Erfahrungen mit Windows 10

  • Ja, ich gebe es zu: ich habe mich zum kostenlosen Upgrade auf Win10 verleiten lassen. Ja, ich habe es heute früh installiert. Besser gesagt, ich wollte es zunächst nur herunterladen und dann in aller Ruhe mal an die Installation gehen. :)
    Von wegen. :( Nach dem Download (etwas mehr als 3 GB) springt sofort die Install-Automatik an und eine gute halbe Stunde später ist Win10 installiert. Bei den letzten Einstellungen darf man immerhin noch selbst auswählen, welche Apps usw. nach Redmond telefonieren dürfen oder nicht.
    Optisch war mein Desktop nach dem finalen Neustart fast der alte. Programmfenster und Startmenü in Plattenbau-Optik, aber das lässt sich sicher mit Classic Shell & Co hinbiegen. Für mich, der noch ältere Software nutzt und auch hardwaremäßig nicht mega-ultra aufgerüstet ist, kommt dann die Gretchen-Frage: läuft noch alles? :?:


    Heroes3 HD startete erst mit (automatischer) Nachrüstung von DirectPlay oder so, lief dann aber. Mein Dateimanager dagegen hatte plötzlich seinen Aktivierungscode vergessen (gut, wenn der irgendwo notiert ist), und das OCR-Programm wollte gar nicht mehr; sämtliche Diagnose etc. schlugen fehl.
    Hinzu kam, dass die Benutzerkontensteuerung wieder in den KiTa-Modus geschaltet hatte (soll dies? darf das?). :cursing:
    Ein kurzer Blick hinter die Kulissen zeigte, dass meine 4 GB Speicher eifriger genutzt wurden als mir nötig schien, und der Prozess mit der Cortana-Nervensäge ließ sich nicht mal killen.


    Weil ich keine Lust hatte, jetzt noch alles weitere durchzuprobieren, habe ich die Reißleine gezogen: back to Win7 Pro. Bis auf ein (immerhin händisch behebbares) Durcheinander in LiveMail scheint Win10 keine Schäden angerichtet zu haben, immerhin.


    Beste Grüße, DP.

  • hehe, hab heute vormittag nen bericht im fernsehen gesehen,da wollten sie auch win10 testen, mit dem ende das das dingen sagte: "installation fehlgeschlagen"

    Die Sense gehört zwar nicht zu den wichtigsten und bedeutsamsten Kriegswaffen, aber wer sich auf der falschen Seite einer Bauernrevolte befindet macht rasch die Erfahrung daß sie in geübten Händen eine Menge Unheil anrichten kann.

  • Macht es denn Sinn, ein Windows 7 Pro gegen ein Windows 10 Home zu tauschen??? Was gewinnt man, und was büßt man ein?

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • Sinn macht es nach Meinung der einschlägigen Fachmagazine, wenn ich ein einheitliches Look&Feel auf allen meinen Geräten von der X-Box über Tablet, Smartphone bis zu Notebook oder PC haben will und von jedem Teil auf alle Inhalte zugreifen möchte (sofern ich sie der MS-Cloud anvertraue :whistling: ).


    Auf heise.de ist dazu zu lesen:


    Die neue Ausgabe des Betriebssystems unterscheidet sich fundamental von seinen Vorgängern: Windows 10 soll nicht nur auf Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch auf Smartphones, Tablets, Spielkonsolen, Holo-Brillen, im Internet der Dinge und mehr laufen. Windows 10 bietet auf dem Desktop eine Reihe Neuerungen. Wo in Windows 8.1 mit dem klassischen Desktop und der "Modern UI" mit den Kacheln zwei Bedienoberflächen existierten, sollen diese in Windows 10 zu einer Einheit verschmelzen. Die bereits aus Windows 8.1 bekannten Apps wurden für Windows 10 stark modernisiert, lassen sich skalieren und wie klassische Programme in Fenstern benutzen.



    Windows 10 bringt auch zahlreiche neue Funktionen: Die digitale Assistentin Cortana versteht Spracheingaben und beantwortet zum Beispiel Fragen zum Wetter, trägt aber auch Termine in den Kalender ein oder startet Programme. Der neue Standard-Browser Edge ersetzt den Internet Explorer, beruht auf aktuellen Web-Standards und verzichtet auf Altlasten des Vorgängers. Die Bedienoberfläche überzeugt durch angenehme Schlichtheit und orientiert sich am derzeit führenden Browser Chrome.



