Skill-System: Neue Infos und Diskussion

  • KLASSE !!!!


    ich hioff ich fall grad nicht in ne diskusion rein aber ich find das was man bis jetzt so rausgriegen konnte klasse :D

    "Es gibt kein Problem, das ich nicht ignorieren kann."


    King Ralf


    "Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln."


    Otto von Bismarck

  • hm, ich sehe eigentlich nicht die Gefahr, dass es einen 'best'-Skill oder Einkeitsskill geben wird.


    Der Skill wird/muß sich danach richten, gegen welche Einheiten/Fraktionen ich kämpfen muß, ob man sehr früh angreift (also noch wenig, schwache Einheiten hat ) oder ob man sich defensiv verhält und erst mal aufbaut.


    Für solche taktischen Skills waren die 'gewürfelten' in H5 Gift. Das ist für mich eine der guten Verbeserungen in H6, wenn man das nun selbst bestimmen kann.

  • Ich hoffe das kriegsgäret bleibt, aber nicht wie in H3 sondern wie in H5, fand ich echt klasse den skill^^ mit dem ring und brennenden pfeilen war schon lustig.
    Da sollten die am besten nich viel dran rumbasteln, was eventuell verbesserungswürdig wäre ist gröserer schaden aus der nähe und vll pro skillaufstufung auch so was wie doppeltes leben, halt einfach -zweifach -dreifach :)

  • Die zufällige mehr oder weniger Skillung hat Abwechslung in's Spiel gebracht, die flöten gehen wird. Ich frage mich echt, warum die sowas machen?
    Das ist in meinen Augen echt ein großer Shit (genauso wie das Weglassen der Rohstoffe)!
    Es wird auf genau zwei völlig gleichartige Heldenskillungen rauslaufen: Eine für Macht- und eine für Magiehelden. Horden von Klonhelden werden die Schlachtfelder stürmen. Dann kann man auch so konsequent sein wie in Fire Emblem oder anderen japanische Rollenspielen und die Levelfortschritte gleich fest vorgeben!


    Bähhh! :motz:


    Edit:
    Das wird dann, wie bei den Rohstoffen, wahrscheinlich wieder damit begründet, dass das Spiel dadurch "strategischer" würde - so'n Bullshit! Das kann man immer sagen, weil's null Aussage hat! In Wirklichkeit nimmt man dem Spiel an Tiefe - eine klare Anpassung an den Massenmarkt, aber das traut sich niemand zu sagen, weil man die Hardcore-Fans natürlich nicht verlieren will.
    Also alles in Allem bin ich mit den bis jetzt bekannt gewordenen Neuerungen in H6 sehr unzufrieden.

    "Haters will see you walk on water and say it’s because you can’t swim."

    Billy Mitchell

  • Darkstalker du solltest bevor du was von dir gibst erst mal feststellen wozu du dich Äusserst. Es gab schon immer NUR Might oder Magic Helden, sowas wie Fernkampfhelden gab es noch nie. Damit du mal weist worüber du da gerade Dummfug quaselst: H1: Barbaren und Ritter: Might, Sorcereress und Dungeon: Magic. Zum warum: Barbaren und Ritter hatten mehr Def und Att wohingegen Sorc und Dungeon mehr Spellpower und Wisdom hatten. Dieses Konzept zog sich dann durch sämtliche Heroes Spiele mit dem Unterschied das es in H3 und 4 nicht mehr Rassenspezifisch war sondern man für jede Rasse entweder einen Might oder einen Magic Helden bekommen konnte (ausnahme die Barbaren in H4 die konnten bloss die Might Helden jeder Rasse anwerben)
    In H5 waren die Fähigkeiten Might bzw Magic wieder rein Rassenspezifisch. Es gab NIE eine Heldenklasse Range (Wie auch? Keiner der 4 Werte hat direkt was damit zu tun)

    Die Sense gehört zwar nicht zu den wichtigsten und bedeutsamsten Kriegswaffen, aber wer sich auf der falschen Seite einer Bauernrevolte befindet macht rasch die Erfahrung daß sie in geübten Händen eine Menge Unheil anrichten kann.

  • Loco es wird einfach weniger unfair. Alles in allem sieht es bis jezt so aus als würde Blackhole das spiel auf Multiplayer trimmen:


    Weniger Fraktionen -> besseres balancing
    Weniger Resourcen -> besserer überblick
    Weniger Zufall -> skill lastiger
    von außen einsehbare Städte -> mehr scouting (wie wirs schon von RTS spielen wie Starcraft wissen, wäre interressant ob es dan auch counter gibt und sowas)
    Mehr gleichwertige Eiheiten -> kein besser / schlechter System , flexiblerer Bau von Behausungen (es ist nichtmehr sicher welche Kreaturen man zu beginn kauft)


    Außerdem kommt es mir vor als würdenw ir mehr Kämpfe zu beginn des Spiels sehen. In H3 ist ja irgentwie doch alels auf ganz den Anfang und dan das lategame rausgelaufen.


  • du machst dir das ganze etwas zu einfach.
    es WIRD einheitsskillungen geben. punkt. ich glaube eher an 3 6er im lotto nacheinander mit superzahl, als dass die es schaffen wirklich gleichwertige skillungen anzubieten.
    ebenso mit den "verschiedenen gleichstarken kreaturen". da setzt man sich eine vorgabe die man dann doch nicht umsetzen kann.

