Erfahrungen mit Windows 10

  • aber offenbar habe ich das doch richtig verstanden: Wer sich EINMAL ein Win10 kauft, kann damit (ok, sehr theoretisch, aber so heißt es ja wohl:) den REST SEINES LEBENS dieses immer weiter nutzen und das sogar sinnvoll, da es nienichmehr ein Win11 geben wird sondern Win10 nun DAS Windows für immer ist?


    Das war eine Anspielung auf die aktuelle Werbung im Fernsehen. Und ja: Das will sie uns suggerieren.


    Und als gekaufte Version kann ich das im Gegensatz zu der kostenlosen aktuellen Upgradevariante auch auf einen neuen Rechner spielen, wenn der alte zum Abdecker gegangen ist?


    Ich tippe in meiner Gehässigkeit eher mal: Auf einen neuen Rechner. Du bekommst ja bei der Installation diese ominöse Computer-ID. Aber wie gesagt: ich tippe in diesem Punkt.


    Na ob sie bei dem Verzicht auf die Win-Gelder nur durch ein fragliches befeuern ihres Handymarktes und ein paar Werbeeinnahmen durch Edge/ Cortana (was doch eh keiner privat nutzt oder?) wieder reinholen, wage ich ja mal stark zu bezweifeln!


    Meine Aufgezählten Punkte waren ja nur exemplarisch. albedo hat weitere genannt. Und: Zweifle ruhig, aber Nutzerprofile und Bewegungsdaten sind aktuell wohl das Wertvollste, was du besitzen kannst.
    Auf diesen "paar" Werbeeinnahmen gründen die zwei aktuell wohl wertvollsten Konzerne der Welt (oder "zu den wertvollsten gehörenden") ihren gesamten Erfolg: Google und Facebook.
    Gut - die machen mittlerweile auch in so Sachen wie Drohnen und "sich selbst" steuernde Autos. Und dies ALLES aus ihren "paar" Werbeeinnahmen.

  • Hab heute bei T-Offline wie auch Heise und Winfuture was interessantes dazu gefunden...
    -> http://www.heise.de/newsticker…t-vieldeutig-2810725.html
    -> http://winfuture.de/news,88842.html
    Könnte natürlich Wasser auf die Mühlen der Windows-Hasser hier sein :evil:

    Finde ich schon eine Frechheit. Besonders, da das ganze immer wieder untere anderen Updates wieder kommt, bis man das ganze auf der Platte hat. Und ohne das automatische Windows Update sollte man sich ja leider nicht im Internet rumtreiben.


    Ich selber habe gerade den Provider gewechselt und war deswegen eine Woche per USB-Stick unterwegs. Das ganze hat mich 10 Euro gekostet inklusive 1 GB. Jeder zusätzliches GB hätte noch 10 Euro gekostet. Ich war wohl weißlich in der Zeit nur unter Linux unterwegs und habe nur 300 MB verbraucht. Hätte ich das ganze unter Windows gemacht, dann hätte ich 60 Euro mehr zahlen können. Das steht doch in keinen Verhältnis, oder?

  • ich dachte, diese Computer ID gilt nur für das kostenlose Upgrade. Wenn man sich Win10 zum Vollpreis kauft, können die das doch nicht an EINEN PC binden... Andererseits eben würden sie ja ansonsten NIE WIEDER auch nur einen Cent an WIN XYZ verdienen.


    So ganz verstanden habe ich das ehrlich gesagt noch nicht ...

  • ich dachte, diese Computer ID gilt nur für das kostenlose Upgrade.


    Wo steht das? Da hab ich noch nix von gelesen... und befürchte - wie oft - das Schlimmste.


    So ganz verstanden habe ich das ehrlich gesagt noch nicht ...


    Ich auch nicht. Wer hat das schon? Aber auch das ist Taktik (unterstelle ich mal): Kostenlos? Zuschnappen! (und nicht das Kleingedruckte lesen) Läuft! (für MS)


    Edit: Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht - auch ich werde sicher auf Win10 umsteigen. Ist nur ne Frage der Zeit. Und weil mir mein Win7 gefällt, lasse ich mir diese halt. Und wenn Win8.1 oder Win10 nicht dieses abgrundtief hässliche Flat-Design hätten, wär ich sicher soger schon umgestiegen. Ich find's aber wirklich einfach nur... abgrundtief (mir fällt wirklich kein anderes Wort dafür ein) hässlich! Aber das ist hier jetzt eigentlich nicht das Thema.