    Doch in Windows 10 gingen auch einige Programme und Funktionen der Vorgängerversionen verloren, auf die mancher Benutzer nicht verzichten mag. Dazu gehören das Media Center, die Fähigkeit zum Abspielen von Video-DVDs sowie die Desktop-Gadgets von Windows 7. Das muss nicht zwingend vom Upgrade abhalten: Für die meisten fehlenden Funktionen gibt es vollwertigen Ersatz.



    Einen Mehrwert von Win 10 gegenüber 7 oder 8.1 erkenne ich nicht. Ob der enthaltene neue Browser „Edge“, der den IE ablöst, ein ernsthafter Konkurrent für Chrome und den Fox wird, bleibt abzuwarten.
    Im übrigen ist Win 10 keine echte Weiterentwicklung des Betriebssystems, sondern der Versuch, verlorenen Boden im mobilen Bereich zurück zu erobern.


    Dass ich das Teil dennoch ausprobiert habe, hängt wohl mit der heimlichen Hoffnung zusammen, ein „frisches" System bringe mehr Leistung als eines, das einige Dutzend Hotfixes, Patches usw. mit sich herumschleppt.

  • Macht es denn Sinn, ein Windows 7 Pro gegen ein Windows 10 Home zu tauschen??? Was gewinnt man, und was büßt man ein?

    Das einzige, was Windows 10 attraktiv macht ist, dass man in den ersten 6(?) Monaten kostenfrei von 7 oder 8 nach 10 "upgraden" kann. Für alle andere bzw. Danach soll das ganze dann über 100 Euro kosten.


    Sinn macht es nach Meinung der einschlägigen Fachmagazine, wenn ich ein einheitliches Look&Feel auf allen meinen Geräten von der X-Box über Tablet, Smartphone bis zu Notebook oder PC haben will und von jedem Teil auf alle Inhalte zugreifen möchte (sofern ich sie der MS-Cloud anvertraue :whistling: ).

    Das war doch schon der grösste Kritikpunkt in Windows 8, was sie erst mit den Update auf 8.1 (oder über andere Software) ändern konnte. Diese Kacheoptik funktioniert zwar ganz nett auf einen Tablet, aber der normale Benutzer hat eben kein 1.000 Euro Touchscreenmonitor sondern einen normalen, der viel billiger ist, dafür eine Maus, welche sogar mehr als eine Taste hat. Woanders wird das sowieso besser gemacht.


    Den einzigen "Mehrwert", den ich momentan sehe ist das man Werbung in Solitär und Minecraft hat, welche das Spiel unterbricht und man warten muss, bis sie weg ist. Abschalten kann man das mit einen monatlichen Betrag. Natürlich muss man für jede Spiel einzeln zahlen. Hmm... Ich glaube ich warte noch etwas mit den "Upgrade". Wann gibt es Service Pack 1?

  • ich würde alleine deswegen schon nicht "upgraden" weil das was man bekommt die "home" version ist, egal von was man upgraded. und da ich ganz gerne selbst bestimme was auf meinem PC abgeht ist "Proffesional" das Minimum was mir auf das system kommt.
    auf meinem zweitrechner läuft immer noch win xp weil alles was neuer ist sich einen abbricht mit meinem scanner zu kommunizieren, und ich seh nicht ein mir nen neuen scanner zu besorgen bloss weil die neuen betriebssysteme nicht mit dem alten immer noch sehr guten nicht klarkommen.
    ebenso ist abwaertskompatibilitaet mit älteren spielen bei MS OS ein echtes Problem, da will ich so wenig wie möglich in den OS Versionen raufrutschen (auch wenn ich jetzt auf 7 rauf muste da der boardtreiber meines neuen systems sagte vista sei ihm zu alt um sich darauf zu installieren.
    die cloud und der kachelblödsinn sind weitere kritikpuntke für mich, auf meinem laptop der mit 8.1 kam nutze ich die kacheln nie (bloss wnnn ich dann schon höre das sie nun desktop und kacheln verschmelzen wollen ist das kein lockgrund) und die cloud kann man ohne brechstange nicht mal komplett abwürgen, man kann bloss den sync unterbinden.