  • Ich halte es auch für relativ wahrscheinlich, dass es so etwas wie eine Standartskillung geben wird, die die meisten Spieler benutzen.
    Aber (und da kommt es jetzt darauf an wie gut das Balancing funktionieren wird), ich habe die Hoffnung, dass man diese Standartskillung auch kontern kann.
    Das könnte dazu führen, dass mittelmäßige Spieler dann meistens die Standartskillung benutzen aber auf höherem Niveau wesentlich mehr Änderungen zu finden sind, um nicht zu vorhersehbar zu sein.

  • Auf jedes Töpfchen passt ein Deckel. Was immer die std-skillung sein sollte, kann sie mit Sicherheit von einer anderen getopped werden.


    Die Skillung hängt m.E. von der jeweiligen Situation ab: Karte, Gegner, etc..


    Auch wenn ich gewisse Vorlieben habe (z.B. Dunkelmagie), kam ich in manchen Situationen mit Beschwörung (was ich sonst eher nicht liebe) super durch.

  • ich hoffe auch, dass nach dem schere-stein-papier-prinzip balanced wird.
    aber ich bezweifel, dass das perfekt umgesetzt wird/umsetzbar ist.
    deshalb wäre mir persönlich ein kleiner zufallsteufel ganz lieb gewesen


    quasi um von der eigenen unfähigkeit abzulenken :D

  • Zitat

    Original von Sordak
    Loco es wird einfach weniger unfair. Alles in allem sieht es bis jezt so aus als würde Blackhole das spiel auf Multiplayer trimmen:


    Weniger Fraktionen -> besseres balancing


    LOL, da hat Ubi aber einen mark gefunden.
    Weniger Fraktionen -> weniger Arbeit -> geringere Produktionskosten und
    Weniger Fraktionen -> mehr Anreiz und Raum für DLC/Expansions


    Es ist das Sims-Prinzip, was sich leider immer mehr durchsetzt. Man liefert ein Skelett von Basis-Programm ab, das gerade noch gut genug ist, um den Kauf zu rechtfertigen. Dann füttert man den Kunden stückweise mit dem Rest des Produktes gegen happigen Aufpreis versteht sich.


    Ein HoMM-Spiel mit 5 Fraktionen ist nicht okay, egal welche Rechtfertigung man sich zurechtlegt. HoMM IV und V hatten immerhin 6 Rassen, HoMM III sogar 7 Stück in der Verkaufsversion. Je weniger Rassen desto größer der Hunger nach mehr und desto größer die Verkaufszahlen von Erweiterungen, die natürlich auch jeweils nur 1 neue Rasse bringen.


    Ich treffe hier mal eine Vorhersage: Sollte sich das Spiel sehr gut verkaufen, dann sehen wir 3 Expansions zu je einer Rasse, einer Handvoll Verbesserungen und einer wertlosen Kampagne. Dazu noch massiv DLC wie Kampagnen, Map-Packs, Kreaturen...

  • Zitat

    Original von drommarnas
    Ich treffe hier mal eine Vorhersage: Sollte sich das Spiel sehr gut verkaufen, dann sehen wir 3 Expansions zu je einer Rasse, einer Handvoll Verbesserungen und einer wertlosen Kampagne. Dazu noch massiv DLC wie Kampagnen, Map-Packs, Kreaturen...


    gegen gute Addons habe ich nichts, aber DLC´s kaufe ich sicher keine bin strickt gegen DLC´s.


    In HOMM5 lieferten die Addons auch nur 3 Fraktionen, 1 in Tribes of the East und 2 in Hammers of Fate.

  • Natürlich machen sie es so ich hab schon immer gesagt Ubisoft ist der Teufel.


    Trotzdem ist das balancing mit 5 rassen einfacher (schau Starcraft an, gibt nur drei) und außerdem war es in HoMM 3 nicht sehr schwer eine neue Rasse zu machen, es kostete einfach nicht soviel geld wie heutzutage...

  • soa zu heroes6 schau ich hier doch auch mal wieder rein -


    das neue skillsystem klingt RICHTIG gut, wie häufig ich fast in die tastatur gebissen hätte bei scouting eagle eye navigation etc etc.. dazu ein skilltree und ich bin glücklich :)


    h6 könnte, vorrausgesetzt es ist diesmal anständig programmiert(rundenzeiten waren schlicht inakzeptabel, speziell bei mehr cpus und späteren zeitpunkten..), ein richtig tolles spiel werden


    das einzige was mir noch negativ aufstößt sind die wenigen ressourcen... ich hoffe das spiel wird allgemein nicht ZU schnell bzw actionreich...

  • Zitat

    Original von rade0n
    das einzige was mir noch negativ aufstößt sind die wenigen ressourcen... ich hoffe das spiel wird allgemein nicht ZU schnell bzw actionreich...


    also MMH6 wird sicher nicht schneller als die Vorgänger, schließlich ist auch der neue Teil ein Rundenbasiertes Strategiespiel, daher kann ichs mir nicht vorstellen das es schneller als die anderen Spiele sein soll.


    Das es nur 4 Rohstoffe gibt, bietet eben mehr taktische Tiefe, das heisst das es zu öfteren Aufeinandertreffen der Helden kommen wird, ich kann mir gut vorstellen das es Karten geben wird auf denen es zb nur 1 Mine mit "Kristallen" geben wird.


    Zitat

    Original von Sordak
    Natürlich machen sie es so ich hab schon immer gesagt Ubisoft ist der Teufel.


    Naja das machen aber mehrere Entwickler zb.: THQ, Blizzard, Total War usw.


    Aber da Ubisoft auf so einen bescheuerten Kopierschutz gekommen ist, hast du mit Teufel natürlich recht ;D

  • Er meint wahrscheinlich die alternative Aufwertung der Menschen, welche dort mehr oder weniger als eigene Fraktion aufgetauch ist welche aber nicht spielbar war.