  • kleiner Nachtrag:


    Ich hatte die letzten 3 Tage ein Seminar mit einem Trainer, der behauptete, qualifizierte Aussagen zur Win10 Lizensierung treffen zu können. Ich fasse seine Aussagen mal kurz zusammen:


    "kostenloses" Upgrade von Win7/8.1:
    Hierbei wird die vorhandene Win7/8.1-Lizenz in eine hardwaregebundelte Win10-Lizenz umgewandelt - mit allen Konsequenzen. Wer sich entschließt, Win10 behalten zu wollen (es gibt da so'n Zeitraum, in dem man sagen kann: "Mir gefällt Win10 nicht - ich will lieber zurück zu meinem alten Windows"), der verliert seine alte Win7/8.1-Lizenz und hat sie gegen eine Hardwaregebundelte Win10-Lizenz "getauscht".
    Die alte Win7/8.1-Lizenz hat damit ihre Gültigkeit verloren und darf nicht mehr eingesetzt werden. Theoretisch kann die alte Lizenz nicht mehr aktiviert werden, ob das in der Praxis auch so umgesetzt wird, das wusste er nicht.
    Bei einem künftigen Hardwaretausch muss dann eine neue, kostenpflichtige Win10-Lizenz gekauft werden.


    OEM-Lizenzen:
    Wird es auch unter Win10 wieder geben - mit einem "kleinen" Nachteil:
    Die OEM-Lizenzen sind diesmal wirklich an die Hardware gebunden. Realisiert wird das durch eine im BIOS (oder sonstwo: auf jedem Fall irgendwo auf dem Motherboard) des PC hinterlegten Hardware-ID, an die die OEM-Lizenz gekoppelt ist.


    Win10 Retail-Lizenzen kosten Geld, klar, sind aber die einzigen, die nicht hardwaregebunden sind.


    zu Windows-Updates noch ein kleines Schmankerl:


    Erst ab Win10 Pro oder höher kann clientseitig (also am PC selbst) das Updateverhalten von Win10 in irgendeiner Weise beeinflusst werden - z.B. Aufschieben von Updates. Bei Win10 Home (oder niedriger) kommt - ohne Wenn und Aber - das auf den Rechner, was MS für richtig hält.

  • Also ich hab mich jetzt auch mal zu einem kostenlosen Upgrade durchgerungen. Bislang gefällt es mir ganz gut, bin jetzt aber auch nicht so der Win Nerd der alles bis ins letzte ausprobiert ;)


    Was mir aber auf jeden Fall aufgefallen ist, der Kompalitätsmodus funzt nicht immer, weil es gibt ja leider einige Anwendungen die nun nicht mehr laufen wollen :| , aber gut das war ja klar bzw. teilweise auch schon bei Win7 oder 8 so, aber jetzt ist es natürlich wesentlich umfangreicher und schwerwiegender!


    Und, der neue, ach so gepriesende neue Edge Browser hat schon noch so seine Macken. Zum Beispiel werden auf einigen Pages Suchfelder nicht mehr richtig angezeigt, bzw. haben keine richtige Funktion mehr...das ist schon recht ärgerlich! Ansonsten gefällt er mir ganz gut. Hat da schon jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt, bzw. hat generell Erfahrungen mit dem Browser oder Meinungen dazu?


    Ach ja und das mit den Win Defender nicht mehr direkt inaktivieren kann, sondern sich mittels Tricks und Kniffe Zugang dazu beschaffen muss ist auch nicht sehr schön...


    Falls es schon hier Thema war, sorry habe mir nicht alles durchgelesen :)

  • Was ich oben schreibe bezüglich der Bindung an die Hardware mit dem kostenfreien Update hat zwar zum Zeitpunkt des schreibens gestimmt, ist aber - meines Wissens (100% sicher bin ich mir allerdings nicht) - mittlerweile überholt. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Bindung an die Hardware mittlerweile aufgehoben wurde...
    Nur so zur Info.

  • Also, dass ist ja so etwas von schlecht recherchiert, dass sich mir die Fußnägel aufrollen. Es geht hier darum, dass es bei einigen Leute das ganze als empfohlenes Update installiert hat. Das hatte Microsoft in der Zwischenzeit geändert und jemand schreibt einen Artikel wie es installiert wird, wenn man der Installation zustimmt. Und sagt dann, dass die Leute ja selber schuld sind, weil sie ja zugestimmt hat. Was aber überhaupt nichts mit der Ausgangslage zu tun hat.


    Ist ungefähr so, dass sich die Leute darüber beschweren, dass bei Tempo 300 die Reifen platzen und jemand fährt im Schritttempo durch die Gegend und malträtiert den Reifen mit einem Messer und kommt dann zu den Schluss, dass die Leute alle selber Schuld sind, weil die Reifen explodiert sind, da sie bestimmt den Reifen auch mit Messer malträtiert haben.

  • Danke (!) für Deinen kritischen Beitrag, Archmage


    Hab das nur überflogen, dann hier gepostet, da es ja die Thematik trifft.


    Ich konnte bislang immer alle Win 10 update Fenster schließen, da war nix mit Nötigung/Zwangsinstallation.


    Sofern subjektiv. Schade, dass der Artikel, dessen link ich gpostet hab, dann wohl leider nix taugt. Dann: Sorry.


    fine rest o' sunday!