    Die Sense gehört zwar nicht zu den wichtigsten und bedeutsamsten Kriegswaffen, aber wer sich auf der falschen Seite einer Bauernrevolte befindet macht rasch die Erfahrung daß sie in geübten Händen eine Menge Unheil anrichten kann.

  • Ich verstehe beim Besten willen nicht, was alle Menschen an dem alten Startmenü finden. Es ist tief verschachtelt, unübersichtlich und immer voller Müll. Hat bei mir - und auch ausnahmslos ALLEN denen ich mal auf den Bildschirm linsen konnte - dazu geführt, dass der Desktop komplett mit verknüpfungssymbolen zumüllt. Das Vollbildstartmenü von W8.1 mit seinen Kacheln ist nichts anderes, außer, dass es sortiert und scrollbar ist. Aber jedem das Seine.


    Laut Microsofts Website bekommen alle Home Versionen W10 home und alle Professional/PRO versionen Pro. Wer W8 Starter immer noch nicht deinstalliert hat bekommt W10 Home da lohnt sich das dann sogar richtig (auch wenn ich glaube, dass nur Masochisten die Starterversion noch nutzen).


    Cortana und Edge werd ich ohne großes Gericht bei Sichtung erschießen. Sollte entweder über einen Registryänderung oder die Systemsteuerung gehen.

  • Hmmm... mein Desktop zeigt genau 2 Verknüpfungen (Computer und Papierkorb). Programme, die ich ständig nutze, stecken unten in der Quick Launch oder werden per Tastenkombi gestartet.
    Das Startmenü habe ich entrümpelt und selbst organisiert. So was ist mit 5 Minuten Mausgeschubse erledigt.


    Auf deine Versuche, Cortana abzuservieren, bin ich gespannt. Die Lady scheint 'ne Enkelin von Karl Klammer zu sein... :D

  • ich würde alleine deswegen schon nicht "upgraden" weil das was man bekommt die "home" version ist, egal von was man upgraded.

    Also das stimmt jetzt aber nicht! Ich habe diese Mär schon öfter heute in diversen Foren gelesen, ... woher kommt die Fehlinfo? :)


    Ansonsten zu Windows 10 an sich.... also inwiefern damit bei insbesondere den Windows 7 - Anhängern Land gewinnen will, weiß ich wirklich nicht. Der Upgradeprozess ist relativ langwierig & noch fehleranfällig. Eine "Tour" durch das neue Windows bekommt man nach Installation auch nicht. Fehlende Kommunikation bezüglich der Hardwarebindung der Lizenzen, etc... --> Wirklich benutzerfreundlich & gut durchdacht ist das nicht! Wollte man nicht um jeden Preis beliebter werden?!


    Was mir wirklich nicht gefällt ist die neue Designsprache des OS: Es hat nämlich keine einheitliche. Die Vermischung von Desktop & Touch fällt mehr ins Gewicht als bei Win8.1 Update 1. Am Tablet soll das angeblich ganz gut klappen, das muss ich noch testen. Am Desktop-PC habe ich schnell entnervt auf Win8.1 ge-downgradet. Das aber ging flott & problemlos ohne Datenverlust.

  • Auf deine Versuche, Cortana abzuservieren, bin ich gespannt. Die Lady scheint 'ne Enkelin von Karl Klammer zu sein... :D


    Besonders ist das eine taube Nuss :D
    Herkömmliche Mikrofone funktionieren mit ihr nur eingeschränkt - sehr schade um die Funktion! Hätte beim Standard-Nutzer sonst sicher Eindruck geschindet ...

  • Ich habe zwar den gratis Upgrade zugestimmt, habe mich aber entschieden die Lizensbedingungen abzulehnen. Mir ist das ganze mit den Updates zu gefährlich. Updates werden praktisch zwangsinstalliert und MS kann dort reinpacken was sie wollen. Selbst ein Windows 11 könnten sie so den User aufs Auge drücken.


    Macht zwar von Seite von MS Sinn, weil sie so praktisch nur zwei verschiedene Versionen haben werden. Windows und Windows LTS (für Firmen, welche erst nach Monaten die Updates einspielen). Geld machen sie dann damit, wenn jemand sich einen neuen PC holt oder beim alten zu viel ändert. Dann muss man sich immer eine Lizenz kaufen. Und MS muss sich dann nur um 2 Versionen kümmern um die Lücken zu schließen, anstatt die schier unendliche Anzahl von Kombinationen, welche es jetzt gibt. (Support gibt es momentan für Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 mit und ohne Service Pack. Noch in 32 und 64 Bit, aber das werden die wohl auch bald ausmerzen.


