wirtd erst mit 1.0. :thumbsup:

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Naja, ich warte bis zum komplett Release, das gibt sonst wieder so ein halbgares Gefühl, wenn dann 1.0 endlich mal raus ist

    Bei großen Spielefirmen geb ich dir da recht. Die haben in der Regel die Mittel & Erfahrung, sollte man meinen, ein Spiel fertig auf den Markt zu bringen. Da geh ich auch nicht in den EA sondern warte auf die finale Version. Aber bei so Fanprojekten, neuen Schmieden usw... also so wie bei den Entwicklern von SoC, kann man durchaus mal nen EA mitmachen. Gibt denen mehr finanzielle Mittel, um das Spiel fertig zu machen und es zeigt auch wie viele Interesse haben, ob der Aufwand sich überhaupt lohnt.

  • Ich bin (und war) bei einigen Spielen im Early Access, die entweder schon ewig im Early Access sind, oder nach ewigem EA irgendwann doch rausgekommen sind.


    Gordian Quest: Kommt voraussichtlich dieses Jahr zum Abschluss

    Tainted Grail Conquest: Wurde irgendwann fertig, ist aber eigentlich ein Ableger eines Spiels von Kickstarter, bei dem das echte Spiel vielleicht irgenwann fertig wird

    Heroes of a Broken World 2: Seit 2019 dabei, Fertigstellung fraglich

    Low Magic Age: Kampfsystem fertig, keine Story

    Legend of Keepers: ist inzwischen fertig


    Dazu kommen noch ein paar Kickstarter-Projekte, die ein bis zei Jahre später als geplant fertig wurden.


    Im Prinzip hab ich es bei keinem der Spiele bereut, da mitgemacht zu haben. Bei allen mit Dutzenden Stunden Spielzeit. HoaBW2 geht so langsam vorwärts wie Duke Nukem Forever, aber was solls. Ich finde es gut, solche Projekte zu unterstützen, auch wenn nicht alle fertig werden.

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • erklär mir doch bitte mal die Faszination der Switch, ich komme da nicht mit :-)

    Ich sitze 8 Stunden am Tag am PC, da brauche ich meine Freizeit nicht auch noch da verbringen. Da sitz ich einfach lieber auf dem Sofa.

    Ich zocke überhaupt nicht mehr am PC.

    Und - na ja - das Offensichtliche halt: Zocken lokal und "on the go", je nach Geschmack und Gelegenheit... hat schon auch was. Ich spiele aber 90% lokal - muss ich zugeben.

  • Bei großen Spielefirmen geb ich dir da recht. Die haben in der Regel die Mittel & Erfahrung, sollte man meinen, ein Spiel fertig auf den Markt zu bringen. Da geh ich auch nicht in den EA sondern warte auf die finale Version. Aber bei so Fanprojekten, neuen Schmieden usw... also so wie bei den Entwicklern von SoC, kann man durchaus mal nen EA mitmachen. Gibt denen mehr finanzielle Mittel, um das Spiel fertig zu machen und es zeigt auch wie viele Interesse haben, ob der Aufwand sich überhaupt lohnt.

    Deshalb schrieb ich ja auch, das ich es trotzdem im EA evtl. kaufe. Eben um den Indieentwickler zu unterstützen. Meine Erfahrungen die ich gemacht habe gehen halt leider immer wieder in die Richtung, dass ich ein Spiel im Prinzip nie in seinem Endstadium gespielt habe, weil schon viel zu exzessiv im EA gezockt. Wenn dann 1.0 rauskommt, habe ich eigentlich schon gar keine Lust mehr drauf, habe aber somit eigentlich nie das richtige Spiel gezockt. Ähnlich wie gewisse Trailer bei Filmen so viel verraten, dass ich persönlich weniger Spaß am Ansehen schlussendlich habe :)

    Letztes Beispiel ist Phönix Point, was noch nicht mal als EA Status rauskam. ABER es wurden gleich 5 DLC's in der Roadmap angekündigt und die sind jetzt auch alle draußen. Zusätzlich wurde PP so häufig gepatcht und gebalanced, dass gewisse (imo unausgegorene) Mechaniken mittlerweile vollkommen obsolet sind. Alles positive Punkte ABER ich habe mittlerweile dreimal eine Kampagne angefangen und immer wieder mittendrin aufgehört, weil dann wieder das nächste DLC's rauskam oder angekündigt wurde. Jetzt gammelt es auf meiner Platte rum, obwohl ich gerade so viel Zeit zum Zocken wie schon lange nicht mehr habe :) (First World Problems!!!!!)

    Ein kleiner gruener Zweig wuchs aus den halb abgestorbenen Zweigen der Hoffnung. (Lest Terry Pratchett......)

  • Phönix Point wäre bei mir auch noch auf der Liste, das wollte ich sofort (kaufen und) durchspielen, wenn ich XCOM2 lwotc durch hab (das ist bei mir vor ca. einem Jahr in der Mitte der Kampagne verendet). Nun hab ich inzwischen noch eine angefangene Kampagne von Disciple Liberation und ein angespieltes AoE 4.

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)