    * no *likes* , please*
    (no Fratzenbuch, finds unangemeldet dort schon schlimm - lobt mich doch persönlich! :P )


  • Sofern subjektiv. Schade, dass der Artikel, dessen link ich gpostet hab, dann wohl leider nix taugt. Dann: Sorry.

    Kein Problem. Ist immer sehr schwierig heraus zu finden, was überhaupt passiert. Besonders, da Microsoft ja auch nicht offen und ehrlich alle Änderungen kommuniziert. Im Gegenteil. Bei den Updates kann man ja nicht mal mehr sehen, was geändert wird.


    Das Fenster kam nur bei Leuten, bei denen Windows der Meinung war, dass die Leute ihre Einwilligung schon gegeben haben Upzugraden. Deswegen gab es auch nur die Optionen "Jetzt" oder "Später" zu upgraden. Und bei X kam auch später ein Upgrade. Die Option das Update zu Canceln war mitten drinnen ohne Schaltfläche.


    Das eigentliche Problem war, dass das Fenster völlig unvermittelt kam und sich viele Leute nicht daran erinnern konnten jemals ihre Einwilligung dazu gegeben zu haben.

  • Das Problem dürfte auch darin liegen, das die meisten Automatische Updates bzw. die Standard-Einstellungen haben wo M$ auch so ziemlich alles als Update verkaufen kann.
    Für die Updatewarnungen und Fenster sind 2 KB<lange_nummer> verantwortlich, die unter den optionalen bzw. empfohlenen Updates versteckt wurden.
    Hab die sicherheitshalber deinstalliert, obowhl noch keine Meldung über Windows 10 bekommen habe.
    (Liegt vllt. auch daran das schon seit Win 2000 Updates nur manuell mache und auch nur ausgewählte.)

  • Mittlerweile gabs bei mir auch mal einen gesamten Bluescreen - der allerdings immer
    auch Option bot, ans update nicht errinert zu werden.


    Tscha. Wie mach ich das nun? 5 Tage sind noch Zeit.


    Mein Gefühl rät mir: Erstmal abwarten, notfalls in 1-2 Jahren Geld für Win10 investieren.


    Wie handhabt ihr das?


    So müsste man alles sichern, deinstallieren, und dann ist win10 drauf u. alles blank?


    Funzen denn die jeweiligen Antiviren-Programme (mit Vertrag) im neuen Betriebssystem noch?! (Beispiel (bei mir): Avast (hatte jetzt erst nen "neuen" Rechner..)

    * no *likes* , please*
    (no Fratzenbuch, finds unangemeldet dort schon schlimm - lobt mich doch persönlich! :P )

  • ich hab einfach das update rübergebügelt, und das meiste funktioniert weiter;
    einen Haufen *nachHauseTelefonieren* abgestellt, paar Treiber nachinstalliert (Soundkarte), bei ein paar Programmen (H3, Eador) ein paar Optionen umgestellt, damit das Bild stimmt und sie weiterfunktionieren;

    lest Terry Pratchett(RIP) ... und Stephen King, John Katzenbach, Hohlbein, Frank Schätzing, Anne Rice, Andrzej Sapkowski, Anne Bishop, Bernhard Hennen, George R.R. Martin, Markus Heitz, ... (wurde ja langsam Zeit, dass was dazu kommt)

  • War auch zunächst skeptisch, habe mich dann aber doch dazu entschlossen. In Prinzip schien nach wie vor noch alles zu funktionieren (zu Virenpogrammen kann ich nichts sagen, da ich mich soweiso nach einer Alernative für Avira umsehen wollte).
    Stellte allerdings bald darauf fest, dass ich per Monitor keinen Sound mehr hatte (bei TV allerdings schon). Nachdem ich alles was das Intenet anbot, erfolglos versucht hatte, und mir sowohl der MIcrosoft-Support als auch der Hesteller des Boards sagten, das dieses nicht für Win 10 ausgelegt sei, empfahl mir ein Freund eine externe "Sound-Karte" (?) für rund 20 €, seitdem läuft alles normal.


    Habe keine Sicherheitskopien angefertigt (no risk, no fun), war aber alles noch da. Seitdem ich Win 10 drauf habe. startet The WItcher 3 auch nicht mehr erst nach 20 Minuten, sondern 10 Sekunden nach Spielstart (war auch der eigentliche Grund für das Update).
    Man kann ja notfalls wieder auf WIn7/8 zurückgehen, wenn irgendwas nicht so funktioniert wie gewollt, akso würde ich den Schritt einfach mal wagen.

  • Funzen denn die jeweiligen Antiviren-Programme (mit Vertrag) im neuen Betriebssystem noch?! (Beispiel (bei mir): Avast (hatte jetzt erst nen "neuen" Rechner..)

    Die meisten Antivirenprogramme werden ohne Rückfrage beim Update gelöscht. Höchstwahrscheinlich kann man die neuste Version dann aber einfach unter Windows 10 neu installieren.