    Ich habe einfach Angst, dass ein Update mit dann die Grafikkarte zerschießt oder halt etwas nicht mehr arbeitet. Wenn z.B. Dosbox hier nicht mehr laufen würde, dann laufe ich Amok. Sind viel zu viele Spiele, welche dann nicht laufen. Bzw. bis 2020 werde ich dann halt noch mehr nach Linux gehen. Sind ja jetzt schon viele Spiele, welche dort laufen. Auch Dosbox. :)

  • Ich hab mir grad überlegt, dass ich das kategorisch ablehnen werde, mir über Dreamsparks nochmal Windows 10 Keys besorge und, sollten mir die Updates irgendwann zu blöd werden, ich W8.1 nochmal neu installiere. Aus Sicht von MS wird natürlich vieles einfacher, wenn es nur zwei Versionen, eine mit Updatezwang, gibt. Man muss nur für diese eine technischen Service Leisten und für die andere verweißt man bei Problemen auf die Updates der ersten. Der Nutzer wird so natürlich in den Arsch gefickt, aber Apple macht es ja vor... Ich gehe wirklich STARK davon aus, dass die wieder eine 180° Wendung machen und ein Stück zurück rudern werden.

  • bin bisher mit win10 zufrieden alle meine spiele laufen wie mit win7. Am Anfang gabs ein paar Probleme das Spiele nicht starten wollten über Steam aber nachdem ich "verify files" gemacht habe, obwohl nix geändert wurde laufen die jetzt wunderbar. Werde bei 10 bleiben auch wegen DX12.

  • habe jetzt nem verwandten bei dem update geholfen. muss sagen bin positiv überrascht. nach 1,5 stunden war alles durch, das einzige was nachgearbeitet werden muste war der GraKa Treiber da win10 mit dem win7/8 treiber nicht arbeiten wollte und ihn abgestellt hat.
    allerdings ist das win10 startmenü nen schlechter witz. es ist zwar ein startmenü, aber stützt sich bloss auf die apps im kachelformat, habe keine option und keinen weg gesehen ihm da wieder die Programmlinks zu verschaffen wie bei den alten ordentlichen desktopversionen.

    Die Sense gehört zwar nicht zu den wichtigsten und bedeutsamsten Kriegswaffen, aber wer sich auf der falschen Seite einer Bauernrevolte befindet macht rasch die Erfahrung daß sie in geübten Händen eine Menge Unheil anrichten kann.

  • Entferne alle Kacheln und ändere die Größe des Kachelfeld auf minimal, dann sollte die Option das zu expandieren verschwinden und nur das Ausklappmenü zurück bleiben. Oder du lädst deinem Verwandten einen Custom Style runter, der auf dem Win7UI aufbaut, sollte es inzwischen auch geben.

  • Was das Startmenu betrifft, so gibt es Classic Shell aktuell als „release candidate version 4.2.3 with improved support for Windows 10“. Wenn das Tool mit Win10 so gut funktioniert wie bisher bei meiner 7er-Version, dann sollte wenigstens das gelöst sein.
    Aber: was ist denn das eigentlich für eine Erwartungshaltung, wenn man nach dem Umstieg „feststellt, dass alles läuft wie vorher“ – wie ja bisweilen selbst von angeblichen Fachjournalisten zu lesen ist. Hallo? UPgrade?
    Wer nicht von vornherein auf diverse Features verzichtet, öffnet seinen Rechner weiter als ein Scheunentor für MS-Schnüffeleien. Und wenn das mit der Update-Zwangsjacke stimmt (ablehnen geht nicht, nur kurzfristig verschieben), halte ich auch das für ein No-Go.

  • Denkt bitte daran, dass neben der Tatsache, dass mit den Upgrade ihr zustimmt, dass Microsoft sämtliche Username und Password speichern darf und so nutzen wie sie es für richtig halten (jupp, steht drinnen) ihr auch sämtliche Updates per P2P mit verteilt. Das mag bei Leuten mit einer Volumbeschränkung sich als ziemlicher Pferdefuß erweisen. Diese Option sollte eigentlich jeder ausschalten oder MS eine Rechnung wegen der Bandbreite schicken.